Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Re: (G)Oldie Piep April
no avatar
   Snail-on-the-road
Status:
schrieb am 19.04.2021 10:54
Hallo Goldies!

@Pinguin: Herzlich Willkommen! Ja, ich gehöre hier gerade zu denjenigen, die schon seit 5 Jahren mit Hilfe einer KiWu Praxis versuchen, ein Kind zu bekommen. Eigentlich habe ich so fast alles durch, was möglich ist, also ICSI, IVF, Insemination (IUI) und Mini/NC-ICSI in verschiedensten Behandlungsprotokollen und mit unterschiedlichen Medikamenten. Wenn Du also Fragen hast, frag einfach, einer von uns kann Dir sicher helfen. Leider haben wir auch nach unzähligen Behandlungen (siehe Profil) immer noch kein Kind mit nach Hause nehmen können. Ich war nur einmal schwanger, FG in der 8. SSW im letzten Herbst. Wir waren an diesem Punkt eigentlich soweit, dass wir aufhören wollten nach dem Versuch, tja, aber dann wurde ich schwanger und jetzt keimt doch irgendwo noch ein Fünkchen Hoffnung, dass es nochmal klappen könnte.
Ich habe gerade die erste Insemination nach der FG hinter mir, die leider negativ war. Jetzt stimuliere ich gerade mit Letrozol zur nächsten IUI, Mittwoch wird geschaut, ob sich was tut. Ich gehöre leider zu denjenigen, bei denen nicht bekannt ist, warum es einfach nicht klappen will. Mein Mann hat ein schlechtes Spermiogramm (nach Leukemie im Kindesalter), aber das kann nicht der alleinige Grund sein, warum es in allen den Jahren und all den Versuchen nur ein einziges Mal zur Einnistung kam. Was Untersuchungen angeht, habe ich alles durch, inkl. Bauch- und Gebärmutterspiegelung im Januar diesen Jahres - alles ohne echten Befund.
Es braucht eine Weile, bis man sich in diesem Thema zurechtfindet, aber ehrlich gesagt ist es auch ganz gut, wenn man nicht zu viel vorher liest oder macht, sondern erst mal auf die Praxis vertraut und schaut, was möglich ist. Die Leichtigkeit vom Anfang der Behandlung wünsche ich mir heute oft zurück. Auch wenn ich persönlich mittlerweile langsam da wieder hin komme, weil ich mich einfach auch schleichend vom Kinderwunsch verabschiede bzw. wir über eine Eizellspende im Ausland nachdenken. Bin übrigens 39 und wir versuchen seit 2014 ein Kind zu bekommen.

@Ava: So schön von Dir zu lesen! Ein Herzschlag ... was für ein schöner Moment. Ich freue mich sehr für euch. Mit der Übelkeit muss man sich arrangieren, aber man weiß ja zumindest, wofür es gut ist. Dass Du überlegst, wie es mit dem "Verkünden" an der Arbeit wird, kann ich verstehen. Für mich heißt Schwangerschaft ein Beschäftigungsverbot in Präsenz von heute auf morgen. Im Herbst habe ich auch mit meiner Ärztin gesprochen, als ich schwanger war und sie meinte, ich hätte bis zum Herzschlag und dem Ausstellen des Mutterpasses warten sollen, aber nicht bis zur 12. Woche, das wäre in meinem Job einfach zu riskant. Dass es jetzt mit der Übelkeit anstrengend ist, kann ich mir sehr gut vorstellen, aber es ist ja schon gar nicht mehr weit, bis es besser werden sollte. Ich wünsche es Dir sehr!

