Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Idiopathische Sterilität: Welche Behandlung ist am besten?neues Thema
   IVF: Muss man nach dem Transfer liegen bleiben?
   Männliche Unfruchtbarkeit geht mit erhöhtem Risiko für Prostatakrebs einher.

  Abweichende Werte - Schilddrüsenüberfunktion
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 04.11.2011 13:28
Hallo,

ich bräuchte mal eure Hilfe !!! Wirklich helfen könnt ihr mir zwar nicht zwinker, aber ich bin mir sicher, dass einige unter euch sind, die evtl das selbe, vielleicht ein ähnliches Problem haben.
Ich hatte am Anfang des Jahres eine Fehlgeburt. Das war meine erste und hoffentlich auch letzte. Mein FA meinte, dass sowas vorkommen kann. Dann haben wir Ende Juni die Kondome sein lassen und haben es wieder versucht. Bislang ohne Ergebnis. Nach meinem letzten Eisprung, hab ich nach Schilddrüsen Über-,und Unterfunktion gegoogelt. Da ich gelesen hatte, dass es oft eine Ursache sein könnte, für eine FG. Bei den Symptomen der Überfunktion bin ich etwas erschrocken, da ich fast alle Symptome habe. Also machte ich einen Termin beim Hausarzt aus. Eigentlich nur, damit ich nicht verrückt werde und von einem Arzt gesagt bekomme "Mit ihnen ist alles in Ordnung". Heute mittag hab ich beim Hausarzt angerufen und gefragt, ob die Blutergebnisse da sind. Ja, sind sie. Und die Werte sind leicht abweichend "Nichts besorgnis erregendes, aber sie müssen trotzdem zum Facharzt und sagen sie bei der Terminvergabe dazu, dass Schwangerschaft Wunsch besteht"

Habe beim Facharzt angerufen, die u.a. Ultraschall machen wollen. Kommenden Montag hätte jemand abgesagt. Ich zögerte und sagte lieber zu einem Termin Ende des Monats zu, da es rein theoretisch ja sein könnte, dass es mit der Schwangerschaft diesen Monat geklappt hat. Und das weiß ich aber bis Montag nicht. Ich erklärte ihr meine Bedenken mit dem Ultraschall und einer möglichen Schwangerschaft. Ich fragte auch, wie ich mich verhalten soll bei einem Kinderwunsch. Sie meinte, dass ich das alles den Arzt fragen soll.

Als ich auflegte, stellte ich mir dann jedoch die Frage: Was aber, wenn ich ausgerechnet diesen Monat schwanger geworden bin? Welche Möglichkeiten habe ich dann noch, zwecks Untersuchungen ?

Ich weiß gerade echt nicht weiter und irgendwie wirft es mich aus der Bahn.

Was ist, wenn die Überfunktion bestätigt wird? Nimmt man Tabletten und kann trotzdem weiter "üben" ?Ich glaube aber, dass es darauf ankommt, wie stark die Überfunktion ist.

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht ??? Wie ist es bei euch abgelaufen?

Irgendwie bin ich auch etwas sauer. Warum musste ich eigentlich durch google fest stellen, dass ich evtl Probleme mit der Schilddrüse habe ??? Warum kam mein FA nicht auf die Idee es untersuchen zu lassen. Offenbar ist es ja auch nichts seltenes !!!!!

Ich würde mich über Beiträge von euch freuen, wie es bei euch war. Wie dann der Therapie Verlauf war !!! Wie man sich bei Kinderwunsch verhält !!!

Achja, außerdem hab ICH fest gestellt, dass meine zweite Zyklushälfte teilweise viel zu kurz ist. Nicht jeden Zyklus aber öfters. Und ICH habe dann meinen Frauenarzt gefragt, was da nun zu tun sei. Ich soll provisorisch Tabletten nehmen, wenn ich schwanger sein sollte. Ich soll sofort bei ihm vorbei kommen, wenn ich einen positiven Schwangerschaft Test in den HÄnden halte.

Jetzt noch die Sache mit der Schilddrüse. Ich bin echt langsam irgendwie überfordert. Ich habe langsam das Gefühl, dass mein Körper bei allem schlechten HIER schreit.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 04.11.11 13:33 von Amelie20114.


