Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  8. Tag nach ICSI Transfer und Blutungen - erledigt!
avatar    Sitael
Status:
schrieb am 15.11.2020 10:35
Hallo ihr lieben, ich weiß nicht wohin mit mir.
Ich habe das Thema gestern Abend schon im Kummerkasten gepostet und man hat mich hier her empfohlen. Jetzt sogar mit Account!

Kurze Vorgeschichte:
Ich bin 29 Jahre alt, diagnostiziertes PCO seit ich 16 bin, seit 2 Jahren erfolgreiche Metformin-Therapie. (noch leichtes Übergewicht)

Meine Frau und ich hatten im letzten Zyklus unseren ersten ICSI-Versuch, Transfer war letzten Samstag (07.11.) Bisher lief alles wunderbar - keine Überstimulation, 15 Eizellen, 13 befruchtet. 7 direkt am nächsten Tag eingefroren, 2 supergut entwickelte Embryos am 3. Tag eingesetzt, 4 weitere ebenfalls eingefroren. Voraussetzungen laut Ärzten die allerbesten, weil wir ja abgesehen von unserer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft 'keine wirklichen Probleme' haben. Ich nehme Duphaston 10mg 3x/d und das Metformin 500-0-1000.

Allerdings bekam ich direkt einen Tag vor Transfer eine Blasenentzündung und habe erst Fosfomycin genommen, seit Dienstag nehme ich jetzt Cefuroximaxetil Tabletten (Heute letzter Tag).

Jetzt habe ich seit Freitag Nacht ca. 23Uhr eine frische Blutung. Konsistenz und Farbe ist ganz anders, als bei meinen Tagen. Manchmal hellrosa 'Schmierblutung', zwischenzeitlich tropft es aber auch einfach so frischblutig raus. Habe gestern morgen direkt in der KiWu-Klinik angerufen, aber sie meinten nur, dass es zu früh ist, um irgendwas zu sagen und ich soll mich Montag nochmal melden.

Gestern den halben Tag war nur ganz wenig dass ich schon dachte, es hört wieder auf, dann innerhalb von 2 Stunden komplette Binde durchgeblutet. Danach wieder nichts bis auf 2, 3 Tropfen, heute Morgen dan wieder eine gute Portion Frischblut am Toilettenpapier..

Ich bin ein absolutes nervliches Wrack und nur noch am Weinen, weil ich solche Angst habe, dass es nicht geklappt hat. Schwangerschaftstest ist erst am Donnerstag und ich habe keine Ahnung, wie ich es bis dahin aushalten soll. Meine Stimmung wechselt ständig hin und her. Dachte ich eben noch: ich habe keine Krämpfe, es ist vielleicht nur so einer 'Einnistungsblutung' oder so eine 'normale Blutung der Frühschwangerschaft' und hört bestimmt auf und alles ist gut, denke ich im nächsten Moment: Es hat bestimmt nicht geklappt, vielleicht habe ich etwas falsch gemacht, es hat sicher nicht funktioniert etc.

Jedes mal wenn ich auf Toilette war fang ich quasi wieder an zu weinen. Meine Frau weiß auch kam noch, wie sie mich trösten soll, inzwischen ist sie bei "Dann versuchen wir es in 2 Wochen halt nochmal, mit jedem Versuch steigt die Statistische Wahrscheinlichkeit" angekommen.

Die meisten Personen in meinem Umfeld wissen nichts von dem Versuch und habe quasi niemanden, mit dem ich darüber reden kann.

*Einmal für alle Kekse dalass*

Liebe Grüße
Sitael


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.11.20 12:25 von Sitael.


  Re: 8. Tag nach ICSI Transfer und Blutungen
no avatar
   wiwipooh
schrieb am 15.11.2020 17:05
Hallo Sitael,
erstmal willkommen hier im Forum.

Ich persönlich würde mich schon untersuchen lassen in der Klinik.
Und es ist unverständlich warum deine Kiwu dich auf Montag verweist.
Das du weinen musst ist verständlich.

Hast du mal zu hause ein Urintest gemacht um zu gucken ob HCG nachweisbar ist?

