Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  (G)oldie Piep September
no avatar
   Gaensebraten
schrieb am 14.09.2021 08:08
Hallo liebe Goldies,

Ich eröffne für den halben September doch noch einen Piep, der andere ist sehr weit nach hinten gerutscht.

Wir sind noch im Urlaub, hatten gestern aber per Video unseren psychologischen Beratungstermin. Der war ganz ok. Entgegen der Erwartung, in dem Termin nur von uns selbst erzählen zu müssen, war's eher anders herum, wir bekamen ganz viele Infos.
Jetzt müssen wir uns u.a. aufraffen und dann nochmal einen neuen Kiwuarzt finden. Darauf hab ich nicht ganz so viel Lust zwinker.
Aber im Grunde kann es losgehen. Wird halt logistisch eine Herausforderung.

LG
Gaensebraten


  Re: (G)oldie Piep September
no avatar
   ava82
schrieb am 14.09.2021 12:23
Liebes Gaensebraten,

wie spannend und wie schnell das auf einmal gehtsmile
Mich wundert, dass die Finnen ein psychologisches Gutachten fordern. Was genau wird denn eigentlich geprüft?
Zu welchem Kiwuarzt müsst ihr denn jetzt noch mal fahren? Arbeitet dieser mit Finnland zusammen?

Fragen über Fragen, aber mich interessiert das Thema weiterhin sehr.

Mir geht es weiterhin gut. Noch zwei Wochen arbeiten und dann bin ich endlich im Mutterschutz. Die Größe meines Bauches schränkt mich auch noch nicht allzu sehr ein, aber das wird sicherlich noch kommen. Hatte jetzt schon die zweite Doppelstunde Geburtsvorbereitungskurs und ein wenig Angst, dass ich die Älteste bin. Sind viele im Alter von 36-39 dabei und eine ist sogar 46! Da falle ich gar nicht aufIch freu mich sehr

LG
Ava


  Re: (G)oldie Piep September
no avatar
   Gaensebraten
schrieb am 14.09.2021 20:26
Hallo Ava,

schön, dass es dir so gut geht!

Also ein richtiges Gutachten brauchten wir dann nicht, es geht um einen Nachweis, dass man sich mit den kritischen Punkten auseinandergesetzt hat. Da war es aber so, dass auch die Therapeutin ganz viel berichtet hat, wie der Forschungsstand ist, was wir bedenken müssen und was auf keinen Fall passieren sollte. War wirklich ein informatives Gespräch und eine kurze Zusammenfassung davon bekamen wir dann als Bescheinigung.

Wir brauchen noch einen Arzt in D. Die bisherigen kommen nicht mehr in Frage bzw. ich hätte gerne "neutralen Boden".

Und bringt so ein Vorbereitungskurs etwas?
Ich hätt zu viel Angst vor so vielen Frauen nach einem Leben fast nur unter Männern zwinker. Ich hab für mich eigentlich schon beschlossen, wenn es soweit ist, ohne Hebammen und Co auszukommen. Ich mag Einmischung überhaupt nicht.

LG
Gaensebraten


  Re: (G)oldie Piep September
no avatar
   ava82
schrieb am 15.09.2021 15:38
Liebe Gaensebraten,

neutraler Boden ist in deinem persönlichen Fall sicherlich gut. Drücke dir die Daumen, dass du einen tollen Arzt oder eine tolle Ärztin findest. Und wenn dir jemand nicht zusagt, dann würde ich weiter suchen. Das Zwischenmenschliche ist extrem wichtig. Das muss passen.

Tja ich fühle mich nur unter Frauen auch nicht so wohl. Gemischte Gruppen sind mir wesentlich lieber, aber in dem Falle jetzt nicht möglichsmile.
Also der Kurs bringt schon was. So ganz unvorbereitet wollte ich jetzt auch nicht sein. Man kann sich austauschen und viele Fragen stellen. Du kannst ja auch selbst entscheiden, welche Ratschläge du annimmst und welche nicht. Ich denke mir auch bei vielen Sachen „ernsthaft jetzt?!“, aber es ist gut sie mal gehört zu haben. Da ich sonst keine Schwangeren aktuell kenne, finde ich es auch gut mit Gleichgesinnten zu sprechen, obwohl ich mich mit einem Großteil von denen sicherlich nicht privat treffen würde.

