Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 19.04. - 25.04.21 Liebe
no avatar
   MeinkleinesAprilkind
schrieb am 20.04.2021 12:59
@Lenulila:

Wie geht es dir in der WS?
Ich habe irgendwie ein gutes Gefühl bei dir 😬💕.
Melde dich doch mal 😘

Aprilkind 💕


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 19.04. - 25.04.21 Liebe
no avatar
   Snail-on-the-road
Status:
schrieb am 20.04.2021 22:38
Hallo Mädels,

heute nur ein "Egopost" von mir ... sorry.

Ich kann es gerade noch nicht so ganz begreifen und ich werde mich noch etwas "sammeln" müssen, aber es scheint so, dass wir heute eine Erklärung bekommen haben, warum ich nicht schwanger werde.

Das Gespräch mit Prof Würfel heute war erkenntnisreich, ernüchternd, niederschmetternd, hofffnunggebend ... irgendwie alles in einem:
1) Bakterien (Mykoplasmen und Co) sind weg (juhu!)
2) ABER: Erregerwechsel - statt unbekannten Keimen finden sich nun in meiner GMSH Listerien, Salmonellen, Bazillen, Escherichia Coli, Enterokokken etc., also v.a. Darmbakterien, die Milchsäurebakterien sind noch weniger als vorher. Durch die Antibiose wurden Mykoplasmen, grampositive Anaerobe Kokken etc. erfolgreich behandelt, damit hatten die Darmbakterien, die vermutlich über Jahre hinweg schon in niedrigsten Konzentrationen vorhanden waren, freie Bahn und haben sich massiv vermehrt - Kommentar Würfel: "altes Kriegsleiden", nichts Aktuelles, sondern etwas, das sich über Jahre hinweg aufgebaut hat - wo und wann ich mir diese falsche Keimbesiedelung eingefangen habe, kann keiner mehr nachvollziehen.

Sein Fazit: diese sich zeigende Schwierigkeit in der Sanierung des Mikrobioms ist seiner Meinung nach ein ganz zentraler und signifikanter Faktor in der Erklärung der ganzen Misserfolge und des bisherigen Kinderwunschbehandlungsverlaufs

???? ECHT ????

Damit legen wir wieder eine Zwangspause ein, mit erneuter Partnerantibiose - im schlimmsten Fall sind 4-5 Behandlungen nötig - um das Mikrobiom zu sanieren. Prof Würfel hält eine Schwangerschaft nach Sanierung für möglich (wäre ich 10 Jahre jünger würde er mir zutraun, dass es dann auch natürlich klappt). Die Frage ob IUI/IVF/ICSI ist eine individuelle Entscheidung, aber er empfiehlt nur noch Mini-Stimu (Letrozol) oder sogar nur noch komplett NC-IUI/IVF/ICSI. Wenigstens das passt zum Ansatz meiner Ärztin.

Das musste ich heute erst mal sacken lassen. Sollten wir wirklich den Schlüssel gefunden haben?

Sorry, wenn ich euch so zutexte, aber vielleicht hilft das ja noch jemandem. Bis vor ein paar Monaten wusste ich nicht mal, was das Mikrobiom genau ist, denn meine Praxis untersucht das nicht, ist ja auch wissenschaftlich noch wenig fundiert und wenige Zentren sind darauf spezialisiert - aber das könnte wirklich passen, zumal es für diesen Befund kein Beschwerdeprofil gibt, das ich hätte bemerken können. Und es würde meine gering aufgebaute SH erklären und den optischen Normalbefund in der HSK. Und auch das Gefühl meiner Ärztin wird bestätigt, dass es nicht nur an meinem Mann liegen kann, warum es nie zu einer Einnistung kam in all den Behandlungszyklen.

Bin gespannt, was meine Ärztin morgen sagt. Traurig finde ich, dass ich damit diesen Zyklus wieder abbrechen muss, eine IUI macht dann ja keinen Sinn. Prof Würfel hat vorgeschlagen, je nachdem, was morgen beim US zu sehen ist, dass wir PU und einfrieren sollen, um die EZ nicht "verwerfen" zu müssen. Also Daumen drücken, dass mehr als ein Follikel zu sehen ist, denn nur dann macht das auch Sinn.

