Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Kaiserschnittnarbe: Schlechtere Erfolgsraten bei IVF? neues Thema
   Bei Krebserkrankung: Transplantation von Eierstocksgewebe
   Kinderwunsch und Corona-Impfung: Was weiß man darüber?

  Re: IUI/IVF/ICSI - Piep vom 15.11. - 21.11.2021
no avatar
   Maju15
schrieb am 20.11.2021 09:34
Hallo zusammen,

ich habe mich lange nicht gemeldet, aber die ganze Zeit mehr oder weniger regelmäßig mitgelesen. Und mich mit allen Schwangeren wirklich herzlich gefreut smile
Was dir passiert ist, liebe Trulla, tut mir sehr leid. Ich hoffe, dass du dich gut erholst und im nächsten Jahr wieder aufs Neue starten kannst.

Ich habe mich die ganze Zeit nicht so aktiv beteiligt, weil ich ein bisschen das Gefühl hatte, dass ich nichts beitragen kann, da sich außer mir niemand in den IUI Versuchen befand. Tatsächlich war gestern unsere 5. IUI, wir haben also mittlerweile auch schon 4 erfolglose Versuche hinter uns. Das habe ich anfangs gut weggesteckt und habe mich in meinem Optimismus nicht beirren lassen. Mittlerweile macht es mir aber schon viel aus und ich habe nicht mehr so viel Hoffnung für diesen und den evtl. folgenden, letzten Versuch. Nach wie vor ist hormonell bei mir alles top in Ordnung, die SH ist immer gut aufgebaut, die Follikel zwischen 20-24mm. Der ES ist allerdings meist recht früh im Zyklus (ZT 10/11). Der gestrige Versuch wurde an ZT 9 durchgeführt. Ich habe schon Sorge, dass die Eizelle in dieser kurzen Zeit einfach nicht vernünftig reifen kann.
Mittwoch hatten wir dann wieder ein Beratungsgespräch und haben uns für die IVF entschieden. Die Anträge werden vermutlich Ende nächster Woche losgeschickt und dann heißt es hoffen. Ich bin ja Verursacherin und in der PKV. Die Ärztin hat uns nicht viel Hoffnung gemacht, dass sie es übernehmen, weil "von außen" alles gut aussieht... ich brauche keine Hormone, regelmäßige Zyklen, schöne Follikel etc. Sollte der Antrag abgelehnt werden, werde ich eine HyCoSy (steht auf der Überweisung, sie sprach allerdings von einem Eileiterröntgen) durchführen lassen. Ansonsten müssten wir es selbst zahlen...

Ich bin ja Lehrerin und habe meine Situation die ganze Zeit versucht zu "vertuschen". Das habe ich im 3. Versuch nicht mehr ausgehalten und habe meinem Chef reinen Wein eingeschenkt. Und siehe da... er steckte mal in einer ähnlichen Situation und hatte daher sehr viel Verständnis. Das entlastet.

Ich habe gelesen, dass einige Frauen ASS100 während der IUIs nehmen. Weiß jemand was darüber? Bringt es was? Und wann sollte man es einnehmen? Macht es für den 6. und letzten Versuch Sinn? Klammere mich jetzt natürlich an jeden Strohhalm.

Was bedeutet denn SET und DET in euren Abkürzungen?

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende.


  Re: IUI/IVF/ICSI - Piep vom 15.11. - 21.11.2021
no avatar
   Lenulila
schrieb am 20.11.2021 12:51
@ Mariposa: 4 befruchtete EZ sind doch gar nicht schlecht! Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass sie sich schön weiterentwickeln.

@ Snail: Ja, da mich niemand vom Labor angerufen hat, gehe ich auch mal davon aus, dass vier eingefroren wurden.
Wegen der Booster-Impfung: Ich habe an meinem 1. Stimutag die Impfung bekommen. Auf die Stimulation hat es sich denke ich nicht ausgewirkt, denn unsere EZ-Ausbeute war ja ungefähr so wie immer. Ein bisschen Bammel habe ich natürlich auch, dass die Einnistung darunter leidet, zumal ich ja ohnehin immunologische Probleme habe. Aber ich habe mich dafür entschlossen, es jetzt einfach durchzuziehen und nicht weiter darüber zu grübeln. Die steigenden Zahlen machen mir Angst und ich unterrichte ja auch, daher wollte ich es nicht aufschieben (dabei waren bei mir noch nicht mal die 6 Monate rum). Anders als bei den ersten beiden Impfungen hatte ich dieses Mal kein allgemeines Unwohlsein, Schüttelfrost oder ähnliches. Nur mein Arm ist 24 Stunden nach der Impfung sehr doll angeschwollen und hat ziemlich wehgetan. Einen Tag später war das aber auch wieder weg.

@ Hexe: Viel Glück für deinen US am Montag, auf dass sich viele Follis zeigen werden.

@ Trulla: Ich hoffe, dass mit der Blutung das meiste abgegangen ist und der hcg-Wert nun gut sinken wird!

@ Maju: Schön, dass du dich hier meldest. Ich kann verstehen, dass so viele IUIs am Stück ganz schön schlauchen und die Enttäuschung dann erstmal groß ist. Aber vielleicht habt ihr ja mit der IVF schnell Glück! Ich bin auch Beamtin und hatte damals auch Angst, auf den Kosten sitzen zu bleiben. Naja, bei mir wurden dann aber nach und nach doch so einige Ursachen gefunden. Manchmal habe ich das Gefühl, wer sucht, der findet, aber es ist natürlich die Frage, ob man das will. Andererseits nimmt man die Behandlungskosten ja gern in Kauf, wenn dafür wirklich keine wirkliche Ursache vorliegt, weil dann vermutlich auch die Chancen ziemlich gut sind, dass es schnell klappt.... Ich finde es jedenfalls echt komisch und ungerecht, wie viel beim KiWu vom Versicherungsstatus abhängt! Wegen ASS kenne ich mich nicht aus.

