Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Insemination bei idiopathischer Sterilität ? wie am besten? neues Thema
   Wie wichtig ist Vitamin D bei Kinderwunsch?
   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?

  Re: Wer wartet noch auf die natürliche Fehlgeburt?
no avatar
   universe
schrieb am 29.04.2016 14:37
Das ist sehr gut, sich nicht so drauf zu konzentrieren. Bringt ja nix.
Ja, das mit dem Baby ist einfach echt schlimm -ich hoffe, das war es jetzt dann auch mit Situationen und Erlebnissen, die ich durchstehen muss.
Ja, bei mir ist leider alles verloren. Mein "normaler" FA, der den letzten US ja gar nicht gemacht hat, hat gesagt, ich soll mit den ganzen FG-fördernden Sachen bis zum nächsten US warten. Das mache ich auch ganz ganz vorsichtshalber. Aber mein Kiwu-Doc hat ganz klar gesagt, dass da keine Chance mehr ist, weil Embryo in 5 Tagen im Grunde nicht gewachsen ist und eben Dottersack fast so groß wie Fruchthöhle... Einfach schlimm!!
Ich bin auch froh, dass wir hier schreiben und habe auch den Eindruck, dass es Dir den Umständen entsprechend schon besser geht.
Danke Dir auch für das Schreiben hier!


  Re: Wer wartet noch auf die natürliche Fehlgeburt?
no avatar
   Fieni
Status:
schrieb am 29.04.2016 15:28
Also sicherheitshalber warten bis Dienstag, gibt es nicht immer wieder Wunder?
Ich weine sehr viel, mache das ja mit meinem Mann alleine durch, haben es keinem erzählt.
Da ich natürlich voll fertig aussehe, haben wir gesagt das mir gerade meine Endometriose zu schaffen macht.
Weißt du ich mache mir grosse Vorwürfe, da ich die Schuld habe das es so gekommen ist.

Ich wurde bei meinem Sohn auch nicht einfach schwanger, habe Hashimoto usw, hatte einiges an Medizin nehmen müssen,
Dann geschah das Wunder nach 3 Jahren.
Da ich seit Oktober in jedem Zyklus Kortison genommen habe um wieder ss zu werden, und aber nichts passierte,
ausser das ich monatelang heftigst krank war, da es mich so geschwächt hat, machte ich Pause, da auch mein Mann operiert wurde.
Ich hatte in dem Zyklus also nichts genommen, dazu muss das Sperma viele Tage in meinem Körper überlebt haben, da wir wegen der OP
meines Mannes nur 1 x GV lange vor dem ES hatten. Es hat sich einfach so eingenistet.
So jetzt waren wir so doof und dachten mein Körper mit all den Autoimmunerkrankungen würde das schaffen.
Ich habe also kein Kortison genommen....
Meine Gyn weiss nichts von den Medikamenten die ich in der 1.SS genommen habe.
Ich habe meinem Baby nicht geholfen zu überleben, es sah alles so gut aus. Jetzt kann ich nichts mehr ändern....das ist für mich ganz ganz schlimm.
Werde das nie verkraften!
Wenn ich nun kein Baby mehr bekommen werde, werde ich das als Strafe so hinnehmen!


