Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Endometritis: Entzündung der Gebärmutter verhindert Schwangerschaft neues Thema
   Eine Weihnachtsgeschichte: Was man jemandem in IVF-Behandlung NICHT sagen sollte
   Die Einnistungsspritze bei künstlicher Befruchtung: Was bringt sie?

  Kinderwunsch
no avatar
   Meike Brutscheidt
schrieb am 16.06.2022 22:19
Guten Abend,
ich bin 56 Jahre alt, und habe seit 2 Jahren keine Periode mehr.
Ist es dennoch möglich , noch einmal schwanger zu werden?


V.G.KM2019


  Re: Kinderwunsch
no avatar
   Amelia33
schrieb am 18.06.2022 14:13
Eindeutig nein nicht mit 56.
Möchtest du noch ein Kind haben oder warum fragst du?
Liebe Grüße


  Re: Kinderwunsch
no avatar
   annelien
schrieb am 18.06.2022 19:34
Rein theoretisch könntest du durch eine Eizellenspende schwanger werden. Die meisten Kliniken erlauben eine solche Spende aber nur bis zum 50. Lebensjahr (je nach Land kann die Altersgrenze auch noch deutlich darunter liegen).

Das hat auch seinen Grund. Zum einen ist die Schwangerschaft eine große Belastung für den Körper und wird mit zunehmendem Alter immer riskanter. Zum anderen will man sicherstellen, dass die Kinder innerhalb der Lebensspanne der Mutter und solange diese noch fit ist großgezogen werden können. Bei einer Schwangerschaft mit 50 ist man ja immerhin schon fast 70, wenn das Kind volljährig wird.


  Re: Kinderwunsch
no avatar
   Ines3
schrieb am 20.06.2022 22:32
Heyy liebe Meike,

Ist deine Frage auf den natürlichen Weg bezogen? Dann denke ich, dass du die Antwort kennst.
Eine künstliche Befruchtung mit Eizellspende kann durchaus Erfolg haben, wie man an Annegret Raunigk sieht.
Ich glaube sie hat das damals in Tschechien machen lassen, da bin ich aber nicht ganz sicher.

Alles Gute für dein Vorhaben!
Ines 😉


  Werbung
  Re: Kinderwunsch
no avatar
   henriette
schrieb am 21.06.2022 09:15
Annegret Raunigk als Erfolgsmodell für eine künstliche Befruchtung zu nehmen, halte ich für sehr, sehr gewagt, denn das, was da geschildert wird, was die Kinder anbelangt und ihre permanente Überforderung, ist ein Drama. Nicht mehr, nicht weniger.


  Re: Kinderwunsch
no avatar
   Ines3
schrieb am 21.06.2022 10:05
Sie ist ein Extrembeispiel. Ich denke, sie hätte nie erwartet tatsächlich Vierlinge zu bekommen.
Das Ganze wurde auch von Experten aus ethischer Sicht sehr kritisch bewertet — zurecht finde ich. Ich habe das damals genauer verfolgt, da ich zu dieser Zeit mit meinen Zwillingen schwanger war.
Besonders schlimm fand ich, wie die Sache (RTL allen voran mit Birgit Schrowange) medial ausgeschlachtet wurde.

Dass sie überfordert war und wahrscheinlich immer noch ist— liegt auf der Hand. Das wäre jeder Alleinerziehende ohne Hilfestellung mit Vierlingen. Das Alter ist natürlich ein Faktor, aber sicher nicht ausschließlich ausschlaggebend für die Überforderung.

Ich wollte mit diesem Beispiel lediglich auf die Möglichkeit des Erfolges hinweisen.

Lg Ines


  Re: Kinderwunsch
no avatar
   henriette
schrieb am 21.06.2022 10:16
Ich fand sogar, dass Birgit Schrowange da sehr gut mit umgegangen ist. und zum "ausschlachten" gehören zwei. Ich hoffe, dass die Berichte darüber genug Anlass gaben, dass sich auch offizielle Stellen um die Kinder kümmern.


  Re: Kinderwunsch
no avatar
   annelien
schrieb am 21.06.2022 22:05
Nur ganz kurz: In Tschechien geht es nicht. Erstens dürfen in Tschechien nur Paare behandelt werden und zweitens liegt die Altersgrenze für eine Eizellenspende bei 49 Jahren (also die Altersgrenze für die Empfängerin der Eizellen).

Annegret Raunigk war, soweit ich mich erinnere, in der Ukraine.


  Re: Kinderwunsch
no avatar
   Ines3
schrieb am 21.06.2022 23:09
So unterschiedlich kann die Wahrnehmung sein.
Ich fand es eine verlogene Sache, so zu tun als wäre nur das Alter Schuld an der Überforderung. Vor allem wird das ganze Material ja auch so geschnitten, dass alles möglichst spektakulär aussieht.
Das ist ja das Fatale daran! Hier hat man keine Chance dagegen vorzugehen.