@Liste: später geplante Behandlung nach Mikrobiomsanierung (Juni?) oder PU vermutlich nächste Woche

Lg und einen schönen Abend
Snail


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 19.04. - 25.04.21 Liebe
no avatar
   milli2020
Status:
schrieb am 21.04.2021 07:58
Liebe Snail!

Hoffentlich ist das ist der Schlüssel zum Erfolg!
Wie wird denn saniert? Beide nehmen AB und sonst?
Das wird nämlich nicht genug sein...
Ich kenne mich zumindest mit dem Darm ein bisschen aus und könnte dir auch eine gute Gruppe auf FB empfehlen.
Wenn ihr "einfach" AB nehmt, wird dann vl zwar alles abgetötet, aber eben auch die guten Bakterien, was wieder einen idealen Nährboden für die schlechten schafft.
Aber vielleicht ist das ja eh komplexer bei euch.
Schlussendlich hängt alles mit der Ernährung zusammen, welche Darmbakterien vorhanden sind. Einfach zuführen und weitermachen wie bisher wird nur solange man die zuführt ein bisschen was bringen.

Ich habe mir zb durch die Kortisoneinnahmen in den letzten Kiwubehandlungen, fast alle guten Darmbakterien zerstört... versuche gerade die wieder bisschen zu verbessern, aber ist leider eine langwierige Geschichte.

Wenn du Fragen hast oder dich so eine Gruppe interessiert, gib Bescheid!

Alles Liebe, Milli


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 19.04. - 25.04.21 Liebe
no avatar
   MeinkleinesAprilkind
schrieb am 21.04.2021 08:13
@Snail:
Puuuuh, das bringt einen auf den Boden der Tatsachen zurück!
Sehr interessant ist es trotzdem und ja auch gut, dass ihr das gemacht habt.
Darf ich nochmal fragen, ob ich das jetzt vom Ablauf richtig verstanden habe...
Es wurde Sh bei der LSK/ HSK entnommen und in München untersucht.
Dann wurde mit Antibiose behandelt und bei der Periode wieder SH entnommen und ebenfalls nach München zu Dr. Würfel geschickt.
Die Sh entnommen hat aber die KiWu?
Richtig?

Was hat euch diese Diagnostik bei Dr. Würfel gekostet?
Meine TCM-Ärztin sagte nämlich auch, dass ich ein Kandidat für Dr. Würfel wäre...
Leider konnte sie mir nicht erzählen, wie der Ablauf dann wäre...

Ich wünsche euch sehr, dass ihr jetzt endlich weiter kommt!!!🍀

@Milli:
Danke auch dir für die Anregungen 😘

Ganz liebe Grüße
Aprilkind 💕


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.04.21 08:14 von MeinkleinesAprilkind.


  Werbung
  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 19.04. - 25.04.21 Liebe
no avatar
   Lenulila
schrieb am 21.04.2021 09:31
Huhu ihr Lieben!

Sorry, dass ich die letzten Tage nicht geschrieben habe. Ich halte am Freitag einen wichtigen Vortrag und bin gerade die ganze Zeit am Vorbereiten. Das lenkt mich ganz gut von der Warteschleife ab, beschert mir aber zusätzlich spärlichen Schlaf...

@ Aprilkind: Ach was würde ich bloß alles dafür tun, dass sich dein Gefühl bewahrheitet! Ehrlich gesagt bin ich aber nicht sehr hoffnungsvoll. Die Vorstellung, nach all den missglückten Transfers schwanger zu sein, ist irgendwie ganz weit weg und fühlt sich total unrealistisch an.
Ich hoffe, dass dein OP-Nachgespräch wenigstens ein bisschen Aufklärung bringt.

