Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Endometritis: Entzündung der Gebärmutter verhindert Schwangerschaft neues Thema
   Eine Weihnachtsgeschichte: Was man jemandem in IVF-Behandlung NICHT sagen sollte
   Die Einnistungsspritze bei künstlicher Befruchtung: Was bringt sie?

  Schwanger trotz OAT Syndrom
no avatar
   menne
schrieb am 14.03.2005 00:10
Ich möchte an dieser Stelle schildern, wie meine Freundin trotz bei mir diagnostiziertem OAT-Syndrom von mir schwanger wurde (derzeit 10.SSW).

Hier die Ausgangslage:
Nachdem sich trotz bestehendem Kinderwunsch nach über einem Jahr "Probieren" bei uns keine Schwangerschaft einstellen wollte,haben wir professionelle Hilfe in Anspruch
genommen. Während auf ihrer Seite alles in Ordnung war, wurde bei mir durch vier Spermiogramme ein OAT-Syndrom festgestellt. Körperliche Ursachen konnten dabei nicht gefunden werden. Es gab lediglich bei den ersten zwei SG Bakterien, die aber nach Antibiotikagabe verschwanden.

Zum Vergleich die Daten des letzten SG:

Konzentration 12Mio/ml
Motilität 5% progressiv, 35% mäßig, 10% lokal, 50% immotil
Normal geformt 2%

Die Gabe von Zink allein brachte keine nachweisbare Verbesserung. Allerdings betrug die Behandlungsdauer mit Zink lediglich zwei Wochen bis zur Erfolgskontrolle über ein SG - heute weiß ich, daß das viel zu wenig war.

Vom Urologen ging dann der Weg zur KiWuKlinik. Dort wurde uns nach den üblichen Untersuchungen die ICSI als einzige Möglichkeit empfohlen, überhaupt eine Chance auf ein Kind zu haben.

Damit wollte ich mich nicht abfinden, da neben den hohen Kosten die ICSI nicht nur eine große psychische Belastung darstellt, sondern unterm Strich eine sog. "Baby-take-home" Rate von
nur 20% aufweist. Diese Erfolgschance ist aus meiner Sicht nur dann akzeptabel, wenn es wirklich keine andere Möglichkeit gibt (nachweisbare Körperliche Ursache etc.).
Die behandelnden Ärzte hielten es aber nicht für nötig, weiter nach Ursachen zu forschen oder zu versuchen, die Spermienqualität zu verbessern. Unsere Medizin weiß da offenbar nicht weiter.

Ich habe also im Internet gesucht und mir ein paar Mittel herausgesucht, bei denen es Hinweise gab, daß sie die Spermienqualität und -quantität verbessern können. Im folgenden werde ich das "Rezept" beschreiben. Dazu möchte ich noch folgendes vorweg schicken:

- Natürlich wird das nicht bei jedem funktionieren. Natürlich übernehme ich keine Garantie.
- Vielleicht haben wir ja einfach Glück gehabt, oder es war einfach Zufall, wenn man das so nennen will.
- Die hier beschriebenen Mittel sind nur Beispiele und können natürlich durch gleichwertige Substanzen ersetzt werden. Ich verfolge kein kommerzielles Interesse und hab mit dem Zeug sonst nicht zu tun
- Einige der beschriebenen Substanzen sind in zu hohen Dosen schädlich. Die beschriebenen Dosen sollten aber, nach meiner laienhaften Kenntnis, für gesunde Männer unschädlich sein. Ich übernehme keine Haftung und überlasse es jedem, der das probieren will, selbst, die Mittel bzw. entsprechenden
Dosen zu überprüfen und im Zweifelsfall mit seinem Arzt zu besprechen.

Und das habe ich gemacht:

1. Rauchen vollständig einstellen.
Versteht sich von selbst, denke ich.

2. Alkohol nur in geringen Mengen

3. Antioxidantien
Ich habe 3 x tgl. "Bakanasan" Selen + ACE aus dem Reformhaus genommen. Entspricht einer Tagesdosis von 150mg Selen, 300mg Vit. C, 120mg Vit. E. Selen ist in zu hohen Dosen schädlich (vgl. dazu [www.m-ww.de])
Nach neuen Studien ist Vitamin E in Dosen oberhalb 200 I.E. schädlich

