Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Kinderwunsch und vermutlich PCOS - Diagnostik und Behandlungsmethoden
no avatar
   Malalala
schrieb am 28.03.2021 21:16
Hallo zusammen,
ich habe schon einen längeren Leidensweg hinter mir und bin mir bis heute nicht sicher, ob ich wirklich PCOS habe. Hatte irgendwie immer den Eindruck, dass man mich nur ganz schnell mit einer Diagnose abspeisen wollte. Jetzt kommt noch ein Kinderwunsch dazu, der sich aktuell aufgrund fehlender Eisprünge nicht realisieren lässt und deswegen denke ich wieder über das PCOS nach. Erhoffe mir hier Tipps von anderen, die PCOS oder ähnliche Symptom haben, was ich bei meinem neuen Arzt (seit 2020) ansprechen sollte, um ggf. andere/weitere Diagnostik zu erhalten.

Hier eine kurze Übersicht, was ich bisher an Diagnostik und Therapien hatte:
2012: Blutuntersuchung - Diagnose PCOS, Therapie Pille
Ende 2017: Absetzen der Pille aufgrund vermehrter Nebenwirkungen
Mitte 2018: Beginn Haarausfall, Akne, Schweißausbrüche und unregelmäßige Periode - Ultraschall und Blutuntersuchung - Diagnose PCOS
Ende 2018: Abklärung Insulinresistenz - Diagnose Keine Insulinresistenz
Anfang 2019: Abklärung Schilddrüse - Diagnose Unterfunktion, Therapie L-Thyroxin (wird regelmäßig per Blut kontrolliert und ist danach bis heute gut eingestellt)
2020: Keine Auffälligkeiten im Ultraschall, Ultraschall wurde übers Jahr drei Mal gemacht
Seit Januar 2021: Laut Ultraschall in keinem Zyklus ein Eisprung. Jedes Mal Zystenbildung. Die ersten zwei waren sehr klein und sind von alleine kurz drauf geplatzt. Aktuell 2cm Zyste, die Schmerzen verursacht und im anderen Eierstock 3 Eibläschen.

Hatte 2018 schon angedeutet, dass Pille für mich keine Therapiealternative ist. Daraufhin sollte ich meine Ernährung umstellen, auf LowCarb. Hab ich ein Jahr durchgehalten. Da es aber keine Besserung gebracht hat und ich dadurch von Normalgewicht auf Untergewicht gerutscht bin, mache ich das jetzt nicht mehr durchgehend. Dann wurde mir wieder die Pille als Therapie angeboten. Die ist und bleibt für mich keine Alternative. Andere Therapie wurde mir nicht angeboten. Ich solle dann halt mit dem Symptome leben...

Gibt es andere Möglichkeiten, PCOS zu therapieren, insbesondere bei Kinderwunsch? Gibt es noch andere Diagnostik die abgeklärt werden sollte, um andere Erkrankungen auszuschließen, die eventuell ähnliche Symptome verursachen? Habe das Gefühl, dass sich die Ärzte immer sofort auf PCOS versteifen und dann gar keine Differentialdiagnostik mehr machen.


  Re: Kinderwunsch und vermutlich PCOS - Diagnostik und Behandlungsmethoden
no avatar
   Gamora83
Status:
schrieb am 29.03.2021 23:34
Hallo Malalala,

ich stimme dir zu, die Pille bei Kiwu bringt dir ja nicht so viel. Ich würde dir empfehlen, einen Termin bei einem Endokrinologen auszumachen. Die sind spezialisiert auf Hormondiagnostik und können auch nach deiner Schilddrüse schauen. Als Therapie wird häufig auch Metformin angewandt, vlt ist das ja auch was für dich.

Wie lange besteht denn schon der Kiwu bei euch und wie alt bist du? Da du ja selbst keine Eisprünge hast, kann man dir in einer Kinderwunschklinik weiterhelfen. Dort sitzen die Spezialisten. Die fangen auch nicht direkt mit einer IVF oder ICSI an sondern auch erstmal klein, mit leichter Stimulation für einen Eisprung und dann GV zum richtigen Zeitpunkt. Und du und dein Partner werden erstmal richtig durchgecheckt. Ihr braucht auch erstmal nicht verheiratet zu sein, die Diagnostik wird auch unverheiratet übernommen.

Alles Gute
Gamora


  Re: Kinderwunsch und vermutlich PCOS - Diagnostik und Behandlungsmethoden
no avatar
   Malalala
schrieb am 30.03.2021 20:09
Hallo Gamora83,

Danke für Deine Antwort.

Termin in der Endokrinologie habe ich leider erst für Juni bekommen und Metformin wurde 2019 als Behandlung explizit ausgeschlossen, warum, weiß ich nicht genau.
Ich bin Anfang 30. Kinderwunsch besteht jetzt über ein Jahr. Mein Mann hat jetzt einen Termin für ein Spermiogramm.

Ich bin ja wie gesagt nicht so überzeugt, dass ich wirklich PCO habe. Die Diagnosen waren schließlich immer relativ zeitnah zum Absetzen der Pille. Weißt du, ob es Differenzialdiagnostik gibt, die ich beim Endokrinologie ansprechen könnte?

Kann diese Stimulation auch beim normalen Gyn gemacht werden, oder muss ich da zwingend in ein Kinderwunschzentrum? Da wird man ja wahrscheinlich auch wieder Ewigkeiten auf einen Termin warten müssen und bei meinem Gyn hab ich im April einen Termin.


  Re: Kinderwunsch und vermutlich PCOS - Diagnostik und Behandlungsmethoden
no avatar
   littlemeamy
Status:
schrieb am 30.03.2021 20:40
Hallo Malalala,

was lässt dich zweifeln, dass es PCO ist?

Du könntest Myo Inositol ausprobieren, ggf. lässt sich dadurch dein Zyklus regulieren.

Eine Stimulation mit Clomifen könnte auch dein Frauenarzt durchführen, aber eine Kiwu is in den meisten Fällen trotzdem die bessere Wahl. Gerade, wenn noch wie bei dir Diagnostik betrieben werden sollte.

Du kannst ja deinen FA mal drauf ansprechen, aber gerade weil es ggf. längere Wartezeiten auf einen Termin in einer Kiwu gibt, würde ich da gleich schon mal nen Termin vereinbaren. Absagen kannst du ihn ja immer noch, wenn dir dein FA eine gute Behandlung vorschlägt (oder diese gleich anschlägt).

LG amy


  Werbung
  Re: Kinderwunsch und vermutlich PCOS - Diagnostik und Behandlungsmethoden
no avatar
   Malalala
schrieb am 30.03.2021 21:52
Hallo litlemeamy,

Danke auch für deine Antwort.

Ich hatte einfach das Gefühl, dass man mich jedes Mal schnell wieder loswerden wollte, besonders, wenn ich Nachfragen gestellt habe. Zudem kann ich mir nicht vorstellen, dass der Ultraschall auf einmal gar keine Anzeichen von PCO in den Eierstöcken zeigt, ich aber trotzdem PCO haben soll. Das ergibt doch gar keinen Sinn, zumindest für mich nicht. Und erklären konnte mir das auch keiner.

Danke für die Tipps, das werd ich bei meinem Gyn dann mal ansprechen.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021