LG
Ava


  Werbung
  Re: (G)oldie Piep September
no avatar
   Snail-on-the-road
Status:
schrieb am 17.09.2021 16:16
Hallo zusammen!

@Ava: Schön, dass es Dir so gut geht. Ich fühl mich übrigens auch unter Frauen alleine nicht wohl ... mein Freundeskreis war auch immer eher männlich dominant gemischt smile Ganz unvorbereitet in die Geburt zu gehen, kann ich mir auch nicht vorstellen. Aber ich habe eine Freundin, die Hebamme ist, das macht es etwas einfacher. Allerdings ist das Verhältnis gerade etwas angespannt. Ich will nicht sagen, sie ist ein Querdenker, aber ein sehr vehementer Impfverweigerer ... da hat sie schon sehr "krude" Ansichten und das finde ich in ihrem Job etwas problematisch, eben weil sich viele ihrer Schwangeren nicht impfen lassen können/konnten. Na ja, andere Geschichte. Ich denke auch, es ist eine Zweckgemeinschaft in der Geburtsvorbereitung, aber man nimmt sicher auch das eine oder andere mit, was einem taugt und alles andere, muss man ja nicht machen.

@Gaensebraten: Es freut mich, dass das Gespräch mit eurer Psychologin gut war. Sollten wir in nächster Zeit die EZS auch angehen, dann komme ich nochmal auf Dich zurück, das Rhein-Main-Gebiet ist für mich ja nicht weit weg und was Du vom Gespräch erzählt hast, das finde ich sehr gut und vielleicht kann man das Gespräch dann auch über Videotelefonie machen. Bist Du bei Deiner Suche nach einem Arzt schon weiter gekommen? Gibt es im Umkreis noch Kliniken, die eine EZS unterstützen würden. Bin froh, dass meine Ärztin schon signalsiert hat, dass sie mich auch da weiter betreuen würde.

@me: Meine Mens war wie immer pünktlich wie die Stechuhr ... gestern Vormittag hat sie sich durchgesetzt, genau 14 Tage nach PU. Das zeigt mir mal wieder, dass sich mein Zyklus von nichts aus der Ruhe bringen lässt, weder Medis noch Stress. Jedenfalls hab ich gestern den Termin für den nächsten US gemacht. Wir haben uns jetzt entschieden, dass wir in diesem Zyklus komplett NC machen wollen, also weder Letrozol noch irgendwas zum Unterdrücken. Ich möchte herausfinden, was sich dann bei der Qualität tut, also ob meine Qualität generell nicht mehr gut genug ist (also auch keine Befruchtung) oder ob da noch Hoffnung ist und mein Körper selbst die besten Folis ins Rennen schickt. Und meine Eierstöcke werden geschont und halten vielelicht länger durch. Wir haben uns 6-8 Versuche in den nächsten Monaten vorgenommen, schließlich ist ja in meinem Alter nur noch jede 6.-8. EZ überhaupt befruchtungsfähig. Bin gespannt. Wir wollen NC-ICSI mit Letrozol-ICSI abwechseln, um die ES zu entlasten und um zu sehen, ob es Unterschiede bei der Qualität gibt. Leider ist meine Ärztin ab Montag erst mal 14 Tage im Urlaub. Aber da wir keine Entscheidungen treffen müssen, ist das auch egal, die PU macht eh immer der Kollege. Ersten US machen wir auch erst an ZT12, normal ist bei mir ja ES an ZT 16, das sollte also früh genug sein. Ich hoffe nur, dass irgendwo in meiner Akte steht, dass ich auch bei nur einem Foli eine PU mit ICSI haben möchte, das macht meine Praxis nämlich normal nicht, aber mit meiner Ärztin ist das abgesprochen. Nächste Woche kriege ich dann hoffentlich auch Nachricht von Prof Würfel, ob wir mit oder ohne Intralipid und Cortison die nächsten Versuche angehen sollten. Das passt also auch ganz gut.

So, ich wünsche euch ein schönes Wochenende!
Lg Snail


  Re: (G)oldie Piep September
no avatar
   Gaensebraten
schrieb am 20.09.2021 11:11
Hallo ihr Lieben,

bei uns hat sich nicht viel getan. Wir haben Vetragsdokumente zugeschickt bekommen, die müssen wir noch ausfüllen. Ansonsten steht Aklimatisieren am Arbeitsplatz an und ich hab gleich volles Pensum mit Dienstreise. Das fühlt sich nach langer Abstinenz in der Coronazeit sehr seltsam an.

