Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Nach zwei spontan entstandenen MA doch besser wieder IVF
no avatar
   pyunk
schrieb am 22.04.2021 00:26
Hallo an alle.

Ich stecke aktuell in meiner zweiten missed abortion.
Das 'Positive' daran, so empfand ich es, dass es auf 'natürlichem Weg nur zweimal geklappt hat mit dem Schwangerwerden, obwohl mir 2016 diagnostiziert wurde, meine Eileiter seien verschlossen. Das sind sie nun scheinbar nicht.
Seit ich Ende August 2020 meine Periode (nach Geburt meines Icsi Kindes) wiederbekommen habe, bin ich zweimal schwanger geworden.
Leider eben beide Male MA. Einmal ist der Embryo bei 12mm stehen geblieben, nachdem man schon einen Herzschlag gesehen hat, dieses Mal hat man nur einen großen Dottersack gesehen.
Nun ist die Frage: schwanger werden funktioniert grundsätzlich, es dauert auch nicht ewig lange (Das erste Mal war beim dritten Versuch, das zweite Mal jetzt beim zweiten Versuch), - kann eine IVF/ICSI trotzdem Vorteile bringen?
Meine FÄ habe ich heute gefragt, sie war davon überzeugt, dass es vorteilhaft ist. Angesichts meines Alters (39).
Ich frage mich aber, ob die Nachteile die Vorteile nicht überwiegen.
Rein unter der Annahme, es würde nichts kosten und keine tausend Termine und Narkose usw. (alles klare Nachteile), wenn man nur die baby-take-home-rate (worauf es mir letztlich natürlich ankommt) betrachtet...
Dann sind da aus meiner Sicht:

Eventuelle Vorteile IVF:
*durch die Stimulation gewinnt man mehr Eizellen auf einmal
*den Prozess überstehen nur robuste Kandidaten (und man könnte Embryoskope oder sowas machen?)
*beim Transfer wird der Embryo an die richtige Stelle gesetzt

Eventuelle Nachteile IVF
* durch die Downregulation ist eventuell die Einnistung (fehlende förderliche Hormone?) beeinträchtigt
* Embryonen, die eigentlich gut waren, aber nicht vertragen außerhalb des Körpers zu sein, schaffen es nicht
* durch die Punktion und damit verbundene Verletzungen ist der Körper eher in Stress

Was meint ihr zu den Punkten? Vor allem würde mich interessieren, ob IVF eine günstige Vorauswahl bedeutet oder ob es eben durch die Bedingungen außerhalb eben auch zuviele gute Kandidaten aussortiert.

Mein Wunsch ist eigentlich, es noch so zu versuchen und dann, wenn es nicht klappt bis Oktober, nochmal eine IVF zu machen, aber die Frauenärztin riet mir ab. Sie meinte, ich solle gleich wieder hingehen.


  Re: Nach zwei spontan entstandenen MA doch besser wieder IVF
avatar    Juna30
Status:
schrieb am 22.04.2021 10:27
Hallo pyunk,
ich teile die Meinung deiner Gynäkologin nicht. Ich unterstütze deinen Wunsch, es einen überschaubaren Zeitraum spontan zu versuchen.
Zur Begründung später ausführlicher.
LG
Juna


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.04.21 10:28 von Juna30.


  Re: Nach zwei spontan entstandenen MA doch besser wieder IVF
no avatar
   pyunk
schrieb am 22.04.2021 13:56
Danke schon mal für die Antwort!
Ich finde deine Antworten immer toll (ausgewogen und überlegt und mit viel Fachwissen/Erfahrung), deswegen gebe ich viel aus deine Einschätzung.


  Re: Nach zwei spontan entstandenen MA doch besser wieder IVF
avatar    Juna30
Status:
schrieb am 27.04.2021 16:11
Zitat
pyunk
Danke schon mal für die Antwort!
Ich finde deine Antworten immer toll (ausgewogen und überlegt und mit viel Fachwissen/Erfahrung), deswegen gebe ich viel aus deine Einschätzung.

Hi pyunk,
es tut mir leid, dass es nun so lange gedauert hat. Es war letzte Woche soooo viel los.

Vielen Dank erstmal für die verbalen Blumen.

Vorweg muss ich schicken, dass ich schon seit einiger Zeit nicht mehr immer auf dem aktuellen Stand bin, was die Statistik angeht. Falls da jemand aktuellere Erkenntnisse hat, kann derjenige sie ja noch beisteuern.

Also abgesehen davon, dass Behandlungen Geld, Zeit und Kraft brauchen, sind sie nicht per se erfolgreicher als spontane Versuche. Das trifft nur zu, wenn es Faktoren gibt, die gegen eine spontane Schwangerschaft sprechen. In deinem Fall ist es ja noch etwas komplexer, da du schwanger wirst, aber frühe FG erleidest. In diesem Fall sind IVF und ICSI leider nicht erfolgreicher als natürlich entstandene Schwangerschaften, insofern nicht ein Gendefekt die PID/ PKS während der Behandlung ausgeschlossen wird.

Zwei Faktoren wären für mich bei den Überlegungen ausschlaggebend.
1. Könnte ich ggf. weitere FG verkraften?
2. Wie viel Druck habe ich selbst bezüglich meines Alters oder auch überhaupt bei der Entstehung einer Schwangerschaft?

Und da finde ich deinen Wunsch noch einige Monate spontan zu basteln mehr als verständlich und vor allem überhaupt nicht abwegig, denn du wirst ja schwanger.

Meine Gyn habe ich 2019 nach meiner letzten FG nach einem Rat gefragt, ob es überhaupt noch sinnvoll ist, weiter zu probieren. Und sie sagte mir damals, dass so frühe FG einfach leider ganz normal sind. In ihrer Praxis enden 2 von 3 frühen Schwangerschaften, ohne, dass da etwas schwerwiegendes, behandlungsbedürftiges dahinter steckt. Traurig, aber häufig und daher sehr sinnvoll weiter zu hoffen.

Deine Gyn würde ich - nur um alle Pros und Kontras einbezogen zu haben - nach den genauen Gründen für diese Meinung befragen. Vielleicht steckt da gar keine medizinische Meinung dahinter.


  Werbung
  Re: Nach zwei spontan entstandenen MA doch besser wieder IVF
no avatar
   pyunk
schrieb am 01.05.2021 03:41
Vielen Dank, Juna, für die ausführliche Antwort!
Kein Problem, dass es länger gedauert hat. Ich weiß ohnehin nicht, wie du das machst neben den Kindern hier allen so gut zu antworten!

Ich fand die Begründung der FÄ für IVF ein bisschen flach, sie meinte, da wird ›alles so gut unterstützt‘.
Wie du ja auch in einem anderen Beitrag schreibst, ist aber einfach nicht klar, inwieweit nicht auch Embryonen eingehen außerhalb des natürlichen Mediums, die etwas geworden wären.
Außerdem ist die Downregulation, meiner Ansicht nach, das Gegenteil von Unterstützung. Sie ist notwendig, um einen vorzeitigen Eisprung zu verhindern, aber sie macht ja auch alle eigenen Hormone platt... Was ja bei manchen dann zu Problemen mit der Gebärmutterschleimhaut führt. Und vielleicht in den empfindlichen Einnistungsdialog eingreift? Wobei ich natürlich mit der zweiten ICSI das große Glück hatte.

Also, ich werde es noch einmal spontan probieren, wenn diese FG vorbei ist und sich alles beruhigt hat. Jetzt ist auch schon egal, bzgl Psyche.

Liebe Grüße und danke.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021