@Gaensebraten: Ich nehme auch keine Mulitprodukte mehr, nur Clavella (hab wieder zwei Probepackungen von meiner Ärztin bekommen) und sonst auch alles einzeln. Aber irgendwie ist das so viel, das nervt mich manchmal und ich denke immer, andere werden auch schwanger, ohne das ganze Zeugs. Okay, ich weiß, dass ich bei B12 und D immer wieder in eine Unterversorgung rutsche, irgendwie fehlen mir da Enzyme, die genug aus der Nahrung rauslösen können. B12 mache ich alle 2-3 Jahre eine Depottherapie mit Spritzen, weil ich mit oral zugeführten Mitteln den Abfall nur verlangsamen, den Spiegel aber nicht halten kann. Dann denke ich mir wieder, wenn das bei B12 und D schon ein Problem ist, vielleicht ist das dann bei anderen Vitamien/Mineralien auch ein Problem?

@me: Ich hab gestern die letzte Letrozol genommen, morgen steht das Videotelefonat mit Prof Würfel in München an und Mittwoch ist Foli-TV. Aber ich bn da ja pragmatisch. Ich hoffe, die Antibiose hat angeschlagen und ich bin gespannt, ob der Prof. noch was neues in Sachen Therapie vorschlägt ... ich persönlich glaube es ja nicht. Meine Ärztin ist auch schon gespannt, ob ihm noch was einfällt. Ansonsten ist ja das Schöne bei IUI, dass man Stimulation und Warteschleife eigentlich nicht wahrnimmt. Ich gehe davon aus, dass ich Freitag nochmal kommen muss und dann wird geschaut, ob Samstag oder Montag die IUI ist. Also ist eine Behandlung maximal 3 Termine, das hält sich doch alles in Grenzen und Nebenwirkungen vom Letrozol kenne ich ja zum Glück gar keine.

Ich wünsche euch einen schönen Start in die Woche
Snail


  Re: (G)Oldie Piep April
no avatar
   Gaensebraten
schrieb am 19.04.2021 12:02
Hi ihr Lieben,

wann muss man dem AG denn die Schwangerschaft mitteilen, also ab wann machte man sich den strafbar ?
Ich hab's ja schon mal geschrieben, ich arbeite als Ing. in einer absoluten Männerbranche. Auf einen "Fehler" wie Schwangerschaft warten die Herren bei mir nur, na gut, inzwischen wegen meines Alters nicht mehr. Ich würde es so lange wie irgend möglich geheim halten wollen.
Ich hätte auch keine Lust FGs in der Firma mitzuteilen. Das kann doch keiner ernsthaft verlangen, oder ?

LG
Gaensebraten


  Re: (G)Oldie Piep April
no avatar
   Snail-on-the-road
Status:
schrieb am 19.04.2021 12:44
Hallo Gaensebraten,

also ehrlich gesagt einen "Zwang" es zu einem bestimmten Zeitpunkt mitzuteilen, gibt es glaube ich nicht. Es ist aber natürlich so, dass ab dem Zeitpunkt, an dem man es mitteilt, die Gesetze zum Schutz der Mutter greifen, d.h. der Arbeitgeber hat eine rechtliche Fürsorgepflicht. Dazu gehören z.B. Überstunden, Umgang mit gefährlichen Stoffen, Aussetzung von Strahlung, nicht mehr schwer heben etc., denen die werdende Mutter nicht mehr ausgesetzt sein sollte. Deshalb ist es sicher eine Abwägungssache im jeweiligen Beruf, ob man direkt ab Eintritt der Schwangerschaft mit dem Arbeitgeber sprechen sollte, oder zumindest die 12. Woche abwarten kann. Ob man es überhaupt bis zu einem bestimmten Zeitpunkt sagen, muss, weiß ich gar nicht.
Bei mir ist es ohne Corona so, dass ich normal arbeiten könnte - ich dürfte nur nicht mehr 7h am Stück unterrichten oder nach 18 Uhr oder am Wochenende (wir haben auch Abendunterricht/Wochenendunterricht), mit Corona besteht ein Beschäftigungsverbot im Präsenzunterricht, d.h. ich darf Distanzunterricht online machen oder sonstige Tätigkeiten machen, die außerhalb der Schule gemacht werden können. Deshalb hätte ich es meinem Chef durchaus mit Bestätigung des Herzschlags gesagt ... außerdem hätte dann meine Wochenendbeziehung ein Ende gehabt, also ein schöner Nebeneffekt smile

