Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  IUI mit 39???
no avatar
   MissMolli
schrieb am 31.07.2021 19:21
Hallo,

Ich hoffe dass ich hier vielleicht ein paar Erfahrungen zu Insemination jenseits der 35 lesen kann.
Zu mir: 39, erste Schwangerschaft mit 34 per IUI, leider MA. Zweite Schwangerschaft mit 35 per IVF.
Nun wollen wir eigentlich ein zweites Kind, meine Werte sind aber so schlecht (Low responser, nur 3 Eier bei IVF 2017, hat trotzdem beim 1. Versuch geklappt).
Zweimal haben wir eine IVF probiert aber es kam kein Ei zu Stande. Gar keines.
Ich vermute zu starkes Unterdrücken der Eierstöcke durch Vorzyklus und doofes Letrozol.
Jetzt habe ich aber einen Zyklus der wie ein Uhrwerk tickt. Laut Femsense (Temperaturmessen mit Pflaster) über mehrere Monate habe ich immer einen ES.

Da eineIVF einfach nicht klappen will, haben wir eigentlich die Behandlung beendet in der KiWu, der Doc sagte, er kann nichts mehr tun.
Nun Frage ich mich, da ich jeden Monat doch einen ES habe, könnte man nicht wieder eine Insemination probieren oder bin ich zu alt und es ist sinnlos?
Mein Partner hat zu wenig bewegliche Spermien ...

Ich trau mich gar nicht in der KiWu nochmal zu fragen. Die Kosten wären auch nicht das Problem. Eher dass ich fürchte, man wird die Behandlung ablehnen

Danke für Antworten.
smile


  Re: IUI mit 39???
no avatar
   sonjaso
schrieb am 31.07.2021 21:32
Liebe Miss Molli,

ich hatte mit 35, regelmäßigem Zyklus, Spermiogramm i.O. 4x IUI, es ist nichts passiert, die Mens kam jedes mal pünktlich, ist nicht einmal zum Schwangerschaftstest gekommen. Hatte dann 1. IVF mit langem Protokoll, also Unterdrücken im Vorzyklus wieder nichts passiert, danach IVF mit kurzem Protokoll und wurde schwanger, leider MA. Es folgten noch 2x ICSI mit kurzem Protokoll + Kryo, jedes mal wieder schwanger, 2x Fehlgeburt und 1x hat es bis jetzt gehalten.
Vielleicht ist ein Wechsel des Protokolls sinnvoll, bzw. habe ich hier schon öfter von NC-IVF gelesen.
Ich würde an Deiner Stelle auf jeden Fall noch mal im KiWu nachfragen und evtl. auch eine Zweitmeinung in einem anderen einholen, wenn Euer Wunsch nach einem Geschwisterchen groß ist.

Lieben Gruß

sonjaso


  Re: IUI mit 39???
avatar    Marle80
Status:
schrieb am 01.08.2021 10:30
Natürlich ist nicht jede Frau gleich fruchtbar mit 39, aber eigentlich solltn da noch Chancen bestehen, zumal du ja auch einen regelmäßigen Eisprung hast.
Würde die Klinik wechseln und ganz neu starten. Manchmal wirkt das Wunder. Anderes Protokoll etc.
Bei uns kam das erste Kind auch als ich 35 war durch ICSI. Das zweite war eine Überraschung, da war ich auch 39.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.08.21 10:31 von Marle80.


  Re: IUI mit 39???
no avatar
   Snail-on-the-road
Status:
schrieb am 01.08.2021 13:35
Hallo MissMoli,

