Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Endometritis: Entzündung der Gebärmutter verhindert Schwangerschaft neues Thema
   Eine Weihnachtsgeschichte: Was man jemandem in IVF-Behandlung NICHT sagen sollte
   Die Einnistungsspritze bei künstlicher Befruchtung: Was bringt sie?

  Künstliche Befruchtung (ICSI) - Ja oder noch warten
no avatar
   Zitronensorbet
schrieb am 18.10.2022 17:47
Hallo zusammen,

ich bin neu hier und hätte gerne mal ein paar Meinungen.

Wir waren im April 21 auf natürlichem Wege schwanger (ca. 5 ÜZ). Leider hatte ich eine MA Ende der 10. Woche (ohne AS). Der Zyklus war sofort wieder normal und wir mussten nicht warten.

Ich habe mich sofort nach der MA gegen Corona impfen lassen, da alle darauf gedrängt haben (Hausarzt, Gynäkologe).

Nun werden wir einfach seither nicht mehr schwanger. Wir haben in der Kinderwunschklinik alles abchecken lassen. AMH Wert super, Hormone im Normalbereich, Zyklus regelmäßig, mehrfaches Zyklusmonitoring immer mit besten Voraussetzungen, Ovitrelle zum Auslösen, HyCosy ohne Befund, Spermiogramme normal. Es will einfach nicht klappen.

auch wenn es heißt, die Impfungen machen nicht unfruchtbar, so frage ich mich mittlerweile doch, ob das Immunsystem nicht doch irgendwie ausrastet und nun alles angreift, was sich da so einfinden will. Ich habe gefragt, ob man es nicht mal mit Cortison ab Eisprung versuchen kann, falls es doch irgendwie daran liegen könnte oder ob ein "Killerzelltest" noch sinnvoll wäre. das wurde verneint. wir sollen uns nun überlegen, ob wir es mit einer ICSI versuchen wollen Anfang nächsten Jahres.

Ich bin nicht so ganz davon überzeugt, da mein Gefühl mir sagt, dass es sich hier eher um Implantationsstörungen als um Befruchtungsprobleme. keine Ahnung warum. ist einfach so ein Gefühl Zudem hatten wir beide diesen Sommer Corona. Und das auch nicht unbedingt "mild". Das kann ja auch schon, so habe ich zumindest gelesen, eine vorübergehende eingeschränkte Fruchtbarkeit beim Mann auslösen.
Ich bzw. würden es schon machen mit der ICSI, wenn es gar nicht anders geht. aber so ohne wirkliche Diagnose und weil es ja schonmal geklappt hat, tun wir uns da schwer.

Was würdet ihr machen bzw. wart ihr in einer ähnlichen Situation und wie habt ihr entschieden?

Momentan spiele ich mit dem Gedanken an eine Zweitmeinung in einer anderen Kiwu-Klinik.

Vielen Dank vorab für Eure Meinungen!


  Re: Künstliche Befruchtung (ICSI) - Ja oder noch warten
no avatar
   Leli2020
Status:
schrieb am 18.10.2022 22:20
Hallo,

Mir fehlen noch ein paar Parameter, um mit ein Bild machen zu können. Warum ICSI und nicht IVF? Wie war das Spermiogramm deines Mannes? Wie alt bist du? Hattest du nach MA eine Eileiterdurchlässigkeitsprüfung?

BG


  Re: Künstliche Befruchtung (ICSI) - Ja oder noch warten
no avatar
   Zitronensorbet
schrieb am 19.10.2022 09:15
Hallo Leli,

vielen Dank für deine Antwort.

Die Angaben habe ich oben zum Teil schon gemacht. Spermiogramm normal, Hycosy (Eileiterdurchgängigkeit) ist beidseitig vorhanden. Ich bin gerade 41 geworden.

Mein AMH Wert ist bei 2,77.

Warum ICSI und nicht IVF wurde nicht gesagt.

BG


  Re: Künstliche Befruchtung (ICSI) - Ja oder noch warten
no avatar
   mom22
schrieb am 19.10.2022 12:47
Zitat
Zitronensorbet
Hallo Leli,

vielen Dank für deine Antwort.

Die Angaben habe ich oben zum Teil schon gemacht. Spermiogramm normal, Hycosy (Eileiterdurchgängigkeit) ist beidseitig vorhanden. Ich bin gerade 41 geworden.

Mein AMH Wert ist bei 2,77.

Warum ICSI und nicht IVF wurde nicht gesagt.