lg
Snail


  Re: (G)Oldie Piep April
no avatar
   Gaensebraten
schrieb am 19.04.2021 13:22
Hi Snail,

ok danke.
Ja, Sicherheit ist klar, wobei man da wahrscheinlich auch was konstruieren kann.
Ich würde gerade FG nicht mit jedem teilen wollen. Ich weiss einfach nicht, was so ein Ereignis mit mir machen würde.
Ansonsten bin ich blöd, wirklich geheimhalten kann ich es eh nicht, denn mein Chef weiss ja von meinem Vorhaben. Der hat die Kiwuz-Schose mit seiner Frau 6 Jahre gemacht und kennt sich bestens aus. Bevor er mein Chef wurde, war er Kollege auf Augenhöhe in der Nachbarabteilung. Aus der Zeit kennen wie uns gut, weil wir hier mit die jüngsten sind.

LG
Gaensebraten


  Werbung
  Re: (G)Oldie Piep April
no avatar
   Pinguin1980
schrieb am 19.04.2021 16:17
@Gaensebraten:
Es gibt keinen Termin bis wann man den AG informieren muss. Allerdings greifen die Maßnahmen des Mutterschutzgesetzes erst ab dem Tag an dem der AG informiert wird. Also auch der Kündigungsschutz usw.
Nein, meine FÄ hat bisher noch gar keine weiteren Untersuchungen gemacht. Auch Hormone bestimmen wollte sie nicht. Also wirklich rein gar nichts!

@Snail-on-the-road:
oh man, Du hast ja schon etliches durch. Ich wünsche Dir, dass Dein Wunsch dennoch irgendwie erfüllt wird!!!!


Hmm.... gestern hatte ich ja tatsächlich etwas Hoffnung, dass es jetzt doch normal geklappt hat. Auch heute morgen noch. Da war ich 5 Tage überfällig. Aber dann, gegen 11 Uhr, war die Ernüchterung da. Es war wieder nichts. Aber irgendwie hab ich das Gefühl, dass es nicht nur eine Verschiebung der Mens war. Irgendwas in mir drin sagt, dass es heute abgestoßen wurde. Merkt man das irgendwie? Meine Mens merke ich immer im Vorfeld mit Bauchkrämpfen. DAs was dieses Mal nicht so.Hmmm,.... was solls.... ich warte jetzt auf Ende Mai. Und dann soll mich die Kiwu-klinik auf den Kopf stellen.

Alles Liebe für Euch! Es ist schön, dass man hier auf gleichgesinnte trifft knuddel


  Re: (G)Oldie Piep April
no avatar
   Snail-on-the-road
Status:
schrieb am 20.04.2021 22:25
Hallo Goldies,

@Pingu: Ich hatte in diesem Zyklus auch das Gefühl, da war was, so zwischen ES+9-11 hatte ich wirklich Hoffnung, es hat geklappt. Aber die Psyche hat doch mehr Einfluss, als man denken mag, wenn ich besonders viel gehofft habe, dann hat sich meine Mens auch verschoben - logisch ist das nicht, weiß ich, aber Stress oder Anspannung hat bei mir in den 20igern immer wieder zu Verschiebungen geführt.
Ob man das merkt, kann ich Dir nicht sagen, jedenfalls in diesem frühen Stadium wohl eher nicht und wenn es erst an dem Tag abgestoßen worden wäre, dann hättest Du noch einen positiven Test haben müssen, Urintests hängen ja 2 Tage hinterher. Hast du getestet? Ich kann nur sagen, die Abstoßung an 7+1 habe ich SEHR deutlich gemerkt und ich weiß, warum man von einer Fehl"Geburt" spricht. Aber selbst das ist individuell.

@me: Ich kann es gerade noch nicht so ganz begreifen und ich werde mich noch etwas "sammeln" müssen, aber es scheint so, dass wir heute eine Erklärung, warum ich nicht schwanger werde, bekommen haben.