@ Ladybird: Danke fürs Daumendrücken! Ich kann mich hier nur allen anschließen: Es tut gut, zu hören, wie du dein eigenes Leben und Glück in den Vordergrund stellst, und das zu lesen, hat auch mich wieder mehr dazu motiviert.
Deine Entscheidung, in eine neue IVF zu starten, kann ich übrigens nachvollziehen. Die Kryos laufen ja nicht weg.

@ Marie: Falls es dich noch interessiert: Ich habe 1500 mg L-Arginin täglich genommen (eine Kapsel von Doppelherz), damit aber einen Tag vor dem Progesteronstart aufgehört. Meine SH war so dick wie noch nie (bei Transfer 16 mm), es war aber auch ein künstlicher Zyklus, daher fehlt mir der Vergleich. Bei allen anderen Transfers hatte ich einen natürlichen Zyklus.

@ Bougainvillea: So schön, von dir zu lesen! Ich freue mich riesig, dass es den beiden Kleinen gutgeht. Ich kann mir gar nicht richtig vorstellen, wieee ergreifend dieser Ultraschallmoment sein muss. Dass du allerdings so im Stress bist, tut mir leid. Versuch, gut auf dich zu achten und alles, was irgendwie geht, abzusagen.

@ Zara: Wir haben bei unserer 3. IVF das Time Lapse-Verfahren gemacht. Da wird alle 5 Minuten ein Bild von den Embryonen geschossen und die Bilder werden dann am Ende zu einem Kurzfilm zusammengesetzt. So kann man genau erkennen, ob/wann ein Entwicklungsfehler stattgefunden hat oder der Embryo stehen geblieben ist. Ich meine, es hat so um die 200 Euro gekostet. Das bieten aber nicht alle Kliniken an. Vielleicht wäre das für euch interessant? Andererseits hat man natürlich auch nicht viel davon, zu sehen, dass die Embryonen stehengeblieben sind, vielleicht ist das also nur Geld für unnützes Wissen. Ach, ich drücke dir einfach so die Daumen, dass deine Ärzte einen Rat haben, wie es beim nächsten Mal anders laufen könnte.

@ Snail: Danke für den Hinweis, wie langsam du Brevactid abgebaut hast! Das ist Gold wert, denn ich möchte dieses Mal auf keinen Fall zu früh testen und mich im schlimmsten Fall umsonst über eine zweite Linie freuen.
Und nun zu dir: Ich bin völlig baff! Ich habe wirklich nicht gewusst, dass Salmonelle und solche Bakterien in der GMSH sein können. Ich habe dir ja von diesem EMMA- und ALICA-Test erzählt, die ich gemeinsam mit dem ERA-Test habe machen lassen. Dort wurden auch nur die "typischen" Bakterien untersucht, also Chlamydien, Gonokokken usw. Bei mir wurden ja keine "bösen" Keime gefunden, nur das Ergebnis, dass der Laktobazillen-Anteil "super low" ist. Jetzt ärgere ich mich, dass ich das Geld für diese Tests ausgegeben habe und nicht lieber gleich die Mikrobiomanalyse bei Prof. Würfel gemacht habe. Aber davon wusste ich ja damals nichts. Ich werde ihn bei unserem Termin im Juni fragen, ob er sie mir zusätzlich empfiehlt. Denn es muss ja einen Grund geben für den super geringen Laktobazillen-Anteil, und ich denke nicht, dass das meine Ernährung ist. Auch nehme ich nur sehr selten Antibiotika. Ich habe also schon die ganze Zeit so ein Gefühl, dass da doch irgendwelche "bösen" Bakterien sind, die die Laktobazillen verdrängen und die das Labor in Valencia nicht gefunden hat...
Dein Gefühlschaos kann ich absolut verstehen. Persönlich würde bei mir aber glaube ich die Hoffnung überwiegen: Es gibt endlich eine Diagnose und wenn sie jemand richtig behandeln kann, dann Prof. Würfel!
Ich bin gespannt, wie es nun bei euch weitergeht, ob PU oder Abbruch.
Ach ja, deine Schilderung eurer Pendel-Beziehung hat mich wirklich sehr nachdenklich gemacht. Bei mir in der Wissenschaft ist es ja auch sehr üblich zu pendeln und ich habe richtig Schiss davor, dass das eines Tages auf uns zukommt (mein Mann ist auch Wissenschaftler, aber in einem anderen Fach). Mit meinem Ex-Mann hatte ich eine Pendel-Beziehung und fand es auch anstrengend. Es ist wirklich so gemein, dass ihr keine Chance auf eine Versetzung habt. Gäbe es denn vielleicht die Möglichkeit, euch gemeinsam in ganz anderen Bundesländern zu bewerben? Man liest doch immer so viel über den Lehrermangel...

