Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  Heulattacken, Kein Hunger - Was tun?
avatar  Kimi80
Status:
schrieb am 22.12.2009 12:11
Hallo ihr lieben,

ich bin voll fertig. Sobald ich einen falschen Gedanken habe oder ein Baby oder eine schwangere Frau sehe muss ich heulen. Ich habe keinen Hunger, keine Lust auf irgendwas, kann nicht schlafen, mich nicht konzentrieren und hab nichtmal Lust auf Weihnachen oder Plätzchen backen oder irgendwas.

Im neuen Jahr geh ich wieder in die Firma, dort arbeiten (noch) 2 andere schwangere Frauen und ab Juni darf ich wahrscheinlich wieder weit weg arbeiten. In meiner Firma weiß niemand was mit mir los ist/war.

Ich will mich definitiv nicht an eine Wartezeit halten (ausser die 2 Wochen nach der AS wegen Infektionsgefahr) und nicht verhüten. Wenn ich aber nur heule kann doch nix bei rauskommen ... was soll ich tun? Wie motiviert ihr euch? Wie verkraftet ihr das alles?

Ich höre immer nur Sprüche wie "Du sollst nicht zurück denken!", "Lass dich nicht gehen" usw. Das mact die Sache dann immer noch schlimmer.


  Re: Heulattacken, Kein Hunger - Was tun?
avatar  Early
schrieb am 22.12.2009 12:56
Hey Kimi,

lass dich mal streichel

Ich kann nur aus Erfahrung sagen, dass es besser wird aber ich weiß, dass kluge Sprüche nicht helfen.

LG,

Early


  Re: Heulattacken, Kein Hunger - Was tun?
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 22.12.2009 14:14
Hey du smile

traurigerweise können wir uns da die Hände reichen.
Da haben wir uns einen guten Zeitpunkt ausgesucht.....gerade Weihnachten, wo sowieso alles schon melancholisch ist.
Die Gefühle die du hast sind doch völlig normal und ok. Sicherlich ist es eine Qual, aber was bleibt uns anderes übrig!

Diese typischen Floskeln sind furchtbar, und Menschen die dies nicht selber erlebt haben, können es nicht nachempfinden. Das ist einfach so.........meine Mutter ist da auch so eine, die in solche typischen Sprüche verfällt.
Mein Mann wird heute 30 und alles was ich hinkriege sind Backmischungen (und eine davon geht gerade 1 auch den Bach runter), ganz zu sprechen von Geschenken, ich hab nix auf die Kette gekriegt.........

Und auf der Arbeit wartet auf mich auch ne schwangere Kollegin (mit wenig Taktgefühl).

Wir wissen alle doch, dass wir es irgendwie durchstehen und wir wissen auch, dass wir das müssen, aber wir wissen auch, dass wir uns hängen lassen dürfen, dass wir heulen dürfen, alles Scheiße finden dürfen und andere Schwangere hassen dürfen. Friß das nicht in dich rein und versuche nicht die Harte zu machen, lass einfach alles raus, das brauchst du, erstmal egal, wie und wo.


Ich fühle mich momentan nur hier in meinen eigenen 4 Wänden wohl, mit meinem Mann zusammen. Gestern waren wir in einem EInkaufszentrum, dass wir bei Betreten schon zu viel, und ich wäre am liebsten rausgerannt...........alles überfordert einen.


Freitag war meine AS, die Ärztin hat mir gesagt, dass sie mir keine Frist setzt, wann wir es wieder probieren dürfen. Klar, die 2 Wochen nach AS, aber alles andere regelt sich von selber, wenn der Körper bereit ist, dann wird es klappen, wenn er noch nicht bereit ist, dann werde ich auch nicht schwanger. Also quasi egal wie lange man wartet.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.12.09 14:15 von LucyInTheSky1981.


  Re: Heulattacken, Kein Hunger - Was tun?
no avatar
  Viktoria1
schrieb am 22.12.2009 20:10
Ich glaube, jeder verkraftet eine Fehlgeburt anders. Meine war im Juli und ich habe im Oktober wieder weitergemacht (allerdings mit Kryo). Früher ging es nicht, weil die Praxis uns erst noch zum Genetiker schickte und ich bis in den September hinein blutete. Ich hatte auch einen Milcheinschuss, sodass die Hormonwerte für eine Schwangerschaft nicht optimal gewesen wären.

