Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  5. Fehlgeburt! ich verzweife...Wer kann helfen?
no avatar
   Sternenguckerin
schrieb am 29.10.2014 14:53
Hallo Zusammen,
Leider stecke ich gerade mitten in einer Fehlgeburt in der 7.ssw . Ich fühle mich von innen wirklich wie leer u unbrauchbar.
Ich hatte zuerst eine Eileiterssw, dann 2011 2012,2013 und nun ja auch 2014 eine Fehlgeburt immer 6./7. SSW.Eine Herzaktion war nie sichtbar. Ich habe das Glück immer einen natürlichen Abgang zu erleben,also keine Ausschabung. Wobei mein neuer FA mir heute direkt eine Überweisung ins Kh gegeben hat u mein Wille für einen natürlichen Abgang nicht nachvollziehen konnte u es als unvernünftig betitelte. Naja, ich warte erstmal ab u solange ich keine argen Schmerzen habe u nicht voll verblute bleibe ich zuhause. Ich will nicht ins Kh gehen u sagen:hallo, 5. Fg ...wann wieso weshalb, wie ein außerirdischer angestarrt zu werden usw. Es tut mir so schon genung alles weh genug...
Es wurde 2012 eine Blutgerinngsstör(Protein C Mangel) festgestellt. Seit her nehme Ich Clexane und Ass,zusätzlich ab 1. tag der ss vaginal Gelbkörperhormone.meine genetische Beratung war unauffällig. Doch leider klappt es nie... und leider finde ich keine gescheite Anlaufstelle, die spezialisiert sind auf Fehlgeburten. ich komme aus dem Ruhrgebiet.
kann mir irgendjemand helfen und mir Adressen, Ärzte, Therapiemöglichkeiten oder evtl Untersuchungen sagen die ich machen sollte um evtl etwas zu finden...???
Ich fühle mich wirklich total Hilflos weil ich keinen Ansprechpartner habe... Mein FA verharmlost alles, ich denke aber jeder Frau kann nachempfinden wie ich mich fühle.
psychisch geht es mir (29,feste Beziehung) garnicht mehr gut. mache ab nächstes Jahr Feb eine Psychotherapie,ich hoffe das stärkt mich. ich habe einfach nur noch Angst, im Freundeskreis boomt es nur vor Babys... doch ich habe nie etwas erzählt. aus Scham...Ich weiß es nicht. dementsprechend ziehe ich mich auch gerne zurück.
So bescheuert alles, ich habe alles was man sich vorstellen kann. derzeit bauen wir auch... aber ich kann mich über nichts mehr freuen!
Hat jemand Ideen wie ich weiter vorgehen kann?ich bin soooo Dankbar für jede Info von Euch!!!!!


  Re: 5. Fehlgeburt! ich verzweife...Wer kann helfen?
no avatar
   G a b i
schrieb am 29.10.2014 16:26
Hallo,

du bist nicht allein, mir geht's genauso....... 6 Fehlgeburten, keine Eileiterschwangerschaft, immer 5.-7. SSW, kein Herzschlag, natürlicher Abgang, 30 Jahre alt. Alles durchgecheckt, keine Ursache. Und ich kenne das, wie man angeschaut wird.... In nem anderen Forum wurde mir unterstellt, ich würde das alles nur erfinden, um mich wichtig zu machen.......

Vielleicht kann ich dir tatsächlich noch Tipps geben..... Ich denke, die üblichen Untersuchungen hast du alle durch? Auch Gebärmutterspiegelung?

Also, Immunologie abchecken lassen!! In der Umgebung ist da Dr. Pfeiffer in Düsseldorf (leider in der Betreuung total zu vergessen, aber erst Ergebnisse gibt's schnell) und im Labor Benrath gibt's nen neuen Immunologen (oder Frau?), da hab ich aber noch nichts drüber gehört. Sonst in der Umgebung nichts.... Vielleicht sonst Blut einschicken zu Reichel-Fentz?

Dann gibt's Frauen, die besonders schnell schwanger werden, weil bei ihnen ein Selektionsmechanismus nicht funktioniert und sich einfach alles einnistet, ob lebensfähig oder nicht. Nennt sich "super fertil", ist aber noch nicht weit erforscht. Man weiß nur, dass es das gibt. Noch nicht, was man dagegen tun könnte.