Ein alleinerziehender Elternteil mit Vierlingen— gibt es tatsächlich jemanden, der hier nicht überfordert wäre?

Letztendlich dachte wohl jeder, sie ist selbst Schuld, warum musste sie unbedingt noch ihrem Kinderwunsch nachgeben ( dachte ich auch).
Das Argument, dass die Tochter noch ein Geschwisterchen wollte, naja da sollte die Mama wohl gescheiter sein, war aber nicht so.
Sie hatte wohl die Exklusivrechte an besagten Sender verkauft und natürlich wurde das finanziell abgegolten. Was daraus gemacht wurde, fand ich einfach schrecklich.
Man kann sich auch das Experiment von Jan Böhmermann ansehen, der einen Kandidaten bei einer bekannten Realitysoap einschleuste. Daran kann man ganz gut die Praktiken der Sender erkennen. Ich nehme an, dass es in dem Fall ähnlich lief.

Wie dem auch sei: was man gesehen hat war eine verständliche Überforderung und ich hoffe sie konnte Hilfe bekommen.

Von meiner Seite war es ein Beispiel des technisch Machbaren.

Lg Ines


  Re: Kinderwunsch
no avatar
   Ines3
schrieb am 21.06.2022 23:13
Danke für die Richtigstellung.
Ich war mit Tschechien nicht sicher.

Jedenfalls bleibt nur der Gang ins Ausland, da muss man dann selbst recherchieren, wo so etwas in diesem Alter angeboten wird.

Lg Ines


  Re: Kinderwunsch
no avatar
   henriette
schrieb am 22.06.2022 07:43
Sie hätte ja RTL nicht ins Haus lassen müssen und sie machte leider so gar nicht den Eindruck, dass sie sich helfen lassen würde, zumal sie wohl häufig umgezogen ist. Den Kindern wurde wichtige medizinische Hilfe nicht gegeben, weil die Mutter es nicht auf die Kette gekriegt hat. Es ist eine völlig absurde Situation, die nur zu Lasten der Kinder geht. Und ganz ehrlich: nur weil etwas "technisch" möglich ist, muss es noch lange nicht richtig sein.


  Re: Kinderwunsch
no avatar
   Ines3
schrieb am 22.06.2022 09:00
Es ist technisch möglich- nicht mehr und nicht weniger.

Wir kennen nur das Bild, welches vom Sender präsentiert wurde. (Oder hast du noch weiter Infos/ Quellen?)
Inwiefern es der Realität entspricht, kann ich nicht beurteilen.

Schönen Tag, Ines 🙂


  Re: Kinderwunsch
no avatar
   henriette
schrieb am 22.06.2022 10:09
Na ja, die Fakten sind ja schon so wie sie sind, Vierlingsschwangerschaft jenseits jedweden Fruchtbarkeitsalter der Frau, bewusst alleineinerziehend von dann fünf Kindern, massive Überforderung und seltsame Motive für diese Entscheidung... Umgehung jedweder rechtlichen Vorschriften in Deutschland, wobei die Folgekosten dann doch von der Allgemeinheit übernommen werden müssen...


  Re: Kinderwunsch
no avatar
   Ines3
schrieb am 22.06.2022 11:56
Danke für deine Antwort, Henriette.

Lg Ines


  Re: Kinderwunsch
no avatar
   annelien
schrieb am 23.06.2022 15:13
Wenn man das tatsächlich will, müsste man sich außerhalb der EU umschauen. Meines Wissens gilt überall in Europa eine Altersgrenze um die 50 Jahre. In manchen Ländern heißt es auch, solange ein regelmäßiger, natürlicher Zyklus vorhanden ist - auch das wäre ja in diesem Fall nicht mehr gegeben. Wenn eine gesetzliche Altersgrenze fehlt (bei den Briten und in Spanien, glaube ich), dann legen normalerweise die Kliniken eine fest und auch die ist fast immer in diesem Bereich.

In Ländern, in das Alter überhaupt keine Rolle spielt, werden dann auch andere medizinische Bedenken über Bord geworfen. Normalerweise dürfte kein vernünftiger Arzt vier gute Embryonen gleichzeitig einsetzen, wie im Fall von Annegret Raunigk.

Selbst wenn man eine Klinik findet und die Schwangerschaft gut ausgeht, ist da immer noch die Frage, wie lange die Mutter wirklich für ihr Kind da sein kann. In Spanien gab es vor Jahren mal eine 67-jährige, die Zwillinge bekommen hat (Maria del Carmen Bousada). Sie sah wohl deutlich jünger aus und hatte in einer Klinik in den USA ein falsches Alter angegeben, um noch behandelt zu werden. Da ihre Mutter über 100 geworden war, ging sie davon aus, ihre Kinder problemlos selbst großziehen zu können. Zwei oder drei Jahre später starb sie dann und die Kinder waren Waisen.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2022