Evt. kann ich mich Sonntag Abend hinsetzen und eine Anfrage ans nächste Kiwuz verfassen. Da brauche ich immer Ruhe für.

LG
Gaensebraten


  Re: (G)oldie Piep September
no avatar
   Susanna80
Status:
schrieb am 22.09.2021 20:42
Liebe Goldies,
ich nehme jetzt mal allen Mut zusammen und schreibe bei euch und hoffe, ihr nehmt mich auf.
Nachdem unsere zauberhafte Tochterfee nun eingeschult wurde, immer größer und immer selbstständiger wird, haben mein Mann und ich beschlossen doch noch einmal den Kinderwunsch anzugehen.

Ich wurde inzwischen sogar natürlich schwanger, aber es hielt leider nur bis zur 11. bzw. 8. Woche. Über die letzten Jahre hat sich mein AMH bis auf 0,1 heruntergewirtschaftet und so haben wir beschlossen, dass es keine weiteren IVF geben wird. Ich sehe der Tatsache ins Gesicht: Ich bin alt 😂

Momentan sind wir bei der Informationssuche und schwanken zwischen unserer Klinik in Prag, die leider nur die anonyme Spende anbieten darf und einer offenen Spende in Dänemark, wohin es logistisch schwieriger wäre zu fahren.

Ich habe gelesen, dass ich hier nicht die einzige wäre, die nicht mehr mit eigenen Eizellen versucht schwanger zu werden und wünsche mir den Austausch sehr,nachdem ich mich dem Thema Kinderwunsch nun noch einmal stelle.

Außerdem fühle ich mich direkt zugehörig. Auch ich arbeite in einem eher männerdominierten Beruf, zumindest in unserem Bereich und komme eher gut mit Männern aus, auch wenn in den vergangenen Jahren viel für das Werben von Frauen getan wurde.

@Gaensebraten
Wie spannend, was du aus Finnland berichtest! Ich wünsche einen schönen restlichen Urlaub.

@Ava
Schön zu lesen, dass es dir gut geht und du die Schwangerschaft genießen kannst.

@Snail
Das klingt nach einem sehr durchdachten Plan.
Ich hatte such nach der letzten Spontanschwangerschaft daran gedacht, ob ich nochmal auf NC umsteige, aber das hält mein Nervenkostüm wohl nicht aus.

Gruß an alle Goldies
Sanna


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.09.21 20:51 von Susanna80.


  Re: (G)oldie Piep September
no avatar
   Gaensebraten
schrieb am 22.09.2021 23:03
Liebe Susanna,

herzlich willkommen!

Ich finde die Informationssuche zu EZS nicht so einfach. Natürlich findet man im Internet alles Mögliche, aber mir hat Avas "Live-Bericht" hier im Forum mit am Meisten geholfen.
Ich war auch bei Klein-Putz, aber es fiel mir schwer, parallel dort auch noch aktiv zu sein und die Forumsregeln sind recht strikt, d.h. man muss viel Altes nachlesen, weil nichts doppelt gepostet werden soll.
Am Ende habe ich dann einfach die Klinik angeschrieben.

Ich würde mir auf jeden Fall auch die Sicht der erwachsenen Kinder mal anschauen, auch wenn es hart ist.

Mein Eindruck ist gerade, dass die Länder mit anonymen Spenden (Spanien, Tschechien...) es leichter haben, junge Spenderinnen zu finden (Spanien "zahlt" denen auch mehr). Die Länder mit offenen Spenden suchen länger, die Spenderinnen lassen sich ja schon auf etwas anderes ein. Und die skandinavischen Länder haben die geringsten Einwohnerzahlen, da kommen vermutlich auch weniger Frauen zusammen.
Ich hatte gerade zu Finnland böse Kommentare gelesen, weil eine Frau dort nur Spenderinnen über 30 hatte und sich bei mehreren Versuchen kein Embryo einnistete. Das hat mich etwas runtergezogen. Ich muss mir überlegen, wieviele Versuche ich überhaupt machen möchte. Und manchmal überlege ich wieder, einfach alles sein zu lassen.

