Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Endometritis: Entzündung der Gebärmutter verhindert Schwangerschaft neues Thema
   Eine Weihnachtsgeschichte: Was man jemandem in IVF-Behandlung NICHT sagen sollte
   Die Einnistungsspritze bei künstlicher Befruchtung: Was bringt sie?

  Psychosoziale Begleitung bei unerfülltem Kinderwunsch
no avatar
   Franziska_Wasian
schrieb am 02.05.2022 20:54
Guten Abend liebe Kinderwunsch-Gemeinde,

mein Name ist Franziska Wasian/Stawitz, ich bin studierte Sexualwissenschaftlerin und Sexualtherapeutin. Besonders am Herzen liegt mir die psychosoziale Begleitung bei unerfülltem Kinderwunsch.
Mir geht es darum, die individuellen Stressoren ausfindig zu machen und entsprechend Beratung und Begleitung anzubieten (speziell, wenn keine organischen Ursachen vorliegen und der unerfüllte Kinderwunsch idiopathischer Natur ist). Ich bin gerade dabei mir dahingehend meine Freiberuflichkeit aufzubauen.

Deshalb meine Frage in die Runde? Welche Themen wären für Euch ganz besonders relevant? Inwiefern wünscht Ihr Euch psychosoziale Unterstützung in der Kinderwunsch-Behandlung? Was wären für Euch gute Hilfe- und Unterstützungsangebote?

Lieben Dank für Euch Feedback!

Franziska
(www.lieben-leben-kinderwunsch.de)


  Re: Psychosoziale Begleitung bei unerfülltem Kinderwunsch
no avatar
   Grüne_Tonne
schrieb am 02.05.2022 21:38
Also mich hat damals unglaublich mein Umfeld gestresst. Als mein Mann und ich als klar war ohne ICSI wird es nichts spontan geheiratet haben um das ganze zu vereinfachen kamen von allen Seiten fragen ob ich schwanger wäre. Dazu ständig die Frage ob wir Kinder wollen und dazu diverse Schwangerschaften in meinem Umfeld die mich ungemein belastet haben. Ich hätte mir gewünscht damals besser damit umgehen zu können und die bestimmt nicht böse gemeinten nfragen plus Schwangerschaften nicht so persönlich zu nehmen.


  Re: Psychosoziale Begleitung bei unerfülltem Kinderwunsch
no avatar
   Franziska_Wasian
schrieb am 03.05.2022 07:35
Vielen Dank... hättest du ein Hilfsangebot in Anspruch genommen?


  Re: Psychosoziale Begleitung bei unerfülltem Kinderwunsch
no avatar
   Grüne_Tonne
schrieb am 03.05.2022 07:41
Nein, leider nicht. In der ersten Kinderwunschklinik hatte man mir eine Psychotherapeutin empfohlen, dabei aber ignoriert dass diese keine Kassenzulassung hatte, Wohlwissend dass uns die icsikosten als Selbstzahler schon schwer zu schaffen machten. An einer zweiten Stelle an die man mich geschickt hatte war man eigentlich auf ungewollt schwangere zuständig. Nach den Erfahrungen hat es mir gereicht. Geholfen haben letztendlich Schwangerschaft und Geburt. 🤣


  Werbung
  Re: Psychosoziale Begleitung bei unerfülltem Kinderwunsch
no avatar
   Jorunn
schrieb am 06.05.2022 13:08
Liebe Franziska,

mir ist -nah dem Besuch auf Deiner Website- noch nicht klar, welche psychologische/therapeutische Ausbildung genau Du hast (Du hast Dich ja als Sexualtherapeutin vorgestellt)?

Hast Du selber einen unerfüllten Kinderwunsch, und hast selber diese Erfahrungen "bis zum bitteren oder schönen Ende" durchmachen müssen/dürfen?