  Re: Wer wartet noch auf die natürliche Fehlgeburt?
no avatar
   universe
schrieb am 29.04.2016 16:10
Also Fieni, ich kann mir nicht vorstellen, dass es daran lag, dass Du das Cortison nicht genommen hast. Frag doch mal Deine FÄ!
Ich werde ja, wie auch die letzten beiden Male, versuchen, die FG genetisch untersuchen zu lassen. Ich habe mir schon von der Genetik so Röhrchen geholt. Es hat die letzten beiden Male geklappt. Es wurden Trisomien festgestellt. Wäre das nicht auch eine Idee für Dich. Denn, wenn herausgefunden wird, dass der Embryo nicht in Ordnung war, dann machst Du Dir umsonst Vorwürfe. Mein Kiwu-Doc hatte in der Genetik Bescheid gesagt und das lief alles ganz einfach.
Es bringt gar nichts, wenn Du Dir jetzt Vorwürfe machst. Wer weiß, vielleicht war es andersherum auch kein Zufall, dass es gerade ohne Cortison geklappt hat. Diese ganzen Spekulationen bringen einfach nichts!!
Du wirst das bestimmt verkraften, aber das braucht eben mehr oder weniger viel Zeit. Das kann man jetzt nicht sagen.
Und vergiss bitte solche Gedanken an "Strafe" oder so. Ich kenne das nur zu gut. Müssen wir aber nicht schon genug durchmachen, als dass wir uns auch noch denken müssen, dass wir bestraft werden. Nein, solche Gedanken streichen wir!!! Auch ich!!! Wir sollten uns eher denken, dass wir so einen Sch... durchmachen und sich bestimmt die gute Seite des Lebens uns bald wieder zuwendet!!
Weinen ist doch gut. Ich weine verhältnismäßig wenig, merke aber, dass meine Stimmung immer wieder runterrauscht -was ja nicht nur an der Situation, sondern auch an den Hormonen liegt. Gefühle ausleben ist sehr gut. Dadurch verarbeitest Du schon!! Bei mir ist es momentan eher so, dass ich stinksauer bin!!
Ihr habt es keinem erzählt. Das ist ja auch krass. Von mir wissen es bis jetzt drei Freundinnen und meine Tochter (dadurch bombardiert sie mich nicht mit ihrem Halbbruder, sondern nimmt Rücksicht).

Ja, ich warte noch bis Dienstag. Trinke aber schon ab und zu ein Gläschen Wein und achte jetzt nicht mehr drauf, was man nicht essen sollte usw. Ein Kompromiss sozusagen. Aber an ein Wunder glaube ich nicht mehr...

... Lass das bitte mit dem Schuldgefühl!! Du musst Dir auch denken, dass total fertige drogenabhängige Frauen teils gesunde Kinder zur Welt bringen. Du hast nichts vorsätzlich gemacht!!! Du hast Dein Bestes gegeben und keine Mutter ist perfekt. Manchmal ist man hinterher schlauer!


  Re: Wer wartet noch auf die natürliche Fehlgeburt?
no avatar
   Fieni
Status:
schrieb am 29.04.2016 16:34
Du bist so lieb, danke für die aufbauende Worte!
Mein Mann denkt wie du, er ist sich sicher das etwas nicht gestimmt hat, solle ich doch eine AS
benötigen, werden wir es vielleicht doch untersuchen lassen!? Wobei ich vor dem Ergebnis richtig Angst hätte.
Ich habe leider das Naturell immer die Schuld an mir zu suchen.
Die Gyn sagte auch das bei älteren EZ öfter mal Chromosomenstörngen vorliegen.
Ich kann nichts ändern, muss nun damit Leben. Wir werden ein Bäumchen für unser Sternchen pflanzen.
Du hast es leider mehrmals erleben müssen, diese Sch....!
Ich wünsche mir von Herzen das deine Tochter bald ein Geschwisterchen von ihrer Mama haben darf!!!
Am Dienstag als wir es erfahren hatten, hatte ich 1 Flasche Wein getrunken, hat mir gut getan, so konnte ich gut schlafen.
Jetzt rede ich meinem Körper gut zu, das wir das natürlich schaffen und uns die Atmosphäre im Kh erspart bleibt!
Ich denke an dich!


  Werbung
  Re: Wer wartet noch auf die natürliche Fehlgeburt?
no avatar
   Fieni
Status:
schrieb am 29.04.2016 18:47
Jetzt wollte ich dich nochmal um Rat fragen, da ich ja auch im Internet über natürliche Abgänge am lesen bin.
Mein HCG ist noch bei 41.000 bei diesem Wert ist wohl kein natürlicher Abgang möglich!?
Gehe ja am Montag für den Vergleichswert nochmal zur BE.
Es ist ja jetzt schon ca. die 3. Woche, man sollte nicht länger als 4 Wochen warten?
Bin gerade ratlos.....meine Hebamme meldet sich nicht.
Überhaupt steht man damit ganz alleine, da wundert es mich nicht das die meisten zur AS gehen.


