Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  Schwangerschaft nach Gebärmutterriß
no avatar
  RegenbogenD
schrieb am 14.12.2009 18:37
Hallo zusammen,

hatte vor 2 Wochen einen Gebärmutterriß in der 41. SSW bei der meine zweite Tochter leider starb.
Meine erste Tochter kam 07 durch Kaiserschnitt auf die Welt. Mein Mann und ich haben uns nichts mehr als ein zweites Kind gewünscht. Im Dez 08 hatte ich in der 9. SSW eine Fehlgeburt.
In diesem Jahr starb unsere eigentlich "fertige" Tochter durch oben genanntes Unglück noch bevor sie die Chance auf Leben hatte. Ich bin tod traurig! Zum Glück ist meine Große noch da!
Mein Kinderwunsch ist nach wie vor enorm groß und ich wünsche mir nichts mehr, als im nächsten Jahr zu Weihnachten ein gesundes, lebendes Kind im Arm zu halten. Alle Ärzte raten uns natürlich zu den obligatorischen 12 Monaten Pause nach Kaiserschnitt. Ich kenne aber so viele Paare bei denen nach wesentlich kürzerer Pause keine Probleme auftraten. Würde gerne spätesten im März/April schwanger werden, damit es mit meinem Wunsch hinkommt. Das nächste Baby wird 4 Wochen zuvor per Kaiserschnitt geholt.
Bitte um ehrliche Antwort:
Hab ich Chancen, dass mein Wunsch wahr wird? Gibt es jemanden, der mir Hoffnung machen kann? Es würde mir dann viel besser gehen!


  Re: Schwangerschaft nach Gebärmutterriß
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 14.12.2009 19:35
Erst mal ein leises und trotzdem herzliches Willkommen hier. Es tut mir so unendlich leid, was Euch passiert ist. streichel Ich kann gut verstehen, wie Du Dich jetzt fühlst. Unser Sohn ist am 04.09.2009 Ende der 23 SSW kurz nach der Geburt gestorben (mehr dazu in meinem Profil). Man denkt, der Schmerz hört nie auf. Ich kann auch gut verstehen, daß Du Dich nach einem gesunden Baby sehnst. Ich selbst habe eine Rückbildungskurs speziell für Frauen besucht, die ihr Kind verloren haben (vielleicht gibt es so etwas auch dort, wo Du wohnst, der Kurs hat mir sehr viel Kraft gegeben). In diesem Kurs habe ich eine Frau kennengelernt, deren Kind in der 41.Woche während der Geburt verstorben ist. Der Kleine wurde auch per Kaiserschnitt geholt. Ihr hat man gesagt, sie solle ca. 6 Monate von der körperlichen Seite her mit einer erneuten Schwangerschaft warten. Sie hatte jedoch keinen Gebärmutterriß. Ich weiß leider nicht, ob das einen Unterschied macht, könntest ja mal Deinen FA darauf ansprechen. Ob man von der psychischen Seite schon so weit ist, das muß natürlich jeder selbst entscheiden. Aus eigener Erfahrung weiß ich, daß jeder individuell trauert und Trauer aus verschiedenen Phasen besteht. Oft ist es so, das man einen Schritt vorwärts geht und zwei zurück sehr treurig
Ich wünsche auf jeden Fall Dir und Deiner Familie in der nächsten Zeit ganz viel Kraft, einen neuen Weg für Euch zu finden.

Liebe und stille Grüße

Murmelmaus

PS: Mit meinem Mann besuche ich eine "Frühtotgruppe" der "Verwaisten Eltern e.V." bei uns in München. So weit ich weiß, gibt es die in ganz Deutschland. Wenn es diese Möglichkeit nicht gegeben hätte, wäre ich, zumindest am Anfang wahrscheinlich durchgedreht. Vielleicht ist das auch was für Dich.


  Re: Schwangerschaft nach Gebärmutterriß
no avatar
  RegenbogenD
schrieb am 14.12.2009 20:00
Hallo Murmelmaus,

danke für Deine Antwort!!

Ich fühle mich so alleine auf dieser Welt, da ist es schön, dass jemand schreibt, der ähnliches erlebt hat.