LG
Gaensebraten


  Re: (G)oldie Piep September
no avatar
   Paella Valencia
Status:
schrieb am 24.09.2021 10:10
Hallo 🙋‍♀️,
Ich habe bei euch schon öfter mitgelesen, da ich es mich interessiert hatte, wer aus meiner Kiwu Zeit noch hier ist.

Ich bin 2013 durch EZS in Spanien mit Zwillingen schwanger geworden. Ich kann für uns sagen, dass es sich bis heute gut anfühlt. Die Kinder kennen ihre Entstehung soweit sie es eben begreifen und es ihnen wichtig ist. Ich kann den Info Abend von Frau Petra Thorn empfehlen, um sich über die Reichweite der Entscheidung klar zu sein. Uns hat es sehr geholfen und wir fühlen uns gewappnet auf das was an Fragen von den Kindern kommen kann (wobei man weiß nie was kommt). Unser nahes Umfeld weiß Bescheid und hat durchweg positiv reagiert.
… und ja, die anonyme Spende ist nicht optimal, aber wir machen das Beste daraus. Wie es wirklich für die Kinder sein wird werden wir sehen.

Ich drücke euch allen die Daumen.

Paella


  Re: (G)oldie Piep September
no avatar
   Snail-on-the-road
Status:
schrieb am 27.09.2021 17:57
Hallo Mädels,

@Susanna: Herzlich willkommen! Ich bin zwar immer noch im "eigenen Versuch", aber das Thema EZS beschäftigt mich schon sehr, denn insgeheim gehe ich davon aus, dass das meine einzige Option ist, überhaupt nochmal schwanger zu werden. Das Problem, sich zu überlegen, ob annonyme Spende oder nicht, das treibt mich auch um, allerdings suche ich noch nicht konkret, weil ich beides eigentlich logistisch nicht hinbekomme ... es ist einfach alles so weit weg und ich kann in meinem Job nie spontan Urlaub nehmen, sondern bin eben an Ferien gebunden und muss mich somit immer krank melden. Wie das rein versicherungstechnisch ist, weiß ich gar nicht, wenn ich dann ins Ausland fahren würde für eine medizinische Behandlung... Ich habe hier aber auch sehr viel gelernt, gerade durch Ava und Gaensebraten, da war auch die eine oder andere Sicht, an die ich bisher gar nicht gedacht hatte. Deshalb denke ich, dass Du hier sicher gut aufgehoben bist.

@Gaensebraten: Was genau hast Du denn über Finnland gehört? Ich denke, es ist wie hier in D auch, man kann an gute Kliniken und schlechten Ärzten oder schlechten Kliniken mit einem guten Arzt landen. Gerade Du weißt ja leider, wie viel ein gutes Vertrauensverhältnis ausmacht. Ich finde, der persönliche Eindruck zählt, denn so wohl ich mich bei mir in der Praxis fühle, meine Freundin fand es ganz furchtbar. So ist das eben. Darf ich fragen, wie viel man in Finnland für einen Versuch zahlt?

@me: Mein Zeitplan geht leider nur bedingt auf. Heute an ZT12 war ein Foli links mit ca 14mm zu sehen. Wie hoch die SH war, hab ich gar nicht gefragt. War ja heute beim Kollegen, den ich aber auch kenne. Der meinte dann, dass man rechts drei bis vier Antralfolis sehen würde, die man also schon eigentlich noch stimulieren könnte in einem anderen Zyklus, aber es sei schon erstaunlich, dass gerade der Eierstock, den wir schon mehrfach aufgegeben hatten, jetzt wieder zuverlässig den Leitfolikel entwickelt. Jedenfalls hatte ich gehofft, mit einem US vor der PU auszukommen, aber jetzt muss ich Mittwoch nochmal hin zur Kontrolle. Das passt natürlich wieder mal gar nicht, mein Stundenplan ist komplett dicht, da kann ich nicht mal schnell 2h weg. Hab jetzt den letztmöglichen Termin um 14 Uhr bekommen, danach kriegen sie nämlich die Hormonwerte nicht mehr um zu entscheiden, ob wir auslösen oder nicht. Mir persönlich ist Mittwoch zu früh bei der Größe (ist ja dann max 18mm), aber am Wochenende werden keine PUs gemacht und nach dem Auslösen reift/wächst der Foli ja nicht mehr weiter. Normal ist Eisprung um die 22/23mm. Also bleiben uns nur 3 Optionen: PU am Freitag, IUI am Samstag oder auf gut Glück doch bis Montag warten und dann entweder PU oder falls der ES schon war, noch eine IUI hinterher. Alles nicht optimal. Ich hoffe jetzt einfach, dass Mittwoch irgendwie es eindeutig auf Freitag oder Montag hinausläuft, denn ich hasse solche Entscheidungen. Jetzt wäre ich dann doch froh, wenn meine Ärztin nicht im Urlaub wäre. Aber ich kann es ja eh nicht ändern.

