Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Hilft Metformin bei PCO und IVF? neues Thema
   Welchen Einfluss hat Letrozol auf die Gesundheit der Kinder?
   ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll

  Re: (G)oldie Piep Januar
no avatar
   Gaensebraten
schrieb am 13.01.2021 14:26
Hallo Ava,

wir wollten nicht unbedingt nach Spanien zwinker. Steht auch noch nicht fest. Aber dieses Kiwuz macht eben auch die Begleitung bei EZS. Ich glaube nicht, dass mein Gyn das machen würde.
Falls bei der Diagnostik wirklich was gefunden würde, wäre ich versucht, noch mal eigene EZ zu probieren.
Die Gebärmutterbiopsie ist irgendwann übernächste Woche. Montag US, um den ES/Auslösesepritze timen zu können.
Übrigens hatte ich auch "nur" 4 Blastos, also eigentlich nicht genug für ERA.
Aber wieviele ICSIs soll man denn machen, bis mal einer guckt...

LG
Gaensebraten


  Re: (G)oldie Piep Januar
no avatar
   Distelfink
schrieb am 13.01.2021 15:43
Hallo ihr Lieben,

@Ava: schön das es jetzt bei dir weiter geht. Ja, ich kann mir vorstellen das es etwas komisch ist für dich. Bin gespannt, was du so weiter berichtest.

@Gaensebraten: meiner Erfahrung nach sollte man in unserem Alter möglichst am Anfang Diagnostik machen (auch wenn keine Begründung gibt). Meine chronische Endometritis wurde erst nach der 2. ICSI erkannt und nach einem Jahr Behandlung. Eigentlich war es verlorene Zeit und wer weiß, vielleicht war da schon der richtige Embryo dabei.. hilft jetzt nicht, aber das würde ich anders machen. Also es ist nur gut, wenn jetzt Diagnostik bei dir gemacht wird.

LG, Distel


  Re: (G)oldie Piep Januar
no avatar
   Snail-on-the-road
Status:
schrieb am 13.01.2021 16:27
Hallo Goldies,

@Ava: Wie aufregend! Ich finde es total spannend und bin natürlich sehr neugierig, wie das alles genau funktioniert. Diese Option wollen wir uns ja auch offenhalten. Kann gut verstehen, dass das Gefühl irgendwie komisch ist. Ich weiß nicht warum, aber selbst hier bei uns ist es im Kopf wohl eher "normal", wenn Spendersamen genommen wird, als EZS ... was natürlich auch daran liegen kann, dass ersteres in D erlaubt, zweiteres eben nicht erlaubt ist. Aber am Ende ist es egal, denn wenn es klappt, glaube ich nicht, dass es einen Unterschied macht, denn es wird euer Kind sein und Du hast es ausgetragen. Das ist doch nochmal was anderes als Adoption oder Leihmutterschaft. Ich konnte mich mit dem Gedanken schnell anfreunden, mein Mann tut sich damit irgendwie schwerer. Ich drücke Dir / Euch ganz fest die Daumen für den 18.1. ... soooo spannend!!!! Aber warum behandelt Dich dein Kiwu nicht weiter? Das finde ich schon komisch, zumal sich ein Gyn ja nie so mit der Materie auskennt wie die Ärzte im KiWu.

@Distel: Ich bin zwar etwas jünger, aber meine Ärztin war immer für Abwarten in Sachen Diagnostik ... weil bei jeder neuen Diagnostik kam wieder nix raus. Biopsie hatte ich ja im März. Ich bin sehr gespannt, ob bei mir irgendwas gefunden wird, jetzt habe ich ja doch noch die große Keule rausgeholt. Hab allerdings ziemliche Panik vor der OP, auch wenn es keine Anzeichen für irgendwas gibt. Aber Du hast sicher recht, Endo sieht man halt nicht im US. Obwohl ich ja schon 5 ICSI/1IVF hatte, wird das meine erste Vollnarkose sein, davor habe ich wirklich Angst. Ist das nachvollziehbar? Aber irgendwie will ich auch wissen, ob ich es nochmal probieren soll, oder nicht. Ich wünsche Dir für eure Entscheidung gute Gedanken und gute Gespräche mit Deinem Mann. Vielleicht ist ja wirklich eine Mini-Stimu eine Option, bei mir wurde da die EZ-Qualität offensichtlich besser und es ist einfach sehr viel weniger belastend, finanziell, physisch und psychisch.