Das Gespräch mit Prof Würfel heute war erkenntnisreich, ernüchternd, hofffnunggebend ... irgendwie alles in einem:

1) Bakterien (Mykoplasmen und Co) sind nicht mehr nachweisbar im letzten Abstrich (juhu!)
2) ABER: Erregerwechsel - statt unbekannten Keimen finden sich nun in meiner GMSH Listerien, Salmonellen, Bazillen, Escherichia Coli, Enterokokken etc., also v.a. Darmbakterien, die Milchsäurebakterien sind noch weniger als vorher

Erklärung: durch die Antibiose wurden Mykoplasmen, grampositive Anaerobe Kokken etc. erfolgreich behandelt, damit hatten die Darmbakterien, die vermutlich über Jahre in niedrigsten Konzentrationen vorhanden waren, freie Bahn und haben sich massiv vermehrt - Kommentar Würfel: "altes Kriegsleiden", nichts Aktuelles, sondern etwas, das sich über Jahre hinweg aufgebaut hat

ERKENNTNIS (auch der Praxis der Mikrobiomanalyse): diese sich zeigende Schwierigkeit in der Sanierung des Mikrobioms ist seiner Meinung nach ein ganz zentraler und signifikanter Faktor in der Erklärung der ganzen Misserfolge und des bisherigen Kinderwunschbehandlungsverlaufs

???? ECHT ????

Therapie: erneute Partnerantibiose, diesmal, um die Darmbakterien loszuwerden; im schlimmsten Fall sind 4-5 Behandlungen nötig, um das Mikrobiom zu sanieren; Kontrollabstrich nach der nächsten Antibiose

Weitere Kinderwunschbehandlung: Schwangerschaft ist möglich nach Sanierung (wäre ich noch 31 würde er mir zutraun, dass es dann auch natürlich klappt; jetzt würde er aufgrund des Alters zur Behandlung raten); IUI/IVF/ICSI ist eine individuelle Entscheidung, aber er empfiehlt nur noch Mini-Stimu (Letrozol) oder sogar nur im natürlichen Zyklus

Das musste ich heute erst mal sacken lassen. Sollten wir wirklich den Schlüssel gefunden haben? Sollte zumindest theoretisch doch noch eine Schwangerschaft möglich sein?

Sorry, wenn ich euch so zutexte, aber vielleicht hilft das ja noch jemandem. Bis vor ein paar Monaten wusste ich nicht mal, was das Mikrobiom genau ist, denn meine Praxis untersucht das nicht, ist ja auch wissenschaftlich noch wenig fundiert - aber das könnte wirklich passen, zumal es für diesen Befund kein Beschwerdeprofil gibt, sprich es erklärt, warum ich nie was gemerkt habe, bei mir hat sich immer alles "normal" angefühlt. Und es würde meine gering aufgebaute SH erklären und den optischen Normalbefund in der HSK. Und auch das Gefühl meiner Ärztin wird bestätigt, dass es nicht nur an meinem Mann liegen kann, warum es nie zu einer Einnistung kam.

Bin gespannt, was meine Ärztin morgen sagt. Traurig finde ich, dass ich damit diesen Zyklus wieder abbrechen muss, eine IUI macht dann ja keinen Sinn. Prof Würfel hat vorgeschlagen, je nachdem, was morgen beim US zu sehen ist, dass wir PU und einfrieren sollen, um die EZ nicht "verwerfen" zu müssen. Also Daumen drücken, dass mehr als ein Follikel zu sehen ist, denn nur dann macht das auch Sinn.

Lg und einen schönen Abend
Snail


  Re: (G)Oldie Piep April
no avatar
   Gaensebraten
schrieb am 21.04.2021 11:48
Hi Snail,

Oh je, das ist ein harter Schlag.
Soviel zum Thema "Mikrobiom in der GBM gibt es nicht".
Immerhin hast du einen konkreten Ansatzpunkt. Klar, wäre schön gewesen, wenn du den schon viel früher bekommen hättest. Aber ich kann deine Stimmung gut nachvollziehen, es ist vorerst ein Rückschlag. Da hatte ich bei meiner Antibiose auch Angst vor. Und wer weiss denn schon, wie lange so eine Antibiose vorhält und ob sich nicht langsam doch wieder was einschleicht.
Alles Mist.

