Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Impfung und Schwangerschaft
no avatar
   Littelgirl
schrieb am 30.08.2021 09:59
Hallo,

würdet ihr euch gegen Corona bei Kinderwunsch impfen lassen?

Ich möchte das nicht, aber der Druck von der Gesellschaft steigt... ich bin in meiner Abteilung die einzige die nicht geimpft ist...


  Re: Impfung und Schwangerschaft
avatar    Juna30
Status:
schrieb am 30.08.2021 10:39
Ich habe mich in der Stillzeit impfen lassen, hätte es auch letztes Jahr in der Schwangerschaft getan und im Kinderwunsch sowieso. Zum Schutz für mich, für andere und um schnellstmöglich die Pandemie unter Kontrolle zu bekommen, auch wenn das nicht in 5 Tagen geht.
Wie du siehst, habe ich eine andere Einstellung zum Thema Coronaimpfung. Wenn du dagegen bist und für dich gute Gründe hast, warum lässt du dich dann unter Druck setzen?
Für mich gibt es viele gute Gründe für die Impfung. Nicht Geimpfte müssen das aushalten, genau so wie Geimpfte aushalten müssen, dass Nicht Geimpfte andere Gründe haben.


  Re: Impfung und Schwangerschaft
no avatar
   Sockenmonsterchen
schrieb am 30.08.2021 10:44
Gedankenübertragung! Wollte soeben schreiben...Juna hat dazu mal was gutes gepostet...glaube es war ein Video Link?
Laß Dich doch impfen, das schadet nicht der Fruchtbarkeit, das ist doch Nonsens!

Ich bin schwanger und 13+4 heute und wünschte ich hätte mich vor der Schwangerschaft impfen lassen können. Hätte ich sofort gemacht. Nur war ich durch mein Alter da n noch nicht dran. Jetzt in ich ungeimpft schwanger, kein so tolles Gefhl. Lasse mich natürlich inder Schwangerschaft immunisieren aber geht ja jetzt noch nicht. Also keine Ausrede vorschützen, impfen lassen! Für Dich und Dein hoffentlich irgendwann mal entstehendes späteres Kind. LG


  Re: Impfung und Schwangerschaft
no avatar
   Hope 2020
schrieb am 30.08.2021 13:01
Liebes Sockenmonsterchen,

darf ich fragen, wann du dich impfen lässt? Ich habe nur die erste Impfung bisher und überlege nun auch...aber man hört so viele verschiedene Meinungen auch von den Ärzten..


  Werbung
  Re: Impfung und Schwangerschaft
no avatar
   Sockenmonsterchen nicht eingeloggt
schrieb am 30.08.2021 13:40
Ja Hope mir geht es genauso, manche sagen 15. SSW andere 20. SSW andere 30. SSW. Habe mich für die goldene Mitte entschieden, ist aber rein Bauchgefühl....also 20.SSW mit BionTech.


  Re: Impfung und Schwangerschaft
avatar    Susi-84
Status:
schrieb am 30.08.2021 15:45
Ich sehe es genau wie Juna30.
Ich hab mich in meiner Kinderwunschzeit impfen lassen. Hat gut funktioniert. Ich bin jetzt entspannter schwanger als wenn ich ohne Impfung wäre.

Covid in der Schwangerschaft muss bestimmt sehr hart sein, vor allem weil das Immunsystem sowieso anfälliger ist und Frauen in dem Alter auch noch zu Long-Covid neigen, soweit ich gehört habe. Das wollte ich auf keinen Fall riskieren. Ich hab echt Angst um meine Organe, Lunge, Herz, Hirn, was auch immer da alles betroffen sein kann.


  Re: Impfung und Schwangerschaft
no avatar
   Kate87
schrieb am 30.08.2021 19:14
Hallo Littlegirl,