@Gaensebraten: ERA wurde bei mir auch nie gemacht. Aber ich habe es ja auch nie auch nur zu einer Blasto geschafft als Lowie. Meine Ärztin ist nicht überzeugt davon, zumal es ja jetzt wider Erwarten doch geklappt hat mit der Einnistung. Also müsste es ja eigentlich irgendwie mein Körper alleine hinkriegen und die SH normal rezeptiv sein. Mir war gar nicht bewusst, dass man ERA nur macht, wenn man schon eine bestimmte Menge Blastos hatte ... aber dann macht es Sinn, das mir das nie jemand vorgeschlagen hat smile Ich würde, wenn ich noch so viel EZ habe, es sicher auch nochmal mit den eigenen probieren.

Was mich persönlich gerade nervt, ist das KCM in München. Die rufen alle zwei Tage an wegen den Blutwerten, die Prof. Würfel unbedingt haben will. Da war vieles dabei, was wir schon bestimmt haben. Jetzt will er nach dem Abort sogar nochmal eine Biopsie der GM, weil sich da jetzt eine Entzündung gebildet haben könnte. Super. Meine KK wird jetzt zwar hoffentlich einen Teil übernehmen, aber einiges davon lehne ich einfach ab, warum sollen Gerinnnung/Mutationen/AMH/etc. nochmal abgenommen werden, wenn die letzten Befunde nicht mal 6 Monate alt sind. Macht für mich keinen Sinn. Er hat jetzt nochmal einen neuen Laborauftrag erstellt, hoffe der passt dann. Dann kann ich Mittwoch bevor ich ins KK gehe, in der Praxis die Werte bestimmen lassen. So ein Aufstand. Zumal viele der Sachen meine Ärztin hier für nicht relevant hält. Bin gespannt, was er dann daraus macht. Eins weiß ich, die Behandlungen lasse ich auf jeden Fall nicht in München machen, da bleibe ich lieber bei meiner Ärztin, fühl mich da ziemlich "gegängelt", auch wenn zumindest die eine Dame am Telefon immer sehr nett ist, aber bei einigen von den anderen habe ich echt das Gefühl, die wollen einen zu allem möglichen überreden und machen mich dann doof an, wenn meine KK sich weigert, die Sachen zu zahlen und ich erst wissen will, was die Konsequenz ist, wenn bei den Werten wirklich was gefunden wird. Ich finde als Selbstzahler darf man da ruhig mal nachfragen. Und ich bin heilfroh, dass ich im Dezember mich nicht habe überreden lassen, gleich alle Werte zu bestimmen ... da wären Unmengen doppelt gewesen, obwohl ich alle Befunde geschickt hatte!

Sorry, das musste gerade mal raus. Morgen "rauche" ich sicher wieder weniger smile

Lg
Snail


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.01.21 16:29 von Snail-on-the-road.


  Re: (G)oldie Piep Januar
no avatar
   Distelfink
schrieb am 13.01.2021 18:55
Hallo Ihr Lieben,

@Snail: ich kann deinen Frust verstehen, wenn Werte doppelt bestimmt werden. Das macht keinen Sinn und ist teuer! traurig Gut das du da den Überblick hast.

Ich habe übrigens nicht Endometriose (das meinst du mit Endo?) gehabt, sondern Endometritis, Entzündung der Gebärmutterschleimhaut. Wurde erfolgreich mit Antibiotika behandelt. Man weiß nicht, wovon ich diese Entzündung bekommen habe. Deswegen fand ich die ganzen Untersuchungen für Infektionen und Biopsie für Mikrobiom sinnvoll. Meine Klinik hat wenig Diagnostik gemacht, vieles wurde dann noch untersucht. Die Aussage war bei uns passt alles. Ich war dann schon froh es zu wissen. Ein Kind hat es natürlich nicht mehr gebracht.

Sogar der Spermiogram ist wieder (schon länger) normal. Also wenn ich noch eine gesunde EZ hätte, könnte es auch so klappen...? ich weiß es ist nicht realistisch, aber meine Entzündung und der Spermiogram waren die einzige Gründe. Ein Blackbox bleiben meine Eileiter, die nie für Durchlässigkeit geprüft worden sind. Hehe, wird sicher nicht klappen, aber du verstehst was ich meine? zwinker

Nochmal zur Vollnarkose. Ich hatte auch beim ersten Mal tierisch Angst. Aber mittlerweile finde ich es ganz angenehm, dieses Gefühl von einschlafen. Klingt komisch, oder? Es wird bestimmt gut gehen, man muss halt die Kontrolle abgeben, was schwierig sein kann.

Ganz liebe Grüße,
Distel


  Werbung
  Re: (G)oldie Piep Januar
no avatar
   PrinzessinHexe
schrieb am 14.01.2021 10:05
Darf ich mich einreihen?