  Re: Wer wartet noch auf die natürliche Fehlgeburt?
no avatar
   universe
schrieb am 29.04.2016 20:31
Freut mich, dass ich Dich aufbauen kann! Ich bin geübt, weil ich mich selbst ständig aufbauen muss und lerne dazu, was hilft zwinker.
Du kannst wie gesagt auch ohne AS untersuchen lassen.
Das mit dem Bäumchen ist eine schöne Idee. Ich habe hier eine Kerze, die ich dann anzünden werde, wenn sie sich verabschiedet haben.
Danke für Deine Wünsche und ich wünsche Dir von Herzen, dass Ihr nochmal gesunden Nachwuchs bekommt!!
Mit dem Körper reden ist auch gut!!

Bzgl Deiner Frage zu HCG. Das weiß ich auch nicht so genau. Du solltest schon jemanden haben, der Dich begleitet. Ich werde wohl nach dem Dienstag weiterhin zu Kontrollen gehen, bis es abgegangen ist.
Sei hartnäckig, was die Hebamme betrifft. Ruf evtl bei mehreren an.

Liebe Grüße


  Re: Wer wartet noch auf die natürliche Fehlgeburt?
no avatar
   Fieni
Status:
schrieb am 30.04.2016 12:56
Danke universe!
Wie geht es dir heute?
Wie alt ist denn deine Tochter?
Ich kann ja mit meinem Kleinen nicht darüber reden, erzähle ihm aber das wir gerade
sein Geschwisterchen verlieren und wir sehr traurig sind.
Ja im Leben muss man sich immer wieder selbst aufbauen!
Heute passt das Wetter zu meiner Stimmung, der Himmel weint und ich mit.
Heute geht es mir richtig mies, das warten auf das Ungewisse und zu wissen
das es uns bald endgültig verlässt....
Dir weiterhin ganz ganz viel Kraft....ich denke an dich!


  Re: Wer wartet noch auf die natürliche Fehlgeburt?
no avatar
   universe
schrieb am 30.04.2016 19:52
Hallo Fieni,

ich habe gestern Abend viel und auch schon heute Morgen geweint -schlimm!!
Meine Tochter ist 15 und eben jetzt hin und her gerissen mit meiner Situation und der ihres Vaters und dem Halbbruder...
Wie geht es Dir inzwischen?
Ich schicke Dir auch weiterhin ganz viel Kraft -es ist einfach krass!! Denke auch an Dich!


  Re: Wer wartet noch auf die natürliche Fehlgeburt?
no avatar
   Tomate78
Status:
schrieb am 30.04.2016 20:42
Hallo ihr zwei,

es tut mir sehr leid, dass ihr sowas durchmachen müsst. Ich habe vor knapp einem Jahr auf eine natürliche FG gewartet.

Ich kopiere mal einen Text hier rein, den ich damals hier im Forum geschrieben habe, weil ichs vom zeitlichen Rahmen usw. nicht mehr so genau weiß.

Ich war damals bei 6+1 beim FA und der Herzschlag war feststellbar.
Bei 9+1 wurde ein MA festgestellt. Ein Embryo war nicht wirklich darstellbar, die Fruchtblase war jedoch gewachsen. Meine Ärztin hat sich leider nicht die Mühe gemacht, irgendwas zu messen. (Vermutlich war der Embryo schon über zwei Wochen tot.)
Die Ärztin war sehr kalt und emotionslos(beim 3. Abgang in 8 Monaten hätte ich mir einfach etwas Empathie gewünscht. traurig ) und hat gleich in der Klinik angerufen, um einen Termin für die Ausschabung zu machen. Ich hab jedoch gesagt, dass ich das nicht möchte und erstmal überlegen will. Ich hab dann einen weiteren Kontrolltermin ausgemacht, den ich aber abgesagt habe, nachdem ich mit meiner Hebamme gesprochen habe. Meiner FÄ hat das nicht gefallen. Sie meinte, dass es gefährlich sein kann, wenn man wartet. Gründe dafür hat sie nicht genannt. Dass auch eine Ausschabung Risiken birgt, hat sie mit keinem Wort erwähnt...
Sie hat auch ein paar Tage später noch auf den AB gesprochen, dass Abwarten nicht gut sei und mich fast als verantwortungslos hingestellt.