@Ava: Wie geht es Dir?

@Valencia: Vielen Dank für Deine Nachricht, auch das macht Mut.

Lg an alle
Snail


  Re: (G)oldie Piep September
no avatar
   Gaensebraten
schrieb am 28.09.2021 11:26
Hi Snail,

bzgl. Auslösen: Mir wurde damals gesagt ab 17 mm. Die Auslösespritze lässt den Folli ja noch aufgehen, der "zieht" Wasser, bis er platzt, d.h. er kriegt dann schon seine gut 20 mm.

Das Problem in Ländern mit offener Spende ist, dass es weniger Spender gibt. Es ist was anderes, wenn verbindlich klar ist, potentielle Kinder (es könnten ja mehrere sein) nehmen Kontakt auf, möchten die Familie kennenlernen usw.
Die Spender müssen sich nicht darauf einlassen, verpflichtet sind sie zu gar nichts, aber es ist nicht aus den Augen aus dem Sinn.
Daher sind Spenderinnen in Finnland tendenziell älter, ist halt keine leichte Entscheidung.
Und ihr wisst selbst, nicht bei allen Ü30 klappt es sofort. Dieses Problem kann sich dann übertragen. Darüber habe ich gelesen.
Für mich kommt aber trotzdem nichts anderes in Frage, mir ist eine gut überlegte Spende einer 33-jährigen lieber, als eine leichtfertige einer 20-jährigen, die das Geld für die Miete braucht.

Ansonsten kommen wir gefühlt gar nicht voran. Hab jetzt mit ewiger Verspätung die Rechnung fürs Arztgespräch bekommen, die schon längst hätte bezahlt sein sollen. Und aufgrund von Urlaub, Fernbeziehung und meinem Dienstreisenmarathon letzte Woche schleppe ich erst seit dem WE die unterschriebenen Verträge mit mir rum. Leider musste ich gestern feststellen, dass die lokale Postagentur geschlossen wurde. Es zieht sich...

LG
Gaensebraten


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.09.21 11:37 von Gaensebraten.


  Re: (G)oldie Piep September
no avatar
   ava82
schrieb am 29.09.2021 08:47
Guten Morgen ihr Lieben,

@Gaensebraten: Ich hatte während der Eizellenspende auch mal das Gefühl, dass es nicht voran geht. Vor allem nachdem die erste Spenderin nicht genügend stimuliert werden konnte. Aber das geht dann irgendwann sehr schnell.
Wenn man nicht ständig in das KiWu fahren muss, hat man so ein bisschen das Gefühl untätig zu sein. So war es zumindest bei mir.

@Snail: Der letzte Stand, den ich bei meinen Follikeln( beim letzten Ultraschall) immer so mitbekommen habe, schwankten zwischen 16-20 mm. Meine Ärztin meinte irgendwann mal zu mir, dass die am Ende noch mal einen Boost bekommen und bis zum Sprung noch mal überproportional wachsen. Ich habe ihr da einfach vertraut.

Bei meiner Eizellenspende-Recherche hatte ich immer das Gefühl, dass Kliniken, die eine offene Spende anbieten, wesentlich teurer sind und es dort auch länger dauert. Diese Kliniken für mich ohnehin keine Option, auch vor dem Hintergrund, dass ich keine offene Spende wollte. Ich werde meiner Tochter auf jeden Fall sagen, dass ich nicht die genetische Mutter bin. Allerdings musste ich zu meiner Verwunderung feststellen, dass mir viele in meinem Freundes ,- und Familienkreis dazu abraten so unter dem Motto "willst du das wirklich?","das merkt doch keiner!". Das sind nur adhoc-Meinungen und keiner hat sich damit wirklich auseinandergesetzt, aber es wundert mich schon sehr. Gerade weil diese Worte aus dem Mündern vermeintlicher Akademiker mit teils pädagogischer Ausbildung kommen. Hallo? Natürlich wird das meine Tochter irgendwann spüren- wenn auch nur unterbewusst.

