Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?neues Thema
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?
   In welcher SSW bin ich? So berechnet man die Schwangerschaftswoche

  " mal fehlgeburt
no avatar
  natimaus1980
schrieb am 03.12.2009 11:30
Hallo
Ich hatte jetzt meine zweite fehlgeburt innerhalb 4 monaten.Mein arzt schickte mich blutabnehmen. Ich wollte jetzt wissen was das bedeutet:Thrombozyten sind auf 530(normalbereich ist 150-360) und die Triglyceride auf 218 (normalbereich ist 150). Was hat das zu bedeuten?Kann das die Ursache einer fg sein?
lg


  Re: " mal fehlgeburt
avatar  tonihase06
Status:
schrieb am 03.12.2009 13:05
Sorry, da kenn ich mich nicht aus.

Bei mir wurde nur die Gerinnung und die Schilddrüse getestet und alle möglichen Hormone aber dies Werte sagen mir nichts.
Habe mal gegoogelt:

"Thrombozyten (Blutplättchen) Verständlich Erklärt
Die Blutplättchen, auch Thrombozyten genannt, sind recht kleine Zellen ohne Kern, die eine entscheidende Rolle bei der Abdichtung von Wunden und somit bei der Blutgerinnung spielen. Dazu verkleben sie die Ränder der Verletzung und bilden untereinander ein Netzwerk. Gleichzeitig setzen sie zelleigene Gerinnungsfaktoren frei, wodurch die Blutung gestoppt wird.

Eine Erniedrigung der Blutplättchen unter 150.000 Mikroliter kann zur Folge haben, dass die Gerinnung nicht mehr optimal funktioniert und es länger als gewöhnlich dauert, bis eine Blutung gestillt ist. Bei sehr wenig Thrombozyten kommen auch Spontanblutungen vor.

Eine Verminderung der Blutplättchenzahl kann beispielsweise angeboren sein (Fanconi-Syndrom) oder durch eine Schädigung des Knochenmarks, dem Bildungsort dieser Zellen, hervorgerufen werden. Auch sind Leukämien, Knochenmarksmetastasen und eine Lymphkontenvergrößerung (Lymphom) als Ursache zu nennen. Ebenso kann aber die Reifung der Thrombozyten gestört sein.

Die Thrombozytenzahl im Blut ist auch dann verringert, wenn sie in kürzerer Zeit abgebaut werden, als das normalerweise der Fall ist. Es kann beispielsweise durch eine vermehrte Gerinnung innerhalb der Blutgefäße oder durch Autoimmunkrankheiten hervorgerufen werden. Bösartige Tumoren der Lymphknoten und Medikamente – wie Heparin – verringern ebenfalls die Lebensdauer der Blutplättchen.

Das Moschkowitz-Syndrom ist eine seltene Krankheit, bei der Blutgerinsel in den Kapillaren entstehen. Ebenso selten ist das hämolytisch-urämische Syndrom, das meist Kleinkinder betrifft. Eine vergrößerte Milz (Hypersplenismus) kann ebenfalls als Auslöser in Frage kommen.

Eine erhöhte Thrombozytenanzahl im Blut ergibt sich durch schwere Entzündungen oder starke Blutungen, aber auch durch eine Entartung der Blutbildenden Zellen des Knochenmarks oder durch bösartige Tumoren. In seltenen Fällen ist das Postsplenektomie-Syndrom Auslöser der erhöhten Thrombozytenzahl. Dies ist eine bakterielle Infektion, die nach einer operativen Entfernung der Milz entstehen kann.

Eine Kombination aus Bildungs- und Abbaustörungen der Thrombozyten lässt meist auf Alkoholismus schließen. Das Volumen der Thrombozyten kann ebenfalls Aufschluss über bestimmte Krankheiten geben.

Eine erhöhte Anzahl von Blutplättchen kann das Risiko für gefährliche Blutgerinnsel (Thromben) erhöhen."

Hat also doch was mit Gerinnung zu tun - dann kann es nämlich sein, dass sich so ein Gerinnsel beim Einnisten bildet und die Versorgung der Plazenta gleich wieder gestört ist, da die Blutgefäße verstopfen. dann stirbt der Embryo wieder ab.
Genauso etwas wird bei mir vermutet, bei mir war aber der Cardiolipin-Antikörper Wert erhöht.
Frag deinen Doc aus bis du es verstehst und was es bedeutet. Vielleicht kannst du mit ASS und Heparin doch eine glückliche Schwangerschaft erleben. So wird wohl unser nächster Versuch ablaufen. Viel Glück wünsche ich


  Re: " mal fehlgeburt
no avatar
  milisool2007
schrieb am 08.12.2009 22:01
Hallo

Ich kenne mich auch nicht aus mit den Blutwerten, aber ich soll jetzt einen Gentest (auch durch Blutentnahme) machen.
Mit diesem Test werden die Risikofaktoren gemessen (wie auch immer)
Mein Mann muss auch mit und dann werden die Risiken ermittelt und wie hoch die Wahrscheinlichkeit bei uns ist, wieder eine Fehlgeburt zu haben.

Zu meiner Vorgeschichte:
Dezember 08 Fehlgeburt , Juni 2009 Windei/Fehlgeburt mit OP und letzte Woche wieder Fehlgeburt 9Wo erneute Op

Ich weiss auch nicht mehr weiter!
Liebe Grüsse




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019