  Re: Abweichende Werte - Schilddrüsenüberfunktion
no avatar
  rexi99
schrieb am 04.11.2011 21:58
hi amelie,
versuche, dich deswegen nicht verrückt zu machen.
bei mir hat mein fa im mai festgestellt, dass der schilddrüsenwert - für kinderwunsch - etwas zu hoch ist. unter anderen umständen wäre er sonst ok.
ich habe dann tabletten bekommen. diese habe ich auch während der 11 wochen der schwangerschaft weitergenommen. mein fa meinte "unbedingt weiter nehmen".
und die nehme ich auch jetzt nach der fg weiter.
daher glaube ich jetzt einfach mal, dass du auch tabletten bekommen wirst, egal ob du jetzt schon ss bist oder nicht.
dass dein fa das aber nie untersucht hat, find ich komisch. da hat meiner sofort drauf geschaut, nachdem das mit dem schwanger werden nicht gleich so geklappt hat...
geh jetzt am besten mal zum arzt und lass dich untersuchen. vielleicht klappt es ja danach dann wirklich. ich drück dir auf alle fälle ganz doll die daumen.
lg rexi


  Re: Abweichende Werte - Schilddrüsenüberfunktion
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 05.11.2011 18:23
Hallo Rexie,

vielen Dank für deine Antwort. Wenn ich deinen Beitrag richtig verstehe, hatten die Tabletten mit dem weiter "üben" nichts zu tun? Du hast die Tabletten genommen und musstest nicht "aussetzen" ??? bzw. abwarten zwecks Kinderwunsch???

Ich habe meinen FA damals etwas bedrängt und ihm erklärt, dass ich nicht bei einer 2. oder 3. FG erfahren möchte, dass es eine bestimmte Ursache gibt, die mit paar Tabletten behoben gewesen wäre. Dann meinte er, dass er mich versteht, aber wird nicht noch mal passieren und ich bin gesund.
Er ist ein guter FA, bis auf diese eine Sache. Das nahm ich ihm ein bisschen übel, dass er mich überredet hat, nicht alles schwarz zu malen........damals nicht, aber als ich gestern erfuhr, dass die Werte nicht optimal sind, bekam ich eine große Wut......! Ich bin übrigens damals sofort schwanger geworden. Ich war bei ihm in der Praxis und habe ihm vom meinen Wunsch erzählt und dass ich die PIlle gerade abgesetzt habe und 2,5 Monate später war ich wieder bei ihm und sagte ihm, dass ich schwanger sei. Er freute sich mit mir mit, dass es so schnell klappte und schaute immer wieder ungläubig in meine Akte, dass ich ja eben erst da war und er es schön findet, wie schnell das bei mir ging.
Seltsamerweise tu ich mir jetzt im zweiten Anlauf etwas schwer. Wobei ich das jetzt nicht unbedingt auf die Schilddrüse schiebe. Vielleicht liegt das auch am Stress, Druck etc.

Ich glaube meine große Angst ist jetzt einfach, dass ich erfahre, dass die Werte definitiv nicht okay sind, ich Tabletten bekomme und mehrere Monate, Jahre warten muss, bis die Werte gut eingestellt sind.
Aber ich hab auch Bammel davor, dass es diesen Monat evtl mit der Schwangerschaft geklappt hat und ich dann nicht weiß, wie man mich dann noch groß untersuchen kann !?!? Und es somit wieder zu einer Fehlgeburt kommt, weil meine Werte nicht passen.

Letztendes bringt es auch nichts, mir den Kopf über etwas so unklares zu zerbrechen. Aber ich empfinde diesen Termin als so weit entfernt, dass es mich noch verrückter macht, solange abwarten zu müssen, bis ich etwas genaueres weiß.


Danke nochmal für deinen Beitrag !!!!


  Re: Abweichende Werte - Schilddrüsenüberfunktion
no avatar
  rexi99
schrieb am 05.11.2011 19:09
hi amelie,
ja, du hast meinen post richtig verstanden. die tabletten hatten keinen einfluss aufs weiter üben. wir haben ganz normal weitergemacht. da gibt es nichts zu verlieren.
die schilddrüse ist ein rädchen von vielen, dass bei unerfülltem kinderwunsch oder fg eine rolle spielen kann.
mein wert war leicht erhöht. aber nach einnahme der tabletten ist er innerhalb von ein paar wochen auf einen sehr guten wert gesunken. jetzt während der ss war er perfekt. mach dir keinen stress, dass du ewig warten musst, bis das dann eingestellt ist - das wird schon.
es kann übrigens sein, dass deine werte damals auch gut waren und sich nur jetzt verschlechtert haben. anfang des jahres waren meine auch noch im normbereich.

toll, dass es damals bei dir nach 2.5 monaten geklappt hat. wir haben ein jahr gebraucht. und leider sagt man ja, dass ein jahr durchaus normal sein kann, abhängig vom alter. wie alt bist du denn?
der stress machts bestimmt nicht besser - aber ich weiß auch, wie schwer es ist, nicht ständig daran zu denken und abzuschalten. bei uns hatte es letztendlich im urlaub jetzt geklappt. ich hoffe auch, dass ich nicht wieder ein jahr warten muss - sonst werde ich glaub auch verrückt.
wir können nur versuchen uns gegenseitig mut zu machen (gerne auch per pn) und uns zu sagen, es hat einmal geklappt, das klappt auch nochmal.

lg rexi


  Werbung
  Re: Abweichende Werte - Schilddrüsenüberfunktion
no avatar
  Sternchen 23
schrieb am 06.11.2011 22:17
Möchte mich mal kurz mit einklinken .
Hallo Ihr,


Also meine SD werte sind i.o gewesen hatte sie zuvor bevor ich ss wurde checken lassen alles tip top ( MUss sagen das ich davor ziemlich müde war , haarausfall usw solch symptome hatte und deswegen fragte wegen sd untersuchen).

