Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Endometritis: Entzündung der Gebärmutter verhindert Schwangerschaft neues Thema
   Eine Weihnachtsgeschichte: Was man jemandem in IVF-Behandlung NICHT sagen sollte
   Die Einnistungsspritze bei künstlicher Befruchtung: Was bringt sie?

  Rasanter AMH-Abfall innerhalb weniger Monate
no avatar
   Groesster Wunsch
schrieb am 07.01.2022 17:12
Liebes Team & Foren-Community,
leider finde ich zu diesem Thema kaum Informationen im Netz und auch meine Gyn, sowie die KiWu-Klinik, können keine Erklärung für meinen rasanten AMH-Abfall finden.
Ich bin 37 und hatte im Januar 2021 noch einen AMH-Wert von 1,31, nur acht Monate später lag er bei 0,85 und nur drei Monate später (selbes Labor) bei nur noch 0,43.
Ich habe daraufhin nochmal in einem anderen Labor gegentesten lassen (einen Monat später) und nun liegt er bei nur noch 0,36.
Ich bin mittelschwer verzweifelt und würde gerne wissen, woran das liegen könnte um dann die beste Entscheidung bezüglich unseres weiteren Vorgehens zu treffen.

Ich rauche nicht, habe einen normalen BMI, alle anderen Blutwerte (Hormone, Vitamine etc.) sind sehr gut, lediglich der Blutzucker befindet sich im oberen Bereich des Referenzwertes. Cholesterin war auch eher hoch, nehme nun Omega-3 und verzichte weitestgehend auf Zucker.

Ist davon auszugehen, dass wir wirklich nur noch wenige fruchtbare Monate haben?
Sollte eine Endometriose vor der IVF abgeklärt werden?
Vielen herzlichen Dank für sämtliche Hilfe


  Re: Rasanter AMH-Abfall innerhalb weniger Monate
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 10.01.2022 10:33
Hallo,

der AMH-Wert unterliegt wie alle anderen Hormone auch Schwankungen und manchmal sieht das dann auch so aus wie bei Ihnen. Einen so schnellen (endgültigen) Abfall der AMH-Werte gibt es nicht. Es ist also nicht anzunehmen, dass sich diese Entwicklung nun ungebremst so fortsetzen wird. Auch eine Berechnung der "Wechseljahre" ist mit dem AMH-Wert nicht möglich, selbst, wenn dieser schon unterhalb der Nachweisgrenze ist. Ich denke, dass der Wert bei weiteren Kontrollen auch wieder höher sein kann.

Wenn Sie keine Hinweise auf eine Endometriose haben (vor allem also Zysten am Eierstock ooder sehr schmerzhafte Regelblutungen, dann ist eine Bauchspiegelung sicher nicht notwendig, wenn ohnehin bereits eine IVF geplant ist.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner



  Re: Rasanter AMH-Abfall innerhalb weniger Monate
no avatar
   Groesster Wunsch
schrieb am 10.01.2022 12:12
Sehr geehrter Herr Dr. Breitbach,
ich danke Ihnen herzlich! Das ist die klarste Aussage, die ich diesbezüglich je bekommen habe.

Vielen Dank!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2022