Ich bin morgen beim normalen Gyn. Da war ich ein Jahr nicht und ich bin jetzt schon auf Krawall gebürstet, weil er bei der Überweisung zum Kiwuz letztes Jahr zwischen den Zeilen hat durchblicken lassen, dass er von unserer Fernbeziehung und Kiwu nichts hält und sogar der Meinung war, wir würden eh nicht behandelt. Mal sehen was morgen kommt. Ich hatte hier bloss keinen anderen gefunden, sonst ginge ich da gar nicht mehr hin.

LG
Gaensebraten


  Re: (G)Oldie Piep April
no avatar
   Snail-on-the-road
Status:
schrieb am 21.04.2021 20:40
Hallo Goldies,

so richtig weiß ich immer noch nicht, was ich davon halten soll. Ob uns dieser Ansatzpunkt weiter bringt, weiß ich natürlich trotzdem nicht. Bin ja Gegner von Antibiotika, aber dass das Zeugs da nicht hingehört, na ja, das macht halt auch Sinn. Zumindest Doxy und Amoclav haben funktioniert. Meine Ärztin meint, dass es jetzt vermutlich auf Penicilin o.ä. hinausläuft, da die Keime ansich ja die "leichter" zu bekämpfenden sind. Ob das alles wiederkommt, keine Ahnung.
Wir stehen jetzt in einem Zwiespalt. Der US heute hat 2 Folis gezeigt, rechts 12mm, links 18 (!). Sehr komisch, wir haben ja letztes Mal eigentlich festgestellt, dass sich links nichts mehr tut. Tja, immer wieder neue Überraschungen. Punktion würde meine Ärztin nicht machen, da es nur ein potentieller ist, dass der andere noch nachzieht, ist sehr unwahrscheinlich. Jetzt könnten wir einfach nur "herzeln", "herzeln" nach Plan mit Auslösen, oder IUI. Die Antibiose stört meine Ärztin gar nicht, denn sie meint, die ersten 14 Tage sind hop-oder-top, außerdem werden es vermutlich Antibiotika sein, die auch in der Schwangerschaft zugelassen sind. Dass die Sanierung problematisch werden könnte, das sieht sie auch so, sagt aber offen, dass Sie hier keine Spezialistin ist. Ich werde versuchen morgen rauszubekommen, welche Antibiose angedacht ist und dann werde ich nochmal mit meiner Ärztin telefonieren.

@Gaensebraten: Das mit Deinem Gyn hast Du ja schon mal erzählt. Bin auch gespannt, wie er reagiert oder alles abstreitet oder pampig wird. Finde es auch schwer, einen neuen Gyn zu finden. Wenn ich die Pendelei aufgeben könnte, müsste ich mir auch eine neue Gyn suchen ... da hätte ich auch so gar keine Lust drauf.

Lg
Snail


  Re: (G)Oldie Piep April
no avatar
   Gaensebraten
schrieb am 22.04.2021 14:39
Hallo ihr Lieben,

Der Gyn war heute Morgen ok. Zeigte zumindest mal ein wenig Interesse an einer kurzen Zusammenfassung, was so gelaufen ist. Hatte für ihn noch das ERA Test und Plasmazellen Ergebnis dabei.
Ich konnte noch kurz einen Blick auf die Eierstöcke im US erhaschen, da waren Follis zu sehen.

Snail, zu deiner Beobachtung mit "links tut sich nichts". Ich hatte sowas Ähnliches während des ERA Test Zyklusses, erste ZH (die sich zog) war ja natürlich.
Beim ersten US war da schon der 12 mm Folli rechts, daneben ein paar kleine und links nichts. Ich hatte mal gelesen, die Eierstöcke wechseln sich ab. Aber tun sie das wirklich ? Woher weiss welcher Eierstock, wann er dran ist ? Unter Stimu arbeiteten bei mir schon beide, aber dieses Wechselprinzip ist mir nicht klar.