Ich hab das Gefühl kein Mensch versteht mich und meinen Wunsch nach einem Kind. Mir ging es nach der Fehlgeburt schon super scheiße, aber als es dann so schnell mit der Schwangerschaft wieder geklappt hat, ging es mir besser. Und jetzt das?! Ich hatte eigentlich schon das, was ich mir gewünscht hatte und dann wurde es mir eiskalt genommen!!!!
Ich kann jetzt keine 12 Monate "zuhause rumsitzen" und diesbezüglich nichts tun. Ich denke mir halt, dass dieses 12 Monate warten nur so eine Pauschalaussage ist und sich kein Arzt in meine Situation hineinversetzen kann oder will. Nicht jeder Körper reagiert gleich. Habe im März bei 3 verschiedenen Ärzten einen Termin, um die Narbe per Ultraschall zu kontrollieren (da ist auch der Arzt dabei, der vor zwei Wochen den KS bei mir gemacht hat). Nur denke ich, dass mich keiner versteht und mir trotzdem zu den 12 Monaten Pause rät. Und dieses mal lagen mehr als 12 Monate dazwischen und es ist trotzdem passiert!!!

Meine ganze Umwelt (Großfamilie/viele Freunde) macht wieder auf Alltag und Normalität. Was für sie vielleicht auch ok ist, aber für mich ist nichts Alltag oder Normalität und mich kotzt das voll an!

Wenn meine große Maus nicht wäre, könnte mich Weihnachten dieses Jahr so am @#$%& lecken (Entschuldigung), aber ihr zuliebe ziehe ich das durch!!!

Ich möchte nach drei beschissenen Weihnachten und Geburtstagen (31.12.) nächsten Jahr zumindest wieder schöne erleben im Jahr 2010 mit einem gesunden, lebenden Kind.


  Re: Schwangerschaft nach Gebärmutterriß
no avatar
  grejeli
Status:
schrieb am 15.12.2009 13:00
Liebe Regenbogen,
es tut mir unendlich leid, dass du so etwas Schreckliches erleben musstest. Es gibt glaube ich gar nicht soviele Worte auf der Welt, die nur annähernd beschreiben könnten, wie es dir jetzt geht. Aber du hast den Weg zu uns gefunden und das ist schon mal gut. Hier findest du fast nur Frauen, die schreckliche Dinge erleben mussten und lernen mussten, damit umzugehen. Hier findest du immer ein offenes Ohr und (das schätze ich besonders) ehrliche Antworten.

Zu deiner Wartezeit: Ein Gebärmutterriss ist ja nicht einfach irgendein Frühabort oder eine "normale Totgeburt" (nicht falsch verstehen, will das auf keinen Fall runterspielen!). Sondern dort ist ja wirklich etwas kaputt gegangen im Körper und das muss wieder heilen (wie z. B. nach einer ELss). Und heilen dauert nunmal seine Zeit. Nach einem Kaisernschnitt hast du häufig das Risiko eines Gebärmutterrisses. Es gibt sicherlich viele Frauen, wo es gut geht, aber das Risiko ist einfach nicht von der Hand zu wischen. Wenn es wieder in die Hose geht, weil du nicht gewartet hast, machst du dir sicherlich böse Vorwürfe.

Ich bin auch ganz groß in Ungeduld und wenn das jemand versteht, dann ich!
Ich habe nach keinem Abort und keiner Totgeburt pausiert. Aber nach meiner Eileiterschwangerschaft-OP habe auch ich eingesehen, dass ich warten muss, weil das Risiko einer erneuten Eileiterschwangerschaft sonst einfach zu groß wäre.

Gib deinem Körper und deiner Seele Zeit zu heilen. Narben bleiben sicherlich bei beiden Heilungsprozessen zurück. Setz dich nicht unter Druck, dass es bis zum nächsten Weihnachten klappen muss.

Du hast doch einen kleinen Sonnenschein, dessen Augen beim Weihnachstfest glänzen. Freu dich daran! Alles weitere ist eine Zugabe des Lebens, über dessen Verlauf du nicht bestimmen kannst. Es ist doch völlig egal, wann du einen Zwerg in den Armen hältst und Weihnachten ist doch auch nur ein Datum wie z. B. der 07.03. Genieße jeden Tag mit deinem Prinzen und deiner Tochter und freu dich auf alles, was noch kommt.

Ganz liebe Grüße
GreJeLi


  Werbung
  Re: Schwangerschaft nach Gebärmutterriß
avatar  tonihase06
Status:
schrieb am 17.12.2009 11:50
Hi,

schließe mich grejeli an,

auch wenn das vielleicht nicht das ist, was du hören möchtest, aber ich habe mich ehrlich gesagt, schon gewundert, dass man dich überhaupt bis zur 41. Woche hat warten lassen. Bei meiner Freundin, hieß es gleich, naja, einmal KS dann lieber noch ein KS und der wird ja meist 2 Wochen vor ET gemacht.

