Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Pseudofruchthöhle
no avatar
   Janine78
Status:
schrieb am 25.07.2012 19:56
Hallo, bin rechnerisch in der 8+ 5 SSW, seit 3 Wo wächst die FH nicht mehr, seit 2 Wo habe ich Schmierblutungen. Heute Schocknachricht: fragl Pseudofruchthöhle und Embryo ektop. Ärztin war so unsensibel und unpersönlich. Sie meinte, Bauchspiegelung wäre unsinnig, da eine Eileiterschwangerschaft würde man eh nur diagnostizieren wenn der Eileiter geplatzt ist, vorher könne man nichts machen.
Ich möchte aber gerne meinen Eileiter behalten, was soll ich tun? Kann mir in SH eine Klinik empfehlen für ein gutes Ergebnis? Kann auch privat sein!

Danke Janine


  Re: Pseudofruchthöhle
avatar    Bianca0815
schrieb am 25.07.2012 20:37
Das tut mir leid...

Normalerweise müsste man doch erkennen, wenn sich was im EL festgesetzt hat. Zu behaupten, dass man eine Eileiterschwangerschaft nur anhand eines geplatzen EL diagnostizieren kann halte ich für grob fahrlässig. Es ist doch gefährlich, wenn Blut in den Bauch gelangt. Normalerweise wird doch bei einer Eileiterschwangerschaft versucht, den EL zu erhalten, wenn ich das richtig im Kopf habe.
Ich würde mir auf jeden Fall eine Zweitmeinung einholen.


  Re: Pseudofruchthöhle
no avatar
   Janine78
Status:
schrieb am 26.07.2012 01:33
Habe gerade mein Kind bekommen. Was man alles schon erkennen konnte. Aber solange es keine Zwillinge waren, weiß ich zumindest das es keine Eileiterschwangerschaft war. Und ich habe so schreckliche Bauchschmerzen!


Janine


  Re: Pseudofruchthöhle
avatar    agnes82
Status:
schrieb am 26.07.2012 08:05
Hallo!

Also als ich eine zeitweise schmerzhafte Zyste hatte, meine mein Doc beim Eingang "Na dann schauen wir doch lieber gleich mal den Eileiter an, ob da nichts steckengeblieben ist!". Und machte gleich drauf einen Ultraschall vom Eileiter. Klar kann man eine Eileiterschwangerschaft mit Ultraschall feststellen ab einer gewissen SSW! Wenn es noch ganz ganz früh ist, ist es halt schwieriger. Bei meiner ersten Schwangerschaft wurde mir gesagt (weil ich immer dieses Ziehen der Mutterbänder rechts unten gespürt habe), ich solle wenn es gar nicht zum Aushalten geht, ins Krankenhaus fahren, ansonsten könne man eine Eileiterschwangerschaft erst später per US feststellen, da war ich in der 5. Woche glaub ich, also kurz nach dem Schwangerschaftstest.

LG


  Werbung
  Re: Pseudofruchthöhle
no avatar
   sisi666
Status:
schrieb am 27.07.2012 07:41
Blödsinn. Mein Mann hat auch schon per Ultraschall eine Eileiterschwangerschaft diagnostiziert - man hat halt den Herzschlag im Ultraschall gesehen. Und er ist noch nicht einmal Gynäkologe!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020