Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Künstliche Befruchtung: Was ändert sich unter der Ampelkoalition? neues Thema
   Kaiserschnittnarbe: Schlechtere Erfolgsraten bei IVF?
   Bei Krebserkrankung: Transplantation von Eierstocksgewebe

  Missed Abortion in der 13.SSW
no avatar
   RuJa05
schrieb am 25.08.2014 11:03
Nach zwei Jahren warten und hoffen war ich endlich schwanger geworden. Für meinen Mann und mich waren es die glücklichsten sieben Wochen vom positiven Schwangerschaftstest bis zum Montag der letzten Woche. Bei der ersten Ultraschall-Untersuchung in der 9.SSW konnten wir bei unserem kleinen Schatz den Herzschlag sehen und wir waren überglücklich. Mein Arzt meinte, es sähe alles perfekt aus. Mir war die ganzen Wochen immer übel und ich hatte mehr oder weniger permanent ein Ziehen in der Brust. Natürlich habe ich das genossen, mich gefreut und gedacht es sei alles in Ordnung. Letzte Woche Montag war dann der reguläre Kontroll-Termin nach vier Wochen und bei dieser Gelegenheit habe ich meine Mama mitgenommen, sie hat sich auch so sehr gefreut. Wir sind also voller Vorfreude zum Arzt, mir war an dem morgen auch wieder übel gewesen und ich hatte sonst überhaupt keine Beschwerden (keine Krämpfe, noch nicht mal leichtes Ziehen, geschweige denn Blutungen).
Es war einfach schrecklich!!! Mein Arzt macht den Ultraschall und sagt wie schön das Baby gewachsen ist, wahrscheinlich könnte er den voraussichtlichen Entbindungstermin sogar ein paar Tage nach vorne korriegieren. Ich habe mich riesig gefreut, das einzige was ich noch dachte war, dass unser kleiner Schatz wohl schläft, weil es sich gar nicht bewegt hat. Jedenfalls wurde der Arzt plötzlich ganz ruhig und sagte dann, dass es ein Problem gibt, weil er den Herzschlag nicht finden kann. Ich konnte es nicht glauben!!!! Mir wurde von einer Sekunde auf die andere der Boden unter den Füßen weg gerissen. Ich habe dann meinen Mann auf der Arbeit angerufen und er konnte zum Glück sofort kommen und ist mit meiner Mutter und mir ins Krankenhaus gefahren. Dort wurde dann noch ein Ultraschall gemacht und bestätigt, was mein Arzt gesagt hatte. Die Ärzte meinten, auf Grund der Größe könne es maximal zwei Tage her sein, dass das Herz zu schlagen aufgehört hatte. Deshalb hatte mein Körper es scheinbar noch nicht gemerkt und alle Anzeichen waren noch da. Am Dienstag wurde dann die Ausschabung im Krankenhaus vorgenommen. Es hat ziemlich geblutet, weil da schon so viel Gewebe war (sagte die Ärztin im Krankenhaus). Der Eingriff hat auch statt 20Minuten beinahe 2 Stunden gedauert. Mein armer Mann hat die ganze Zeit gewartet und Angst um mich gehabt. Ich musste dann noch eine Nacht zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben und durfte am Mittwoch nach Hause.
Heute Nachmittag muss ich zu meinem Frauenarzt zur Nachuntersuchung und die Praxis hat angerufen, dass der pathologische Befund aus dem Krankenhaus da ist. Ich habe ziemliche Angst vor dem Termin. Irgendwie habe ich auch Angst, dass sie was gefunden haben könnten und der uns heute Nachmittag sagt, dass wir vielleicht gar kein gesundes Kind haben können. Mein Mann meint, ich solle mir da keine Gedanken machen. Aber ich habe große Angst.

Wir sind beide so unendlich traurig. Ich weiß gar nicht wie ich wieder in den Alltag zurück finden soll. Eigentlich will ich Mittwoch versuchen zum ersten Mal wieder zur Arbeit zu gehen. Aber auch bei dem Gedanken kriege ich schon zu viel. Mir gehen so viele Gedanken durch den Kopf und ich fühle mich so kraftlos. Ich kann mir noch nicht vorstellen, direkt zu versuchen wieder schwanger zu werden, weil ich den Verlust erst Mal verkraften muss. Und außerdem hätte ich jetzt auch große Angst, dass es wieder schief geht. Dann kommt ja noch dazu, dass ich die ganze Zeit dachte, es wäre alles gut. Ich könnte ja jetzt gar kein Anzeichen mehr als gutes Zeichen deuten. Trotz allem ist unser Kinderwunsch ja noch da. Und zwischendurch denke ich, dass es ja jetzt zwei Jahre gedauert hat und frage mich ob es überhaupt noch mal klappen wird und wenn ob es wieder so lange dauert. Ich bin richtig verzweifelt.

Ich würde mich freuen, wenn ich mich mit jemandem austauschen könnte, der ähnliches erlebt hat.


  Re: Missed Abortion in der 13.SSW
avatar    Luzie***
Status:
schrieb am 25.08.2014 15:25
Hallo Ruja,

es tut mir leid, dass Du diese Erfahrung machen musstest. Nimm Dir alle Zeit, die Du brauchst, normalerweise ist es auch kein Problem sich danach 1-2 Wochen krank schreiben zu lassen. Wenn es Mittwoch noch nicht geht, dann bleib noch daheim.

Bezüglich dem Befund, davor brauchst Du keine Angst haben. Bei einer ersten Fehlgeburt wird eigentlich nur eine pathologische Untersuchung gemacht, mehr als dass es sich beim eingesandten Material um Schwangerschaftsgewebe handelt steht da i.d. R. nicht drin. Eine zytogenetische Untersuchung (also ob eine genetische Störung vorlag) wird i.d. Regel erst ab der 3. Fehlgeburt durchgeführt.

Die Schwangerschaftsanzeichen (oder auch die Abwesenheit von Anzeichen) haben leider überhaupt nix zu bedeuten, man kann eine Woche vorher noch beim US gewesen sein und 5 Tage später ist es dann doch vorbei.

Kopf hoch, der Schmerz geht zwar nicht weg, wird aber mit der Zeit weniger.

Viele Grüße
Luzie


  Re: Missed Abortion in der 13.SSW
no avatar
   Joblin
Status:
schrieb am 25.08.2014 17:02
Hallo

Lass Dich mal knuddel. Ich weiss, dass im Moment Worte kaum helfen! Und es gibt kaum was schlimmeres als unvorbereitet so eine Diagnose zu bekommen!

Nimm Dir jetzt wirklich soviel Zeit wie Du brauchst! Wenn Du nicht arbeiten willst, dann lass Dich krank schreiben, aber wenn es Dir Ablenkung bringt, dann gehe arbeiten.

Ich habe bei meinen FG immer beide Personen die zwangsweise auf der Arbeit von Schwangerschaft und dann auch FG wussten per e-mail gebeten, dies nicht anzusprechen, da ich in der ersten Zeit immer sehr nah am Wasser gebaut war und das auf der Arbeit vermeiden wollte.

Und lass Dir auch mit dem wieder schwanger werden Zeit. Du wirst merken, wann Du wieder bereit bist neu anzufangen!

Falls Ihr 2 Jahre gebraucht habt, zum schwanger werden, dann könnte man vielleicht die Zeit mal nutzen um heraus zu finden, ob es vielleicht irgendwelche Hindernisse gibt bei Euch und es deswegen so lange gedauert hat.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021