Eine Woche später haben dann Schmierblutungen eingesetzt und die Fruchtblase ist gleich am nächsten Tag "rausgerutscht". Ich hatte eine Woche mittelstarke Blutungen. Auch die Bauchkrämpfe waren aushaltbar. Die Hebamme hat auch 2x die Blutwerte überprüft. Beim ersten Mal war der HCG- Wert bei 22000(das war zwei Tage vor der FG, 10+0), 2 Wochen später war er dann schon bei 83. Die Entzündungswerte waren beide Male unauffällig. Rein körperlich gesehen - ein "Spaziergang". Würde ich auch wieder so machen.

Ich habe auch viel über natürliche Abgänge gelesen und mich auch auf Schlimmeres vorbereitet. In meinem Fall kam es eben nicht so. Und man liest auch, dass Frauen zwei Ausschabungen vornehmen müssen, weil beim ersten Mal nicht alles entfernt wurde. Meine Hebamme erzählte von einer Frau, die 3 Monate auf den Abgang gewartet hat. (aber das ist bestimmt nicht jedermanns sache...) Wenn immer wieder kontrolliert wird und man auf seinen Körper hört (also bei Fieber oder Schwindel usw.) ist es auch nicht gefährlicher als eine Ausschabung.

Was für einem der richtige Weg ist, muss jeder selbst entscheiden. Schade finde ich, dass man gar nicht vor eine Wahl gestellt wird, bzw. richtig aufgeklärt wird. Klar, nach einer Ausschabung ist "die Sache" schnell erledigt - aber für manche ist es eben nicht der richtige Weg.

Meine Hebamme sagte, dass man auch nach einer Fehlgeburt (8 Wochen) Anspruch auf eine Betreuung hat. Wenn du also deine nicht mehr erreichst, dann versuche es mit einer anderen. Es scheint, dass viele, was natürliche Abgänge betrifft, viel aufgeschlossener sind.

Sorry, das war jetzt viel zu lesen.

@ Fieni, ich hoffe für dich, dass die Werte bald sinken. Und selbst, wenn nicht, heißt das nicht, dass du eine Ausschabung brauchst. Lass dich zu nichts drängen.

@ universe. Ich drücke dir die Daumen für ein Wunder.

Lg Tomate


  Re: Wer wartet noch auf die natürliche Fehlgeburt?
no avatar
   HighHeelDiva
Status:
schrieb am 30.04.2016 21:08
Hallo,

ich bin nun auch hier gelandet, am 28.4. habe ich erfahren, dass mein Wollknäul sich nicht weiterentwickelt hat (9+6) und es wurde auch kein Herzschlag mehr gefunden. Meine FÄ hat dann direkt in der Klinik angerufen und einen Termin für den 19.5. bekommen.. das ist verdammt lange hin... sie meinte, wenn ich allerdings vorher anfange zu bluten, soll ich mich in die Notaufnahme begeben... mit Mutterpass und Überweisung... das ist sicherer, weil man weiss nie, ob bei einem natürlichen Abort alles mit rausgeht... wenn ich nochmal schwanger werden möchte, wäre das die Variante für mich... ist dem wirklich so? Ich meine, das ist mein erstes Mal... bin sehr unsicher und habe Angst vor dem was in der Klink gemacht wird... Ärzte sind ja auch nur Menschen... momentan warte ich auf eine Blutung, aber ich habe weiterhin Symptome und den üblichen Ausfluss... ein bissel Ziehen im Rücken... ist immer mal zu merken... stimmt sich der Körper nun drauf ein?
Was erwartet mich bei einem natürlichen Ablauf? Das wäre mir lieber... wieviel rauskommt, ist doch sicherlich auch von Frau zu Frau unterschiedlich.... klar bei Fieber etc... konsultiere ich einen Arzt, aber wenns mir dabei ganz gut geht....

Alles Liebe und Gute.


  Re: Wer wartet noch auf die natürliche Fehlgeburt?
no avatar
   Fieni
Status:
schrieb am 30.04.2016 21:29
Liebe Tomate!

Ich bedanke mich bei dir, finde es total lieb von dir das du deine Geschichte nochmals für uns hier rein kopiert hast!
Du machst mir unheimlich Mut! Genauso hoffe ich bekommt das mein Körper auch hin. Ich möchte das schaffen!
Ganz lieben Dank, ich wünsche dir alles alles erdenklich Gute!