@ me: Ich merke dieses Mal NICHTS, was vielleicht am künstlichen Kryozyklus liegt. Auch vom Brevactid habe ich nichts gemerkt. Heute spritze ich die zweite Dosis und dann heißt es weiter warten...

@ all: Liebe Grüße an alle, denen ich nicht persönlich geschrieben habe!

Lenulia


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 19.04. - 25.04.21 Liebe
no avatar
   Hanna81
Status:
schrieb am 21.04.2021 09:49
...reinschleich..

@Snail:

Mit Bakterien hatte ich auch immer wieder Probleme. Vielleicht würden dir auch Milchsäurekapseln für den Darm helfen. Irgendwie hängt das ja doch immer miteinander zusammen und meine Frauenärztin hatte mir dafür mal Symbiolact verschrieben. Das fand ich aber nicht so gut. Jetzt nehme ich seit einem Monat diese "Nature Love Probiona" und ich finde sie echt super.

@alle: LG und gedrückte Daumen..

LG Hanna

...rausschleich


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 19.04. - 25.04.21 Liebe
no avatar
   peppalapipp
Status:
schrieb am 21.04.2021 17:05
Ihr Lieben,
eure Beiträge sind echt super spannend.
Auch bei uns kann seit gut 3 Jahren kein Grund gefunden werden.

Meine größte Hoffnung ist aktuell die Immuntherapie bei Herr Dr. Pfeiffer, weil ich Hashimoto habe.
Er verschreibt Cortison und Omega 3 Infusionen. Das hat mir aber zuerst große Probleme gemacht, wegen Candida.
Ich hatte schon immer mehr oder weniger starke Darmschmerzen, Blähbauch ... sicherlich auch kleine Entzündungen.
Jetzt weiß ich warum, denn Candida hatte ich sicher auch schon vor dem Cortison, mit Cortison nur so massiv, dass ich sogar Leberprobleme bekam. So bin ich nun auch aktuell beim Thema Mikrobiom. Diesen Monat habe ich die Pilztherapie gemacht dazu die Covid Impfung.

@list Im nächsten Monat wollen wir es mit der nächsten IUI versuchen.

@Milli und Snail: Welche Tipps zum Darmaufbau habt ihr? Was denkt ihr zum Weglassen von Milchprodukten bei gleichzeitiger Cortisoneinnahme.
Ist Cortison eigentlich allgemein schlecht für die Darmflora?

Biba, Peppa


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.04.21 17:06 von peppalapipp.


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 19.04. - 25.04.21 Liebe
no avatar
   Trulla483
schrieb am 21.04.2021 20:45
So ihr lieben , die ersten Spritzen sind gesetzt 🙈😉


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 19.04. - 25.04.21 Liebe
no avatar
   MeinkleinesAprilkind
schrieb am 21.04.2021 21:15
Hi Peppa 🙋 nur ganz kurz:
Die wievielte IUI wird das dann sein? Brauche die Info für die Liste 😁😘
Herzlich Willkommen hier bei uns ❤️

Aprilkind 💕


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 19.04. - 25.04.21 Liebe
no avatar
   Snail-on-the-road
Status:
schrieb am 21.04.2021 22:06
Hallo Mädels,

danke für euren Zuspruch, das tut echt gut. Was ich aus dem allem machen soll, das weiß ich immer noch nicht.

