Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  Eileiterschwangerschaft
no avatar
  fabi0904
schrieb am 24.08.2016 11:31
Hallo,
mein Freund und ich haben vor ein paar Tagen die Nachricht erhalten das ich ungewollt schwanger geworden bin. Zuerst war es ein schock, doch dann freuten wir uns und planten unser leben mit unserem noch ungeborenen kleinen Schatz. Doch als dann der Tag des Ultraschalls kam brach meine Welt zusammen, denn unser Baby saß nicht in der Gebärmutter sondern am Eileiter und musste deshalb entfernt werden. Meine Welt ist zusammen gebrochen und immoment habe ich das Gefühl ich könnte nie wieder glücklich werden ich bin nur am weinen und trauern.

wie werde ich damit fertig? Und kann das wieder passieren?


  Re: Eileiterschwangerschaft
avatar  Herbstwiese
Status:
schrieb am 25.08.2016 10:36
Liebe Fabi,

viel kann ich nicht dazu sagen, wollte aber auch nicht einfach so vorbeigehen.
Es tut mir sehr Leid, was ihr erleben musstet.

Vielleicht stellst du deine Frage noch einmal im Forum Kinderwunsch, ich denke da sind ganz viele Frauen mit nur einem Eileiter bzw. keinem.

Ich kann dir fachlich gar nichts dazu sagen, sondern dir nur die guten Wünsche da lassen, dass Du es bald schaffst wieder Mut und Kraft zu finden !
Natürlich kannst auch DU wieder glücklich werden, es ist eine Frage der Zeit ! Nimm dir die Zeit zum traurig sein und wenn alles ausgeweint ist, startest Du neu durch !!!

Alles Gute für Dich !!


  Re: Eileiterschwangerschaft
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 18.10.2016 14:49
Guten Tag!
es hängt alles nur von der Frau: Ihre Beziehung zu Ihrer Gesundheit und den Wunsch ein Kind zu haben. Frauen, die ertrugen diesen Zustand, unbedingt notwendig, die Analysen auf der Infektion, Chlamydien und Gonorrhoe. ahhh...sehr verantwortungsvoll ! die Wahrscheinlichkeit ist, dass eine chronische Entzündung und Verwachsungen sind. Auch muss man Ultraschall machen und zu prüfen, ob Veränderungen in den Eileitern oder gutartige Tumore, Zysten, Myome haben. müssen Sie eine vollständige Endokrinologische Untersuchung machen. Da die Ursache der Eileiterschwangerschaft kann ein hormonelles Ungleichgewicht ist. Nach einer Eileiterschwangerschaft sollte die Fraualle Empfehlungen Ärzte erfüllen. Stehten die Rehabilitation zu unterziehen, Urlaub am Meer, in einem Sanatorium erholen. Am besten ist , wenn die nächste Schwangerschaft zwei Jahre nach der Eileiterschwangerschaft kommt. Eileiterschwangerschaft kann nicht verhindert werden ,man kann nur das Risiko Ihres Auftretens reduzieren.


  Re: Eileiterschwangerschaft
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 21.10.2016 18:39
Es tut mir unendlich leid für dich! Meine Eileiterschwangerschaft ist gerade mal ein Monat und ein paar Tage her. Es war meine erste Schwangerschaft.... Ich weiß ganz genau, wie du dich fühlst! Denke auch jeden Tag an mein Baby und werde es niemals vergessen können. Es gibt wohl ganz viele Menschen, die das alles nicht wirklich nachvollziehen können, weil das Krümelchen im Eileiter ehe keine Chance hat. Glaube, wirklich verstehen tun das nur die, die es selber erlebt haben...Konnte dein Eileiter erhalten bleiben, oder wurde er weggenommen? Zur Wahrscheinlichkeit, dass es nochmal passiert, hoffe ich dich mal beruhigen zu können: die Wahrscheinlichkeit liegt bei ca. 20 % (bei erhaltenem Eileiter), was wiederum heißt: du hast 80 % Chance, dass du eine ganz normale Schwangerschaft erlebst. Ich muss sagen, ich hab auch unglaublich viel Angst, dass ich da wieder in die 20 % rutsche, aber der Wunsch nach einem Baby ist doch stärker. Ich werde nun bis November warten, damit alles gut verheilt ist und es dann nochmal probieren.
Ich wünsche dir jede Menge Kraft und Mut, damit du es vielleicht noch einmal versuchen kannst.