HighHeelDiva.....oh nein!
Seit ich selbst durchmache, weiss ich wie es sich anfühlt, es ist einfach nur grausam! Es tut mir sehr leid für dich bzw euch!!!
Gut das du dich nicht zu einer Ausschabung drängen lässt. So lange es uns körperlich gut geht, ist alles okay.
Bleib bei uns, wir schaffen das zusammen!


  Re: Wer wartet noch auf die natürliche Fehlgeburt?
no avatar
   Tomate78
Status:
schrieb am 30.04.2016 22:37
Hallo Fieni,

gerne. Mir hat es damals sehr geholfen, dass man nicht alleine ist. Und durch die Erfahrung anderer habe ich mich vorbereitet gefühlt auf das, was kommen könnte.

@highheeldiva, tut mir leid, dass du dein Baby ziehen lassen musstest. Es gibt hier im Forum schon einige sehr gute Beiträge zu natürlichen Fehlgeburten. Ausschabungen sind in Deutschland einfach noch Standard und viele FÄ verteufeln natürliche Abgänge richtiggehend.
Es ist jedoch so, dass beide Arten Probleme auftauchen können. In den meisten Fällen passiert aber nichts. In vielen anderen europäischen Ländern wird der natürliche Abgang sogar vorgezogen. Dein FA hat deinem Körper auf alle Fälle die Möglichkeit gegeben, es selbst zu schaffen, und wenn du in zwei Wochen keine Ausschabung brauchst oder möchtest, kannst du den Termin auch absagen.

Ich denke, jede muss abwägen, was für sie der richtige Weg ist. Das Abwarten kann sicherlich auch sehr zermürbend werden. Bei mir war es ab Diagnose "nur" eine Woche, wobei der Embryo schon mind. 1,5 vor der Diagnose schon nicht mehr gelebt hat. Es hat also insgesamt wohl 3 Wochen gedauert.
Ich hab mich auch nicht krankschreiben lassen, weil ich zum einen nicht mehr zu meiner FÄ wollte und zum anderen wollte ich mir die Krankheitstage für die Zeit des Abgangs "aufheben".
Als dann die Schmierblutungen einsetzten, gings dann ganz schnell, aber auch das ist bei jeder anders.

Generell liest man von ganz unterschiedlichen Erfahrungen. Ich hab mich auf "sturzbachähnliche Blutungen" eingestellt. Aber nach dem Abgang der Fruchtblase waren die Blutungen nur periodenstark. Hab dann gelesen, dass es auch nach ein paar Tagen nochmal richtig schlimm werden kann - aber das war bei mir auch nicht der Fall.

Meine Hebamme hat mir Hirtentäscheltee und Globuli Sabina D12 empfohlen.

Nach einer Woche waren die Blutungen vorbei, aber dann hatte ich fast 4 Wochen leichte Schmierblutungen. 5-6 Wochen nach dem Abgang hatte ich wieder einen Eisprung.

Also körperlich kein Problem. Die Seele braucht da viel länger. traurig

Ich wünsch euch alles Gute und liebe Menschen, die euch zur Seite stehen!

Lg


  Re: Wer wartet noch auf die natürliche Fehlgeburt?
no avatar
   universe
schrieb am 01.05.2016 10:09
Guten Morgen, Ihr Drei!

Freut mich, dass hier doch so Einiges geschrieben wird. Der Kontakt tut einfach gut!!

@Fieni, wie geht es Dir heute?

@Tomate, danke für die Mitteilung Deiner Erfahrung. Tut mir Leid, dass Du das auch durchmachen musstest! Alles Gute für Deinen Versuch!!