Wie die Darmbakterien in die GM wandern konnten, weiß keiner - kann eben passieren. Ohnmacht

@Milli: Also mit meinem Darm ist alles in Ordnung, ich gehe familiärbedingt regelmäßig zur Darmkrebsvorsorge. Die letzte Kontrolle war vor knapp einem Jahr, da ist nie ein auffälliger Befund (weder optisch noch mikroskopisch) raus gekommen. Die Keimbesiedelung zeigt keine Auffälligkeiten. Da ich eine leichte Laktoseunverträglichkeit habe (ich vertrage frische Milchprodukte, aber keine haltbaren, vor allem keine länger haltbaren!), bin ich in Sachen Darm ziemlich vorsichtig. Seit ich diese Produkte seit 3 Jahren weglasse, kenne ich Durchfall, Blähungen etc. nicht mehr. Generell esse ich extrem wenige Milchprodukte, da ist mein Kaffee am Wochenende mit einem Schuss Milch schon viel smile
Da ich durch die Neurodermitis seit Kindheit immer wieder mit Cortison kämpfen muss, ist auch hier nicht davon auszugehen, dass sich durch die Behandlung in den letzten zwei Jahren im Darm irgendwas zum Negativen verändert hat. Wie gesagt, mein Darm selbst ist unauffällig. Das passt auch dazu, dass die Darmbakterien in der GM vermutlich dort seit Jahren oder sogar Jahrzehnten in niedrigsten Konzentrationen schlummern.

Bereits vor der Antibiose habe ich regelmäßig Milchsäure (Omnibiotic flora+) genommen, während der Antibiose zusätzlich Vaginalzäpfchen um den Eisprung und zum Schutz der Darmflora zustätzlich Milchsäurebakterien (Omnibiotic 10). Das hatte mir Prof Würfel empfohlen. Flora + nehme ich immer noch und werde jetzt auch wieder alles andere hochfahren.

@Aprilkind: Für das Mikrobiom wurde während der HSK ein Abstrich (nur ein Tupfer, keine Biopsie) aus der GM entnommen und im Labor Martinsried untersucht. Zusätzlich wurde die Biospie für reprognostics (Plasmazellen) gemacht. Aufgrund dieser Ergebnisse wurde die Antibiose eingeleitet. Während der nächsten Periode wurde wieder ein Abstrich (diesmal von meiner Ärztin) zur Kontrolle gemacht, das ist das Ergebnis von gestern. Die Kosten liegen glaube ich beim Erstbefund ca. 290€, die Folgebefunde sind etwas günstiger. Die Termine in München kosten genausoviel wie ein Beratungstermin in meiner KiWu (also Gespräch länger als 20 min), der Abstrich selbst ist etwa wie ein US von den Kosten her. Allerdings bin ich privat versichert, da sind ja die Sätze in der Regel höher.

@Lenulila: Ich drücke Dir weiter die Daumen! Eine Kapsel von Doppelherz enthält übrigs nur 500mg L-Arginin, um auf 1500mg zu kommen, muss man 3 Kapseln, also wie die Packungsbeilage empfiehlt, nehmen. Dass in der GM solche Bakterien sein könnten, war mir auch nicht klar. Es gibt übrigens noch mehr Zentren, die sich auch ums Mikrobiom kümmern. Aber Du hast ja schon den Termin bei Prof Würfel, finde ihn übrigens sehr nett, obwohl ich ihn ja nur aus Videotelefonaten kenne. Der hat sowas "Großväterliches" und kann vor allem gut erklären. Ich glaube bei mir auch nicht, dass es die Ernährung ist, er weiß auch keine Antwort, durch was die Bakterien dort hingewandert sind. Ernähre mich eigentlich ausgewogen, koche selbst, geh nicht in der Mensa essen ... Ich hab da letzte Mal vor der Antibiose jetzt (war ja direkt im Anschluss an die Antibiose wegen der Kehlkopfentzündung) vor 10 Jahren Antibiotka genommen, auch wegen dem Kehlkopf. Dann hatte ich irgendwann nochmal ne hartnäckige Nasennebenhöhlenentzüdung Anfang der 2000er und im Kindesalter bei Masern und Röteln... das wars an Antibiotika in meinem Leben. Ich hab es auch nur genommen, wenn es unbedingt nötig war.

