Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Endometritis: Entzündung der Gebärmutter verhindert Schwangerschaft neues Thema
   Eine Weihnachtsgeschichte: Was man jemandem in IVF-Behandlung NICHT sagen sollte
   Die Einnistungsspritze bei künstlicher Befruchtung: Was bringt sie?

  Endlich überweisung in Kinderwunschklinik.
no avatar
   Juju96
schrieb am 01.11.2022 14:17
Hallo, mein Partner und ich haben endlich einen Termin in der Kinderwunschklinik zum Erstgespräch. Meine Frauenärtzin hat mir bis jetzt 5 Zyklen Duphaston verschrieben, das Medikament sollte ich immer vom 12.-24.Zyklustag einnehmen. Die allererste Einnahme war am 06.02.22. Genommen habe ich es da 5 Zyklen, ohne das sich eine Schwangerschaft eingestellt hat. Meine Ärtzin war natürlich nicht so begeistert das ich eine Überweisung für die Kiwu-Klinik haben wollte, habe diese auch bekommen. Aber sie meinte halt das wir ja erst seit 5.Zyklen mit Hormonen Arbeiten und das dauern kann. Es wurde ja noch nicht mal blutabgenommen um zu schauen welche hormone vllt schuld sind das mein eisprung so spät ist. Ich will halt nicht so viel zeit verschwenden oder meint ihr das Duphaston hilft irgendwann beim schwanger werden? Und Duphaston macht doch den schleim für spermien undurchlässig oder habe ich da was falsches gelesen?

Mein Freund meinte in der Kiwu-Klinik sind wir besser aufgehoben, meint ihr er hat recht ? Ich hab halt das Gefühl das meine FA nur meinen Zyklus gleichmäßiger haben möchte. Ich hab halt einfach angst das man mir in der kiwu-klinik wieder nur Duphaston verschreibt und mich damit heimschickt... Meine eisprünge sind wie ich oben ja schon erwähnt habe recht spät, habe an den beinen sehr dunkle dichte haare wie bei einem Mann meine ärztin meinte das ist normal da gibt es viele frauen die behaart sind. Im internet habe ich gelesen das das auch auf pcos zu trifft. Ich habe mal die tempikurve vom letzten Zyklus hochgeladen.

Hat jemand ähnliche erfahrungen gemacht und kann mir ein bisschen mut machen ? Und wie lief das erstgespräch bei euch so ?


Lg



  Re: Endlich überweisung in Kinderwunschklinik.
no avatar
   Snail-on-the-road
Status:
schrieb am 03.11.2022 12:31
Hallo Juju,

wenn ich Deine Schilderung so lese, dann fällt mir vor allem auf, dass Du/Ihr euch sehr unter Druck zu setzen scheint, zumindest wenn ich annehme, dass die Zahl in Deinem Namen Dein Geburtsjahr ist? Falls das der Fall sein sollte, dann bist Du doch noch sehr "jung" in Bezug darauf, wann die meisten den Weg ins KiWu Klinik suchen. Falls die Zahl nicht dem Geburtsjahr entspricht, ignoriere einfach die nächsten Zeilen smile

5 ÜZ finde ich persönlich nicht besonders viel. Meine FA hätte da auch noch nicht viel mehr gemacht. Ich habe zwei Jahre probiert und hatte einen völlig regelmäßigen ES. Es hängt ja auch davon ab, ob, wie und wie lange Du vorher verhütet hast, denn auch da kann es einige Monate dauern, bis sich nach dem Absetzen der Hormonspiegel wieder eingependelt hat. So ist es nachvollziehbar, dass Deine FA erst mal den Zyklus stabilisieren wollte. Wann ist denn normalerweise Dein Eisprung bzw. wie lang sind Deine Zyklen? Du schreibst, das wäre alles etwas lang/länger/recht spät?

Zu Duphaston kann ich Dir nichts sagen, habe ich nie genommen.

Ihr müsst euch im Klaren sein, dass der Gang und der Weg im KiWu Zentrum kein Zuckerschlecken ist. Wenn es euch erst mal nur darum geht zu sehen, ob es Offensichtliches gibt, so muss man dafür nicht unbedingt gleich ins KiWuZe. Den Hormonstatus hätte sich auch Deine FA auf Wunsch für Dich bestimmen lassen. Wichtig wäre auch ein Spermiogramm, das kann aber jeder Urologe machen und gleich schauen, ob es beim Mann anatomische Dinge gibt, die vielleicht ein Problem sein könnten. Natürlich wird beim Erstgespräch standardmäßig Blut bei beiden abgenommen (Hormone, Hepatitis, HIV etc.), ein Spermiogramm gemacht (aber kein Untersuchung beim Mann) und eine vaginale US Untersuchung bei Dir. Das Erstgespräch übernimmt normalerweise die KK, für alles weitere hängt es davon ab, ob es eine Diagnose gibt und man muss für die weitere Kostenübernahme i.d.R. verheiratet sein. Als Selbstzahler kann das sehr sehr teuer werden. Auch das KiWuZe wird i.d.R. nicht gleich mit den großen Geschützen um die Ecke kommen und ja, wenn Sie nichts finden, werden Sie vermutlich auch erst mal raten, etwas Druck raus zu nehmen, vielleicht die Ernährung umzustellen oder sowas wie Geschlechtsverkehr nach Plan (ES wird künstlich ausgelöst um den optimalen Zeitpunkt zu erwischen) versuchen, bevor IUI oder ICSI/IVF zum Zuge kommen. Aber das hängt natürlich alles von den Ergebnissen ab.