ich bin gerade in einer ähnlichen Situation. Nach einer FG nach IUI im vergangenen Herbst musste ich bis vor zwei Wochen warten, bis wir endlich wieder starten konnten ... Länge Geschichte (siehe Profil). Vor wenigen Tagen habe ich die 40. geknackt. Seit Januar hatte ich wie vor der FG wieder regelsmäßige Zyklen und auch durch US immer nachgewiesene ES. Vor drei Wochen sind wir dann in eine Mini-Stimu (Synarela seit ZT 20 im Vorzyklus, ab ZT3 5 Tage Letrozol und alle zwei Tage 150 Pergoveris) gestartet, Protokoll bis auf Synarela wie im Versuch im Herbst. Bin auch lowie und hatte damit das letzte Mal 3 EZ. Da sich dummerweise damals im kurzen Protokoll mit Orgalutran der ES verselbständigt hätte, gab es da statt IVF ne IUI. T
Langer Rede kurzer Sinn. Wir haben den Versuch jetzt letzte Woche abbrechen müssen, es hat sich gar nichts entwickelt, SH war nur ein Strich, der eine Foli kam nicht über 9mm! Bin neben meiner regulären KiWu auch bei Prof Würfel in München. Das Unterdrücken mit Synarela/Orgalutran belastet nach unabhängiger Aussage der beiden Ärzte jetzt wohl meine Eierstöcke zu stark, dass sich da einfach trotz Stimu nichts mehr tut! Dabei habe ich im natürlichen Zyklus wie du einen Bilderbuch ES. Der Rat meiner Ärzte: nur noch Versuche im völlig natürlichen Zyklus als IVF oder IUI (je nach SG meines Mannes, schwankt stark) oder Letrozol (3x täglich ZT1-7). Von weiterer Unterstützung oder Unterdrückung wird abgeraten, da keine Verbesserung zu erwarten ist. Hab mit Letrozol (nur 2x täglich ZT 3-8) zuverlässig 4 von 5 Mal sogar 2 Folis gehabt. Ich habe alle Protokollvarianten durch in 6 Jahren KiWu.

Das Letrozol ist sicher nicht Schuld an Deinem Problem, eher die Medis zum Unterdrücken. In unserem Alter als lowie ist es wohl wirklich so, dass sich da nicht mehr mehr erreichen lässt, sondern weniger mehr ist. Aber natürlich kann sich das immer sehr individuell sein, aber deine Erzählung deckt sich doch sehr mit meinen Erfahrungen.

Bei NC- / Mini-IVF/IUI muss man dann halt damit rechnen, dass es zum verpassten ES kommt, vor allem wenn der eigene Zyklus stark ist, oder der perfekte Tag auf einen Sonntag fällt (mein Kiwu macht Sonntags keine PU/IUI) oder bei der PU bei nur einem Foli keine EZ gefunden wird oder es zu keiner Befruchtung kommt. Dafür kann man jeden Zyklus nutzen, was in unserem Alter auch nicht irrelevant ist. Und man muss natürlich abklären, ob die KiWu überhaupt NC macht, bzw bei einem Foli punktiert. Mir persönlich hat Prof Würfel zur IVF auch bei nur einem Foli geraten, weil bei IUI die Chancen einfach zu gering sind und die Zeit davon läuft.

Ich wünsche dir alles Gute! Wenn du noch Fragen hast, kannst du mir gerne auch eine PN schicken.
Lg Snail


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.08.21 19:16 von Snail-on-the-road.


  Werbung
  Re: IUI mit 39???
no avatar
   MissMolli
schrieb am 02.08.2021 21:43
Liebe Snail,
Danke für deine ausführliche Antwort. Tut mir sehr leid mit deiner FG!!!!
Ich fand deine Infos sehr interessant und passend. Ich denke auch, dass Du Recht hast, die Unterdrückung ist zu stark.
Ich habe nun heute die KiWu gefragt, ob eine Mini-Ivf möglich ist ohne Vorzyklus. Zudem ggf. Eine IUI.
Ich bin gespannt was zurück kommt. Ansonsten bleibt uns nur eine andere Klinik, was ich aber eigentlich nicht möchte, oder aufgeben oder auf ein Wunder hoffen.
Glückwunsch zu deinem tollen Doc, scheint nicht so schnell aufzugeben. Ich drücke Dir die Daumen und schreibe dann Mal wie es weitergeht und ob. Danke!!!!
VG, MissMolli


  Re: IUI mit 39???
no avatar
   MissMolli
schrieb am 02.08.2021 21:46
Danke für Eure Infos @Marle und sonjaso!


  Re: IUI mit 39???
no avatar
   MissMolli
schrieb am 24.08.2021 10:03
Liebe M1aa,

Danke für deinen Rat und Deine Geschichte.
Tatsächlich machen wir nun auch eine IVF, morgen ist schon Punktion.

Hätte ich gar nicht erwartet, dass es soweit kommt, sind aber trotzdem noch sehr viele Hürden ...

Glückwunsch zur Schwangerschaft! Drücke die Daumen, dass alles gut bleibt!

Liebe Grüße
MissMolli


  Re: IUI mit 39???
no avatar
   henriette
schrieb am 24.08.2021 11:24
Liebe MissMolli,

schau mal, wie M1aa das Forum hier zugespamt hat, Lies drei Antworten, und du erhäst drei vööllig unterschiedliche Lebensgeschichten....




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021