BG

Hallo Zitronensorbet!
Warum ICSI und nicht IVF würde ich mir nochmal erklären lassen. Es ist ja nicht zuletzt auch ein finanzieller Unterschied.
Zum Thema warum du nicht mehr schwanger wirst - das ist in diesem Alter nicht mehr so einfach. Ich denke, du kennst die Statistiken. Die Wahrscheinlichkeit einer spontanen Schwangerschaft liegt mit 40 schon unter 10%.sh. zB hier:
[xn--storchgeflster-psb.de]

Und auch mit medizinischer Hilfe gibt es keine Garantie, leider. Auch hier schwinden die Chancen mit zunehmendem Alter. Deshalb solltet ihr euch möglichst rasch überlegen, ob ihr eine künstliche Befruchtung in Erwägung zieht oder nicht.
Alles Gute!


  Werbung
  Re: Künstliche Befruchtung (ICSI) - Ja oder noch warten
no avatar
   Leli2020
Status:
schrieb am 19.10.2022 15:18
Hey,

Seid ihr Selbstzahler? Dann würde ich erst recht fragen, warum bei einem normalen Spermiogramm Ende ICSI gemacht werden soll. Es ist viel teurer.

Ist nur ein Spermiogramm oder mehrere gemacht worden?

In der Tat leidet mit dem Alter die Eizellqualität und in der Folge kommt nicht mehr so häufig zu Schwangerschaften. Machst du schon Pimp my egg?

Ansonsten würde ich mit IUIs oder GVnP keine Zeit mehr verlieren und auf IVF (oder nach Erklärung der Klinik auf ICSI) zurückgreifen.

Alles Gute!


  Re: Künstliche Befruchtung (ICSI) - Ja oder noch warten
no avatar
   Zitronensorbet
schrieb am 19.10.2022 16:00
Hallo!

wir wären Selbstzahler. es wurden mehrere Spermiogramme gemacht.alle normal.

ich habe das ganze portfolio an NEM durch, was birgit zart empfiehlt (Myo Inositol, Q10, Phyto L Tropfen, hochdosiertes VitaminD, Omega3). aber die Kiwu Ärztin meinte, das wäre rausgeschmissen geld. außer Omega 3 und vitamin D wäre nichts wirklich wissenschaftlich ausreichend erwiesen. es kann zwar nicht schaden, aber das zünglein an der waage wäre es nicht.....
meine schilddrüse ist auch ok.

was ich jetzt in absprache mit der hausärztin beginne ist metformin. das habe ich heute erstmalig genommen. ich bin zwar nicht stark übergewichtig und habe auch keine nachgewiesene Insulinresistenz und auch kein PCOS, aber dafür trotz normaler hormonwerte mit hirsutismus und unreiner haut zu kämpfen. mal sehen ob das hilft und es soll ja auch bei kinderwunsch einen positiven effekt haben.


  Re: Künstliche Befruchtung (ICSI) - Ja oder noch warten
no avatar
   Leli2020
Status:
schrieb am 19.10.2022 21:26
Hey,

Da habt ihr/ du schon an vielen Stellschrauben gedreht.
Es gibt ja einige Kliniken, die auch auf Frauen "spezialisiert "sind, die jenseits der 35 sind. Bad Münder fällt mit da ein. Zumindest eine Zweitmeinung könnte euch helfen. Zumindest nochmal etwas input.

Alles Gute!


  Re: Künstliche Befruchtung (ICSI) - Ja oder noch warten
no avatar
   Paella Valencia
Status:
schrieb am 20.10.2022 07:47
Hallo 🙋‍♀️,

Ich vermute mal, dass der Hauptgrund für eine ICSI Empfehlung dein Alter ist. Es ist nun mal so, je länger du wartest desto schwieriger wird es. Ich habe 7 Jahre und 10 ICSIs gebraucht. Bei uns lag es angeblich an meinem Mann um dann ICSI für ICSI festzustellen, dass es an mir lag. Zuletzt hat es durch EZS geklappt. Was ich damit aber sagen möchte…. Was spricht gegen einen ICSI Versuch? Wenn ihr es euch finanziell leisten könnt, dann seht ihr gleich nach den 1. Mal wo die Reise hingeht…. Nichts ist frustrierender als nach einer IVF keine bis eine sehr schlechte Befruchtung zu haben.

Selbst die ICSI ist mit deinem Alter alles andere als eine Garantie, allerdings ersparst du dir viel Zeit.

Natürlich ist auch abzuwägen, wie wichtig euch ein Kind ist. Wenn der Wunsch riesig ist, dann steigt auch die Bereitschaft medizinische Hilfe anzunehmen. Wenn du weiter ohne Hilfe probieren magst, dann ist das doch auch ok.

Corona Impfung hin oder her. Schon seit Jahren stellen sich hier die Mädels genau diese Fragen….das gab es auch schon vor Corona. Und selbst wenn es so wäre, dann hilft dir das auch nicht weiter. Du triffst deine Entscheidungen für die Zukunft.