Ich bin jetzt in der 20. SSW und noch nicht geimpft. Ich hätte direkt im Januar durch meine Arbeit in der Strahlentherapie geimpft werden können. Zu der Zeit haben aber meine Gynäkologin und auch die Kinderwunschklinik nicht zur Impfung geraten.
Dann bin ich im Mai endlich nach langer Kinderwunschzeit durch IVF schwanger geworden.
Ich werde mich jetzt in der Schwangerschaft nicht impfen lassen, aber einfach nur aus dem Grund, dass wenn jetzt was mit dem Kind sein sollte ich mir nicht Gedanken machen möchte ob es vielleicht an der Impfung gelegen hat. Was man ja nie beweisen könnte und wahrscheinlich auch nicht so sein würde aber einfach um dieses Kopfkino nicht zu riskieren. Natürlich muss man sich dann auch mit dem Gedankem beschäftigen was ist wenn ich mich jetzt in der Schwangerschaft infiziere bzw. muss man dann jetzt einfach auch noch vorsichtiger sein ohne die Impfung.
Nach dem heutigen Kenntnisstand zur Impfung würde ich mich vor einer Schwangerschaft auf jeden Fall impfen lassen und werde mich jetzt, auch wenn es mit dem stillen klappt, auch schon in der Stillzeit impfen lassen.
Ich kann deine Sorgen und Gedanken aber auch sehr gut verstehen. Natürlich steigt der Druck der Gesellschaft im Moment, aber ich glaube am wichtigsten ist, dass du dich mit deiner Entscheidung wohl fühlst und auch dahinter stehen kannst.

LG Kate


  Re: Impfung und Schwangerschaft
no avatar
   klassa
schrieb am 31.08.2021 06:43
Die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe empfiehlt die Impfung auch in der Schwangerschaft und Stillzeit:
[www.dggg.de].

Das Beste ist, man überträgt dann die Antikörper gg den Virus an das Baby

Dazu hat man als schwangere ein erhöhten Risiko auf ein schweren Covid Verlauf bzw davon zu sterben (sowohl Schwangere als ungeborenen Baby)


[www.aerzteblatt.de]

[jamanetwork.com]


  Re: Impfung und Schwangerschaft
no avatar
   Snail-on-the-road
Status:
schrieb am 31.08.2021 10:37
Hallo!

Ich habe im Frühjahr lange überlegt, was ich mache. Als Lehrerin war klar, dass das Risiko einer Infektion am Arbeitsplatz nicht unerheblich ist. Da ich nur Abiturienten unterrichte, war ich seit Februar wieder komplett im Präsenzunterricht. Ich wollte mich unbedingt impfen lassen, aber wollte auch keine Zeit verlieren, bin Ü40 und das hieß es noch, mindestens 2 Zyklen pausieren plus 6-8 Wochen zwischen den Impfungen. Aber ich habe mich dann schnell dafür entschieden, denn ich finde es jetzt viel entspannter, den KiWu Weg weiter zu gehen, auch weil ich nicht ständig Angst vor Quarantäne haben muss ... dann hätte ich womoglich mitten im Versuch abbrechen müssen, was ja auch funanziell als Selbstzahler eine Katastrophe ist.
Mittlerweile heißt es ja auch nur noch die 2 Wichen bis zum vollständigen Impfschutz warten. Ich würde es jederzeit wieder so machen, auch wenn der Zyklus nach dem 2. Mal etwas gesponnen hat, aber ob das nun am Alter, Stress oder Impfung lag, weiß eh keiner. Bin gerade im Versuch, letzte Impfung war Ende Juni ... meiner Fruchtbarkeit hat es definitiv nicht geschadet, ist bisher einer meiner besten im Ansatz als lowie.

Lg
🐌


  Re: Impfung und Schwangerschaft
no avatar
   Anna1989
Status:
schrieb am 31.08.2021 11:59
Hallo,

ich war zuerst auch nicht unbedingt begeistert von der Impfung. Aber als Tagesmutter habe ich dann sehr spontan ein Impfangebot bekommen und auch angenommen. Einen Versuch hatten wir zwischen den beiden Impfungen, das würde ich rückblickend nicht mehr machen und geklappt hat es auch nicht. Meine Frauenärztin hatte mir damals dazu geraten, weil sie gesagt hat, besser eine Impfung als gar keine vor der Schwangerschaft.
Jetzt bin ich doppelt geimpft, der aktuelle Versuch war Sachen Eizellen, Befruchtungsrate und Blastorate top und der Test auch frisch positiv. Die Impfung hat also auf keinen Fall geschadet und ich kann definitiv deutlich entspannter in eine Schwangerschaft gehen.

Liebe Grüße Anna


  Re: Impfung und Schwangerschaft
no avatar
   Joela
Status:
schrieb am 31.08.2021 13:42
Hallo,

also ich bin auch von der Fraktion der Noch - Nicht - Geimpften. Ich hätte es jetzt zwar Ende der Schwangerschaft machen lassen können, aber meine Frauenärztin hat davon abgeraten. Eine andere Frau aus dem Geburtsvorbereitungskurs hat sich in der 15. SSW das erste Mal impfen lassen, 6 Wochen später das zweite mal und hat nun zu früh und mit Fehlbildung entbunden. Ob es an der Impfung liegt, kann ihr keiner sagen. Das würde ich mich immer fragen und vielleicht auch, ob es bei mir nicht klappt, weil ich die Impfung beispielsweise nicht vertragen habe.

