Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Heparin bei IVF und Prothrombin Mutation
no avatar
   Ladybird1984
schrieb am 22.11.2020 13:43
Hallo,
Ich schreibe hier zum ersten mal, weil es langsam ernst wird mit der Behandlung und ich glaube ich, etwas Austausch brauche. Also: Hallo zusammen!
Ich habe gerade, nach 3 erfolglosen IUIs mit der Stimu zur ersten IVF begonnen. Das Spermiogramm meines Mannes ist perfekt. Wir versuchen seit 3 Jahren schwanger zu werden und bisher hat sich nie eine Schwangerschaft eingestellt. Aufgrund meiner Familienanamnese wurde eine Gerinnungsdiagnostik gemacht (Mein Vater starb mit 66 an einer Lungenembolie und hatte mit 50 einen Herzinfarkt) Dort wurde bei mir Faktor II Prothrombin Polymorphismus festgestellt. Bisher stimuliere ich mit 225 Gonal f am Tag. Ich würde gerne wissen, ob es nicht sinnvoll ist ab Beginn der Stimu oder auch später mit niedermolekularem Heparin zu behandeln? Meine Ärztin war am letzten Termin selbst nicht da und die haben da auch immer wenig Zeit und beantworten Fragen nur sehr oberflächlich, daher habe ich keine wirkliche Aussage dazu bekommen. Die Gerinnungsärztin sagte, dass die Ärzte das in der KiWu Behandlung abwägen müssen, da diese ja die Behandlung entscheiden und sie nicht wisse, was ich bekomme. Bei Schwangerschaft soll ich auf jeden Fall wieder in die Gerinnungsdiagnostik. Und Gonal f in der Höhe gleicht ja eigentlich einer Schwangerschaft, was das Thromboserisiko angeht.
Habt ihr Erfahrungen mit Faktor II und IVF?
Ich werde das Gefühl nicht los, dass es damit zu tun hat, dass sich keine Schwangerschaft einstellt. Als damals eine Laparoskopie gemacht wurde, hat die Ärztin der Voruntersuchnng auch was komisches An der Gebärmutterschleimhaut gesehen und meinte, da sollte man mal gleich mit drauf gucken, mein FA hat das aber einfach nicht gemacht und bisher wurde das auch nicht nachgeholt. Meine Periode ist auch immer sehr schwach und klumpig. Nach 2 Tagen ist sie schon vorbei.


  Re: Heparin bei IVF und Prothrombin Mutation
no avatar
   Bambii
Status:
schrieb am 22.11.2020 19:34
Hi,
Also ich habe faktor 5 und wir brauchten ne icsi. Ich musste ab Hormon Gabe spritzen.
Ich musste aber selbst den Arzt in der kiwu (vorab) fragen weil so sicher war er sich dann doch nicht.
Dann in der gerinnungsambulanz hieß direkt ab hormongabe. Dadurch hatte ich wohl auch immer ne gute Gebärmutterscgleimhaut.

Vllt hilft dir das ja.

Alles Gute


  Re: Heparin bei IVF und Prothrombin Mutation
avatar    Juna30
Status:
schrieb am 23.11.2020 13:34
Hallo Ladybird, auch ich kann dir nur von einer anderen Gerinnungsproblematik aus antworten. Auch ich habe ab Zyklusbeginn bis 6 Wochen nach den Geburten Heparin gespritzt.
Leider ist auch meine Erfahrung, dass man in den Kliniken immer selbst mitorganisieren muss, damit an alles gedacht ist. Ich würde in der Klinik anrufen und so lange um Kontakt bitten, bis du mit deiner Ärztin sprechen konntest. Eine IVF ist einfach zu aufwendig, als dass sie an soetwas scheitern sollte. Oder schlimmer noch, in einer frühen FG enden, was theoretisch auch möglich wäre.

LG
Juna


  Re: Heparin bei IVF und Prothrombin Mutation
no avatar
   Ladybird1984
schrieb am 23.11.2020 23:00
Vielen dank ihr Lieben,
Ich habe heute meine Ärztin am Telefon gehabt und dann gleich angesprochen. Sie meinte, wir spritzen Geist in. Morgen bin ich eh dumm folli TV da und dann bekomme ich das rezept.
Trozdem nervig, dass man immer alles selbst auf dem Schirm haben muss...




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020