Ob ich jetzt gleich an PCO denken würde, nur weil Dein Zyklus etwas länger ist und du etwas mehr Behaarung an den Beinen hast, weiß ich nicht. Andere typische Symptome müssten für mich dafür auch vorhanden sein. Da würde ich nicht gleich vom Schlimmsten ausgehen.

Es ist auf jeden Fall noch viel zu früh, um den Kopf in den Sand zu stecken und nach so kurzer Zeit zu verzweifeln.

Lg und alles Gute
Snail


  Re: Endlich überweisung in Kinderwunschklinik.
no avatar
   jorunn1
schrieb am 03.11.2022 21:10
Du kannst Dir ja mal beim Kinderwunschzentrum anhören, was die zu Deinem Fall zu sagen haben. Auch ein Kinderwunschzentrum (sofern es ein gutes ist!) wird nicht gleich sofort "loslegen" und das volle Programm starten. Aber die haben Erfahrung mit Fruchtbarkeitsproblemen, und vielleicht ein paar mehr Ideen als Deine Ärztin. Unser Erstgespräch lief damals sehr angenehm ab, und es wurde erstmal abgecheckt, woran es liegen könnte. Die Ärzte dort haben sich viel Zeit genommen, und viele Fragen gestellt, die mir meine Ärztin vorher nicht gestellt hatte. Bei mir wurden auch viele Blutuntersuchungen gemacht, eine Gebärmutterspiegelung, um "mechanische" Ursachen auszuschliessen etc. - die hatten einfach viel mehr Diagnosemöglichkeiten als meine Ärztin, und die Erfahrung, um gezielt zu suchen. Mir ist vor allem die Zeit und Ruhe, mit der Gespräche geführt wurden, die gute Organisation, die grosse Freundlichkeit und Sensibilität, und die Zeit für Fragen in meinem KiwuZ sehr angenehm in Erinnerung geblieben. Ich habe eine sehr gute Ärztin- aber im laufenden Praxisbetrieb war kein Termin möglich, bei dem eine halbe Stunde oder Stunde nur für mich reserviert war. Und auch meine sehr gute Ärztin kennt sich mit der spezifischen Kinderwunschproblematik nicht so gut aus wie Leute, die den ganzen Tag lang jahraus jahrein nur solche Patienten behandeln. Daher hat sie mir sehr schnell die Überweisung dorthin gegeben.

Ich fand die Termine im KiwuZ nicht "schlimm", sondern hatte das Gefühl, dort richtig zu sein. Und ja, ich fand es auch angenehmer, mit anderen Kiwu-Paaren im Wartezimmer zu sitzen als mit lauter Schwangeren.


  Re: Endlich überweisung in Kinderwunschklinik.
no avatar
   silvernano
Status:
schrieb am 03.11.2022 23:12
Ganz ehrlich: geh zu den Leuten, die wirklich was davon verstehen und nehmt den Termin in der Kinderwunsch Klinik wahr.
Wir haben 7 Jahre rum probiert, meine Frauenärztin hat einiges untersucht und Kleinigkeiten gefunden, meinte, ich könnte mal Kortison versuchen, vielleicht Hormone… Urologe meinte, bei meinem Mann sei alles ok.
Dann hatten wir einen Termin in der Kinderwunsch Klinik, die haben einfach von vorne angefangen und schwupps gab es klare Möglichkeiten. Die haben sich nicht auf Vorbefunde verlassen, sondern nach ganz klaren Kriterien alles gecheckt. Das Spermiogramm war nämlich doch nicht in Ordnung, da hätte ich lange Hormone, Kortison oder Entspannungstee nehmen können.
Nachdem ich sicherheitshalber auch auf den Kopf gestellt worden bin, haben wir dann in der Behandlung durchgestartet, tatsächlich gleich mit IVF und ICSI, das Ergebnis raubt mir zwar gerade Nerven, war es aber wert zwinker
Also, erstmal keine Angst, die wissen, was zu tun ist und eine gute Klinik macht nichts ohne gute Erklärung und Absprache.

Viel Erfolg und viele Grüße

Silvernano


  Werbung
  Re: Endlich überweisung in Kinderwunschklinik.
no avatar
   ninek
schrieb am 20.11.2022 09:00
Ich sehe das ganz genau wie silvernano! Man sagt ja eigentlich auch: wenn nach 6 Übungszyklen nichts passiert ist - untersuchen lassen. Und normale Frauenärzte sind leider meist nicht die richtigen Ansprechpartner dafür.

In der kiwu Klinik werden beide Partner untersucht und man weiß dann meist, woran man ist.

Ich hab auch PCO und hatte viele Termine über mehrere Jahre, aber nur Ultraschalls und Blutabnahme. Wir haben glücklicherweise nur Stimulation und GV gebraucht und heute zwei gesunde Kinder.

Viel Glück auf deinem Weg!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2022