Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  Abgang bei 11+0
no avatar
  nickelpig
schrieb am 12.04.2017 14:25
Hi, die meisten werden mich nicht mehr kennen, denn nach der Geburt unserer Tochter im Jahr 2015 habe ich mich aus dem Forum zurückgezogen.
Letztes Jahr im Sommer haben wir dann mit dem Geschwisterversuch gestartet. Nach 3 negativen TF hat es dann im 4 Anlauf endlich geklappt. Mein Mann und ich waren so glücklich. Alles schien gut. Doch dann gestern bei 11+0 der Schock. Ich hatte die Nacht schon schlecht geschlafen und von einer FG geträumt. Dann auf der Toilette frisches Blut. Erst wenig und dann würde es mehr. Wir sind sofort zu meinem Gyn gefahren. Dort angekommen hatte die Blutung aufgehört. Auf dem Ultraschall sah man einen hüpfenden Krümmel. Wir waren erstmal erleichtert. Der Arzt verordnete Bettruhe, Utrogest und Magnesium.
Also verbrachte ich den ganzen gestrigen Tag auf dem Sofa. Die Blutung lies nach und wir hatten wieder Hoffnung. Gegen 19:30 Uhr dann der Schock. Im Liegen hatte ich das Gefühl eines inneren Plopp und im nächsten Moment schoss auch schon das Blut. Wir fuhren sofort ins Krankenhaus und es blutete immer weiter. Dann kam auch Gewebe mit. Es fühlte sich an, als ob der Körper den Krümmel ausspucken wollte. Dieses Gefühl machtlos zusehen zu müssen , wie der eigene Körper das Kind umbringt war so schrecklich. Im Lrankenhaus kam ich sofort in den Op. Es wurden die Gewebereste entfernt und die Blutung lies dann auch nach.
Jetzt fühl ich mich einfach nur leer und mache mir Vorwürfe. Hab ich was falsch gemacht? Bin ich dran Schuld, dass mein Körper den Krümmel "ausgespuckt" hat?
Ich bin einfach nur so unendlich traurig. So kurz vor Ende des ersten Trimesters. Und die Frage nach dem warum? Warum wieder wir? Wir hatten schon vor unserer Tochter eine Fehlgeburt.
Ständig kommt dieses Gefühl wieder hoch, wie der Körper alles abgestoßen hat.
Diesen Anblick von dem ganzen Blut werde ich wohl nie vergessen.

Sorryfur das Egopost, aber ich hoffe, dass mir das Schreiben bei der Verarbeitung hilft.


  Re: Abgang bei 11+0
no avatar
  Michaela redhead
Status:
schrieb am 12.04.2017 15:55
Liebe nickelpig,
Es tut mir so leid für dich, dass du diese traumatische Erfahrung machen musstest.
Ich kenne die ewige Frage nach dem warum und wo die schuld liegt.
Du bist nicht Schuld, dein Krümel wäre sehr wahrscheinlich schwer krank und nicht lebensfähig gewesen, vielleicht hätte es Dir geschadet, wenn dein Körper sich nicht so schnell davon getrennt hätte.
Die Natur “regelt“ das leider ziemlich kompromisslos, ohne auf unsere Gefühle Rücksicht zu nehmen.
Lass dir Zeit zum verarbeiten. Vielleicht hilft es dir etwas, dich auf die schönen Dinge zu konzentrieren. Ein kleines Wunder hast Du ja schon zwinker
Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute und viel Kraft


  Re: Abgang bei 11+0
no avatar
  nickelpig
schrieb am 12.04.2017 20:15
Danke für die Lieben Worte.


  Re: Abgang bei 11+0
no avatar
  Bootsy
schrieb am 12.04.2017 20:45
Liebe Nickelpig,
es tut mir schrecklich leid, dass ihr sowas durchmachen müsst! Es trifft einen so hart in der Phase, in der man so glücklich und hoffnungsvoll ist... Ich habe vor ein paar Wochen eine FG in der 10.SSW gehabt, auch ich habe angefangen zu bluten, im US in der Klinik fanden sie dann keinen Herzschlag mehr. Kurz bevor ich in den OP zur Ausschabung kam, kam dann der Embryo raus. Ich habe mit einer KiWu-Therapeutin gesprochen und sie hatte eine andere Sichtweise als ich. Mein Körper hat nicht etwas "feindlich abgestoßen", sondern sie bezeichnet das als eine Art Geburt. Der Körper hat den Embryo geboren, eben weil etwas nicht gestimmt hat. Ich weiß nicht, ob das auch ein Gedankengang ist, der euch hilft, aber zumindest ist es eine andere Perspektive. Sie meinte auch, dass es sehr gut bzw es der beste Weg ist, wenn der Körper selbst anfängt mit der "Geburt", also einer Blutung, und dann erst die Ausschabung stattfindet. Ich hoffe, ihr findet bald wieder Hoffnung und könnt das alles verarbeiten. Vielleicht gibt es auch in eurer Nähe eine Therapeutin, die auf FG spezialisiert ist. Ein oder zwei Stunden helfen schon, auch weil Freunde usw oft nicht richtig mit dem Thema umgehen können. Was ganz wichtig ist: du hast ganz sicher nichts falsch gemacht! Es war ein gewünschtes Kind, das von Anfang an geliebt wurde. Ich wünsche euch alles Gute


  Werbung
  Re: Abgang bei 11+0
no avatar
  nickelpig
schrieb am 18.04.2017 18:54
Danke für die lieben Worte.
Wir nehmen jetzt erstmal die Hebammennachsorge in Anspruch.
Morgen kommt sie das erste Mal.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019