Mir geht es aktuell immer noch gut. Es sind jetzt noch 8 Wochen bis zum Geburtstermin. Meine Tochter strampelt und bewegt sich immer noch fleißig und ich spüre sie mehrmals täglich. Das beruhigt schon sehr. Morgen habe ich mein letztes und drittes großes Screening. Dann schaut sich meine Ärztin noch mal alles genau an. Dann werde ich auch direkt gegen Keuchhusten geimpft. Die Covid-Impfung habe ich erst mal ausgeschlagen. Da weiß ich wirklich noch nicht, ob ich das jetzt noch kurz vor knapp mache. Vor allem vor dem Hintergrund, dass mir die Datenlage noch ein wenig zu dünn ist. Es kann mir keiner sagen, dass es dem ungeborenen wirklich nicht irgendwie schadet.

LG
Ava


  Re: (G)oldie Piep September
no avatar
   Gaensebraten
schrieb am 29.09.2021 09:58
Hi Ava,

Daumen sind fest gedrückt für das Screening und den Enspurt!

Ja, du hast Recht, es ist auch deutlich teurer. Ich glaube aber nicht, dass es an der offenen Spende liegt, sondern daran, dass in der EUoffene Spenden in Nordwesteuropa (und UK) möglich sind. Das sind allgemein die teuersten Gegenden in Europa. Skandinavien ist einfach teuer, das wird auch für die Medikamente und ärztlichen Leistungen gelten.
Naja, für uns ist es ja so, dass die Embryonen, die mir eingesetzt werden sollen, vor meinem 47 Geburtstag erzeugt werden müssen. Ziel ist es, möglichst mehrere Blastos zu haben. Und die werden dann ggf. nacheinander einzeln eingesetzt bis max. zum 50 Geburtstag.
Aufgrund unseres eigenen Alters und der schwindenden Motivation in dieser Sache haben wir Geschwisterversuche gecancelt, es würde also ein Einzelkind geben (bin ich selbst ja auch und hat mich nie gestört). Eventuelle restliche Embryonen haben wir zur Forschung freigegeben.

LG
Gaensebraten


  Re: (G)oldie Piep September
no avatar
   Gaensebraten
schrieb am 30.09.2021 11:16
Hallo ihr Lieben,

@Ava: du hattest mal wieder Recht. Ich bekam vorhin einen Anruf, sie haben eine Spenderin. Dieses Mal passen die Attribute auch. Ich muss gestehen, dass sie uns am Anfang schon so eine Art Höflichkeitsangebot aus der Egg bank gemacht hatten, falls man bereit ist Abstriche bei der Ähnlichkeit hinzunehmen, aber da passte von den Beschreibungen eigentlich gar nichts, daher hatten wir abglehnt. Sie haben sogar jemanden mit meiner eher seltenen Augenfarbe gefunden, damit hatte ich nicht gerechnet.

Jetzt bin ich aufgeregt, uiuiui.
Wir dürfen über's WE noch überlegen.

LG
Gaensebraten


  Re: (G)oldie Piep September
no avatar
   Snail-on-the-road
Status:
schrieb am 30.09.2021 17:23
Hallo Gaensebraten!

Das klingt doch super, freu mich für euch und drücke die Daumen!

Ich kann meinen Zyklus leider abschreiben. Gestern beim US war der Foli nur bei 16mm, für uns zu klein zum Auslösen, hatte bei der Größe meist unreife EZ. Plan also Freitag US+Labor, und dann entweder IUI Samstag oder Montag PU ... Pustekuchen! Hab nach verdächtigem Zervix vorhin einen Ovutest gemacht, der fett positiv ist. Auch ne Stunde später mit anderem Test selbes Ergebnis. Hab mit der Praxis telefoniert, jetzt ginge nur morgen früh ne IUI, aber mein Mann hat keine Ahnung, wie er das schaffen soll. Das wird also wohl nix ... Das ist so bescheuert, im letzten Zyklus hab ich bei 20mm ausgelöst und der Foli war noch da, jetzt ist bei 16 Schluss ...alles Mist.

Lg
🐌




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021