Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Die Schilddrüsendiät: Was funktioniert und was nicht neues Thema
   Hilft Metformin bei PCO und IVF?
   Welchen Einfluss hat Letrozol auf die Gesundheit der Kinder?

  Geschwisterwunsch
no avatar
   redwitch
Status:
schrieb am 02.01.2021 23:41
Hallo zusammen,

ich wünsche euch allen ein gutes neues Jahr und drück euch allen die Daumen das eure Wünsche dieses Jahr in Erfüllung gehen.

Ichh war länger nicht mehr aktiv und habe nur still mitgelesen. Vielleicht kennt mich die ein oder andere noch.

Unser Kinderwunsch begann 2016. Nach vielen Untersuchungen erfolglosen IUI‘s und ICSI sind wir 2017 mit unserem ersten Wunder spontan schwanger geworden.

2018 folgte durch eine IUI unser zweites Wunder.

Beide wurden per Kaiserschnitt geholt. Unser erstes Wunder blieb als Sternengucker im Becken stecken und bei unserem zweiten Wunder begann die Gebärmutter zu reisen. Die Ärztin hatte Sorge das etwas schlimmeres passieren könnte.

Nun ist unser zweites Wunder über ein Jahr alt und ich habe den Wunsch nach einem dritten Wunder.

Mir ist klar das nach zwei Kaiserschnitten nur noch ein Kaiserschnitt in Frage kommt. Trotzdem habe ich die Angst das die Gebärmutter wieder reisen könnte und das man dies diesmal nicht rechtzeitig erkennt. Kennt sich hier jemand aus bzw. hat Erfahrungen?

Lg redwitch


  Re: Geschwisterwunsch
avatar    Juna30
Status:
schrieb am 04.01.2021 11:18
Hallo Redwitch,
mit einem eigenen Erfahrungsbericht kann ich dir nicht weiter helfen, habe aber im Freundes- und Bekanntenkreis mehrere negative Fälle.

Leider ist es so, dass die Wahrscheinlichkeit einer Ruptur, evtl. auch einer verdeckten Uterusruptur sehr real ist und nicht nur eine theoretische Möglichkeit darstellt, die man vernachlässigen sollte.

Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass der Wunsch nach 2 Kindern nach einem weiteren nicht weniger drängend sein muss.
Aber du hast auch bei deinen ersten beiden Kindern eine rasche Schwangerschaftsfolge. Auch unter normalen, komplikationslosen Umständen einer Sectio sollte man den Heilungsprozess 2 Jahre Zeit lassen, so lautet ja zumeist die offizielle Empfehlung. Die meisten Ärzte meinen dabei, dass erst nach 2 Jahren eine weitere Schwangerschaft angestrebt werden sollte. Viele Frauen werden dann aber in diesem Zeitraum wieder schwanger und das Gewebe wird schnell wieder beansprucht und gedehnt.

In meinem Bekannten- und Freundeskreis kam es dann mehrmals zu verdeckten Rupturen, die eine sehr dramatische Geburt nach sich zogen. Dauerhaft zu Schaden kamen dabei zum Glück weder Mütter noch Kinder, aber solche Fälle gibt es natürlich auch.

Gerade weil schon 2 Kinder vorhanden sind, die ihre Mama möglichst fit brauchen, würde ich die 2 Jahre erstmal abwarten und dann mindestens 2 kompetente und erfahrene Ärzte zu dem weiteren Kinderwunsch befragen. Denn die 2 Jahre werden ja für komplikationslose Vorgeschichten empfohlen. Wenn dann dein 2. Und 3. Kind unter 3 Jahren Altersabstand haben, dann ist das immer noch nicht so viel, als dass sie nichts miteinander anfangen könnten.

LG
Juna


  Re: Geschwisterwunsch
no avatar
   Lena15
schrieb am 04.01.2021 19:31
Ich bin in einer ähnlichen Situation, wir basteln am dritten Kind nach zwei KS.

Es stimmt, dass die Narben an der Gebärmutter nach jedem KS immer mehr ausdünnen. Grundsätzlich wird nicht mehr pauschal davon abgeraten, nach 2 KS nicht mehr schwanger zu werden. Die Rupturgefahr in der Schwangerschaft ist selbst bei sehr dünnen Narben sehr sehr gering. Eine Ruptur kommt so gut wie immer unter Wehen vor. Deshalb ist es nach dem 2. KS nötig, nach Ende der Frühgeburtlichkeit (36 SSW) einen Kaiserschnitt durchzuführen, um den Wehen zuvor zu kommen.

Eine viel größere Gefahr ist die Narbenschwangerschaft. Bei besonders großen und dehiszenten Narben, die man nach mehreren KS fast immer findet, kann die Einnistung in der Narbe stattfinden. Das ist sehr gefährlich. Ein Abbruch ist dann immer nötig, dieser kann oft nur medikamentös erfolgen oder mit Enternung der Gebärmutter. Oftmals kommt es zu gefährlichen Blutungen.

Meine Narbe war deshiszent. Ich hatte ein riesiges Loch, die Gebärmutter war nur noch 1mm dick. In der Narbe sammelte sich altes Blut und Schleim, dadurch wurde ich dann auch nicht mehr schwanger. Ich wurde daraufhin zwei Mal an der Narbe operiert. Sie ist leider immer noch nicht ganz geschlossen, die Gebärmutterwand ist nun 5 mm dick, das ist immer noch nicht besonders viel. Allerdings ist die Flüssikgeit, welche mich unfruchtbar gemacht hat, nicht mehr da. Ich habe jedenfalls das okay bekommen für eine weitere Schwangerschaft.

Bei deiner Vorgeschichte würde ich die innere Narbe vor einer Schwangerschaft abklären lassen. Hierzu solltest du zu einem Spezialisten gehen und den OP Bericht des letzten KS mitnehmen.. Meine Ärzte und auch die Kiwu haben meine Narbendehiszent 2 Jahrelang einfach übersehen, trotz tausender Ultraschalls. In der Regel wird es per Ultraschall ausgemessen, noch besser aber mit Kontrastmittelultraschall oder MRT. Falls die Gebärmutterwand dick genug ist, die Narbe aber trotzdem noch groß, könntest du hysteroskopisch koagulieren lassen. Damit kann sich nichts mehr in der Narbe einnisten. Dies wurde bei mir in der zweiten OP gemacht.

Gruß, Lena




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021