4. Carnitin
Ein aus der Sportlerernährung bekannter Stoff, findet man z.B. oft in Fitneßstudios. Es gibt eine Studie, die einen positiven Einfluß auf die Spermien aufzeigt, wenn L-Carnitin zusammen mit einer Variante, dem Acetyl-L-Carnitin verabreicht wird.
S. dazu etwa [www.medizin.de]

Ich habe tgl. 2 Kapseln a 800mg L-Carnitin + 2 Kapseln a 500 mg Acetyl-L-Carnitin genommen. In der Originalstudie wurden 2000mg L-Carnitin sowie 1000mg Acetyl-L-Carnitin verwendet.
Angeblich wurde bei den insgesamt 60 bei der Studie betrachteten Männern 4 "schwanger" (bzw. deren Frauen zwinker.
Was vom wissenschaftlichen Wert einer solchen Studie zu halten ist vermag ich nicht zu sagen, wahrscheinlich nicht allzu viel. Aber der Hinweis auf eine evtl. Wirsamkeit genügte mir hier. Das L-Carnitin gibt's eigentlich überall, Acetyl-L-Carnitin ist schwerer zu bekommen da nicht so gängig. Hab beides über eBay bestellt. Ist leider nicht ganz billig... (aber billiger als ICSIzwinker

5. Coenzym Q10
Soll in hohen Dosen angeblich auch positiv auf die Spermien wirken, s.
[www16.medica.de]

Coenzym Q10 ist fast nur niedrig dosiert (30mg) zu finden, daher mußte ich mir 3x tgl. 2 Tabletten davon einwerfen. Auch das Coenzym gibt es bei eBay.

6. Zink
Handelsübliche Brausetabletten (25mg), 1 x tgl. und zwar abends vor dem Schlafen. Soll noch besser in Kombination mit Folsäure wirken. S. hierzu auch [www.m-ww.de]

Das ganze sollte über mindestens 90 Tage strikt durchgehalten werden, da die Neubildung der Spermien so lange dauert.

Ich weiß letztenendes nicht, woran es lag. Aber wenn es tatsächlich an den Tabletten lag, ist es vielleicht auch aus eurer Sicht einen Versuch Wert. Ich wünsche allen kinderlosen Paaren, daß es doch noch klappt, wie auch immer!!!


  Re: Schwanger trotz OAT Syndrom
no avatar
   Anonymer User
schrieb am 14.03.2005 09:07
  Re: Schwanger trotz OAT Syndrom
no avatar
   Jette 75
schrieb am 14.03.2005 10:54
Danke für den Tip smile
Bei uns hat wohl auch schon Zink geholfen? Spermiogramm hat sich rapide innerhalb der letzten 4 Wochen verbessert. Man macht uns sogar Hoffnung das es mit Sex klappen könnte oder sonst mit IUI. Wünschen uns auch so ein kleines Wunder.

Gruß Janette




  Re: Schwanger trotz OAT Syndrom
no avatar
   cc33
schrieb am 12.05.2006 22:32
Hallo,
gibt es sonst noch etwas, was man wissen sollte?
MfG


  Werbung
  Re: Schwanger trotz OAT Syndrom
no avatar
   Venus/Jupiter
schrieb am 15.12.2010 21:34
Hallo,

vielen lieben Dank für Deinen Beitrag, daß du dir die Zeit genommen und die Mühe gemacht hast,
diesen zu veröffentlichen.

Ich bin sicher, dass das viele ausprobieren werden...und wenn es klappt, werden sie mit Leib und Seele dankbar sein,
vielleicht werden sie dich dafür auch segnen. smile

Alles Gute


  Re: Schwanger trotz OAT Syndrom
no avatar
   andinrw2001
schrieb am 28.12.2011 17:11
Zitat
menne
Ich möchte an dieser Stelle schildern, wie meine Freundin trotz bei mir diagnostiziertem OAT-Syndrom von mir schwanger wurde (derzeit 10.SSW).

Hier die Ausgangslage:
Nachdem sich trotz bestehendem Kinderwunsch nach über einem Jahr "Probieren" bei uns keine Schwangerschaft einstellen wollte,haben wir professionelle Hilfe in Anspruch
genommen. Während auf ihrer Seite alles in Ordnung war, wurde bei mir durch vier Spermiogramme ein OAT-Syndrom festgestellt. Körperliche Ursachen konnten dabei nicht gefunden werden. Es gab lediglich bei den ersten zwei SG Bakterien, die aber nach Antibiotikagabe verschwanden.