Ein weiterer noch unbekannterer Faktor ist die DNA-Fragmentierung. Kann man in der Andrologie der Uniklinik Bonn untersuchen lassen, in Münster wohl auch. Da ist es so, dass bei manchen Männern aus bestimmten Gründen (Entzündung, Krampfadern) besonders viele Spermien Brüche in der DNA haben. Befruchten diese Spermien eine Eizelle, kommt es irgendwann zu Entwicklungsstopp, weil da eben diese Lücke ist. Also entwickelt sich der Embryo nicht weiter.

Ich ziehe mich auch ziemlich zurück, bzw. halte mich nur noch an Leute, die schon ältere Kinder haben. Mit Frauen in unserem Alter kann man in der Situation einfach nicht viel anfangen - entweder voll auf Karriere (das wollen wir ja auch nicht) oder es geht nur ums Kinderkriegen und Schwangerschaft und sowas (da redet ja keiner mit uns, weil wir keine Ahnung haben - hat mich schon vor dem KiWu genervt!).

Ich drücke dir die Daumen, dass die FG gut verläuft und du nicht ins KH musst!! Aber warum solltest du, hat ja schließlich sonst auch immer ohne geklappt!! Ich war beim letzten Mal noch nichtmal zur Nachsorge, mein FA weiß noch nichts davon. Wozu auch?!

Liebe Grüße,
Gabi


  Re: 5. Fehlgeburt! ich verzweife...Wer kann helfen?
avatar    Luzie***
Status:
schrieb am 29.10.2014 17:21
Hi,

schau mal nach einer Abortsprechstunde, die findet man meist an größeren (Uni-)Kliniken oder Kinderwunschzentren. Oder halt alternativ der Vorschlag von Gabi.

Klar muss eine AS nicht unbedingt sofort sein, aber vielleicht wäre es ja durchaus mal einen Versuch wert, den Embryo zytogenetisch zu untersuchen? Die häufigste Ursache von Fehlgeburten sind nun mal Chromosomenstörungen und wenn Mandats auf diesem Weg schon mal ausschließen kann...

Ansonsten gibt es die Leitlinien der Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe, was ab dem 3. Abort alles untersucht werden sollte [www.awmf.org]. Sollte Dein FA eigentlich kennen.

Vg, Luzie


  Re: 5. Fehlgeburt! ich verzweife...Wer kann helfen?
avatar    Nina25
Status:
schrieb am 29.10.2014 18:43
Ich würde auch in eine abortsprechstunde gehen, oder in eine kiwu Praxis, die können dir sicher helfen.


  Werbung
  Re: 5. Fehlgeburt! ich verzweife...Wer kann helfen?
no avatar
   Honeypie
Status:
schrieb am 29.10.2014 19:47
Liebe Sternenguckerin

Ich wollte nur mal sagen, wie leid es mir tut wegen den 5 FG.

Meine Vorrednerinnen haben Dir ja schon viele Tips gegeben. Ich daenke, dass das meiste ja schon überprüft wurde. Nur nochmal ein paar Gedanken Schilddrüse, könnte sich Blutgerinnung verändert haben, wurde Vitamin B12 und D schon überprüft?

Ich wünsche Dir, dass Dein Körper es wieder auf natürliche Art schafft und dass Du einen lieben Partner um Dich hast.


