Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  Nach FG und Cytotec AS noch notwendig?
avatar  Ani83
Status:
schrieb am 02.01.2017 16:48
Hallo,
ich hatte ja gehofft (wie ihr alle wahrscheinlich) nie in diesem Forum schreiben zu müssen.
Kurz zu meiner Vorgeschichte: 08/2012 Frühabort 5. SSW, dann 11/2013 Geburt unseres Sohnes, 08/2016 MA 9.SSW mit Ausschabung am 1.9.16
bekannte Gerinnungsstörung, habe seit ES Clexane 20 gespritzt, Hypothyreose (nehme L-Thyroxin)

Ich wurde dann recht schnell wieder schwanger. Leider endete diese Schwangerschaft am 31.12.16 mit einem Abort. Embryo mit Herzschlag wurde bei 7+4 gesehen, allerdings zu langsam und Embryo zu klein (nur 2mm), wurde auf 6+0 zurück datiert. Also schon schlechte Prognose.
Dann am Sa. morgens hellrote Schmierblutungen, bin ins KH gefahren. Dort wurde kein Herzschlag mehr fest gestellt. Ich durfte dann wieder nach Hause. Die Ärztin war sich ziemlich sicher,dass es nicht von alleine los gehen würde. Zu Hause dann Mensschmerzen und starke Blutungen mit Gewebeabgang und etwas "hellen wallnussgroßen". Wieder ins KH, diesmal musste ich da bleiben. Im US war nichts mehr von der Schwangerschaft zu sehen. Es war also der Dottersack mit Embryo. Die Blutungen waren anfangs sehr stark, haben aber gestern nach gelassen. Nach US und Blutwertkontrolle durfte ich nach Hause.
Musste gestern 600mg Cytotec oral nehmen und heute auch nochmal. Gestern hatte ich massiven Durchfall danach und natürlich Bauchkrämpfe.
Ich glaube aber nicht, dass schon alles raus ist. Morgen muss ich nochmal ins KH zum US. Die Aufklärung für die AS haben sie mich schon unterschreiben lassen. Ich habe der Ärztin aber schon gesagt, dass ich gerne abwarten würde.

Was kann man denn noch machen, um das ganze etwas an zu stossen? Nochmal Cytotec?
Ich hatte nach der AS im September Methergin bekommen und einige Tage danach kamen große Blutkoagel ganz von alleine raus.
Könnte man das jetzt auch geben?
Ich möchte unbedingt vermeiden, dass nochmal eine AS gemacht wird?
Was würdet ihr mir raten? Noch abwarten oder AS machen lassen? Wie lange kann man Abwarten?

Sorry, dass es so lang geworden ist. Vielen dank für eure Antworten.


  Re: Nach FG und Cytotec AS noch notwendig?
no avatar
  littlemeamy
Status:
schrieb am 02.01.2017 17:22
Hallo liebe Ani,

es tut mir leid, was du gerade erleben musst. Habs vorhin beim Durchstöbern des Augustpieps schon gelesen und mich ehrlich gesagt da schon gewundert, weshalb sie dich im KH behalten haben. Was haben die Ärzte denn befürchtet?

Wenn ich das jetzt richtig verstehe, hast du nun eine richtige Blutung, oder? Die ging bereits vor dem Cytotec los? Trotzdem solltest du die Tabletten nehmen und sollst zusätzlich noch zur AS? Ich hab ne Frage

Ich hatte 3 frühe Fehlgeburten, die ich alle natürlich abgehen ließ. Wenn du doch blutest, sehe ich persönlich jedenfalls absolut keinen Anlass für weitere Interventionen! Ich habe gut und gerne 1-2 Wochen geblutet. Einmal wöchentlich wurde der HcG-Wert kontrolliert. Solange bis er auf 0 war. Beim 1. Mal dauerte es fast 8 Wochen, aber da er stetig sank, gab es keinen Grund zur Sorge. Es war sogar kein Problem, dass ich 6 Wochen lang (Schmier-)blutungen hatte. Es muss also nicht zwingend morgen schon alles draußen sein!

An deiner Stelle würde ich wohl weiterhin davon ausgehen, dass das dein Körper alleine regelt. Ich würde wohl noch nicht mal morgen ins KH fahren, sondern Ende der Woche / Anfang nächster Woche von deiner FA kontrollieren lassen. Solltest du allerdings Fieber bekommen solltest du auf jeden Fall zeitnah zum Arzt.
Tipp von meiner KiWu-Ärztin: wenn du das Gefühl hast die Blutung ist zu schwach --> lass dir ein heißes Bad ein! Das pusht oftmals noch ein wenig.

Ansonsten kann ich dir nur den Rat geben: tu dir viel Gutes! Mach alles, worauf du Lust hast!

Alles Gute!

amy


  Re: Nach FG und Cytotec AS noch notwendig?
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 02.01.2017 17:47
Oder eine heiße Wärmflasche auf den Bauch.