Ich finde es kommt auch echt auf die Umstände an. Ist man z. B. viel unter Menschen oder kann man überall Abstand halten. Mein Mann ist seit Pandemiebeginn im Homeoffice und wir haben keine weiteren Kinder in einer Einrichtung oder so. Da ist unser Ansteckungsrisiko deutlich geringer als in anderen Bereichen.

Auch habe ich mehrfach gelesen, dass es kein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf für Schwangere gibt (z. B. [www.eltern.de] , [www.uniklinikum-jena.de] ).

Insgesamt finde ich, dass man es wirklich für sich selbst entscheiden sollte, ohne sich vor der sozialen Verantwortung zu drücken, aber auch in Hinblick auf die eigenen Bedürfnisse.


  Re: Impfung und Schwangerschaft
no avatar
   Blue-Eyes22
schrieb am 31.08.2021 21:35
Hallo,

ich bin zwar aktuell nicht schwanger aber mit Kinderwunsch. Ich möchte mich aktuell auch noch nicht impfen lassen, einfach weil es noch keine Langzeitstudien gibt und ich im Hinterkopf immer an Contergan habe. Aber letzten Endes muss es jeder für sich selbst entscheiden.


  Re: Impfung und Schwangerschaft
avatar    mariposa83
schrieb am 01.09.2021 09:59
Hallo ihr Lieben,

ich habe mich auch mit dem Thema beschäftigt und mich dann zwischen den Versuchen impfen gelassen, da wir über den Betriebsarzt dann einen kurffristigen Termin gleich zu Beginn der betriebsimpfungen in Aussicht gestellt bekommen hatten und im kurzen Abstand von 3 Wochen die zweite. Da dachte ich okay, da kann ich kurz pausieren wenn es so konkret ist. Die Zweitimpfung musste dann leider nachdem ich die Termine gebucht hatte um 3 Wochen verschoben werden, weil alle Betriebsärzte dann wegen Impfstoffmangel auf 6 Wochen gestreckt wurden, ich habe dann aber eine Ärztin gefunden, die mich aufgrund der Kinderwunschbehandlung, die bereits für wenige Tage nach der urspr. geplanten Zweitimpfung geplant war, vorgezogen hat. Hatte dann Donnerstag meine zweite Impfung und Montag darauf die Insemination. Der Versuch hat zwar wieder nicht geklappt, aber das hat sicherlich nichts mit der Impfung zu tun.

Warum? Weil dann jeder Schnupfen einen Einfluss auf die Schwangerschaftsmöglichkeiten haben müsste, rein biologisch betrachtet von dem was im Körper passiert! Ich habe dazu zwei besonders informative Videos gefunden, die ich jedem sehr ans Herz lege:

Das ist einmal eine sehr fundierte Beantwortung der 7 wichtigsten Fragen zur Corona-Impfung von der lieben MaiLab:
https://www.youtube.com/watch?v=a_NpJU12_LA
Übrigens sind alle MaiLab Videos sehr empfehlenswert!

Und in dem Video wird bezüglich Schwangerschaft und Impfung auf dieses Video von Martin Moder verwiesen, hier wird mit den ganzen Vorurteilen die NULL wissenschaftlich begründet sind aufgeräumt:
https://www.youtube.com/watch?v=cIf80tIIlBc

Dass die Ärzte so zurückhaltend sind bei der Empfehlung an Schwangere, liegt daran dass sie Angst davor haben persönlich haften zu müssen falls sie später verklagt werden. Das geht sogar so weit, dass eine Freundin von mir als Schwangere bei 5 verschiedenen Ärzten (inkl. Impfzentrum) war, und keiner wollte sie impfen!! Mein Betriebsarzt hat dann gesagt das sei unverantwortlich von diesen Ärzten, da sie die Impfung pauschal abgelehnt haben, die Impfung aber grundsätzlich für Schwangere zugelassen ist. Es ist immer eine persönliche Nutzen-Risiko-Abwägung, wenn jemand nie einkaufen geht, nur zuhause im Homeoffice ist und sonst nur Kontakt mit Geimpften hat ist das Risiko sicherlich überschaubar - aber wenn man sich eben nicht so gut isolieren kann oder möchte ist die Impfung sicherlich in den meisten Fällen weniger risikoreich als die Teilnahme am öffentlichen Leben (wo man ja dann früher oder später auch mit dem Virus in Kontakt kommt und genau die geichen Prozesse nur in viel größerer Anzahl im Körper ablaufen und dadurch weniger kontrolliert was die Auswirkungen betrifft). Im ersten Trimester sollte man es nicht unbedingt machen, da wird ja keine Impfung empfohlen. Sie hat sich dann übrigens mit Unterschrift "auf eigenes Risiko" impfen lassen....