LG
Gaensebraten


  Re: (G)Oldie Piep April
no avatar
   Snail-on-the-road
Status:
schrieb am 25.04.2021 19:59
Hallo Gaensebraten,

schön zu hören, dass es es beim Gyn besser gelaufen ist, als gedacht. Das ist ja auch mal schön, nachdem was Du davor gesagt hast. Hat er auch was zu ERA oder Plasmazellen gesagt? Hach ja, Folis sehen ist immer schön, auch wenn man nicht weiß, was daraus wird.

In Bezug auf meinen linken Eierstock muss ich sagen, dass der schon seit Beginn der KiWu Zeit nie richtig was gemacht hat. Wenn es rechts sieben Folis waren, waren es links immer nur 1-2, meistens wurden die aber nicht größer als 12-16 mm. Ich kann natürlich am Ende nie sagen, in welchen Folis genau die EZ waren. Beim letzten US waren leider links nicht mal mehr Antralfolis zu sehen, deshalb ist meine Ärztin davon ausgegangen, dass eben links die Reserve nun endgültig erschöpft ist. Im Herbst, als die 3 Folis gesprungen sind, war aber einer auch links gewesen. Ob das jetzt wirklich ein "Wechselprinzip" ist, weiß ich nicht, hab ich aber auch schon mal gehört. Vermutlich ist das auch eine Hormonsache, wie der Eierstock weiß, dass er dran ist. Zumindest kann ich mir vorstellen, dass nach 4 Folis rechts im letzten Zyklus, der Eierstock jetzt erst mal etwas Ruhe brauchte.

Ich hab gestern die kompletten Befunde bekommen, inkl. Antibioseplan ... oh Mann. Von den Lactobakterien sind von 70% beim ersten Abstrich nur noch 20% übrig geblieben!!!! Der Rest ist alles andere, was da nicht hingehört (15 verschiedene!!!!). Dementsprechend sieht der Plan für mich und meinen Mann aus. 5 Tage (1-0-1) Sultamicillin, 1 Tag Monuril, 3 Tage Pause, 5 Tage Clindamyzin (1-0-1), 2 Tage Zithromax (erster Tag 2, zweiter Tag 1). Damit war klar, dass wir jetzt am Wochenende nur "herzeln", alles andere ist überflüssig, denn das was klappt, ist sowas von unwahrscheinlich, dass wir kein "Geld" reinstecken werden. Also keine IUI, kein Auslösen, kein garnix. Vermutlich werden wir auch noch einen weiteren Zyklus pausieren ohne Behandlung. Ich hoffe, dass die Antibiose bis zur nächsten Periode durch ist, dann können wir den nächsten Kontrollabstrich machen. Die Kultivierung dauert dann wieder 3 Wochen, also kommt das Ergebnis auch erst nach dem nächsten ES. Morgen werde ich wieder einen Termin mit Würfel ausmachen. Außerdem denken wir, dass die Antibiose auch meinen Mann wieder stark beeinträchtigt, deshalb macht das wohl auch wieder keinen Sinn. Wir haben auch übers Einfrieren nachgedacht, aber für IUI müssten wir wohl mehrfach einfrieren, damit es reicht und für ICSI findet sich immer genug, deshalb hält es meine Ärztin für rausgeworfenes Geld. Na ja. Ovu war gestern Abend und heute Morgen positiv, passt gut. Außer, dass wir beide das erste Anibiotikum nur bedingt vertragen, uns geht es soweit zwar gut, aber wir kämpfen seit heute Mittag (Tag 2) mit Durchfall. Bin gespannt, wie das diese Woche in der Schule klappt, da kann ich ja schlecht aus dem Unterricht rennen und das Klo ist teils verdammt weit weg! Aber auch das schaffen wir smile

Ich wünsch euch einen schönen Abend
Snail


  Re: (G)Oldie Piep April
no avatar
   Gaensebraten
schrieb am 26.04.2021 09:38
Guten Morgen liebe Goldies !