Viel Erfolg!👍
🍀
Paella


  Re: Künstliche Befruchtung (ICSI) - Ja oder noch warten
no avatar
   AnikaAnikaAnika
schrieb am 20.10.2022 15:25
Hallöchen ihr,

also wenn ich mir mal die Fruchtbarkeitsrate hier rausziehe, ich kopiere das mal+++ Bei 45+-jährigen Frauen gibt es noch eine Chance von 5% (6 Monate) und 10% (12 Monate) xn--storchgeflster-psb.de +++dann finde ich das in dem Alter noch sehr hoch und erfolgsversprechend. Ich bin auch schon 37 und dachte ich habe keine Zeit mehr, aber das ermutigt doch schon sehr. Ich habe so eine Seite noch nie im Internet gefunden die so klar und deutlich zeigt das es auch noch für uns 37 jährige eine faire Chance gibt. Mein AMH ist allerdings nur noch bei 2,6 noch unter deinem Zitronensorbet. Eine durchaus interessante Diskusion.

liebe Grüße Anika


  Re: Künstliche Befruchtung (ICSI) - Ja oder noch warten
no avatar
   Zitronensorbet
schrieb am 21.10.2022 10:51
Hallo zusammen,

also auf grund des noch guten AMH und weil auch sonst alles in ordnung ist, drängelt jetzt die Kiwu Klinik auch nicht. auch mein gynäkologe und auch die Ärztin aus der gerinnungsambulanz sind da ganz entspannt und meinten, es wäre alles nicht so dramatisch, wenn man Ü40 ist. es mag länger dauern. aber ich finde es gut, dass mich niemand in panik versetzt.

ich habe nun mal eine andere Kiwu Praxis kontaktiert und wir werden uns eine zweite meinung einholen. ebenfalls habe ich bereits mit dem urologen gesprochen und die neuen becher für ein spermiogramm update stehen bereit, falls die neue Kiwu Praxis das nicht selbst durchführt.

ich selbst nehme ja jetzt das metformin und werde auch nochmal meine NEM vorräte auffuttern.

ich werde mich auf den termin in der anderen praxis gut vorbereiten (auch das thema IVf versus ICSI) gezielt ansprechen, falls diese das auch so empfehlen.

diesen Zyklus werden wir es ganz normal versuchen mit Ovutests, da ich jetzt schon ZT 7 bin und wir diesen monat eh nichts mehr anpacken können.

LG


  Re: Künstliche Befruchtung (ICSI) - Ja oder noch warten
no avatar
   Gaensebraten
schrieb am 22.10.2022 09:54
Liebe Zitronensorbet,

zum Thema IVF/ICSI: bei uns war damals IVF angedacht, obwohl mein Mann ein eingeschränktes Spermiogramm hatte.
Am Tag der Punktion war dann klar, es reicht nur für ICSI. Das Kiwuz hat uns damals angerufen und uns mitgeteilt, dass IVF nichts wird und wir haben dann der ICSI zugestimmt.
Vielleicht lässt sich euer Kiwuz auf so einen Back-up Plan ein?

LG Gaensebraten


  Re: Künstliche Befruchtung (ICSI) - Ja oder noch warten
no avatar
   jorunn1
schrieb am 24.10.2022 10:45
Ich reihe mich in das Team "keine Zeit verlieren" ein. Der AmH-Wert sagt ja nur was über die Eizellreserve aus, aber nicht über die Eizellqualität. Man kann die ganze Sache entspannt sehen, oder auf Corona schieben, und noch ein bisschen hoffen. Anders betrachtet kann man aber auch die eine Schwangerschaft als "Zufallstreffer" sehen- bei der das Kind trotzdem so stark genetisch geschädigt war, dass das nicht mit dem Leben vereinbar war. Verstehe mich nicht falsch- ich möchte Dir nicht wehtun. Aber es nützt ja nix, jetzt noch 3-4 Jahre weiterzuüben, und dann klappt es nicht, oder es endet wieder in Fehlgeburten.

Ich kann Deinen Körper nicht einschätzen. Aber es war bei uns so, dass wir mehrere Fehlgeburten hatten, und ich irgendwann nicht mehr getestet habe, weil ich wusste (das Gefühl hatte!), immer wieder "ein paar Tage schwanger" zu sein, aber es "geht nicht weiter", und der Körper drückt wieder und wieder die Reset-Taste. Das kann ein Spermienproblem sein. Und/oder auch ein Eizellqualitätsproblem, bei Ü35 nicht unwahrscheinlich. Bei einer IVF/ICSI hast Du aber -im Idealfall- gleich mehrere "im Rennen", mit viel Glück die Eizellen eines ganzen Jahres, und kannst -theoretisch- in 3 Stimulationen die Eizellen "antesten", die Du sonst in 3 Jahren "antesten" würdest. Klar ist das jetzt schöngerechnet, aber es geht mir bei diesem Beispiel um das Prinzip. Wenn also in den nächsten 3 Jahren "die" Eizelle dabeiwäre, würdest Du diese in den 3 Stimulationen (also z.B. innerhalb eines halben Jahres) "finden" können. Und jetzt, mit 41, findest Du noch mehr erfolgversprechende Kandidaten als in 3-4 Jahren. Die Eizellen altern, das ist leider so.