Ich drück die Daumen, dass alles gut wird.

LG
wiwi


  Re: 8. Tag nach ICSI Transfer und Blutungen
avatar    Sitael
Status:
schrieb am 15.11.2020 17:39
Hallo wiwipooh, danke für deine lieben Worte!

Das Problem ist, dass die Klinik 2h Fahrtzeit mit dem Auto von uns entfernt ist und es jetzt halt Wochenende ist. Und wir haben kein eigenes Auto sondern müssen auch immer Mietwegen mieten dafür... und das mit dem Geld ist so eine Sache, trotz PCO sind wir "unfruchtbar weil wir gleichgeschlechtlich sind", und müssen daher alles selbst zahlen.

Einen Schwangerschaftstest habe ich noch nicht gemacht, weil ich mir nicht sicher war, ob es denn sinnvoll ist, weil ich den Blut-Test ja erst Donnerstag haben soll und ich mir nicht sicher war, ob der sonst noch verfälscht ist von der Auslöse-Spritze vom Eisprung, die ich bekommen habe (Ovitrelle 250mcg).
Ich bin mir auch gar nicht sicher, welcher Test richtig wäre. Ein Frühtest? Ein normaler? Weil Termin für meine Mens wäre eigentlich erst 19./20.11.

Ich blute immernoch, aktuell wieder weniger. Habe manchmal das Gefühl, dass so eine größere Menge kommt, wenn ich gerade das Duphaston genommen habe so 1h später, kann aber auch einfach Zufall sein.
Richtig Schmerzen habe ich keine. Gerade ein wenig Ziehen im Unterbauch, auch die letzten Tage hatte ich primär Schmerzen an den Eierstöcken. Krämpfe als ob ich meine Tage bekommen würde, habe ich keine.
Ein Teil von mir macht sich immernoch Hoffnungen, dass es nichts schlimmes bedeutet, ein zunehmend größerer geht davon aus, dass es vermutlich doch nicht geklappt hat. Ich würde gerne einen Test machen, aber ich habe Angst, dass der Urintest ein falsches Ergebnis liefert und ich dann emotional noch mehr durch bin.


  Re: 8. Tag nach ICSI Transfer und Blutungen
avatar    Juna30
Status:
schrieb am 15.11.2020 18:24
Hallo sitael,
ich bin anderer Meinung als wiwipooh. Dass du nicht untersucht wurdest ist nur all zu verständlich, denn man kann zum jetzigen Zeitpunkt überhaupt nichts tun und keine Aussage über die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft treffen. Ist die SH noch hoch aufgebaut, ist sie noch nicht ganz abgeblutet, ist sie nicht mehr hoch aufgebaut, ist das kein Nachweis, dass keine Schwangerschaft vorliegt. Ebenso verhält es sich mit den Hormonen. Kein HCG muss so früh noch nichts heißen, ein schon geringer HCG Wert ist bei Blutungen aber auch keine verlässliche Aussage.

Die Aussage deiner Frau, dass die statistische Wahrscheinlichkeit mit jedem Versuch steigt, stimmt leider nicht. Jeder der ersten 5 Versuche einer ICSI mit dem TF von 2 Embryonen hat eine Schwangerschaftsrate von 15-30%. Mit Blastozysten ist die Rate etwas höher. Aber es addiert sich nicht auf. 70 % aller Kinderwunschpaare in der Reproduktionsmedizin werden schwanger, 30 % nicht.

Ich stimme auch deinem Arzt nicht zu, dass ihr abgesehen vom gleichen Geschlecht keine Probleme habt. PCO ist durch ICSI ja nicht komplett außer Kraft gesetzt.

Ich habe inzwischen 7 Schwangerschaften durch ICSI und Kryo hinter mir von ganz kurz bis ganz lang. Ich habe immer wieder auch Blutungen gehabt, bei negativen Tests ebenso wie in intakten Schwangerschaften.
Für mich klingen deine Schilderungen leider nach einer verfrühten Menstruation. Manchmal passiert das trotz Progesteronpräparaten.