Übrigens gab es bei den so häufig zitierten Fällen der Schlafsucht bei der Schweinegrippeimpfung frühzeitig Hinweise auf diese schlimmen Nebenwirkungen (und übrigens nicht bei jedem der Impfstoffe aufgetreten sind und auch bei Ungeimpften die die Krankheit durchgemacht hatten in höherem Maße). Die Wahrscheinlichkeit dass noch neue unerkannte Nebenwirkungen dazu kommen ist bei Corona nach dieser hohen Anzahl von verabreichten Impfungen sehr unwahrscheinlich...

Weil jemand das Contergan-Thema angesprochen hat: Das ist aus meiner Sicht ganz anders gelagert ist weil es 1. ein Medikament und keine Impfung ist (Zulassung für Impfungen strenger) und 2. eine sehr seltsame Entwicklungsgeschichte hat - da gab es zuerst das Medikament und dann wurde überlegt wofür es helfen könnte - anfangs dann gegen Epilepsie und dann off-label als Schlafmittel genutzt...

Jeder muss es am Ende selbst entscheiden, aber ich bin auf jeden Fall dafür dass diese Entscheidung nach sorgfältiger Information (durch fundierte Wissenschaft und nicht durch Propaganda) gefällt wird, dann respektiere ich das auch smile

Ich finde es nur rückblickend krass was wir alle ohne nachzudenken eingeschmissen haben (Pille würde nach heutigen Standards nicht mehr zugelassen!) und noch nie habe ich mich so detailliert mit Impfstoffen im Allgemeinen beschäftigt, geschweigedenn darauf geachtet von welcher Marke er ist. Aber immerhin habe ich einiges dazu gelernt...

Alles Liebe,
eure Mariposa


  Re: Impfung und Schwangerschaft
avatar    Susi-84
Status:
schrieb am 01.09.2021 11:56
Ich hab gelesen, dass erst nach Contergan überhaupt diese ganzen wissenschaftlich geprüften Zulassungsverfahren für Medikamente gesetzlich vorgeschrieben wurden. Deswegen sind alle Medikamente seit dem sicherer.

Der Punkt von Mariposa ist auch sehr wichtig: Medikamente sind für Kranke und da geht man meistens ein klein bisschen mehr Risiko ein, weil man den Nutzen für sehr wichtig hält. Bei Impfungen ist das aber anders, weil sie für Gesunde sind. Da muss das Risiko sehr sehr sehr viel kleiner sein bis sie zugelassen werden.


  Re: Impfung und Schwangerschaft
no avatar
   Littelgirl
schrieb am 01.09.2021 21:45
Vielen Dank für eure Antworten.

Ich bin eine Befürworterin der Impfungen und keine Gegnerin. Zum Beispiel die Masernimpfung. Die ist doch auch Pflicht bei Kindern. Es ist eine erprobte Impfung.

Ich finde nur, dass es so schnell ging. Es gibt keine Langzeitstudien. Und das alles gibt mir zu denken.

Ich denke nur an eine bestimmte Pille zurück. Ich glaube es war in den 60iger oder 70iger. Da dachten alle wie toll diese Pille sei und dann haben einige Frauen Kinder mit Fehlbildungen zur Welt gebracht. Erinnert ihr euch vielleicht an diese Geschichte?

Ich kenne leider keine Frau, die nach den beiden Impfungen entbunden hat.

Als ich die Notop vor 3 Wochen hatte wegen der Eileiterschwangerschaft, musste ich davor auf Corona getestet werden. Es war ein Abstrich vom Rachen und Nase. Es war höllisch unangenehm und mir kamen, auch wegen der Situation die Tränen. Die Schwester hat mich angepöbelt. Ich soll mich doch impfen. Dann war es nicht nötig.

Ich habe aber noch Bedenken.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021