Bei mir persönlich war es so, dass ich den Eindruck habe, dass nur Leute, die auch einen unerfüllten Kinderwunsch hatten/haben mich vollumfänglich verstehen können- alle anderen, so gut sie es auch meinen, waren/sind für mich nur "Zaungäste". Sie haben weder den Stress, noch den Druck noch die Erwartungen aus dem Umfeld gespürt- die stillen Vorwürfe der eigenen Eltern (mit steten Hinweisen auf den Enkelwunsch), den Schmerz in der Seele, und das Gefühl der Ohnmacht, Unfähigkeit ("zum Ficken zu blöd"), Hoffnungslosigkeit und die Sinnfrage bezüglich des eigenen fortschreitenden Lebens... Das Ganze in Kombination mit körperlichen Behandlungen, die für sich schon anstrengend und "nicht Ohne" sind, zusätzlich aber noch als Stigma empfunden werden und oft verheimlicht und "unauffällig" organisiert werden müssen. Als Krönung kommen finanzielle Belastungen dazu, bei denen es nicht um 50, sondern schnell mal um 5000 oder in Summe 50.000 Euro geht -mit ungewissen Erfolgsaussichten.

Vielleicht hilft ja aber Anderen gerade "ein Blick von aussen", das ist nur meine Auffassung.

Für mich wären zusätzlich zu den Kosten der Behandlung 70 Euro pro Sitzung, und sind wir realistisch, da ist man mit einer vernünftigen, kontinuierlichen Begleitung dann auch in Summe bei 700 Euro+, einfach nicht drin gewesen. Daher hätte mich bei Gesprächs- oder Therapiebedarf über meinen Hausarzt an einen Psychotherapeuten mit Kassenzulassung gewandt.


  Re: Psychosoziale Begleitung bei unerfülltem Kinderwunsch
no avatar
   mi..ma..
Status:
schrieb am 06.05.2022 13:49
Ich stimme Jorunn vollkommen zu! Ich bin für den Abschied vom Kinderwunsch auf der Suche nach einer Therapeutin - in Kassenleistung!, vielleicht ist das unlogisch, nachdem man 50T in den Kinderwunsch investiert hat? - und mein oberstes Kriterium wäre die eigene Kinderlosigkeit (gewollt oder ungewollt), eben aus all den treffend genannten Gründen, die Jorunn erwähnt hat. Das schränkt die eh schon massiv angespannte "Therapeutenlage" natürlich stark ein.


  Re: Psychosoziale Begleitung bei unerfülltem Kinderwunsch
no avatar
   Franziska_Wasian
schrieb am 07.05.2022 08:18
Hallo Jorunn,

danke für dein Feedback. Tatsächlich habe ich diese Erfahrungen nicht persönlich gemacht - bzw. nur in Ansätzen. Mich interessiert das Thema wirklich aus therapeutischer Sicht. Während des Studiums habe ich 3 Monate lang in einer Klinik für Reproduktionsmedizin gearbeitet/hospitiert - da war mein Interesse das erste Mal geweckt. Und später dann in der Ausbildung zur Sexualtherapeutin habe ich festgestellt, wie viele unbewusste Blockaden/Motive hinter einem unerfüllten Kinderwunsch verborgen sein können - sofern er idiopathischer Natur ist und keine organischen Störungen vorliegen. Und da würde ich gern ansetzen und helfen. Herzliche Grüße
Franziska


  Re: Psychosoziale Begleitung bei unerfülltem Kinderwunsch
no avatar
   Franziska_Wasian
schrieb am 07.05.2022 08:22
Guten Morgen,

ja, das verstehe ich, dass das hohe Kosten sind. Und die angespannte "Therapeutenlage" wird sich wahrscheinlich auch nicht kurzfristig ändern. Deshalb finde ich es so wichtig, Unterstützung anzubieten - und das zeitnah.
Herzliche Grüße, Franziska


  Re: Psychosoziale Begleitung bei unerfülltem Kinderwunsch
no avatar
   henriette
schrieb am 07.05.2022 12:00
Dann müssten ja die Therapeuten, die etwa Drogenabhängige behandeln auch erstmal alle an der Nadel gehangen haben. Man muss nicht alles selbst erlebt haben, um die Menschen professionell zu beraten, manchmal hilft sogar eher eine gewisse Distanz zu dem Thema.