Jetzt wo es tatsächlich passiert ist, dass die GM gerissen ist, denke ich auch, dass sie zumindest mehr Zeit braucht als wenn eine KS-Naht verheilen muss. Schließllich hat deine GM jetzt eine kleine Schwachstelle und der sollte man doch soviel Zeit wie möglich geben wieder stark für eine neue Schwangerschaft zu werden.

Ich weiß aber auch wie du dich fühlst in Sachen Ungeduld - ich wollte nach der 1.FG auch gleich wieder ss werden, aber wir durften nach der AS 3 Monate nicht! Das war hart, ein Baby zu wollen aber nicht ss werden zu dürfen.
Aber im Nachhinein war es besser, denn in der Zwischenzeit, hatte auch unsere Psyche gezwungenermaßen etwas Zeit zu heilen. Sonst hätte ich die neue Schwangerschaft viellt. als Ersatz für die erste FG gesehen. Und der erste Krümel hat doch auch verdient, das man ordentlich um ihn trauert.

Wir haben uns dann erstmal auf unseren Sohn konzentriert und versucht uns an ihm zu freuen und alles ganz bewusst mit ihm zu erleben. Jetzt nach der 3.FG habe ich sogar mit der Pille angefangen, weil wir den Druck nicht mehr ausgehalten haben. Nach der 2. FG haben wir nämlich keine Pause gemacht und der Druck gleich wieder ss werden zu "müssen" war so immens, dass es überhaupt keinen Spaß mehr gemacht hat und mein Mann sich shcon wie ein Zuchthengst gefühlt hat, der nur nach dem Kalender GV hat. Da hat es gleich gar nicht funktioniert und 8 Monate gedauert bis zur neuen SS.

Also setze dich nicht so sehr unter DRuck mit dem Termin nächstes Jahr - das bringt nur Frust. Gönnt euch was schönes, vielleicht einen Urlaub, den du ss nicht machen könntest und genießt euer Töchterchen.

Mir wäre das echt zu gefährlich, das das nochmal passiert. Wünsche dir viel Kraft durchzuhalten und noch warten zu können.
Alles Gute und liebe Grüße, Tonihase


  Re: Schwangerschaft nach Gebärmutterriß
no avatar
  nymommy1234
schrieb am 17.04.2010 15:33
Hi,
Bin neu hier....
Hatte heute vor 4 Wochen einen Gebärmutterriß, bei dem mein 3. Sohn, mein 4. Kind starb. Mir gehts soweit ganz gut.
Ich hatte 2000 einen KS, 2003 und 2006 vaginale Geburten und jetzt den Riß bei der 4. Geburtswehe.
Wir wollen auch noch ein Kind und die Studien, die es gibt deuten alle darauf hin, dass das auch ok ist, aber gewisse Dinge eingehalten werden solltn - u.a. nicht sofort wieder schwanger zu werden. Ich habe mir ein Jahr verordnet, in dem ich auch um Niels trauern kann und Zeit habe, mich auf eine neue Schwangerschaft zu freuen. Glaubt mir, das fällt mir nicht leicht, aber das bin ich auch meinen lebenden Kindern schuldig, denke ich. Sie hätten mich diesmal fast verloren, ich möchte auch an sie denken, obwohl der Wunsch nach einem lebenden Baby ungeheuer groß ist.

lg
angela


  Re: Schwangerschaft nach Gebärmutterriß
no avatar
  Sternenmami2011
schrieb am 29.07.2012 20:07
Hallo, auch ich hatte eine Uterusruptur im Mai 2011. Würde auch gern nochmal schwanger werden. Hat es bei dir geklappt? Auch die Schwangerschaft u Geburt? Die Naht? Würde mich sehr über eine Antwort und einen Austausch freuen!!!!
Danke Sabrina mit Sina Jolie im Herzen


  Re: Schwangerschaft nach Gebärmutterriß
no avatar
  FranziskaSp
schrieb am 29.05.2014 19:52
Ihr Lieben,

Ich habe vor zwei Wochen mein Baby in der 40. SSW durch einen Gebärmutterriss verloren. Niemand hat bei der sonst normal verlaufenden Geburt gemerkt, dass etwas so schieflauft!

Die Beiträge hier sind ja schon etwas älter und mich würde sehr interessieren, wie es bei euch weiterging. Möchtet ihr euch bei mir melden? Am Liebsten per Mail. Bin nicht so der Forummensch und alles ist noch zu frisch, als dass ich mich so viel im Internet bewegen möchte.