Mein Chef hat mich heute informiert, dass er vom Kultusminterium die Nachricht hat, dass es keine "Abgänge" geben wird, d.h. meine Versetzung ist wieder abgelehnt worden ... noch ein Jahr mehr pendeln. Mein Mann und ich haben beide schon alles durchgespielt, er schaut regelmäßig nach Stellen in meiner Umgebung (er ist im öffentlichen Dienst, da ist Bundeslandwechsel in dem Bereich auch schwierig) und ich könnte zwar versuchen, das Bundesland zu wechseln, aber leider heißt das nicht, dass ich wohnortnah versetzt werde und ich am Ende noch weiter pendeln müsste als jetzt ... na ja und erstmal bräuchte es dafür den passenden Tauschpartner, den Bayern auch noch akzeptiert (die sind da ja sehr eigen, was Anerkennung von Staatsexamen angeht). Das hat mir heute Morgen den Rest gegeben. Bin leider als "Lehrer" mit meiner Kombi (E/G Gymnasium) wenig attraktiv, das ist die Allerweltskombi und da man in Bayern immer nur bestimmte Kombis auf Lehramt studieren durfte, gibt es die im Überfluss. Leider bin ich für Grundschule nicht geeignet mit meiner Kombi, da würde ich sofort was finden. Alles Mist halt. Vielleicht wird es doch Zeit, über eine zweite Karriere nachzudenken, obwohl ich meinen Job wirklich sehr mag.

@Hanna: Danke für den Tipp, Milchsäure nehme ich auch. Ich würde nur einfach gerne wissen, wie die Darmbakterien da hinkommen konnten, damit ich verhindern kann, dass das wieder passiert. Ich hab ja nix davon gemerkt, hatte keine Scheideninfektion oder Ausfluss oder sonst was.

@pepperlapipp: Interessant. Wie genau ist Deine Hashimoto ausgeprägt, also mit was substituierst Du bzw. wie viel Leistung hat Deine SD noch? Hab ich ja auch. Wie viel Cortison verschreibt er denn, ab wann nimmst Du es? Wofür ist das Omega3? Das habe ich noch nicht gehört, kenne nur IvIgs oder Intralipid. in Form von Infusionen, Omega3 nehme ich auch in Kapseln. Man lernt immer noch dazu. Bei mir wurde ja eine ganze Latte an Dingen gefunden, die da nicht hingehören, Candida war aber nicht dabei. Was genau hast Du gemacht, um Candida wieder loszuwerden, Du hast von der Pilztherapie gesprochen? Wie wurde Candida bei Dir diagnstiziert? Da Weizenmehl der Trigger meiner Neurodermitis ist, ist Weißmehl bei mir tabu. Hast Du eine Anti-Pilz-Diät gemacht?

@Trulla: Supi, ich wünsche Dir wenig Komplikationen. Ich gestehe, das "Spritzen" vermisse ich nicht smile