Liebe Grüße


  Re: 5. Fehlgeburt! ich verzweife...Wer kann helfen?
no avatar
   Sternenguckerin
schrieb am 30.10.2014 10:43
Hey Gabi,
puuuh deine Story ist ja auch echt heftig. Wie geht es Dir damit? Vorallem deiner Beziehung und auch deinem Freund?
Ich hab einen sehr liebevollen Freund, das beruhigt zumindest in der Sache etwas. Ich habe eine Freundin die unsere ganze Schwangerschaftsgeschichte kennt, der Rest weiß nix. Wollte auch nie den werdenen Muttis Angst machen wenn ich gerade wieder in einer Fg steckte.bzw will das dann auch keiner so wirklich hören...es ist und bleibt einfach ein tabuthema in der Gesellschaft. *traurig*
Deine Tipps waren echt super, hab vorhin ein neuen Beitrag eröffnet. Ich muss mir erstmal einen neuen FA suchen der mir ein bißchen mehr mut machen kann. Bei meinem jetzigen scheitert es schon an Überweisungen wo man bitten und betteln muss sowie an krankschreibungen. Er meint nach dem Motto, Gott entscheidet wann Leben entsteht u wann nicht...*das hat mich gestern nach dem er mir die Überweisung ans Khzur Ausschabung natürlich total motiviert *gg . ER hat ja noch nicht einmal gestern ein US gemacht, vorallem auch zu gucken wie weit es in mir aussieht....So wüsste ich ja jetzt zumindest weit sich alles schon gelöst hat. Zum Glück bin ich ja quasi Experte auf dem Gebiet u weiß wie eine FG aussieht u wie es abläuft. ins kh gehe ich nicht, wobei es diesmal echt anders sich anfühlt. Wie lange hattest du Blutungen und Schmerzen? Ich hatte Sa+So Schmierbl. und seit dem normale Blutungen und auch leichte Schmerzen bei geringer Belastung. Im liegen gehts am besten... Ich hoffe aber das es mir schnell besser geht, ich lieg hier wie krank u fühl mich echt schlapp. Denke aber es ist noch normal. Hab mich heute erstmal mit Globulis eingedeckt...das soll helfen.
Ich hoffe ich bin dir mit meinen Fragen nicht zu Nahe getreten.
Liebe Grüße * ****


  Re: 5. Fehlgeburt! ich verzweife...Wer kann helfen?
no avatar
   Joblin
Status:
schrieb am 30.10.2014 13:49
Hallo,

Es tut mir sehr leid mit Deinen FG knuddel

Aber ich muss jetzt grad mal fragen, wie hat denn Dein FA bestätigt, dass Du nun wieder eine FG hast wenn er keinen US gemacht hat?
Wurden die hcg Werte gecheckt.
Ansonsten würde ich mir definitiv eine 2. Meinung holen! Blutungen heissen nicht immer gleich FG!

Die anderen haben ja schon viele Tipps gegeben und viel kann ich nicht dazu fügen, als defintiv den FA wechseln! Da sollte spätestens nach 2-3 FG volleUnterstützung da sein, um der Sache auf den Grund zu gehen.

Und wie auch jemand anders erwähnt, vielleicht wäre eine AS auch mal nicht schlecht, um das Embryonengewebe zytogenetisch zu untersuchen! Und oft ist eine AS auch gar nicht so schlecht für die GM Schleimhaut so dass diese mal komplett abgeschabt wird und sich neu bilden kann.

Hast Du in den letzten Schwangerschaft irgendwelche Medis gemommen um die Schwangerschaft versuchen zu halten?


  Re: 5. Fehlgeburt! ich verzweife...Wer kann helfen?
no avatar
   G a b i
schrieb am 30.10.2014 16:10
Es freut mich, dass ich dir etwas mit Informationen helfen konnte. Den FA zu wechseln ist bestimmt die richtige Entscheidung!! Auch schon für die Psyche....
Mir geht es wechselhaft. Es gab ganz schlimme Zeiten, unsere Beziehung war auch extrem belastet. Aber wir haben es inzwischen akzeptiert und nun ziehen wir an einem Strang. Uns kriegt so schnell nichts mehr auseinander smile
Deine Einstellung zur FG kann ich verstehen.... Irgendwie kennt man ja auch den eigenen Körper, gerade wenn man es mehrfach durchgemacht hat. Ich hab mich bei der letzten FG auch gefragt, ob ich jetzt nochmal zum Arzt soll? Vielleicht wäre es vernünftig gewesen. Aber den Stress wollte ich nicht wieder (ich finde nichts schlimmer als diesen Blick in den leeren US!) und habe mir auch gesagt, dass es ja die letzten Mal auch geklappt hat....
Die Blutung war bei mir immer sehr kurz. 1-2 Tage heftig, mit Wehen, bis das Gewebe raus war. Dann nur noch ein Nachbluten und nach etwa 3 Tagen war alles vorbei. Aber damit bin ich wohl nicht der Normalfall zwinker Die normale Mens dauert bei mir länger.... obwohl sie nicht so stark ist. FG eher stark, heftig, aber kurz.
Du kannst nur selbst beurteilen, ob alles normal läuft bisher. Du kennst deinen Körper!!
Alles Gute!