Im Dezember hab ich mit Ovos einen Eisprung beobachtet. Aber trotz negativer Schwangerschaftstest weder eine Mens noch weitere positive Ovos.

Ich bin 13 Tage drüber und warte auf Mens damit wir den nächsten Versuch starten können.

Vor 4 Jahren war mein AMH 0,1. Grosse Chancen rechne ich uns nicht aus. Mal sehen.


  Re: (G)oldie Piep Januar
no avatar
   ava82
schrieb am 14.01.2021 12:12
Hi,

@Snail: Kann deinen Frust verstehen, aber die Werte sind wohl dynamisch und der behandelnde Arzt möchte sicherlich eine Momentaufnahme. Über die Anästhesie würde ich mich keine Gedanken machen. Ich hatte ja jetzt vor Weihnachten einen kleinen Eingriff, bei dem ich zwei Stunden anästhesiert war. Der Anästhesist meinte übrigens eine Kurznarkose von 20 Minuten (wie bei der PU) wäre keine richtige Anästhesie. Mk ooook! Ich habe keinen großen Unterschied gemerkt, nach den zwei Stunden ging es mir nicht anders als nach zwanzig Minuten.

@Gaensebraten: ERA macht trotzdem Sinn. Bei mir hat man nach der 3 erfolglosen eigentlich alles gemacht außer ERA. Meine Ärztin meinte damals noch "wir schießen jetzt mit Kanonen auf Spatzen"! Aber ich bin froh, so fange ich nicht anzurufen grübeln an was es noch liegen könnte. Mein Kiwu darf bin übrigens nicht behandeln. So haben sie es mir auf jeden Fall gesagt.....

@PrinzessinHexe: Das hört dich ähnlich an wie bei mir. Meine Zyklen finden während der Behandlung an zu spinnen, daher wusste ich genau Bescheid. Es hat manchmal ewig gedauert bis eine Eizelle herangereift ist und dementsprechend hat sich der Zyklus verlängert. Dann war mal wieder ein kurzer dabei, dann mal wieder ein normaler. Wenn ich nicht während einer Behandlung gewesen wäre, hätte ich bei Überfälligkeit vermutlich gedacht in ch wäre schwanger. OVU's sind dann auch nicht mehr zuverlässig, da durch die verminderte Aktivität der Eierstöcke das LH ansteigt.

Ich halte euch bezüglich der EZS auf dem Laufenden....

LG
Ava


  Re: (G)oldie Piep Januar
no avatar
   Gaensebraten
schrieb am 14.01.2021 18:58
Hallo ihr Lieben,

hatte gestern mein ERA Test Kit bestellt. Website ging nicht, aber nachdem ich die Emailadresse hatte, ging das fix. Habe auf Nachfrage heute sogar eine Sendungsverfolgungsnummer bekommen und bin gespannt, wann es kommt.

@Ava: Diese Kurznarkosen waren bei mir in der Einschlafphase jedes Mal ein bisschen anders. Beim ersten Mal ging mir alles zu schnell, da war ich plötzlich weg, obwohl ich eigentlich noch am Zurechtruckeln auf dem Stuhl war. Beim zweiten Mal wollte ich unbedingt was mitkriegen und habe meine Brille etwas länger aufbehalten und mir die Umgebung eingeprägt, bevor ich sie abgegeben habe. Die Anästhesistin hat die erste Ladung etwas langsamer gespritzt, so dass ich am Prickeln im Gesicht gemerkt habe, es geht los. Das fand ich ok, ich konnte dann loslassen und habe die Augen zugemacht.
Beim dritten Mal hat es länger gedauert, da konnte zwar nicht mehr reagieren, konnte aber noch Stimmen und Licht wahrnehmen, das war blöd, aber irgendwann war ich doch weg.

@PrinzessinHexe:
Im Grunde messen Ovus "nur", ob ein LH Anstieg erfolgt. Ob wirklich ein Ei springt, kann man aus dem Ovu nicht ablesen, das sieht man nur am Temperaturanstieg der Kurve nach dem ES.
Könnte es sein, dass sich eine Gelbkörperzyste gebildet hat ? Solange genug Progesteron gebildet wird, setzt die Mens vielleicht nicht
ein.

LG
Gaensebraten


  Re: (G)oldie Piep Januar
no avatar
   PrinzessinHexe
schrieb am 15.01.2021 08:43
Guten Morgen,

ich warte halt mal weiter. Vor ein paar Monaten war schonmal ein 46 Tage Zyklus dabei.

