Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Re: Pflegeversicherung y Beitragssatz für Kinderlose soll erhöht werden!
no avatar
   silberstuhl
schrieb am 24.02.2021 12:04
Henriette,

deinen Argumenten nach wäre es dann nur gerecht den Beitragssatz an der Anzahl der zukünftigen Beitragszahler (wobei ja auch überhaupt nicht sichergestellt ist, dass wirklich ausnahmslos jedes Kind auch ein fleißiger Beitragszahler wird) festzumachen:

0 Kinder 1%
1 Kind 0,8 %
2 Kinder 0,6 %
3 Kinder 0,4 %
usw.


  Re: Pflegeversicherung y Beitragssatz für Kinderlose soll erhöht werden!
no avatar
   Lenulila
schrieb am 24.02.2021 12:52
Ja, und umgekehrt müssten dieser Logik nach kinderlose Paare weniger Ökosteuer zahlen bzw. besonders kinderreiche mehr. Denn Kinder sind zwar künftige Beitragszahler, aus ökologischer Sicht (Stichwort: Überbevölkerung und Klimawandel) ist es aber höchst egoistisch, Kinder zu bekommen.

Was ich sagen will: Ich finde es ganz wichtig, das Eltern staatlich unterstützt werden durch Kindergeld, Elternzeit usw. Das ist eine große Errungenschaft gerade aus feministischer Sicht, denn nur so erlauben wir Frauen, etwas anders zu tun, als die Hausfrau und Mutter zu spielen. Aber Nachteile für kinderlose Paare, wie eben HÖHERE Beiträge, sind für all die ungewollt kinderlosen Paare einfach ein gemeines Signal. Eines, in dem ein stiller Vorwurf mitschwingt und das ihnen zeigt, dass die Gesellschaft sie nicht sieht. Denn auch wenn ab und zu ein Netflix-Film das Thema behandelt, bin ich absolut überzeugt davon, dass es noch nicht in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist. Jede von uns hat schließlich etliche Situationen erlebt, in denen Bekannte oder Kollegen taktlose Fragen stellen, wann man denn endlich Kinder zu bekommen gedenkt, oder tröstend sagen: Dann adoptiert ihr halt einfach.


  Re: Pflegeversicherung y Beitragssatz für Kinderlose soll erhöht werden!
no avatar
   henriette
schrieb am 24.02.2021 13:06
Nochmal, den Schuh des Vorwurfs sollte man sich einfach nicht anziehen, so schwer es fällt, aber es gibt keinen Grund. Auch absichtlich Kinderlose haben zum Glück das Recht sich auch gegen Elternschaft zu entscheiden. Auch das "adoptiert" doch einfach muss man sich nicht anziehen, es ist nicht einfach und ein Leben mit einem Adoptivkind ist alles andere als einfach. Und auch da ist die Entscheidung dagegen mehr als zu respektieren, wie jede andere Entscheidung, die auf dem Boden des Gesetzes gefällt worden ist auch.


  Re: Pflegeversicherung y Beitragssatz für Kinderlose soll erhöht werden!
no avatar
   Gaensebraten
schrieb am 24.02.2021 14:17
@Lenulila: ich glaube, aus feministischer Sicht müssten unbedingt mal die Väter ran, anstatt der Frauen.
Habe gestern so ein Exemplar mit Baby und Kleinkind im Supermarkt beobachten können, das klappt sehr gut. Mein Mann würd's ja auch machen.

Nicht falsch verstehen, ich bin nicht gegen Kindergeld und Elterngeld. Aber solange überwiegend Frauen die Transferleistungsempfänger sind, wird sich an den absoluten Kinderzahlen nichts ändern. Die damit verbundenen einseitigen Nachteile und Unsicherheiten sind zu gross. Und solange das so ist, wird es auch das pauschale "Rumhacken" auf "den Kinderlosen" geben. Ernsthaft erfasst werden nämlich fast nur die Frauen.


  Werbung
  Re: Pflegeversicherung y Beitragssatz für Kinderlose soll erhöht werden!
no avatar
   Jorunn
schrieb am 24.02.2021 14:57
Ja, natürlich wäre es schwierig, zwischen gewollt Kinderlosen und ungewollt Kinderlosen zu unterscheiden. Aber warum sollte man das tun? Warum gibt es nicht einen einheitlichen Beitrag? Glaubt den irgendwer, dass sich Leute nur wegen der Beitragsminderung Kinder anschaffen?

Und wenn man schon dabei ist, irgendwelche Beiträge zu staffeln, na denn mal ran an die Krankenkassenbeiträge! Was, Adipositas? Doppeltes Gewicht, doppelter Beitrag. Du fährst in den Skiurlaub? Na, 10% Aufschlag. Moment, du hast ein Auto? Da werden aber 30% mehr fällig....