Zum Vergleich die Daten des letzten SG:

Konzentration 12Mio/ml
Motilität 5% progressiv, 35% mäßig, 10% lokal, 50% immotil
Normal geformt 2%

Die Gabe von Zink allein brachte keine nachweisbare Verbesserung. Allerdings betrug die Behandlungsdauer mit Zink lediglich zwei Wochen bis zur Erfolgskontrolle über ein SG - heute weiß ich, daß das viel zu wenig war.

Vom Urologen ging dann der Weg zur KiWuKlinik. Dort wurde uns nach den üblichen Untersuchungen die ICSI als einzige Möglichkeit empfohlen, überhaupt eine Chance auf ein Kind zu haben.

Damit wollte ich mich nicht abfinden, da neben den hohen Kosten die ICSI nicht nur eine große psychische Belastung darstellt, sondern unterm Strich eine sog. "Baby-take-home" Rate von
nur 20% aufweist. Diese Erfolgschance ist aus meiner Sicht nur dann akzeptabel, wenn es wirklich keine andere Möglichkeit gibt (nachweisbare Körperliche Ursache etc.).
Die behandelnden Ärzte hielten es aber nicht für nötig, weiter nach Ursachen zu forschen oder zu versuchen, die Spermienqualität zu verbessern. Unsere Medizin weiß da offenbar nicht weiter.

Ich habe also im Internet gesucht und mir ein paar Mittel herausgesucht, bei denen es Hinweise gab, daß sie die Spermienqualität und -quantität verbessern können. Im folgenden werde ich das "Rezept" beschreiben. Dazu möchte ich noch folgendes vorweg schicken:

- Natürlich wird das nicht bei jedem funktionieren. Natürlich übernehme ich keine Garantie.
- Vielleicht haben wir ja einfach Glück gehabt, oder es war einfach Zufall, wenn man das so nennen will.
- Die hier beschriebenen Mittel sind nur Beispiele und können natürlich durch gleichwertige Substanzen ersetzt werden. Ich verfolge kein kommerzielles Interesse und hab mit dem Zeug sonst nicht zu tun
- Einige der beschriebenen Substanzen sind in zu hohen Dosen schädlich. Die beschriebenen Dosen sollten aber, nach meiner laienhaften Kenntnis, für gesunde Männer unschädlich sein. Ich übernehme keine Haftung und überlasse es jedem, der das probieren will, selbst, die Mittel bzw. entsprechenden
Dosen zu überprüfen und im Zweifelsfall mit seinem Arzt zu besprechen.

Und das habe ich gemacht:

1. Rauchen vollständig einstellen.
Versteht sich von selbst, denke ich.

2. Alkohol nur in geringen Mengen

3. Antioxidantien
Ich habe 3 x tgl. "Bakanasan" Selen + ACE aus dem Reformhaus genommen. Entspricht einer Tagesdosis von 150mg Selen, 300mg Vit. C, 120mg Vit. E. Selen ist in zu hohen Dosen schädlich (vgl. dazu [www.m-ww.de])
Nach neuen Studien ist Vitamin E in Dosen oberhalb 200 I.E. schädlich

4. Carnitin
Ein aus der Sportlerernährung bekannter Stoff, findet man z.B. oft in Fitneßstudios. Es gibt eine Studie, die einen positiven Einfluß auf die Spermien aufzeigt, wenn L-Carnitin zusammen mit einer Variante, dem Acetyl-L-Carnitin verabreicht wird.
S. dazu etwa [www.medizin.de]

Ich habe tgl. 2 Kapseln a 800mg L-Carnitin + 2 Kapseln a 500 mg Acetyl-L-Carnitin genommen. In der Originalstudie wurden 2000mg L-Carnitin sowie 1000mg Acetyl-L-Carnitin verwendet.
Angeblich wurde bei den insgesamt 60 bei der Studie betrachteten Männern 4 "schwanger" (bzw. deren Frauen zwinker.
Was vom wissenschaftlichen Wert einer solchen Studie zu halten ist vermag ich nicht zu sagen, wahrscheinlich nicht allzu viel. Aber der Hinweis auf eine evtl. Wirsamkeit genügte mir hier. Das L-Carnitin gibt's eigentlich überall, Acetyl-L-Carnitin ist schwerer zu bekommen da nicht so gängig. Hab beides über eBay bestellt. Ist leider nicht ganz billig... (aber billiger als ICSIzwinker

5. Coenzym Q10
Soll in hohen Dosen angeblich auch positiv auf die Spermien wirken, s.
[www16.medica.de]

Coenzym Q10 ist fast nur niedrig dosiert (30mg) zu finden, daher mußte ich mir 3x tgl. 2 Tabletten davon einwerfen. Auch das Coenzym gibt es bei eBay.