Leider ist es so, dass auch ganz gesunde, nicht gleichgeschlechtliche Paare nicht in jedem Zyklus schwanger werden. Nicht jeder Embryo hat Einnistungspotenzial. Das ist für eine Schwangerschaft aber nötig. Auch bei gesunden Paaren, die durch Sex schwanger werden, kann dies mehrere Monate in Anspruch nehmen.
Ich will dich nicht demotivieren, ganz im Gegenteil. Ich will sagen: dass es nicht sofort im 1. ICSI-Zyklus klappt ist ganz normal und du solltest der Traurigkeit natürlich Raum geben, aber dich nicht darauf versteifen, dass es hätte klappen müssen. Für einen negativen Ausgang gibt es sehr viele Gründe und keiner hat etwas damit zu tun, dass du von irgendwas zu viel oder zu wenig gemacht hast.

Du brauchst einfach mehr Geduld.die Wahrscheinlichkeit, dass es irgendwann klappt ist ja deutlich größer als dass es nie klappt.

Wenn du einen 3-Tages-Transfer hattest, würde ich erst 10 Tage danach zu einem Test raten, da sind die meisten 99% sicher. Den Facelle Teststreifen von Rossmann kann ich empfehlen. Der ist verhältnismäßig günstig, verzichtet auf unnötigen Plastikmüll und hat mir in 12 Jahren Kinderwunsch immer treue Dienste geleistet.


LG
Juna


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.11.20 18:30 von Juna30.


  Werbung
  Re: 8. Tag nach ICSI Transfer und Blutungen
avatar    Sitael
Status:
schrieb am 15.11.2020 18:41
Auch dir danke für deine Worte Juna30!

Ich sehe, du hast schon einen ganz schön langen Weg hinter dir und vertraue da ein bisschen auf deine Erfahrung, auch wenn es zu meiner zunehmenden Ernüchterung passt.

Machen die Hormone denn, dass der Zyklus derart zu früh kommen kann? Normalerweise ist eine Zykluslänge bei etwa 30 Tagen, bei Tag 23 mit der Blutung anzufangen wäre für mich wirklich sehr sehr früh. Auch verhält sich mein Körper komplett anders als bei Regelblutungen, was der einzige Grund ist, weshalb ich überhaupt noch irgendwie Hoffnung habe.

Du denkst also, dass es keinen Sinn macht, einen Urintest zu machen und ich am besten einfach bis Donnerstag ausharre? (bzw. morgen nochmal anrufe, weil es bisher ja nicht aufgehört hat).


  Re: 8. Tag nach ICSI Transfer und Blutungen
avatar    Juna30
Status:
schrieb am 15.11.2020 19:33
Zitat
Sitael
Auch dir danke für deine Worte Juna30!

Ich sehe, du hast schon einen ganz schön langen Weg hinter dir und vertraue da ein bisschen auf deine Erfahrung, auch wenn es zu meiner zunehmenden Ernüchterung passt.

Machen die Hormone denn, dass der Zyklus derart zu früh kommen kann? Normalerweise ist eine Zykluslänge bei etwa 30 Tagen, bei Tag 23 mit der Blutung anzufangen wäre für mich wirklich sehr sehr früh. Auch verhält sich mein Körper komplett anders als bei Regelblutungen, was der einzige Grund ist, weshalb ich überhaupt noch irgendwie Hoffnung habe.

Du denkst also, dass es keinen Sinn macht, einen Urintest zu machen und ich am besten einfach bis Donnerstag ausharre? (bzw. morgen nochmal anrufe, weil es bisher ja nicht aufgehört hat).

Leider ist es bei mir auch nach 12 ICSIs so, dass ich nicht bis ins Detail voraussagen kann, wann mein Körper auf welches Hormon wie reagiert. Es gibt immer eigene Hormone plus die zugeführten. Das ist immer wieder eine unbekannte Mischung. Es gibt Frauen, die unter Behandlungen ganz anders reagieren als üblich, andere ganz normal. Und wieder andere immer unterschiedlich.
Es gibt so einen Spruch, man muss das Leben vorwärts leben und kann es nur rückwärts verstehen. Etwas plakativ, aber das ist in der Reproduktionsmedizin beim Einzelfall immer so. Oft kann man sich erst im Nachhinein alles zusammenreimen. Leider ist es oft ein Weg von Versuch und Irrtum.