@Snail: Der Bakterienbefund klingt schon ungewöhnlich (ohne einen Vergleich zu haben). Und Durchfall klingt nicht so schön. Hoffe, das wächst sich nicht aus. Ich weiss leider so gar nichts über die Verbreitungswege von Bakterien und Co. Ich hatte mich z.B. über die Probiotoka zum Trinken für die Vaginalflora gewundert, weil man von der Besiedelung über den Darm ausgeht. Vermutlich kann dann auch alles andere übersiedeln.
Evt. geht das ja sogar innerlich, die GM ist ja nicht hermetisch geschlossen und wäre zumindest theoretisch über die Eileiter auch besiedelbar.

Ich war auch ganz froh über den friedlichen Gynbesuch. Die ganze Kiwugeschichte ist schon nervenzehrend genug, da braucht man nicht noch zusätzliche Konflikte.
Er schien sich für den ERA Test zu interessieren, vielleicht weil der noch sehr neu ist. Er hat aber ansonsten mit meinem Kiwuthema wenig zu tun. Er hatte letztes Jahr schon gesagt, die Kiwuzentren haben meist ihre eigenen Vorgehensweisen und da mischt er sich nicht ein.

Ich "warte" zur Zeit auf den ES. Mache ausser meiner Tempi-Kurve nichts. Geht ja nur darum, zu wissen, wann die nächste Periode kommt, in der wir dann hoffentlich loslegen können.

LG
Gaensebraten


  Re: (G)Oldie Piep April
no avatar
   Snail-on-the-road
Status:
schrieb am 27.04.2021 14:04
Hallo Goldies,

mein Darm beruhigt sich langsam wieder ... mal schauen wie lange, Donnerstag ist ja schon der erste Wechsel smile Ich denke, dass die Besiedelung der GM sowohl durch den Eilleiter, als auch durch die Scheide möglich ist, zumindest während ES und Periode.
Wir werden jetzt definitiv eine längere Pause einlegen, denn ich habe gestern Abend ein Impfangebot für nächste Woche bekommen - mit Moderna. Diesen Termin werde ich auch wahrnehmen, denn durch die Antibiose müssen wir ja ohnehin pausieren. Das nächste Gespräch mit Prof Würfel habe ich am 17.6., die zweite Impfung ist schon am 14.6. - dann ist auch klar, ob wir noch weiter "sanieren" müssen oder starten können. Die Antibiotika haben sicher wieder Einfluss auf das SG meines Mannes, da ist warten ohnehin sinnvoll. Mal sehen, was meine Ärztin sagt. Würfel sagt 2 Zyklen pausieren, wir möchten aber Anfang Juli starten - hab mir schon die Finger wund gegoogelt, viele sagen, es genügen ein paar Tage, nach der 2. Impfung, die man warten sollte. Zum Glück hat Moderna nur 6 Wochen zwischen Erst/Zweitimpfung. Meine Ärztin meint, es genügen 8-10 Tage. Na ja, dass es klappt steht ja ohnehin noch auf einem ganz anderen Papier.

@Gaensebraten: Dann musst Du Dir wenigstens keinen neuen Gyn suchen, das ist ja auch was wert ... und normal sieht man den ja auch nur 1-2x pro Jahr. Wann müsste ES sein? Welches Protokoll plant ihr denn nun genau? Schade, hätte gerne wieder mit Dir zusammen gestartet, aber so muss ich die Periode jetzt erst mal für den Kontrollabstrich nutzen und den Zyklus lassen wir wegen der Impfung ja dann aus.