  Re: 5. Fehlgeburt! ich verzweife...Wer kann helfen?
no avatar
   tintoretto
schrieb am 01.11.2014 13:41
Hallo Sternenguckerin

Es tut mir sehr Leid, dass du bereits 5 FG durchmachen musstest. Bei mir hat man bei den ersten 3 FG auch nie eine Herzaktivität feststellen können. Bei der 4. FG habe ich ab positivem SST Fragmin gespritzt und der Embryo hat sich entwickelt und zeigte eine Herzaktivität, aber beim Untersuch in der 12. SSW zeigte sich, dass es sich wieder nicht weiter entwickelt hat. In der Zwischenzeit hat man herausgefunden, dass bei mir ein kleiner genetischer Defekt vorliegt (nicht massgebend für FG's) und man hat Antikörper gefunden, die auf Rheuma hindeuten. Da ich ständig Gelenkschmerzen hatte, bekam ich Rheumamedikamente (immunblocker) und die Gelenkschmerzen verschwanden. Für die nächste Schwangerschaft wurde beschlossen Fragmin, Immunblocker und Aspirin Cardio zu nehmen. Dies ist gemäss Abteilung Schwangerschaftsrheumatologie das Standardvorgehen in so einem Fall. Kurz darauf wurde ich wieder schwanger und bin jetzt in der 35. SSW. Bei mir konnte man nie etwas wirklich handfestes nachweisen und warum es jetzt geklappt hat, kann ich dir auch nicht sagen. Aber ich habe öfters gelesen, dass Fragmin und Aspirin Cardio in Kombination bei habituellem Abort positive Ergebnisse gebracht haben.

Ich wünsche dir viel Glück auf deinem weiteren Lebensweg.


  Re: 5. Fehlgeburt! ich verzweife...Wer kann helfen?
no avatar
   nika7970
schrieb am 02.11.2014 14:00
Hallo liebe Sternenguckerin,
ich bin gerade auf dein Beitrag gekommen, weil ich seit Tagen nach Antworten suche, die dieses Thema betreffen.
ALs ich mir jetzt dein /und die weiteren/ traurige Leidenswege durchgelesen hab, muss ich mich vor mir selber richtig schämen, weil das, was ihr alles durchgemacht habt, ist unbeschreiblich traurig.
Ich fühle mit dir aus ganzem Herzen, und es tut mir unendlich leid. Ich kann dir leider nicht helfen, da ich erst jetzt diese traurige Erfahrung machen muss.
Ich bin 35 /hab noch keine Kinder/ und nach 44 ÜZ und 1. IUI schwanger geworden. Es war für uns mit meinem Mann unglaublich und ich war überglücklich.
Am DOnnerstag 30.10.hatte ich meinen 2.US /in der KiWu Klinik/ bei SSW 7+4, und wie schon auch die Woche vorher, war außer Fruchtsack am US nichts zu sehen. Der ist gewachsen, aber ohne Inhalt. Nach ewigen Suchen hat die Ärztin ein mini Pünktchen gefunden, konnte es aber nicht einordnen.
Sie hat mir wirklich keine Hoffnung gegeben, sagte nur, dass man schon was sehen müsste und sie will noch einmal nächste WOche schauen. ABer bis dahin könnte ich Blutungen bekommen, oder muss ich dann zur AS.
Ich war am Boden zerstört, bin noch jetzt und seitdem nur am weinen. Kann es wirklich noch nicht glauben.
Fühl mich innerlich nur leer und furchtbar sinnlos. Die einzige, die mich versteht ist meine Cousine /die leider 600km von mir wohnt, mein Mann ist auch traurig, er hat aber noch Hoffnung, die ich leider nicht mehr hab....Die paar anderen aus der Familie,/ die es wissen, und waren für mich die wichtigsten / nehmen es nicht so tragisch, was mich furchtbar verletzt hat.
Ich hab mich auch ganz zürück gezogen, und weiß nicht, wie ich es bis Donnerstag /US Termin/aushalten soll.


4 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.11.14 14:48 von nika7970.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021