@HighHeelDiva, meine Güte, schön, dass Du auch hier schreibst, aber trauriger Anlass -waaaaarum fragt man sich einfach!
Dass eine Ausschabung besser sein soll, um wieder schwanger zu werden, habe ich noch nieee gehört. Im Gegenteil, ich denke, es ist besser, wenn der Körper das alles alleine entscheidet, anstatt, dass der Muttermund gedehnt wird usw, was eben alles bei einer Ausschabung nötig ist.
Bei mir ist es ja leider die 4. FG. Immer natürlich und ich bin trotzdem wieder schwanger geworden (allerdings ist bei uns ICSI nötig). Die FGs lagen nie daran, dass ich vorher keine Ausschabung gemacht habe.
Angst braucht man nicht zu haben, es ist, wie Tomate geschrieben hat, im Grunde recht harmlos, aber man braucht eben etwas Ausdauer.
Nachdem ich schon 9 stimulierte und 3 ICSIs im natürlichen Zyklus hinter mir habe und die ICSIs immer ohne Narkose gemacht habe, um möglichst wenig in der Arbeit zu fehlen und gleich nach der Punktion wieder am selben Tag noch in der Arbeit angetreten bin und auch trotz der FGs bisher fast durchgehend weitergearbeitet habe, habe ich mich jetzt für neun Tage krank schreiben lassen. Danach habe ich sowieso eineinhalb Wochen Urlaub und ich hoffe, bis Ende Mai ist das dann auch alles durch. Ich brauche jetzt einfach mal Abstand, so gut es geht!!

Ich denke an Euch und bin froh, dass Ihr hier schreibt.

Alles Liebe und versucht, die kleinen Dinge trotz unserer besch... Situation zu genießen...

Eure universe


  Re: Wer wartet noch auf die natürliche Fehlgeburt?
no avatar
   HighHeelDiva
Status:
schrieb am 02.05.2016 08:45
Ach Ihr Lieben,

wie geht es Euch so?

...es ist wahnsinnig schwer einfach so weiterzumachen, das Leben geht ja weiter, für mich ists grad irgendwie stehengeblieben... mein Mann sagt, ich solle nicht zu sehr in Selbstmitleid versinken... trauern ist ok, aber nach vorn schauen ist auch gut, tut gut... naja jeder trauert halt anders... Männer ja sowieso noch mal ganz anders. Ich bin oft sehr anschmiegsam und kuschelbedürftig, im nächsten Moment geh ich an die Decke wegen Kleinigkeiten... ist das mein Hormonhaushalt, der da versucht sich zu ordnen? Heute morgen hab ich mit meiner Grossen rumgezickt... die Arme... ich bin so unzufrieden gerade... mit allem... vor allem mit mir... es ist so ungerecht alles.
Es zwickt und zwackt immer mal untenrum, aber ich kann nichts entdecken, was auf einen Beginn deutet... das Warten ist zermürbend... ich habe schon mit meinem Bauch geredet und dem Seelchen gesagt, dass es gehen darf, sei unser Schutzengel...
Ich bin auch für die natürliche Methode... allerdings, wenn ich blute, weiss ich nicht ob ich nicht doch ins KH fahren würde... wobei wenns mir gut geht... ach weiss nicht... diese Unsicherheit... dass was schiefgehen könnte...und zukünftige Versuche gegen die Wand gehen würden....

Dazu kommt, ich wurde in der Schwangerschaft bei Krankmeldung Anfang April gekündigt, da kommt noch was auf mich zu, habe mit Anwalt eine Kündigungsschutzklage eingereicht, weiss jetzt nicht wie das ist, wenn ich nun nicht mehr schwanger bin... ob ich dort noch arbeiten möchte, nach so einer Handhabung, weiss ich auch nicht, überhaupt weiss ich gerade gar nichts... ich stehe irgendwie zwischen irgendwas...

Ich wünsche Euch einen angenehmen Start in die Woche, und ja es tut gut, wenn man sich seine Gedanken mal so runterschreiben kann. danke.

Alles Liebe


  Re: Wer wartet noch auf die natürliche Fehlgeburt?
no avatar
   Fieni
Status:
schrieb am 02.05.2016 09:42
HighHeelDiva, mir geht es 1:1 wie dir!
Morgen vor 1 Woche haben wir es erfahren, mir kommt es wie eine Ewigkeit vor...
Ich bin auch oft sehr unsicher, da ich ja auch nicht weiss was auf mich zukommt, wie stark die Blutung ausfällt usw.
Ich möchte aber meinem Körper die Chance geben, vielleicht wird alles ja so positiv verlaufen wie viele hier im Forum schreiben!?
Bei so einem Eingriff, kann sicher mehr schief gehen!

universe....wie geht es dir?

Ein guten Wochenstart euch und viel Kraft!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020