Liebe Grüße und alles Liebe

Franziska


  Re: Schwangerschaft nach Gebärmutterriß
no avatar
  TT1984
schrieb am 11.06.2014 15:52
hallo Franziska!

zuerst möchte ich dir mein aufrichtiges mitgefühl für deinen schweren verlust aussprechen! ich weiß wie es dir geht, ich habe auch im mai 2014 meinen sohn verloren. er durfte nur 4 tage bei uns bleiben traurig da es keine worte gibt die trost spenden können lasse ich es auch....

ich habe bei meinem notkaiserschnitt einen gebärmutterriss erlitten (von vorne bis hinten ist der re. teil der gebärmutter fast komplett abgerissen worden, noch dazu wurde mir der re. Eileiter abgetrennt. dies passiert beim KS normal selten, aber meine gebärmutter war betonhart dauerkontrahiert lt. op bericht, das Köpfchen unseres sohnes war bereits tief im becken, die Ärzte hatte extreme Schwierigkeiten ihn aus meinem bauch rauszuholen, von unten ging es auch nicht, die gebärmutter hat ihn eingezwängt... irgendwann musste er dann ganz schnell rausgeholt werden weil auch kein Fruchtwasser mehr da war, dabei erlitt unser sohn massive geburtsverletzungen am Köpfchen, er musste von der Stirn bis in den nacken genäht werden, er musste 4x wiederbelebt werden, es hieß es handle sich nur um stunden. aus den stunden wurden dann 4 schreckliche tage des hoffens und bangens um das leben unseres kleinen sohnes. er hat den kampf verloren und mit ihm ist auch ein großer teil von mir gestorben traurig

ich habe mich hier registriert weil ich deinen beitrag gefunden habe und ich würde mich gerne mit dir unterhalten - was dir die Ärzte geraten haben usw die Meinungen meiner Ärzte gehen sehr weit auseinander, von 6 Monate warten bis das ich ev. gar nicht mehr schwanger werden sollte weil es zu riskannt für mich und das Kind ist. unser sohn war unser erstes Kind, wir wünschten uns nichts sehnlicher, darum ist für uns klar das wir uns ein zweites Kind wünschen!!

leider kann ich dir hier keine nachricht senden.... ich würde mich freuen wenn du mich anschreiben könntest damit wir uns austauschen können!! ich habe gemerkt das es schwierig ist "fälle" wie unsere zu finden..

lg und alles gute!! tanja


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 11.06.14 15:56 von TT1984.


  Re: Schwangerschaft nach Gebärmutterriß
no avatar
  FranziskaSp
schrieb am 22.08.2014 13:18
Liebe Tanja,

gerade eben habe ich erst Deinen Beitrag hier gelesen. Es tut mir total leid, dass ich ganze 3 Monate gebraucht habe, hier wieder herzufinden!!!

Wie können wir miteinander in Kontakt treten? Magst du mir deine Mailadresse schicken? Meine: meise007@gmx.de

Liebe Grüße!!

Franziska


  Re: Schwangerschaft nach Gebärmutterriß
no avatar
  honeymoon87
schrieb am 25.03.2015 10:11
Hallo,

Also ich bin 2 mal dem Tod von der Klippe gesprungen... erzähl euch jetzt erstmal.meine Geschichte. 2012 bekam ich meine erste Tochter mit Hilfe.eines Notkaiserschnittes, da sich die Plazenta vorzeitig gelöst hat und meine große und ich das ganze sonst nicht überlebt hätten... die Schwangerschaft verlief ohne Komplikationen, bis auf die Blut Beimengung im Fruchtwasser.
Dann 2014 wollte unsere 2. Tochter ebenfalls per Kaiserschnitt geholt werden, da die große Angst einer erneuten Ablösung sehr groß war. Nachdem der Bauch Raum geöffnet wurde, stellte man eine gedeckte uterusruptur fest und es wurde eine gebährmutterrekonstruktion vorgenommen. Nach dem Eingriff, sagte die Ärztin zu mir, dass ich zwar noch kinder bekommen könnte, aber dies lieber lassen sollte, da sich das ganze wiederholen könnte und ich die nächste Schwangerschaft nicht überleben würde. Daher ist bei uns jetzt Schluss. Die 2. Schwangerschaft war Risiko, da ich vor der 12. Woche 2 mal Blutungen hatte und gegen ende der Schwangerschaft nicht mehr laufen konnte.

Ich bin sehr dankbar, dass ich 2 kleine Engel bei mir haben darf und schenke euch ganz viel Kraft für eure Verluste...

Also Fazit. Ich rate dringend von einer weiteren Schwangerschaft ab, du möchtest ja nicht, dass dein mann vielleicht im Härtefall alleine mit deinen Kindern da sitzt...wenn du es allerdings trotzdem in Erwägung ziehen solltest, würde ich definitiv länger als 1 Jahr warten, bis alles so gut es geht verheilt ist.

Alles Gute und viel Glück.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019