Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  Habt ihr euch nach der Fehlgeburt Hilfe geholt?
no avatar
  JessiKa84
schrieb am 10.01.2018 18:05
Hallo,
Ich war gestern bei meiner Frauenärztin, sie ist echt toll und super einfühlsam.
Eigentlich dachte ich, dass ich diese Fehlgeburt gut verarbeite.
Sie sieht es wohl etwas anders. Sie rät mir, dass ich nach dem alles was in den letzten knapp 1,5 Jahren passiert ist, vielleicht mal mit jemanden reden soll...

Jetzt denke ich die ganze Zeit an das Gespräch mit ihr und irgendwie zieht es mich ziemlich runter.


Kurze Infos zu den ganzen Ereignissen:

Im November 2016 ist mein Vater plötzlich gestorben (Genau an dem Tag als wir den Transfer hatten)

Am 16. Dezember 2016 hatte ich in der 7. Woche eine Fehlgeburt mit Ausschabung

Am 28. November 2017 hatte ich eine Not OP (Eileiterschwangerschaft- ein 2cm großes Sternchen mit Herzschlag würde entfernt, ebenso mein linker Eileiter)

Am 10. Dezember 2017 Fehlgeburt in der 10. Woche (habe mein Sternchen auf der Toilette verloren) mit Ausschabung

Danach noch starke Nach Blutungen, musste nochmals in Krankenhaus, weil es zu viel blut wurde. (Erst am 23.12.2017 könnte ich nach hause)



Wie seid ihr damit umgegangen bzw wie geht ihr damit um?
Was ist eure Meinung dazu?

Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir antwortet!


  Re: Habt ihr euch nach der Fehlgeburt Hilfe geholt?
avatar  Juna30
Status:
schrieb am 10.01.2018 21:59
Es ist gut, dass du eine Gyn hast, die auf soetwas achtet und hinweist.

Es gibt mittlerweile viele Angebote, gute Beraterinnen, nicht nur Psychologen. Vereine, Heilpraktiker und Co. haben auch nicht so viel Wartezeit wie Psychologen häufig haben und sind spezialisiert und haben hiermit viel Erfahrung - soweit mein Erfahrungshintergrund.

Ich würde mir aber nur Beratung/ Unterstützung suchen, wenn ich das von mir aus möchte und das Gefühl habe, dass ich das brauche. Andernfalls nimmt man den beratenden Personen Kapazitäten, die sie für andere Personen nutzen könnten. Man hat nichts von Beratungen und Gesprächen, die man macht, weil andere sie für nötig hielten.

Wenn du das Gefühl hast, mal alles loswerden zu wollen und das nicht mit Familie oder Freunden teilen zu können, dann ist eine Beratung sicherlich das Richtige.

LG
Juna


  Re: Habt ihr euch nach der Fehlgeburt Hilfe geholt?
no avatar
  flummi-nicci
Status:
schrieb am 12.01.2018 22:02
Ich hatte 2 frühe FG und eine FG in der 12 ssw. Ich wusste erst gar nicht wohin mit mir oder wer mir helfen könnte. Eines War klar, ich musste darüber reden.
Ich habe hier im Form reden können und mir wurde Trost gespendet. Viele Frauen wussten ganz genau wie es mir geht. Das War sehr hilfreich. Ich bin dafür sehr dankbar
wenn du das Bedürfnis hast, dann rede darüber!

ich hoffe du findest einen weg für dich damit umzugehen.
Alles liebe


  Re: Habt ihr euch nach der Fehlgeburt Hilfe geholt?
no avatar
  Corri123
Status:
schrieb am 15.01.2018 13:14
Hallo,

erstmal tut es mir super leid das dir das passiert. Ich kann sehr gut nachempfinden wie es dir grad geht. Ich habe leider auch schon zwei Fehlgeburten hinter mir und verstehe sehr genau was du meinst. Freunde waren auch der Meinung das es besser wäre ich würde mich vielleicht mal an einen Psychologen wenden, weil es ja sehr harte Schicksalsschläge sind. Ich habe dies jedoch (bisher) noch nicht getan. Natürlich bin ich ab und an traurig und ich auch leicht überfordert mit der Gesamtsituation und sicher, ich weine mich auch manchmal bei einigen Freunden aus. Aber im Großen und Ganzen würde ich sagen ich schlage mich ganz tapfer.
Ich weiss auch das meine Mädels das gut meinen und vielleicht auch nicht damit umgehen können, einige von Ihnen haben schon Kinder und dementsprechend ist es bei Ihnen Thema Nummer 1. Aber ich glaube, man kann in den meisten Fällen ganz gut selbst einschätzen ob es einem helfen würde oder nicht. Es ist ja im Grunde wie bei jedem anderen Trauerfall auch. Es gibt Menschen die daran fast zerbrechen und Hilfe dringend brauchen und dann gibt es die, die vielleicht ab und an durchhängen und in schlimmen Situationen kurz die Fassung verlieren aber im Grunde so offen damit umgehen, dass sie sich fast von selbst heilen. Gute Gespräche und Menschen die einen verstehen helfen immer, aber ich glaub auch, dass du selbst entscheiden musst ob du dich zum jetzigen Zeitpunkt jemand Fremden öffnen möchtest und kannst.
ICh drück dich und wünsche dir alles Liebe


  Werbung
  Re: Habt ihr euch nach der Fehlgeburt Hilfe geholt?
no avatar
  JessiKa84
schrieb am 15.01.2018 13:45
Hallo corri123,

Erstmal vielen dank! Nach längerem überlegen, sehe ich es genauso wie du. Ich denke, dass ich es gut verarbeite. Ab und an weine ich und bin auch sehr traurig, aber das sind halt momente und kein dauerzustand. Nach der ersten fehlgeburt war es ganz anders- da war ich nur noch vor mir hergelebt und mich total verschlossen.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019