Es muss auch nicht alles sofort komplett abbluten. Bei mir hat es (ohne Cytotec) zwei Wochen noch ein wenig nachgeblutet. Meine Ärztin hatte bei der Kontrolle kleine Reste gesehen, die im Doppler darauf schließen ließen, dass diese durchblutet werden und hat dann auch eine Mordswelle wegen Ausschabung gemacht. Das sei einfach das beste und so weiter. Dem hab ich mich aber widersetzt, denn laut diverser Studien kann man ohne größere Gefahren bis zu maximal vier Wochen von Beginn der FG abwarten, so lange man die Entzündungswerte kontrolliert (kann der Hausarzt) und es keine Anzeichen für eine Infektion wie Fieber und starke Unterleibsschmerzen gibt. Oftmals gehen die letzten Reste mit der nächsten Menstruation weg. War bei mir auch der Fall, im nächsten Zyklus war ich dann wieder schwanger - und ich bin nun in der 38. Woche. Die Ärztin sagte dann auch zu mir, dass sie durch meinen Fall gelernt hätte, dass es tatsächlich auch ohne Ausschabung geht und sie jetzt die Empfehlung stärker von der Patientin abhängig machen würde.

Alles Gute!


  Re: Nach FG und Cytotec AS noch notwendig?
no avatar
  Sternchen1981
Status:
schrieb am 02.01.2017 19:45
Hallo Ani,

schade das Du das wieder erleben musst.
Hast Du schon eine Hebamme? Die kann Dich auch begleiten und Dich unterstützen wie Du ohne AS erstmal weiter machen kannst. Das wird auch von der KK übernommen.
Eine AS macht eigentlich nur Sinn wenn der Abgang entweder nicht selbst startet oder eben wenn nicht alles von selbst abgeht.

Ich hoffe das jetzt alles so läuft wie Du es Dir wünschst.

LG
Sternchen


  Werbung
  Re: Nach FG und Cytotec AS noch notwendig?
no avatar
  sonneblume1982
Status:
schrieb am 03.01.2017 07:01
Das tut mir sehr Leid für Dich.

In dem frühen Stadium würde ich auch auf eine AS verzichten. Mein Kiwu-Arzt und mein Gyn würden einen natürlichen Abgang hier auch unterstützen. Man glaubt gar nicht, was der Körper so kann.
Eine Hebamme würde ich mir auf jeden Fall suchen. Viele schwören auf Hirtentäscheltee.

Wie hoch war denn die Schleimhaut noch aufgebaut? HB?

Alles Gute für Dich.


  Re: Nach FG und Cytotec AS noch notwendig?
avatar  Ani83
Status:
schrieb am 03.01.2017 09:55
Komme von der Kontrolle im KH. Es wurde US gemacht und auch nochmal das HCG bestimmt. Die Schleimhaut war am 1.1. 15mm und heute 10mm. Es waren beide Ärztinnen da und sie haben mich nicht zur AS gedrängt. Ich soll am Do nochmal zum US kommen. Die Blutungen sind jetzt regelstark und ab und zu mit Koageln. Ich bin froh, dass die OP erstmal vom Tisch ist. Hb war am 1.1. 8,3.

Eine Hebamme habe ich nicht. Wollte ich mir nach der 12. Woche suchen. Ich weiß, dass ich sie in Anspruch nehmen könnte, aber ich will es erstmal ohne versuchen. Eventuell beantrage ich jetzt eine Mutter-Kind-Kur um das einfach alles erstmal zu verarbeiten und Abstand zu gewinnen.


  Re: Nach FG und Cytotec AS noch notwendig?
no avatar
  Merle_77
schrieb am 03.01.2017 10:05
Hallo Ani,

ich möchte dich auch nochmal darin bestärken, eine Ausschabung nach Möglichkeit zu vermeiden.

Nach meiner ersten Fehlgeburt wurde sofort eine Ausschabung gemacht. Anschließend baute meine Schleimhaut sich über Monate nicht mehr richtig auf (nur noch 2mm). Bei der anschließenden Gebärmutterspiegelung wurde ein Asherman-Syndrom diagnostiziert. Zum Glück konnte es operiert werden und die Schleimhaut baut sich inzwischen wieder auf bis zu 7-8 mm auf. Trotzdem war für mich klar, dass ich noch eine Ausschabung nicht möchte.

Bei meiner 2. Fehlgeburt wurde mit Cytotec nachgeholfen. 4 Tabletten vaginal. Die anschließenden Untersuchungen (US+BA) sahen gut aus. Das HCG war nach ca. 5 Wochen weg. Allerdings hatte ich immer noch Schmierblutungen. Wie sich nach nochmaliger Gebärmutterspiegelung knapp 3 Monate nach der Fehlgeburt heraus stellte, waren tatsächlich noch Reste der Fehlgeburt in der Gebärmutter zurück geblieben. Sie konnten aber bei der Gebärmutterspiegelung gut entfernt werden. Trotz der Verzögerung bin ich froh, dass ich nicht gleich eine Ausschabung habe machen lassen. Ich bin sicher, dass meine Schleimhaut bei sofortiger Ausschabung viel mehr gelitten hätte.

Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, dass dein Körper alleine damit fertig wird!

Liebe Grüße

Merle


  Re: Nach FG und Cytotec AS noch notwendig?
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 03.01.2017 13:01
es leidet bei ausschabungen ja nicht nur die schleimhaut, das aufdehnen des muttermunds mit geräten kann zu einer muttermundschwäche führen - je öfter man ausschabungen hat, desto größer ist die gefahr einer cervixinsuffizienz in der schwangerschaft. ich versteh echt nicht, warum das in deutschland immer noch so ignoriert wird. hier wird wirklich zu gerne operiert.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019