Ein Staat ist (auch) eine Solidargemeinschaft, und da sollte es keine Festlegungen geben, dass bestimmte Eigenschaften zu unterschiedlichen Beiträgen führen. Dann stellt sich auch die Frage nach ungewollt oder gewollt gar nicht. Wir haben einen der höchsten Steuersätze der Welt, irgendwo gibt es da eine Schieflage in den Ausgaben. Da will ich jetzt aber nicht drüber diskutieren, da kommt man vom Hölzchen aufs Stöckchen. Aber ich denke dass die Ungleichbehandlung nach welchen Eigenschaften auch immer unfair ist.


  Re: Pflegeversicherung y Beitragssatz für Kinderlose soll erhöht werden!
no avatar
   Lenulila
schrieb am 24.02.2021 16:41
@ Henriette: Aber es ist eben nun mal keine Entscheidung. Ungewollt kinderlos zu bleiben und auch kein Adoptivkind zu bekommen, einfach weil das verdammt schwer ist, sind keine Entscheidungen.

@ Jorunn: Ich stimme dir zur!

@ Gaenseraten: Ich bin absolut bei dir! Mit den Beispielen wollte ich auch nur ausdrücken, dass ich es als ungewollt Kinderlose richtig finde, dass der Staat Familien mit Kindern bestimmte Unterstützungsleistungen zu fließen lässt, zB Kindergeld, die mir verwehrt bleiben; ich es aber eben nicht richtig finde, dass er Kinderlose bei gar nicht Kinder-bezogenen Themen wie zB den Pflegeversicherungsbeiträgen BENACHTEILIGT. Aber bei der inhaltlichen Ausgestaltung ist natürlich ganz viel Luft nach oben. Bspw. könnte man das Elterngeld daran koppeln, dass beide Elternteile gleich lang Elternzeit nehmen. Und man müsste das steuerliche Ehegattensplitting abschaffen, das dazu führt, dass viele Frauen nach der Kinderpause nicht zurück in den Beruf gehen, weil es sich "nicht lohnt". Das gehört thematisch nicht in diesen Chat aber glaub mir, ich bin überzeugte Feministin und bin jedes Mal verärgert, wenn sich meine Freundinnen lobend darüber äußern, dass ihre Göttergatten im Haushalt helfen oder ganze 2 Monate Elternzeit nehmen (in denen dann gemeinsam in den Urlaub gefahren wird) smile


  Re: Pflegeversicherung y Beitragssatz für Kinderlose soll erhöht werden!
no avatar
   henriette
schrieb am 24.02.2021 17:01
Ich muss dir bei dem Ehegattensplitting sowas von zustimmen. Wenn man etwa eine Frau nach der Familienzeit einstellen will, hört man oft, dass es sich für sie ja gar nicht lohne, zu arbeiten, weil dann so wenig übrig bleibt.... Warum: weil der Gatte mit dem höheren Gehalt einen geringeren Steuersatz hat als die Gattin mit dem geringern, weil eben Teilzeitgehalt, ist aber deren eigenen Entscheidung. Das treibt mich auch jedes Mal zur Weissglut. Ich glaube auch nicht, dass mein Mann nur einmal auf einer Abendveranstaltung gefragt worden ist, was denn gerade dann mit dem Kind wäre. Ich schon...
Und man könnte auch schreiben, dass Erwerbstätige mit Kindern bei der Pflegeversicherung BEVORZUGT sind, das hört sich dann vielleicht nicht ganz so schlimm an und verletzt weniger, obwohl es das so oder so nicht sollte...


  Re: Pflegeversicherung y Beitragssatz für Kinderlose soll erhöht werden!
no avatar
   Gaensebraten
schrieb am 24.02.2021 19:08
Der Kinderlosenzuschlag kam vom Bundesverfassungsgericht. Das war nicht auf dem Mist der Politiker gewachsen. Die hatten es einheitlich geplant.
Es ist wohl tatsächlich so, dass Kinderlose "überproportional" von der Pflegeversicherung profitieren, wenn sie sie in Anspruch nehmen, aber keine künftigen Beitragszahler grossziehen.


  Re: Pflegeversicherung y Beitragssatz für Kinderlose soll erhöht werden!
no avatar
   ck610
Status:
schrieb am 24.02.2021 22:48
Es wird wahrscheinlich nicht nur um den kleinen Zusatzbeitrag gehen. Wir haben zwar unsere Kinder jetzt. Ja es stimmt die Kosten. Aber hätte wir sie jetzt nicht hätte ich letztes Jahr die Arbeitsstelle verloren. Ich weis ich habe auch immer geschimpft. Ich habe mein Haus selber finanziert. Keine Baukindergeld bekommen....,Ja es ist ungerecht. Erst letze Woche hat meine Hausärztin den Kommentar gesagt, ihre Hoden sind schon recht hoch. Aber sie haben ja ihre Kinder. Das hat nichts mit dem Alter zu tun. Nicht immer selber schuld, warum so spät. Ich finde es halt traurig, das Kinderlose Paare immer abgestempelt werden. Es ist aber auch gut, das die Familien mit Kindern besonders geschützt und gefordert werden. Aber wir dürfen aber auch nicht neidisch werden, wenn die Kinderlosen mal in den Urlaub gehen, wo wir uns dann leisten können.
Ich wünsche Euch alles gute 🍀, Eurem Traum zu erhalten.

CK610




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021