Nun wo ich ss war und es leider in eine fg endete , habe ich oft gelesen das viele frauen ebend probleme mit der sd haben ( Meine mum hat hashi falls euch das was sagt ; ) also dachte ich mir liegt vielleicht in der familie..

Also ich war nun nochmals beim Hausarzt bluttest wieder i.o , jedoch nun der haken :

Meine Hausärztin meinte das die SD ein sehr tükisches Organ ist ^^ und die Werte können sich von Monat zu Monat verändern und muss deswegen die sd im auge behalten werden ... Also soll ich jetzt in 2 monaten zum internisten ( der macht ultraschall und bluttest nochma ) und wenn dann alles i.o ist dann ist wirklich nichts im busche sag ich mal.

Jedoch bei KIWU ist die SD sehr sehr wichtig , darum bin ich da so hinter her um ebend sicher zugehen ... andere würden meinen verrückt.. Nur wer möchte solch eine fg nochma erleben, darum hoffe ich ja eigentlich das raus kommt es ist alles i.o .


  Re: Abweichende Werte - Schilddrüsenüberfunktion
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 07.11.2011 22:41
@Rexi: Das kann natürlich auch sein, dass meine SD Werte am Anfang des Jahres normal waren und sich jetzt erst verändert haben. Im ganzen Schrecken, dachte ich, dass das bestimmt der Grund war. Aber ich gebe dir recht. Es kann am Anfang auch okay gewesen sein. Vielleicht haben sie sich jetzt auch von der Einnahme der Folsäure und des Jodes verändert ?! Nehme ich ja jetzt somit auch seit fast Ewigkeiten......
Aber nach dem ich deinen Beitrag gelesen habe, kann ich etwas aufatmen. Thema Schilddrüse muss nicht ALLES nur komplett schlecht sein.
Gerne hätte ich meinen Termin beim Facharzt schon etwas eher. Aber nun gut, das kann ich leider nicht ändern.

Ich bin fast 27. Noch recht jung. Aber ich denke, wie lange eine Frau "warten" muss ist nicht immer vom Alter abhängig. Es gibt ja auch genügend die 25 sind und viele viele Monate warten müssen, bis sie schwanger werden. Wie alt bist du denn?

Ich glaube niemand kann sagen, dass er nicht hippelt und nicht rechnet und nicht aufgeregt ist, wenn es zum Ende des Zyklus geht.....Wobei ich vor der Schwangerschaft damals gar nicht weiter nervös war. Aber da hatte ich auch nicht Zeit, um mir viele Gedanken zu machen, wann es dann klappen könnte.
Immerhin klappte es ja auch so schnell.
Aber vielleicht lag es genau daran: dass ich es auf mich zukommen lassen wollte. Und so etwas wie eine FG werde ich eh nie erleben. Daran hab ich keine Sekunde geglaubt, ich hatte keine Angst. Nicht mal wirklich, als ich etwas blutete. Das sind halt Einnistungsblutungen. Und als sie paar Wochen später stärker kamen, wollte ich es auch nicht wahr haben. Und nun, und das finde ich so frustrierend an der Sache, wächst die Angst, dass es wieder passieren könnte. Und genau die Angst muss man bekämpfen und los werden. Wobei ich froh bin, dass ich die Angst habe, denn sonst hätte ich solch einen Schilddrüsentest nicht gemacht und wüsste nun von den abweichenden Werten nichts.


Es hat einmal geklappt und es wird auch wieder klappen. Und wir werden eines Tages ein gesundes Baby in den Armen halten. Daran glaube ich auch ganz fest.


  Re: Abweichende Werte - Schilddrüsenüberfunktion
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 07.11.2011 22:52
@Sternchen: Ich würde definitiv nicht sagen, dass du verrückt bist zwinker Genau aus dem Grund bin ich ja auch zum Arzt. Ich habe mir SD Überfunktion selber diagnostiziert und das obwohl niemand aus meiner Familie Probleme mit der SD hat.
Von daher, verstehe ich, dass du sie alle paar Monate checken lassen willst und nun zu einem Facharzt gehst.

Ich drücke dir die Daumen, dass die Werte auch bei der Spezial Untersuchung gut sein werden und vollkommen i.o sind.