@me: Heute Morgen kam schon der Anruf aus München, mit den Erläuterungen, dass der Therapieplan, Rezepte und Abstrichsets heute noch raus gehen.
Meine Ärztin heute war ganz gespannt, was der "Oberguru" zu sagen hatte. Interessant fand sie den Befund auf jeden Fall. Sie hat jetzt gleich mal direkt beim Labor in Martinsried Abstrichsets fürs Mikrobiom bestellt. Ich mag meine Ärztin, die ist so schön praktisch veranlagt, auch wenn sie offen zugibt, dass sie hier keine Spezialistin ist. Der US hat widersprüchliche Ergebnisse gebracht, hätte mir gerne eine klarere Entscheidungshilfe gewünscht. Es sind diesmal nur 2 Folis, rechts 12mm, links 18mm. HÄHH? Wir hatten doch im letzten Zyklus diagnostiziert, dass sich links nichts mehr tut. Immer mal was Neues. Damit ist die PU aber vom Tisch, für einen Foli hält sie den Aufwand für zu groß. Also könnten wir nur "herzeln", "herzeln" mit Auslösen oder Samstag IUI machen. Die Antibiose hält sie nicht für einen Hinderungsgrund, denn sie geht davon aus, dass Prof Würfel eine Antibiose empfiehlt (z.B. Penicilin), die auch während der Schwangerschaft möglich wäre. Außerdem glaubt sie, dass die ersten 14 Tage hop-oder-top sind, da sind die Medis egal. Ich werde jetzt morgen nochmal in München anrufen und den Therapieplan erfragen. Dann telefonieren wir nochmal. Alternativ könnte man am Samstag auch nutzen, um ein Backup "einzufrieren" von meinem Mann, nicht damit die nächste Antibiose das SG noch schlechter macht. Wir sind so hin- und hergerissen. Klar, finanzell ist es am besten gar nichts zu machen. Wenn das Mikrobiom nicht der Grund ist, ist es völlig egal ob wir es probieren oder nicht. Weiß ja nicht, wie lange ich noch EZ produziere, da ist "nichts machen" irgendwie auch schmerzhaft. Wenn es das Mikrobiom ist, macht es keinen Sinn, es zu probieren, wenn es eh nicht klappen kann ... Kopfkarusell.

@liste: keine Ahnung, frag mich morgen nochmal ... tendenziell GvnP am Wochenende

Sorry, dass mein Post schon wieder so lang geworden ist.

Lg an alle
Snail


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.04.21 22:16 von Snail-on-the-road.


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 19.04. - 25.04.21 Liebe
no avatar
   Lenulila
schrieb am 22.04.2021 15:50
@ Snail: Ach du hast Recht, auf der Doppelherz-Packung steht ja tatsächlich, dass man drei Kapseln täglich nehmen muss. Schlau genug zum Lesen muss man sein...
Dass es mit der Versetzung wieder nicht klappt, tut mir leid. Wenn ich mit meinen Freunden in der freien Wirtschaft spreche, habe ich oft den Eindruck, dass dort inzwischen viel mehr für Familientauglichkeit und Work-Life-Balance gemacht wird. Der öffentliche Dienst ist da schon extrem schwerfällig. Ich kann verstehen, wie schwer es dir fallen würde, einen Job aufzugeben, den du eigentlich magst und in dem du gut bist. Ich drücke dir die Daumen, dass es mit der Versetzung doch noch klappt oder du etwas findest, das genauso viel Spaß macht, vielleicht an einer Privatschule, in der Erwachsenenbildung oder ähnliches.
Wie hast du dich nun entschieden für diesen Zyklus? Ich weiß, es ist viel leichter gesagt als getan, aber versuch, dich nicht zu sehr an der Entscheidung aufzureiben. Ich kenne das ja so gut, wenn man nicht weiß, was richtig ist, und keine Entscheidung treffen kann. Aber diese Kinderwunschjahre lehren ja, dass es so unendlich viele Entscheidungen zu treffen gibt, dass man manchmal einfach Nägeln mit Köpfen machen muss und gut ist...
Ich bin gespannt, was du heute besprochen hast!


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.04.21 15:51 von Lenulila.


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 19.04. - 25.04.21 Liebe
no avatar
   iorana
Status:
schrieb am 22.04.2021 16:50
Hallo ihr alle,

@snail: das ist ja mal eine ernüchternde Diagnose. Das Darmbakterien dort auftauchen hab ich auch noch nie gehört... wie bist du denn zu der Entscheidung gekommen, dass überprüfen zu lassen? Einfach nur, weil alles andere schon gecheckt wurde?
Das mit der Versetzung tut mir leid. Aber vll. Schaust du dich wirklich mal nach Privatschulen um. Ich für meinen Teil war arg überrascht wie häufig es die gibt!

