Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Endometritis: Entzündung der Gebärmutter verhindert Schwangerschaft neues Thema
   Eine Weihnachtsgeschichte: Was man jemandem in IVF-Behandlung NICHT sagen sollte
   Die Einnistungsspritze bei künstlicher Befruchtung: Was bringt sie?

  ICSI nach 4 FG sinnvoll?
no avatar
   S21JJN22
schrieb am 22.11.2022 12:54
Hallo Zusammen.

Vielleicht hat jemand hier ähnliche Erfahrungen gemacht. Ich entschuldige mich im Vorraus für den langen Text.

Ich hatte innerhalb 14 Monaten 4 FG. Wir sind immer sofort Schwangerschaft geworden, wenn wir es nach Diagnostik/Pause wieder drauf angelegt haben.
2mal MA Entwicklung 6. SSW
1 Spontanabort 5. SSW
MA Entwicklung 9. SSW
Ich bin 30 Jahre alt, mein Mann 39 Jahre.

Untersuchungen/Diagnosen:

Hodenkrebs bei meinem Mann 2017, Chemotherapie
mehrere Spermiogramme mit Teratozoospermie (zuletzt 2 % normale Morphologie), Vitamine haben keine Besserung gebracht
Er raucht und nimmt Antidepressiva, früher Drogenmissbrauch

Hormone bei mir: leicht erhöhte Androgene, Östrogendominanz, Temperaturhochlage 8 Tage
Genetik bei uns beiden unauffällig
Bauch-/Gebärmutterspiegelung unauffällig
Gerinnung bei mir unauffällig außer PAI-1 homozygote Mutation
Biopsie der Gebärmutterschleimhaut (Plasmazellen/chronische Endometritis) unauffällig
AMH in Doppelkontrolle erniedrigt (zuletzt 0,7)
Schilddrüsse TSH 0,8, T3/T4 normwertig, keine Antikörper nachweisbar
Ich habe allergisches Asthma (wird mit u.a.Kortison behandelt) und Neurodermitis
Kein Diabetis nachweisbar.

Therapie: Progesteron in der 2. Zyklushälfte/Frühschwangerschaft

Beim letzten Abort in der 9. SSW habe ich ASS100 genommen und bin damit deutlich weiter gekommen als die anderen Male. Laut Gerinnungsambulanz keine Indikation für Heparin. Ist das richtig? Oder eher Zufall, dass mit ASS die Schwangerschaft länger gehalten hat?
Das Abortmaterial wurde zur Untersuchung eingeschickt, Ergebnis ausstehend.

Überlegung von uns: Sperma auf DNA Fragmentierung und Immunologie bei mir untersuchen lassen, in der nächsten Schwangerschaft auf Heparin bestehen.

Die KiWu Klinik schlägt eine ICSI vor. Inwieweit kann uns eine ICSI einen Vorteil bringen eine intakte Schwangerschaft zu erreichen? Allgemeine Meinung der Ärzte ist, dass die Spermien nicht das Problem sind, da Schwangerschaft eintreten.

Ich hin für jede Erfahrung, Vorschlag, Meinung dangbar. Die Situation ist so unheimlich belastend.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2022