Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Wie wichtig ist Vitamin D bei Kinderwunsch?neues Thema
   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?

  Mein Herz ist gebrochen
no avatar
  -Firefly-
schrieb am 13.01.2017 13:01
Hallo,
ich weiß nicht, warum ich das hier schreibe, denn ich habe keine Frage und es kann mir auch niemand helfen.
Letzten Dienstag hab ich unsere Zwillinge an 6+1 verloren. Eine Stunde bevor die Blutung angefangen hat, habe ich im Ultraschall noch 2 kräftig schlagende Herzen gesehen und meinen mutterpass bekommen.
Ich bin danach noch in die Apotheke gelaufen, anstatt mit dem Auto zu fahren und plötzlich zieht es komisch im Bauch und es fängt an zu bluten. Erst hab ich mir noch nicht so große Sorgen gemacht, Blutungen war ich mittlerweile gewöhnt. Aber es wurde immer schlimmer und nach wenigen Stunden war ich nicht mehr schwanger.
Ich hab einen fast 2 jährigen Sohn, den ich über alles liebe, aber das macht es im Moment nur noch viel schwieriger für mich. Ich hab ein schlechtes Gewissen ihm gegenüber, weil ich so schrecklich traurig bin und mache mir solche Vorwürfe, dass ich trotz des blöden Hämatoms einen Tag vorher wieder arbeiten war und auch zur Apotheke gelaufen bin. Ich hätte mich einfach mehr schonen müssen. Dann wären die beiden jetzt vielleicht noch da.
Ich weiß nicht, was ich machen soll, damit ich wieder eine glückliche und fröhliche Mama für meinen Sohn sein kann.
Mein Herz ist gebrochen und es tut einfach nur so schrecklich weh


  Re: Mein Herz ist gebrochen
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 13.01.2017 15:16
Ich weiß, man kann sich selber nicht die Absolution erteilen. Man denkt, man hat etwas anvertraut bekommen und es aus Unachtsamkeit zerstört. Das muss das Beschützerhirn einer Mutter sein, welches sich selber als Schuldige anklagt. Aber Du hast keine Schuld. Und deswegen schreib ich Dir das, auch wenn Du es vielleicht noch nicht zulassen kannst.
Mach Dir bitte keine Vorwürfe. Das Hämatom hätte sich jederzeit auch bei totaler Bettruhe lösen können. Du hast es nicht verursacht. Und Du darfst auch trauern. Das gehört zum Leben dazu. Dein Sohn wird später keine Erinnerung daran haben. Trauern ist wichtig, auch als Mutter.
Das Herz braucht Zeit zum heilen - und es wird heilen. Es bleibt nur eine kleine Narbe, als Beweis für das Erlittene und Verlorene. Und auch die wird irgendwann nicht mehr weh tun.


  Re: Mein Herz ist gebrochen
no avatar
  Jozi
schrieb am 14.01.2017 13:09
Liebe Firefly,

trösten kann dich das nicht wirklich, aber Du solltest ab jetzt zumindest den Gedanken verbannen, es in der Hand gehabt zu haben. Das hattest Du nicht. Schwangerschaften gehen verloren aus Gründen, die wir nicht erfahren. Das ist leider so und schwer zu akzeptieren, aber man muss es akzeptieren. Ich hatte nach 9 Jahren der Behandlungen eine schlimme Schwangerschaft mit vielen Blutungen und einer Extremfrühgeburt und die Ärzte haben immer gesagt man empfiehlt oft aus Verzweiflung Ruhe, aber es sei nirgends bewiesen, dass das überhaupt was bringt. Vielleicht ist Dir das ein Trost. Mir war es das nach der Extremfrühgeburt, wo man sich auch mit Schuldgefühlen plagt, was man einem kleinen Wesen nun angetan hat durch sein Verhalten. Solange man sich nur normal bewegt und nicht gerade Kampfboxen betreibt, muss man die Gedanken schlicht und einfach verbannen.

Alles Gute
Jozi


  Re: Mein Herz ist gebrochen
avatar  Juna30
Status:
schrieb am 14.01.2017 15:05
Liebe Firefly,
ich wünschte, ich hätte ein Patentrezept für dich, dass ich dir hier aufschreiben könnte und das dich im Nu wieder glücklich machen könnte.
Leider habe ich das nicht.

Diese Schuldgefühle sind furchtbar, ich kenne sie aus jeder Schwangerschaft, die zu früh endete. Das einzige, was mir half waren Zeit und Akzeptanz. Man kann - irgendwann - damit leben.

Ich möchte dir erzählen, wie es bei meinen Töchtern mit den Blutungen in der Frühschwangerschaft war, um dich hoffentlich ein wenig zu entlasten, denn so sicher ist es leider nicht, dass deine Zwillinge mit etwas mehr Schonung noch da wären.
Ich hatte die ganze Frühschwangerschaft Blutungen ab 6+0, die heftigsten irgendwann 8+. Ich hatte auch ein Hämatom, das nicht günstig, aber auch nicht katastrophal zu den Fruchthöhlen lag. Ich lag zuerst im KH und dann zu Hause. Ich stand nur zur Toilette, Hygiene und Mittagessen auf, ansonsten wurde ich rundum von meinem Mann ganz rührend versorgt.
8+ lag ich dann den ganzen Tag auf dem Sofa, habe überwiegend geschlafen von der Schwangerschaftsmüdigkeit, die vom Progesteron sehr verstärkt wurde. Zum Abendessen wollte ich aufstehen, nur noch kurz zum Händewaschen ins Bad und urplötzlich wusste ich, was eine Sturzblutung ist.
Mehr Schonung war nicht möglich. Und dennoch: Es blutete heftig. Immer wieder.
Sowohl die Arbeit als auch dein Gang zur Apotheke müssen überhaupt nichts mit der FG zu tun gehabt haben. Möglicherweise hätte es trotzdem zum gleichen Zeitpunkt eine Blutung gegeben, vielleicht auch erst 3 Tage später. Aber echte Schuld, die gibt es in diesen Situationen einfach nicht.

Ich wünsche dir alles Gute!


  Werbung
  Re: Mein Herz ist gebrochen
no avatar
  -Firefly-
schrieb am 14.01.2017 19:39
Ich bin gerade so dankbar für dieses Forum und für euch!

Vom Verstand her, weiß ich eigentlich, dass ich es wahrscheinlich nicht hätte verhindern können, oder zumindest keine Schuld an der Fehlgeburt habe.
Und ich hoffe, dass ich das irgendwann auch so empfinden kann. Auch wenn sich im Moment alles so falsch anfühlt.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019