Ich sehe bei dir einen hohen Druck, weil du ab Juni wieder weg musst und es dann schwieriger wird schwanger zu werden? Das ist eine vermaldeite Situation, die ich sehr gut kenne., von meiner ersten Schwangerschaft. Ich habe es mir damals mit meinem AG gründlich verdorben....

Mir hat es immer geholfen, dass ich mir vorgestellt habe, dass meine toten Kinder mich genauso lieben wie ich sie.... oder so, wie ich meine Mutter liebe. Ich will sie glücklich sehen. Wenn ich sterben würde, würde ich mir wünschen, dass meine Mutter trotzdem lacht..... vielleicht denken die Krümel genauso?? Ich will nicht, dass sie traurig ist......

Leider schaffe ich es auch nicht immer. Im Dezember bin ich wieder in ein tiefes Loch gefallen...... dabei ist es jetzt 5 Monate her. Die Zeit um den Entbindungstermin herum finde ich nochmal haarig.


  Werbung
  Re: Heulattacken, Kein Hunger - Was tun?
avatar  knautschteddy
Status:
schrieb am 22.12.2009 21:20
Halte durch, es wird besser!!!!

Und wenn du ganz dünn bist, dann schicke ich dir ein paar von meinen Kummerpfunden!

Ich kann dich so gut verstehen!


  Re: Heulattacken, Kein Hunger - Was tun?
avatar  tonihase06
Status:
schrieb am 22.12.2009 21:51
Oh du Arme,

kann dich soooo gut verstehen - heute vor einem Jahr hatte ich meine 2. AS. Und am 24.12. wäre der ET von unserem ersten Sternchen gewesen - daher war das letztjährige Weihnachten sehr sehr hart - aber ich habe schon einen Sohnemann und für den muss es ja weitergehen - ich glaube das war meine Rettung letztes Jahr - der Alltag holt einen schnell wieder ein.

Weiß nicht, wie es ohne ihn geworden wäre. Jetzt nach der 3. FG geht es mir erstaunlich gut - wir haben uns jetzt in die Ursachenforschung und Diagnostik gestürzt und das hilft mir sehr, denn nun scheint es wenigstens einen Grund zu geben, warum das alles passiert ist. (Gerinnungsstörung)

Und ja, die Sprüche kenne ich auch - sogar von meiner eigenen Mutter - andere können uns leider nicht verstehen, das kann man wohl nur, wenn man es selbst erlebt hat, diesen Schmerz selbst durchlitten hat.

Aber glaub mir, es wird einfacher von Tag zu Tag zu Tag. Sicher werde ich an Weihnachten auch etwas wehmütig werden und an meine Sternchen denken.

Ich wünsche dir, dass du wieder Kraft findest oder jemanden, der dir dabei hilft. Vielleicht mal den Gedanken zulassen sich einem Therapeuten anzuvertrauen - ich hatte auch schon die Adresse von einer hier liegen, aber dann wurde ich wieder ss.

Das sollte nicht so ein Tabu sein, vielleicht kannst du ja in einem KiWu-Zentrum nachfragen, manche arbeiten mit Therapeuten zusammen die die KiWu-Paare begleiten und die kennen sich dann zumindest auch mit dem Thema FG und Verlust aus.

Lass alles raus und vielleicht hilft ein Abschiedsbrief an dein Sternchen oder wir haben z.B. für jedes eine Himmelslaterne steigen lassen.

Wünsche dir alles alles Gute - gönn dir was Schönes, tu dir was Gutes
Schicke dir ein bisschen von meiner Kraft, denn ich fühle mich heute gut.
Sei ganz lieb gedrückt
GLG Tonihase


  Re: Heulattacken, Kein Hunger - Was tun?
no avatar
  schesss
schrieb am 27.12.2009 15:33
Hallo Kimi,

es tut mir so leid ! Ich habe dass selbe durch gemacht. Nach meiner letzten FG war ich nicht mehr zu trösten, habe über 7 Kilo in nichtmal 4 Wochen abgenommen.
Meine Hausärztin sagt mir damals ich müsse akzeptieren, dass es mir nun erstmal schlecht geht, ich müsste trauern und das könnte ich nunmal nicht beeinflussen.
Und so ist es auch, die Zeit muss die Wunden etwas heilen- So dumm es sich annhört, mann kann es einfach nicht beschleunigen.
Mit der Zeit wird der Schmerz etwas blasser, man kann wieder etwas lachen und an anderes denken.
Gerade um Weihnachten ist es natürlich besonders hart.

Ich wünsche Dir alle Kraft der Welt!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019