Bis zum Beschluss "wir wagen Nr 2" war alles schön regelmäßig. Dumm


  Re: (G)oldie Piep Januar
no avatar
   Snail-on-the-road
Status:
schrieb am vor einer Minute
Hallo Goldies,

@Distel: Ja sorry, dachte Du hättest Endometriose. Auf Entzündung der GMS wurde bei mir bei der Biopsie auch gesucht, aber nix gefunden. Auch meine Entzündungswerte im Blut sind seit Jahren immer am unteren Rand des Normbereichs, trotz meiner Hashimoto. Aber Mikrobiom, diverse Abstriche und auch nochmal Plasmazellen werden jetzt (nochmal) mitgemacht. Das SG meines Mannes schwankt auch, mal OAT1 (mal nur eins davon, mal alle drei Grad 1), mal normal. Aber im Vergleich zu 2016, als wir angefangen haben, ist es super, da hatten wir OAT3 (alle drei!) über fast 2 Jahre hinweg. Wie wir das hinbekommen haben, wissen wir auch nicht, außer, dass ich ihn angefangen habe, mit Vitaminen zu füttern smile
Meine Eileiter sind bisher auch eine Blackbox, hab auch nie eine Durchlässigkeitsprüfung gehabt, auch nicht die kleine im KiWu. Jetzt machen wir bei der Bauchspiegelung eine Blauprobe, um zu sehen, was passiert. Warum es bei mir nicht klappen will, weiß ich einfach nicht. Meine Ärztin tippt ja immer noch auf irgendwas immonologisches. Oder es ist doch das Lipoprotein a, von dem ich aber erst seit Weihnachten weiß, dass es leicht außerhalb der Norm ist. Aber mehr als Heparin macht man da ja auch nicht und das hatte ich in einigen Versuchen auch dabei. ASS vertrag ich ja leider nicht. Und da es jetzt immerhin mal zu einer Einnistung kam in der IUI, müsste es ja theoretisch klappen können ... aber da wir nicht wissen, wo die Einnistung nun genau war ... auch Blackbox, wie Du so schön gesagt hast.
In Bezug afu die Vollnarkose, weiß nicht, ob ich die Kontrolle abgeben kann. Hab irgendwie Angst, auch wegen meines stillen Refluxes und weil ich ja etwas schwerer bin, sagte der Anästhesist gleich, man würde den Tisch dann neigen für die bessere Sicht ... hoffe das kriege ich dann nicht mehr mit smile

@Gaensebraten: Ist Dein Kit schon da? Wie genau läuft das? Hast Du schon den Termin für die Biopsie? Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, wie lange die Narkose vorgesehen ist. Der Anästhesist meinte nur, dass sie das intraoperativ entscheiden, je nachdem, ob was gemacht wird. Aber erst mal würde man so anfangen, dass man mich schnell zurückholen kann. Irgendwie hoffe ich ja, dass ich gar nichts mehr mitkriege. Da ich aber sicher total aufgeregt bin und von Natur aus schon einen hohen Ruhepuls habe, hoffe ich einfach, dass dann nicht alles total durch die Decke geht.

@Ava: Freu mich schon auf den Bericht vom ersten US Deiner Spenderin. Wie kriegst Du da Nachricht davon? Weißt Du, ob sie schon öfter gespendet hat oder wie stimuliert wird?

@PrinzessinHexe: In welcher Behandlung steckst Du denn genau? Bei mir schlagen Ovus immer mind. 2 Tage voll an, hatte aber trotzdem keinen ES (war letztes Jahr während Stimu für IUI so). Ovus können ja nicht zeigen, ob wirklich was springt, sondern wie Gaensebraten schon gesagt hat, nur den LH Anstieg zeigen und der kann auch ohne ES hoch gehen und durch Medis beeinflusst werden. Allerdings hatte ich bisher nie Zyklen die länger als 33 Tage waren, außer jetzt nach der FG, aber das zählt wohl nicht.

@me: Meine Mens ist da! Elefant Schlimm, wenn man sich selbst darüber freuen kann. Damit war der Zyklus 27 Tage lang also etwas verkürzt. Hoffe, das ist nach der FG jetzt auch okay, normal ist er 29 +/-1, also so viel Abweichung ist es gar nicht. Aber meine Panik, dass sich der Zyklus gar nicht mehr einpendelt, ist wenigstens erst mal unbegründet. Mal sehen, wie lange sie dauert. Die letzte hat 11 Tage gedauert, ab Tag 6 SB. Aber so kann die OP wenigstens stattfinden, bis Donnerstag sollte es dann auch nur noch SB sein und das wäre laut Ärztin völlig okay, das wäre dann ja ZT 6 (normal 4-5 Tage Mens).

Lg und schönes Wochenende
Snail




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021