Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Später Stimulationsstart Low Low Low Responder
no avatar
   Cheesecake84
schrieb am 21.06.2021 15:16
Hallo zusammen,

ich bitte um euren Rat bzw. Tipps. Ich bin 37, habe vor 3 Jahren aus meiner ersten Icsi eine Tochter. Damals hatte ich bei der Punktion 6 Eizellen, wovon sich 2 befruchten ließen, eingesetzt wurden und sich meine Tochter durchgesetzt hat. Mein AMH war damals 1,2. Also nicht berauschend, aber es hat mit den 6 Eizellen ja gereicht smile.
Letztes Jahr haben wir mit einem Geschwisterversuch gestartet. Ausbeute mit identischer Stimulation wie 2018 (Bemfola 225 i.E.): 1 Eizelle. Diese ließ sich zwar befruchten, aber hat sich nicht eingenistet. Der 2. Versuch war dann mit Elonva und Bemfola, immerhin 2 Eizellen, eine befruchtete, Schwangerschaftstest positiv, leider MA in der 10. SSW. AMH liegt derzeit bei 0.6.
Bei der Punktion sagte der Professor, er war überrascht, dass nur 2 Eizellen da waren, da wohl doch relativ viele Eibläschen zu sehen waren....


Da wir Selbstzahler sind und die Eizellausbeute ja sehr mager ist, haben wir nun Clomifen probiert. ZT 3-7 je 100 mg. Leider hat sich null getan im Ultraschall und auch eine Blutuntersuchung ergab, dass sich noch nix in Richtung Eizellreifung getan hat. Am kommenden Freitag soll ich nun noch einmal zur Ultraschallkontrolle (wäre dann ZT 12), eventuell würde man dann mit dem Spritzen beginnen. Meine Frage an euch: hat jemand Erfahrungen mit einem so späten Stimulationsstart? Muss dazu sagen, mein Eisprung ist im Zyklus auch immer erst sehr spät (20. ZT und später).
Die Ärztin sprach heute außerdem von Testogel. Ist das nicht nur sinnvoll, wenn der Testosteronwert niedrig ist?

Für mich stellt sich natürlich nun auch die generelle Frage nach dem Weitermachen. Ich sehe auf der einen Seite, dass 2 von 3 Transfers zu einer Schwangerschaft geführt haben, eine gute Befruchtungsrate und eine Geburt. Die Ärztin meinte, wir sind noch lange nicht an dem Punkt, an dem wir über das Aufhören nachdenken sollen, meine Eizellqualität sei gut und wir bräuchten nur Geduld. Natürlich weiß ich, dass mir eine Entscheidung niemand abnehmen kann, aber vielleicht gibt es ja unter euch welche, die in einer ähnlichen Situation waren und noch Alternativen aufzeigen können?

Ach so: wir sind auf Icsi angewiesen, da mein Mann ein sehr schlechtes Spermiogramm hat, meine anderen Hormonwerte sind alle unauffällig.

Ich danke euch vorab und wünsche allen viel Erfolg auf ihrem Weg zum Kind.

Liebe Grüße




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021