Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  Zum zweiten Mal....
no avatar
  Cassx
schrieb am 02.03.2016 06:57
....wir halten uns in den Armen und weinen still um ein Leben was nicht beginnen durfte....


Es war nicht geplant und der Zeitpunkt könnte besser sein. Dennoch hat es sofort zu uns gehört...Wir haben uns so gefreut...

Nun warte ich auf die Blutung. Dank Messung des Hcg-Wertes weiß ich diesmal zumindest, dass sie einsetzen wird.


Mein Sternchen - Deine zwei großen Brüder und Mama & Papa warten auf dich... Dein Bruder hat den Weg zu uns auch erst im zweiten Anlauf gefunden...Bitte versuche es wieder mein Sternchen ;(


  Re: Zum zweiten Mal....
no avatar
  MamaHH
Status:
schrieb am 02.03.2016 07:00
Hallo,

Es tut mir wirklich leid, dass ihr das durchmachen müsst. Fühle Dich streichelmal gedrückt. Wünsche Euch liebe Menschen, die Euch in der Zeit beistehen.

Lg MamaHH


  Re: Zum zweiten Mal....
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 11.03.2016 17:40
Das tut mir so leid das auch du das durchmachen musstest.
Auch ich hatte 2 FG in Folge, wobei auch bei mir die 1 nicht so extrem für mich war, da erst in der 8. SSW und generell die FG sowohl körperlich und seelisch nicht so an mir zehrte. Ganz anders die 2 FG, die leider bereits in der 10 SSW passierte und wir schon total auf Baby eingestellt waren, mein Mann wollte sogar schon was kaufen, GSD hatte ich noch gesagt, warte noch ein wenig, ohne das ich dachte das es schief geht.
Trotzdem war diese FG so total anders, während die 1 FG ja eher einer Mens gleiche, etwas stärker halt und etwas mehr Schmerzen, aber jetzt nicht extrem tragisch.
War die 2 extrem. Ich hatte Extreme Schmerzen, Blutungen, eine Nacht lang regelmässige Wehen die ich bereits veratmen musste weil sie so stark waren, Sturzblutung.
Endete mit der Rettung im KH und bekam schließlich eine AS. Das hat mir den Boden unter den Füßen weggezogen, weil wir uns schon so gefreut hatten. Wichtig ist, dass du dich verabschiedest und Rituale machst, wo du denkst das brauchst du. Ich habe sehr getrauert, geweint, es erfuhren diesmal auch mehrere Leute, weil ich eben im KH landete und auch nicht lügen wollte, während von der 1 FG niemand was mitbekam. Trug viele Wochen schwarz, ich habe Gedenkkarten gemacht für meine engste Familie, also Großeltern des Kindes und Onkeln und Tanten. Unser Engelchen bekam einen Namen, diese Gedankkarte war mit Datum, Namen Bildern, ein US Bild und ein Bild der Gedenkstätte wo es begraben wurde versehen und ich habe meine Gedanken reingeschrieben. Dies war mir sehr wichtig damit meine Familie das Kleine nicht vergisst. Ich musste das einfach machen, auch wenn ich nicht wusste wie meine Familie darauf reagieren würde und ob sie es nicht "übertrieben" finden, schließlich wollten wir ihnen eigentlich die Freudige Nachricht kurz nachdem es leider passiert ist sagen, doch dazu kam es nicht mehr, sie erfuhren von der FG noch ehe sie wussten das ich schwanger bin, dadurch kann ich mir vorstellen das es für sie übertrieben wirken könnte.
Wünsche Dir ganz viel Kraft, trauere, weine, tu was du tun musst und auch wenn du es jetzt in dem Moment nicht glauben kannst, die Zeit macht es leichter, man wird das niemals vergessen und auch sein Sternchen nicht, aber auch wenn es sich unglaublich anlest, es wird mit der Zeit leichter, wichtig ist das du jetzt Trauerarbeit machst um das ganze verarbeiten zu können.
Ich bin jetzt wieder erfolgreich schwanger, obwohl es auch diesmal Komplikationen gab und mir eine FG vorhergesagt wurde und dies eine sehr schwere Schwangerschaft war, erwarten wir in einigen Wochen unser Baby.


  Re: Zum zweiten Mal....
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 11.03.2016 17:43
Ersteinmal tut es mir sehr leid, dass du schon 2 mal die Erfahrung einer Fehlgeburt machen musstest.
Auch ich musste das nach der Geburt einer gesunden Tochter mit einer wunderschönen Schwangerschaft und Geburt zwei Mal innerhalb eines Jahres hintereinander erleben. Beide Male waren es verhaltene Fehlgeburten, beide Male in der 10. Woche. Das Herz hat immer aufgehört zu schlagen. Und genau wie du konnte ich es mir gar nicht erklären, wieso es mit einem Mal nicht mehr klappen sollte. Das erste Mal konnte ich noch irgendwie damit umgehen, die 2. Fehlgeburt hat mich richtig umgehauen. Ich war so traurig und konnte mir gar nicht vorstellen, dass es jemals wieder klappt. Mein Urvertrauen war total erschüttert. Ich kam mir so unnormal vor. Schon 2 Fehlgeburten hintereinander, das ist doch nicht mehr normal, da muss doch was mit mir nicht stimmen. Ich habe nach der 2. Fg etwas mehr Zeit gebraucht, es wieder zu versuchen. Wir hatten eine Pause von 6 Monaten, die ich für mich und für uns gebraucht habe. Irgendwann ging es mir wieder etwas besser und hatte das Gefühl, es jetzt doch noch einmal probieren zu können. Und ich habe auch eine tröstende Nachricht für dich. Ich bin nun wieder in der 37. Woche schwanger, völlig komplikationslos wie in meiner 1. Schwangerschaft und aus Gesprächen mit meiner Hebamme weiß ich, dass 2 Fehlgeburten nacheinander nicht so ungewöhnlich sind, wie ich das gedacht habe. Leider gibt es das, was aber nicht heißt, dass etwas nicht stimmen musst. Auch du wirst bestimmt noch einmal schwanger werden und dann wird alles gut gehen. Mir hat es geholfen, diese beiden Fehlgeburten zu akzeptieren, sie gehören zu meiner Geschichte. Ich bin nicht stolz drauf, aber sie gehören zu mir. Dadurch konnte ich wieder besser nach vorne schauen. Vielleicht kannst du auch noch einmal mit deinem FA darüber reden. Mir wurden bereits nach der 2. FG Untersuchungen wie Gerinnung und Schilddrüse angeboten, um mögliche Gründe zu finden.
Alles Gute!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019