6. Zink
Handelsübliche Brausetabletten (25mg), 1 x tgl. und zwar abends vor dem Schlafen. Soll noch besser in Kombination mit Folsäure wirken. S. hierzu auch [www.m-ww.de]

Das ganze sollte über mindestens 90 Tage strikt durchgehalten werden, da die Neubildung der Spermien so lange dauert.

Ich weiß letztenendes nicht, woran es lag. Aber wenn es tatsächlich an den Tabletten lag, ist es vielleicht auch aus eurer Sicht einen Versuch Wert. Ich wünsche allen kinderlosen Paaren, daß es doch noch klappt, wie auch immer!!!

Prima Beitrag! Die meisten Ärzte behaupten hierzulande, ein schlechtes Spermiogramm lasse sich durch Nahrungsergänzungsmittel oder Medikamente nicht signifikant verbessern. Dies trifft sicher für den einen oder anderen Fall zu, aber es gibt genügend Fälle, wo die Gabe bestimmter Substanzen über einen längeren Zeitraum (mind. 3 Monate) deutliche Verbesserungen brachte. Wir sind zwar zur Zeit in einer ICSI-Behandlung, die meine PKV nach langem Hin-und her endlich genehmigt hat, aber es ist dennoch ein gutes Gefühl zu wissen, dass wenn die Behandlungen nicht erfolgreich sein sollten, nicht alle Hoffnung vergebens ist. Ich habe bisher 3 Spermiogramme (Juli, September und Dezember) angefertigt bekommen. Nach dem ersten Spermiogramm habe ich mit den Nahrungsergänzungen angefangen. Seitdem war jedes Spermiogramm besser als das davor und das dritte war sogar Klassen besser. Worauf die Verbesserung letztlich genau zurückzuführen ist, ist schwer zu sagen, da ich nicht alle Sachen durchgehend seit Juli genommen habe, aber einer der Eckpfeiler ist jedenfalls hochdosiertes Vit. C, ein anderer L-Carnitin. Acetylcystein ist ebenfalls sehr gut für die Spermien und noch vieles mehr. Es ist auch für die Spermienreifung von Vorteil, seinen körpereigenen Testosteronspiegel hochzuhalten. Hierbei helfen natürliche Präparate, die als Testosteronbooster bezeichnet werden. Unter anderem enthalten diese Vit. D3 in hoher Dosierung und pflanzliche Extrakte z. B. von Tongkat Ali oder Fadogia. Ich könnte zu dem ganzen Thema noch eine Menge schreiben, aber wenn jemand Fragen hat, werde ich diese gerne beantworten. Ich bin allerdings kein Mediziner, sondern Chemiker, beschäftige mich aber schon seit längerem mit Nahrungsergänzungen.


  Re: Schwanger trotz OAT Syndrom
no avatar
   schnupphase
Status:
schrieb am 04.12.2012 18:56
Hallo Jungs,
vielen Dank für Eure Beiträge. Uns geht's genauso und mein Mann hat 2 Monate Orthomos Fertil genommen, aber von Anfang an nicht geglaubt, dass es helfen wird und nach 2 Monaten ein schlechtes Spermiogramm gehabt, daraufhin die Medikamenteneinnahme abgebrochen. Hätte er 3 Monate durchhalten müssen? Welche Nahrungsergänzungsmittel könnt Ihr empfehlen? Orthomol oder etwas anderes? Mein Mann ist kein Fan von großartiger Tabletteneinnahme, er hat einfach eine Abneigung dagegen und ich kann ihm nur etwas "vekaufen", das sich relativ einfach einnehmen lässt (so wie Orthomol eine Tüte am Tag) smile


  Re: Schwanger trotz OAT Syndrom
no avatar
   Hornstaub
schrieb am 19.12.2012 21:53
Hallo,

nach 3 Jahren unerfülltem Kinderwunsch, 2 frustrane Inseminationen, schließlich ICSI, die uns eine gesunde Tochter bescherte. Nach 3 Jahren plötzlich auf natürlichem Weg schwanger, bedauerlicherweise dann Abort aufgrund einer Ebstein Barr Virus Infektion meiner Frau (Pfeiffersches Drüsenfieber) mit Herzmuskelentzündung. Nach einem Jahr wieder schwanger, wieder auf natürlichen Weg und seit kurzem Eltern von zwei gesunden Zwillingen.