@ me: Nichts Neues bei mir, mein Bauch sieht aus wie im 5. Monat und ich habe mal wieder nicht so richtig große Hoffnungen, dass bei diesem Versuch alles anders wird als zuvor, aber who knows... Mein BT ist am 3.12. Ich werde vermutlich aber schon vorher testen. Allerdings spritze ich am Montag nochmal hcg nach, also muss ich mal ausrechnen, ab wann ich spritzen kann. Eine Testreihe will ich eigentlich nicht machen, das hat mich die letzten Male so fertig gemacht.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.11.21 12:53 von Lenulila.


  Re: IUI/IVF/ICSI - Piep vom 15.11. - 21.11.2021
no avatar
   Maju15
schrieb am 20.11.2021 13:56
@Lenulila: Ich drücke dir fest die Daumen für den BT. Dass sich die PKV da so querstellen ist einfach ein Unding. Wenn der Arzt doch sagt, dass eine solche Behandlung notwendig ist, sollten die Sachbearbeiter es akzeptieren. Bei uns Lehrern entscheidet ja auch nicht das Nachhilfeinstitut oder die Sachbearbeiterin der Schulbuchausleihe über die Noten der Schüler... aber gut, man kann es nicht ändern.

Bzgl. 3. Impfung: Ich war auch unsicher bzgl. des richtigen Zeitpunkts der 3. Impfung. Ich habe mit der Ärztin entschieden, dass ich mich jetzt in der 1. Zyklushälfte, ein paar Tage vor der letzten IUI impfen lassen. Mir war es einerseits wichtig, die letzte IUI noch in diesem Jahr durchzuziehen, damit ich ganz frei ins neue Jahr und dann in die 1. IVF starten kann. Gleichzeitig war mir aber auch die Impfung aufgrund der an unserer Schule explodierenden positiven Fälle sehr wichtig. Es kommt wie es kommt...


  Re: IUI/IVF/ICSI - Piep vom 15.11. - 21.11.2021
no avatar
   Ladybird1984
Status:
schrieb am 23.11.2021 13:30
Hallo ihr Lieben,
@Maju: Habt ihr denn schon eine Laparoskopie oder vor allem auch eine Untersuchung auf Plasmazellen durchführen lassen? Ich weiß nicht, ob du meine Geschichte ein bisschen verfolgt hast, aber ich hab damals auch mit IUI gestartet und bei uns gab es keinerlei nachgewiesene Ursachen, bevor ich in die IVF gestartet bin. Die war dann auch erfolglos und in der neuen Klinik wurden dann Plasmazellen gefunden. Nachdem die mit Antibiotika behandelt wurden, war ich 3 Zyklen später auf natürlichem Weg schwanger und bin nun in der 24. SSW.
Ich hab mich sehr darüber geärgert, da wir 3,5 Jahre verloren haben und der Eingriff ganz normal auf dem Gynäkologenstuhl und ohne Narkose o.Ä, stattfindet. Noch dazu ist es zum Großteil Kassenleistung. Und es hätte sich einfach nie etwas einnisten können in der entzündeten Schleimhaut...Ich würde jedem dazu raten, dies zu testen, bevor man den Weg der IVF startet. Auch wenn es keinerlei Anzeichen für eine Entzündung gibt. Die gab es bei mir laut Ärzten auch nicht und sicher ist sicher. Eine Laparoskopie ergibt für mich dann doch eher Sinn, bevor man IUI macht und nicht danach. Wobei meine beste Freundin das vor der IVF gemacht hat und dann 2 Zyklen später beim GvnP schwanger geworden ist. Oft klappt es ja nach der Spülung der Eileiter dann doch. Das ist allerdings ein etwas größerer Eingriff. Ich war damals froh, dass es mit IVF endlich losging, aber am Ende war das ein wirklich harter Weg, den ich maßlos unterschätzt habe. Nochmal eine ganz andere Hausnummer, als IUI. Auch finanziell. Mein ES war übrigens auch oft so früh, vor allem bei den IUI's. Da wird ja aber oft auch ausgelöst, bevor der Körper es von selbst tun würde und im normalen Zyklus hatte ich den ES oft auch erst am 13 ZT. Mir sind aber auch schon Eizellen bei 16mm von allein gesprungen. Das hat glaub ich alles nichts zu heißen und kann ganz unterschiedlich sein...
Ich drück dir die Daumen und hoffe, dir etwas helfen zu können.

bzgl. Impfung: Mir geht hier gerade gewaltig der A**** auf Grundeis wegen der Fallzahlen. Vor allem auch unter Geimpften. Habe jetzt im engen Kreis einige, die geimpft sind und sich bei Geimpften angesteckt haben. Da bekommt man schon Schiss. Mein Schutz läuft Am WE aus und ich werde meine Frauenärztin auf jeden Fall am 1.12. auf die Booster-Impfung ansprechen und bin wirklich nicht abgeneigt, mir diese auch in der Schwangerschaft geben zu lassen. Ich denke, Corona im Versuch ist deutlich schlimmer, als ne Impfung. Genauso, wie in der Schwangerschaft. Und eins von beiden scheint man ja mitnehmen zu müssen, so wie das gerade verläuft.

Ich drücke euch allen weiterhin die Daumen!!

Liebe Grüße
Ladybird




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021