  Werbung
  Re: Eileiterschwangerschaft
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 21.10.2016 19:04
Ich hatte im Mai dieses Jahres eine Eileiterschwangerschaft und ich wusste auch nicht, dass ich schwanger war...bei uns war es aber ein Wunschkind! In der Anfangszeit dachte ich immer, ich werde vielleicht nie ein Kind bekommen. Die Ärzte erzählen auch immer unterschiedliche Sachen (3 Ärzte, 3 Meinungen)...mir hat es Mut gemacht, dass ich im entferntesten Bekanntenkreis nur von positiven Schwangerschaften nach einer Eileiterschwangerschaft gehört habe und meine Frauenärztin sagte, sie habe es bisher erst einmal erlebt, dass es ein 2. Mal passiert ist und es jetzt besser klappen müsste. Und ich hoffe auf diese positiven Meinungen. Die Angst wird dich weiter begleiten und die kann dir keiner nehmen...doch sie wird weniger mit der zeit und der mut und die Hoffnung wird die angst übersteigen. Mir hat es auch viel geholfen, mit meinem Mann zu reden und hier die Berichte anderer zu lesen...man merkt, man ist nicht alleine und es gibt noch schlimmere Schicksale. Es ist bei mir nun fast 3 Monate her und mein Mann und ich, werden einen 2.Versuch starten. Wir hoffen, das Glück ist diesmal auf unserer Seite. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Kraft und Mut... Liebe Grüße


  Re: Eileiterschwangerschaft
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 21.10.2016 19:28
Es tut mir so leid, dass du das ganze auch durchmachen musstest. Es kommt leider immer unerwartet, dagegen etwas machen kann man leider nicht. Nach meiner Eileiterschwangerschaft haben wir 4 Wochen überhaupt keine GV gehabt und 2 Monate noch verhütet. Ich wurde auch gleich wieder schwanger, was aber im September in meinem Fall in eine FG endete. Warten sollte man schon 3 Zyklen bis mann wieder schwanger werden sollte. Aber da gehen die Meinungen auseinander.
Am Besten du redest mal mit deinem Frauenarzt. Musst ja bestimmt zur Nachkontrolle und das HCG überprüfen lassen. Am Besten, wann du wieder bereit für eine neue Schwangerschaft bist, weißt nur du alleine. Lass dir und deinem Körper Zeit. Verarbeite zuerst das Geschehene und rede so viel und oft wie möglich darüber mit deinen Freunden. Das hilft so viel! Ich wünsche dir alles Gute und bin mir sicher, dass auch deine Zeit kommen wird!
LG


  Re: Eileiterschwangerschaft
avatar  Maelle**
Status:
schrieb am 30.10.2016 21:16
Zuerst einmal tut es mir sehr leid dass auch du das durchmachen musstest. Ich Weiss wie es einem danach geht und ich hätte nach meiner Eileiterschwangerschaft vor 8 Jahren nie gedacht dass ich tatsächlich einmal zwei Erdenkinder haben würde. Mein Eileiter wurde damals nicht entfernt, aber durch die Vernarbung ist er quasi dicht gewesen wie nach einer Sterilisation. Mein Großer Sohn ist durch stimulierten Gvnp entstanden, mein Sternensohn auch (es wurden immer beide Seiten so stimuliert dass Follis auf beiden Seiten da waren) und mein kleiner Sohn kam tatsächlich ganz spontan ohne üben zu uns.
Ich Weiss dass die Welt für dich momentan sehr dunkel aussieht aber es wird sicher bald auch wieder helle Momente für dich geben.
Alles Gute!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019