Ich drücke dir auf jeden Fall alle Daumen der Welt. ich glaube, dass man sich auch durchaus mit dem Gedanken anfreunden kann/muss, dass es leider passierte und es keinen "Grund in dem Sinne" für so etwas schlimmes gibt. Aber vielleicht sucht man nach endlosen traurigen Monaten nach irgend einem Grund, damit man sagen kann "evtl lag es daran, jetzt wird das behandelt und wurde erkannt. Jetzt ist das Risiko für eine weitere FG geringer" Aber das ist bei mir eher ein Wechselbad der Gefühle. Mal denke ich so und mal denke ich "wenn es keinen Grund gibt für die erste FG, wird auch keine 2. passieren".

Manchmal betrachte ich meinen Verlust sehr sehr realistisch und manchmal sehr emotionsbeladen. Aber Ich bin, wie ich bin zwinker


  Re: Abweichende Werte - Schilddrüsenüberfunktion
no avatar
  rexi99
schrieb am 08.11.2011 21:03
hi amelie,
freut mich, dass du jetzt ein wenig aufatmten kannst. mach dich am besten nicht allzu verrückt wg. der schilddrüse. bei mir ging das echt schnell.
natürlich hibbelt jeder, ging mir auch so im letzten jahr. komsicherweise wars im zyklus als ich ss geworden bin nicht so. wahrscheinlich weil ich schon nicht mehr dran geglaubt habe, dass es klappt...auch wenn ich jetzt dran glaube dass es wieder klappt, so habe ich doch auch große angst davor, dass es wieder ein jahr dauern könnte. außerdem bin ich schon 33, da tickt die uhr schon ein bißchen schnelle als bei 27 smile
aber wir hoffen jetzt einfach mal das beste, gell.
lg rexi


  Re: Abweichende Werte - Schilddrüsenüberfunktion
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 09.11.2011 18:37
Hallo rexie,

mit 33 hört man noch nicht mal ein Tick Tack zwinker Wahrscheinlich bist du gerade deswegen damals schwanger geworden, weil du gerade in dem Zyklus nicht gehibbelt hast. Genauso erging es mir j auch damals. ich hibbelte kaum und schwups schwanger. Jetzt hibbel ich wie blöd und sehe hinter allem ein mögliches Risiko für eine weitere Fehlgeburt und nun, tut sich gar nichts.
Aber der Körper wird schon wissen, was er da macht....

Wir hoffen das aller beste smile Und das wird schon klappen. wir können schwanger werden!!!

Ich freue mich trotzdem jetzt erst mal auf meinen Termin und hoffe, dass ich dann auch bald die Ergebnisse bekomme und mir nicht mehr denken muss, was wenn und wenn das und wenn dies. Sondern dann hab ich Fakten vor mir liegen! Und weiß dann entsprechend damit umzugehen....


  Re: Abweichende Werte - Schilddrüsenüberfunktion
no avatar
  rexi99
schrieb am 09.11.2011 20:22
Na, dann bin ich ja mal gespannt, was bei deinem Termin rauskommt. Kannst ja dann mal berichten, wenn du Ergebnisse hast.

Ich war heute zur Kontrolle beim FA nach der AS. Sieht wohl alles ok aus, so dass einer weiteren Schwangerschaft nichts im Wege steht. (Blutwert steht noch aus). Habe auch kein Verbot bekommen. Er meinte, dass es dazu so viele Meinungen gibt, jedoch kein richtig oder falsch.
Der Körper entscheidet sowieso ob er dazu bereit ist und wenn wir uns besser damit fühlen, sollen wir einfach wieder starten. Jetzt muss ja eh erstmal die erste Mens eintreten. Tja, und dann werde ich nun versuchen mich zu entspannen und positiv zu denken und natürlich ganz doll hoffen!

lg rexi


  Re: Abweichende Werte - Schilddrüsenüberfunktion
no avatar
  Sternchen 23
schrieb am 09.11.2011 21:37
hi amelie,

ja also ich muss den termin noch abwarten mit der SD da , aber ich mache mich da jetzt auch nicht heiss mehr ... Etwa kommt was raus oder nicht...

Und solange warte ich ebend noch so kann keiner sagen ja hätten sie mal das kontrollieren lassen .

Leider sagen die Ärzte einen ja mal nicht was man so kontrollieren lassen könnte das muss man selbst heraus finden auch ziemlich mau ...

Aber ich danke dir für das Daumen drücken , Ich drücke DIR sowie auch allen Anderen Frauens hier im forum die " Daumen " dafür das Alles GUT Verläuft ohne komplikationen und das sich alle WÜNSCHE erfüllen ..." AUF DAS DIE DAUMEN ABFALLENgrüne Punkte " HAUPTsache Glück & Gesundheit ...






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019