Ich habe damals nicht mehr abgewartet (war 36). Klar gibt es die Statistiken, dass man auch mit Ü40 soundsovielte Prozent Wahrscheinlichkeit für eine natürliche Schwangerschaft hat, aber das das nützt Dir nix, wenn Du nicht weisst, ob Du wirklich "im Durchschnitt" bist. "Normalerweise", "statistisch gesehen" werden Frauen natürlich schwanger, seit Jahrmillionen, seit Anbeginn der Evolution. Blablabla: Wir wären nicht hier, wenn das auf Jede tatsächlich so zutreffen würde. Und auch bei IVF/ICSI gibt es nur Durchschnittswerte, wie die Erfolgsraten sind- da gibt es Leute, die bekommen aus einer Stimulation und 2 Transferen 4 Kinder, und andere müssen nach 10+ Versuchen erkennen, dass es mit eigenen Kindern nichts wird. Das Alter ist ein Faktor- daher rate ich Dir, keine Zeit zu verlieren.


  Re: Künstliche Befruchtung (ICSI) - Ja oder noch warten
no avatar
   Zitronensorbet
schrieb am 25.10.2022 15:26
Hallo,

also es ist ja nicht die rede von 3-4 Jahre warten.

es geht lediglich darum sich jetzt nochmal in ruhe eine zweite meinung einzuholen, ggfs. mit der anderen praxis nochmal medikamentöse unterstützungsmöglichkeiten zu erörtern.
Termin habe ich bereits bekommen für den 1.12.. von daher wäre ein start mit künstlicher befruchtung anfang/mitte des neuen jahres ja auch machbar, sollten die ärzte auch dort sagen, dass es da nichts medikamentöses gibt, was man vielleicht 3-4 zyklen ausprobieren könnte.

LG


  Re: Künstliche Befruchtung (ICSI) - Ja oder noch warten
no avatar
   Maluu80
schrieb am 30.10.2022 12:39
Hallo.

Ganz ehrlich. Ab 40 zählt leider jeder weitere Monat und die Fruchtbarkeit sinkt rapide. Glaube nicht, dass es etwas mit Impfung zu tun hat. Die Rate an Frühaborten steigt, da es immer häufiger zu Fehlverteilungen der Chromosomen in der Eizelle kommt. Ich würde alles tun, um die eigenen Eizellen noch zu pimpen, dazu gehört auch so wenig Stress wie möglich. Eventuell noch Hormone einnehmen und weder eine IVF, noch eine ICSI machen. Das Spermiogramm ist doch in Ordnung. Würde das ganze Geld lieber in Wellness und Entspannungsurlaube mit dem Mann stecken, so viel pimpern wie möglich, ohne Temperatur-kurven oder sonstwas, das steigert nur wieder den Stress und die Erwartung, jetzt muss es ja klappen etc. Vielleicht klappt es, vielleicht auch nicht. Mehr kann man Meiner Meinung nach ab 40 nicht mehr erwarten. Meist klappt es, wenn man gar nicht mehr daran denkt.

Alles Gute


  Re: Künstliche Befruchtung (ICSI) - Ja oder noch warten
no avatar
   planB
Status:
schrieb am 02.11.2022 13:57
Zitat
Maluu80
Hallo.

Ganz ehrlich. Ab 40 zählt leider jeder weitere Monat und die Fruchtbarkeit sinkt rapide. Glaube nicht, dass es etwas mit Impfung zu tun hat. Die Rate an Frühaborten steigt, da es immer häufiger zu Fehlverteilungen der Chromosomen in der Eizelle kommt. Ich würde alles tun, um die eigenen Eizellen noch zu pimpen, dazu gehört auch so wenig Stress wie möglich. Eventuell noch Hormone einnehmen und weder eine IVF, noch eine ICSI machen. Das Spermiogramm ist doch in Ordnung. Würde das ganze Geld lieber in Wellness und Entspannungsurlaube mit dem Mann stecken, so viel pimpern wie möglich, ohne Temperatur-kurven oder sonstwas, das steigert nur wieder den Stress und die Erwartung, jetzt muss es ja klappen etc. Vielleicht klappt es, vielleicht auch nicht. Mehr kann man Meiner Meinung nach ab 40 nicht mehr erwarten. Meist klappt es, wenn man gar nicht mehr daran denkt.

Alles Gute

Ganz Deiner Meinung! Auf jeden Fall sofort und ohne Umwege ICSI/IVF anstreben!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2022