Lg und einen schönen sonnigen Nachmittag
Snail


  Re: (G)Oldie Piep April
no avatar
   Pinguin1980
schrieb am 29.04.2021 06:40
Guten Morgen Goldies,

ich hatte gestern kurzfristig einen Termin bei meiner FÄ. Wahrscheinlich war sie bei meinen emotionalen Ausbruch beim letzten Mal etwas erschrocken und hat nochmal überlegt. Ich sollte dann am 20.04. zur Blutentnahme kommen und dann gestern zur Auswertung. Also Blut ist alles was sie hat prüfen lassen in Ordnung. Sie hat nochmal Blut genommen, um noch einen anderen Wert kontrollieren zu lassen. Ich hab schon wieder vergessen, was es war ROFL Danach hat sie dann doch nochmal nen US durchgeführt. Gestern war ZT 10. Schleimhaut wohl perfekt. Sie hat einen Folli gesehen, der 17mm groß ist. Sie meinte das ist sehr gut. Gab dann noch ne Hausaufgabe: Herzeln gestern und morgen Liebe

Die ganzen Unterlagen für den Termin in der Kiwu-KLinik am 10.06. macht sie dann fertig, aber mehr kann sie hier nicht mehr tun. Sie denkt, ich setz mich zu sehr unter Druck. Aber wie soll man das auch abstellen? Das geht doch gar nicht.

Alles Liebe für Euch


  Re: (G)Oldie Piep April
no avatar
   Snail-on-the-road
Status:
schrieb am 29.04.2021 21:01
Guten Abend,

@Pingu: Das hört sich doch gut an, dass bei den Blutwerten erst mal nichts auffälliges rausgekommen ist. Die Hausaufgabe machtst Du sicher gerne, oder? smile
Das mit dem Druck kennen wir hier leider alle nur zu gut. Es ist auch schwer, das abzustellen. Wichtig ist nur, dass man dem KiWu nicht alles unterordnet, sondern auch noch lebt und alles macht, was einem gut tut. Die Zeit im KiWu ist sehr kräftezehrend, weil man so oft Termine, Familie, Job und "das Leben" irgendwie balancieren und unter einen Hut bringen muss. Man muss ständig Kompromisse eingehen und hat ständig Angst, man vergisst was, macht was, was nicht gut für den Körper ist, stößt Leute vor den Kopf, weil man anders reagiert ... weiß halt meist keiner, in welchem Hamsterrad man da gerade läuft. Und auch mit den Rückschlägen muss man natürlich umgehen können. Und dabei darf man sich als Paar nicht aus den Augen verlieren. Ganz schön viel auf Einmal.

@Gaensebraten: Was macht der ES? Du bist doch immer 2-3 Tage nach mir....

@me: Impftermin steht - hätte nächste Woche jetzt auch von meiner Hausärztin geimpft werden können - und Antibiose läuft auch. Nebenwirkungen sind weg, jetzt kommen erst mal 3 Tage Pause, bis es weitergeht. Halbzeit sozusagen. Hoffe, es klappt, dass während der nächsten Mens dann schon der Abstrich gemacht werden kann.

Lg und noch einen schönen Abend
Snail


  Re: (G)Oldie Piep April
no avatar
   Gaensebraten
schrieb am 29.04.2021 21:09
Hallo ihr Lieben,

@Pinguin: Das klingt doch gut. Hört sich an, als hätte deine FÄ einen Hormonstatus/Zyklusmonitoring gemacht. Mehr gab es bei meinem FA auch nicht. Aber das ist eine gute Grundlage, da bei dir alles gut aussieht und auch für das Gespräch im Kiwuz.

@Snail: Wie läuft es an der Antibiotikafront ? Immerhin, Impfung in Sicht. Wenn du eh pausieren musst, lässt sich die Pause wenigstens dafür sinnvoll nutzen.

Bei mir war heute der Ovu positiv, insofern hätten wir morgen auch eine Hausaufgabe. Ich werde aber nichts sagen, mein Mann mag diese "Terminsachen" nicht.

LG
Gaensebraten

PS @Snail: fast gleichzeitig geschrieben zwinker.


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.04.21 22:34 von Gaensebraten.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021