  Re: Psychosoziale Begleitung bei unerfülltem Kinderwunsch
no avatar
   Grüne_Tonne
schrieb am 07.05.2022 21:32
Also ich finde die Unterstellung von psychischen Blockaden bei ideopathischer Sterilität sehr schwierig. Ideopathische Sterilität heißt ja nur dass nicht bekannt ist woran es liegt dass die Frau nicht schwanger wird. Früher hieß es ja auch bei myalgischer Enzephalomyelitis dass dies seelisch besingt wäre, heute weiß man es ist eine schwere neurologische Erkrankung. Ich kann mir durchaus vorstellen dass es noch Gründe für Unfruchtbarkeit gibt die wir einfach noch nicht kennen. Die Gynäkologie ist keine abgeschlossene Wissenschaft. Psychische Blockade hat wieder etwas von selbst schuld, und sowas ist bei unerfülltem Kinderwunsch nicht hilfreich.


  Re: Psychosoziale Begleitung bei unerfülltem Kinderwunsch
no avatar
   henriette
schrieb am 08.05.2022 11:41
unterschreibe ich sofort. Aber unerfüllter Kinderwunsch kann durchaus dazu führen, dass die Seele auch Betreuung braucht.


  Re: Psychosoziale Begleitung bei unerfülltem Kinderwunsch
no avatar
   Grüne_Tonne
schrieb am 08.05.2022 14:19
Defitiv! Ich habe eine Kollegin die nach mehrfachen erfolglosen künstlichen Befruchtungen aufgrund von Endometriose ihre Gebärmutter verloren hat uns danach eine stationäre Therapie benötigt hat. Ich weiß leider nicht was aus ihr geworden ist da sie nicht mehr bei uns arbeitet. Ich hoffe dass nsie heute ein erfülltes Leben führt.


  Re: Psychosoziale Begleitung bei unerfülltem Kinderwunsch
no avatar
   Franziska_Wasian
schrieb am 08.05.2022 16:37
Absolut. Und vor allem, wie damit in Kliniken umgegangen wird, die nur den medizinischen "Erfolg" einer Schwangerschaft verfolgen. Ich habe so viele Frauen gesehen, die mit den verschiedensten Diagnosen allein gelassen wurden. Wenig Mitgefühl, schwere Krisen - und letztendlich hieß es dann nur: der/ die Nächste bitte ins Sprechzimmer. Und das finde ich schwierig.


  Re: Psychosoziale Begleitung bei unerfülltem Kinderwunsch
no avatar
   Franziska_Wasian
schrieb am 08.05.2022 16:44
Sein können - nicht müssen!
Es gibt diesen Teufelskreislauf der Fertilitätskrise, der beschreibt das ganz gut.

Fertilitätsstörung -> Kontrollverlust, Hilflosigkeit, Abhängigkeitsgefühle-> mitunter Labilisierung des Paares ->Neid, Wut, Selbstwertprobleme -> Stress, sozialer Rückzug, sexuelle Störungen->Fertilitätsstörung

(Quelle:Der Traum vom eigenen Kind - Wischmann und Stammer, 2017)

Wie gesagt, kein Muss...


  Re: Psychosoziale Begleitung bei unerfülltem Kinderwunsch
no avatar
   Grüne_Tonne
schrieb am 08.05.2022 22:07
Dies setzt aber voraus dass wirklich alles in Ordnung ist und nicht irgendwelche Gründe vorliegen die die Medizin noch nicht kennt.

Ich bin übrigens mit dem Ziel des Erfolges einer Schwangerschaft in die Kinderwunschklinik gegangen. Und dies ist für eine ungewollte kinderlose Frau nicht in Gänsefüßchen zu setzen.

Die Theorie bdes Einflusses der Psyche durfte ich mir bereits einen Tag nach meinem ersten Besuch in der Kinderwunschklinik anhören. Von einer selbstzufriedenen Schwangeren.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2022