Alles liebe, Iorana


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 19.04. - 25.04.21 Liebe
no avatar
   Nadream123
schrieb am 22.04.2021 17:45
Hallo ihr Lieben,

entschuldigt, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe.

Heute ist eine große Achterbahnfahrt... heute morgen war ich in der KIWU Klinik zum Ultraschall. Die Fruchthöhle war sichtbar und ich habe einen blauen Schein mitbekommen, wo draufsteht, dass meine Schwangerschaft bestätigt wird. VGT am 21.12.21.
... Jetzt der Anruf von dem Ergebnis vom Bluttest HCG Wert von 468! Er sollte jetzt eigentlich schon über 2000 liegen... Letzen Freitag lag er bei 258.... traurig
Ich bin aus alles Wolken gefallen und fühle mich auf einmal so leer...

Sie sagen ich soll das Utrogest weiter nehmen. Nächsten Freitag dann nächster Ultraschall... und dann wird man wissen ob es noch ein Fünkchen Hoffnung gibt.....

Ich weiß gerade gar nicht ob es sich überhaupt noch lohnt Hoffnung zu haben.... Es hört sich für mich einfach nur niederschmetternd an... traurig

Ihr Lieben, ich drücke euch alle ganz fest... und hoffe ihr tragt gerade etwas mehr Hoffnung in euch als ich...


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 19.04. - 25.04.21 Liebe
no avatar
   peppalapipp
Status:
schrieb am 22.04.2021 19:58
Ach man Nadream,
das tut mir so leid für dich, dass du so schlechte Nachrichten bekommen hast.
Bei meiner ersten Schwangerschaft war immer wieder vieles Außerhalb der Normen und Regeln und ich habe mit der Zeit gelernt, dass einfach keine Schwangerschaft in eine Norm passt, zumindestens meine halt nicht. Mein Sohn war später trotz allem zum Glück topfit und gesund. Aber zu deinen HCG Werten kann ich auch nichts sagen, hast du grad deinen Freund oder ne gute Freundin bei dir?
Glg, peppalapipp


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 19.04. - 25.04.21 Liebe
no avatar
   Zara86
schrieb am 23.04.2021 08:43
Guten Morgen die Damen,

@ Nadream: Oh nein, das tut mir so leid!! Dieses Hoffen und Bangen ist so schrecklich und du warst so nah am Ziel! Zu dem Hcg-Wert kann ich auch nur auf die übliche Tabelle verweisen und habe da keine Erfahrung traurig. Ist der US heute oder erst nächste Woche?

@ Snail: Die Ergebnisse mit diesen ganzen Keimen klingen wirklich danach, dass es daran liegt. Hoffentlich funktioniert die Therapie. Bei AB fürchte ich immer einen Teufelskreis zwischen Bekämpfung der "schlechten" Bakterien und Wiederbesiedlung der entstehenden Lücke mit anderen "schlechten" Bakterien oder Pilzen. Aber bei Dr. Würfel scheinst du ja in besten Händen zu sein.

@ Lenulila: Wie geht es dir? Ich wäre ja wirklich gerne mit dir zusammen in der WS gewesen . Naja, Timelapse wäre sicher spannend gewesen, aber da sieht man ja auch erst hinterher, was passiert ist. Ich hätte ja erwartet, dass die am dritten oder vierten Tag anrufen und einen kurzfristigen Transfer vor Tag 5 vorschlagen, wenn bis dahin schon mehrere Emryos stehen geblieben sind. Aber vielleicht habe ich da auch falsche Vorstellungen.

@ Trulla: Na dann viel Spaß beim Pieksen! grins

@ me: Heute Mittag Telefonat mit unserem KiWu-Arzt. Mal sehen, was der so sagt.

Allen, die ich jetzt hier vergessen habe, wünsche ich viel Erfolg!

Macht euch ein schönes Wochenende!
Zara




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021