Im Vorfeld Diagnose: OAT-Syndrom. Laut Ärzten natürliche Schwangerschaft unwahrscheinlich, daher KiWU-Zentrum empfohlen. Unzählige Spermaproben wurden untersucht, Antibiotikatherapie wegen Bakterien erfolgt. Wir wissen alles über unsere genetischen Begebenheiten, aber nie wurde die Schilddrüse (TSH-Wert) untersucht. Selbst im KiWU-Zentrum nicht. Erst nach der ICSI fiel eine Wert von 6 auf bei ansonsten normalen peripheren Hormonen (fT3 und fT4 im Normalbereich). Gefordert ist aber ein Wert bei Kinderwunsch und Schwangerschaft kleiner 2,5 laut gynäkologischer Fachgesellschaft. Auch in der Schwangerschaft unterliegt der Wert Schankungen, so daß man das auch mehrmals kontrollieren sollte. Ich kann nur anraten sich nach den Werten zu erkundigen, da auch viele Gynäkologen nichts von der Empfehlung ihrer eigenen Fachgesellschaft wissen.

Gesunde Lebensführung ist sicherlich gut und förderlich, jedoch halte ich das Ganze mit den Nahrungsergänzungen für Hokuspokus und Geschäftemacherei. Ich habe mich auch dazu verleiten lassen und das Zeugs eine Zeit lang eingenommen, aufgrund des fehlenden Effektes aber dann wieder abgesetzt. Wer daran glaubt kann es ja machen, macht man sicherlich nichts falsch damit aber ein Nutzen konnte in Studien meines Wissens bislang noch nicht nachgewiesen werden. Man sollte sich davor hüten hier "Zaubermittel" anzupreisen, die letztendlich objektiv betrachtet nichts bringen. Sicherlich war bei uns die Schilddrüse meiner Frau ein ungünstiger Faktor von vielen, der noch dazu kam, doch diesen kann man ja mit Sicherheit positiv beeinflussen durch eine Hormonsubstitution.

Grüße


  Re: Schwanger trotz OAT Syndrom
no avatar
   Silvesterkind
Status:
schrieb am 19.12.2012 22:14
Ganz ehrlich?
Ich glaube kaum, dass es mit den Nahrungsergänzungsmitteln zu tun hat, die du geschluckt hast. Rauchen einstellen hilft sicherlich, aber alles anderes...
Ihr hattet einfach Glück. Deine Ausgangswerte waren auch nicht so wahnsinnig schlecht.
Mein Freund hat auch OAT III. Er hat in 2 Jahren 6 Spermiogramme machen lassen.
Die Werte waren alle um einiges schlimmer als bei dir. Dichte ging nie über 8 Mio/ml, Beweglichkeit max. 20% (und nur die langsamen), Morphologie höchstens 3%.
Dennoch bin ich schwanger von ihm, auf natürlichem Weg. Er hat weiter geraucht, seine Ernährung nicht umgestellt und nichts geschluckt. Geklappt hat es trotzdem. Halt ein 6er im Lotto.
Ein eingeschränktes Spermiogramm heißt es nicht, dass es nicht klappen kann. Es heißt nur, dass man wenige Chancen als ein "normales" Paar hat.
Es ist halt die Frage, ob man die Geduld hat, so lange zu warten, und eine Garantie gibt es nie. Wäre ich nicht im Mai schwanger geworden, hätten wir bald eine neue ICSI probiert. Auch war ich 29 zu dem Zeitpunkt. Bei Paaren, bei denen die Frau älter ist, kann man sich nicht leisten, ewig auf einen Glückstreffer zu warten.
Auf der einen Seite ist dein Beitrag für viele ein Hoffnungsschimmer, aber ich finde es grenzwertig, dass du die künstliche Befruchtung diskreditierst, nur weil ihr Glück hattet. Viele haben dieses Glück nicht, und dann hilft eine ICSI oft doch.
Trotzdem alles gute!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2022