Doch. Ich würde immer auf jeden Fall einen Test machen, bei Blutungen erst recht. Sollte PU+13 der Test positiv sein und Blutungen bestehen, würde ich auf eine Erhöhung des Progesteronpräparates bestehen. Das lindert oft die Blutungen, wenn keine FG ursächlich ist. Wenn der Embryo sich einnistet und dann abblutet, weil z. B. ein Chromosomendefekt vorliegt, dann gibt es nichts, was man tun könnte. Aber da man das erst hinterher weiß, würde ich PU+12 und PU+13 testen und dann weiter entscheiden.

Solltest du zu den Frauen gehören, die zu Blutungen neigen, würde ich dir PROLUTEX als Progesteronpräparat empfehlen. Das würde eine zusätzliche Spritze bedeuten, aber sehr viele Frauen (ich auch) haben da gute Erfahrungen mit gemacht, dass Blutungen davon aufhören oder gar nicht erst entstehen.

Ich kann mich so gut an die Enttäuschung nach den ersten Behandlungen erinnern. Die Hoffnungen und Erwartungen waren sooooo groß und mussten dann der harten Realität weichen. Ich war damals 23 und somit auch komplett Selbstzahlerin. Der Druck aufgrund von Geld und Zeit war immens zum Kinderwunsch dazu gekommen und dann noch die Angst, vielleicht nie Mutter zu werden.
Versuch einen Schritt nach dem anderen zu gehen und schieb diese Angst immer und immer wieder weg. Lass sie dich nicht beherrschen.


  Re: 8. Tag nach ICSI Transfer und Blutungen
avatar    Sitael
Status:
schrieb am 15.11.2020 21:17
Nochmals so vielen Dank für deine Worte!

Ich bin ganz neu in der Materie und weiß deswegen nicht, was PU+12 bzw PU+13 meint? (Generell habe ich mit vielen Abkürzungen ein Problem. Habt ihr irgendwo ein Glossar?)
Würdest du zum Gyn gehen und jetzt schon im Blut testen lassen? Oder einen Urintest aus der Apotheke machen? Und meinst du mit PU+12/13 dann am Donnerstag, oder schon morgen direkt?
Ich bin ein bisschen verwirrt und habe echt viele Fragen...

Auch wie es dann weitergeht, wenn es jetzt nicht geklappt haben sollte. Wobei das Fragen sind, die ich am besten dann erst nach dem Schwangerschaftstest stelle, wenn ich konkreter weiß, wie es jetzt weitergeht.
Blutung ist heute bisher SEHR viel weniger als gestern. Also tendenziell wird es eher schwächer, als mehr (nur noch beim Abputzen, quasi nichts in der Binde). Vielleicht habe ich ja Glück.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.11.20 21:19 von Sitael.


  Re: 8. Tag nach ICSI Transfer und Blutungen
avatar    Juna30
Status:
schrieb am 15.11.2020 21:31
Zitat
Sitael
Nochmals so vielen Dank für deine Worte!

Ich bin ganz neu in der Materie und weiß deswegen nicht, was PU+12 bzw PU+13 meint? (Generell habe ich mit vielen Abkürzungen ein Problem. Habt ihr irgendwo ein Glossar?)
Würdest du zum Gyn gehen und jetzt schon im Blut testen lassen? Oder einen Urintest aus der Apotheke machen? Und meinst du mit PU+12/13 dann am Donnerstag, oder schon morgen direkt?
Ich bin ein bisschen verwirrt und habe echt viele Fragen...

Auch wie es dann weitergeht, wenn es jetzt nicht geklappt haben sollte. Wobei das Fragen sind, die ich am besten dann erst nach dem Schwangerschaftstest stelle, wenn ich konkreter weiß, wie es jetzt weitergeht.
Blutung ist heute bisher SEHR viel weniger als gestern. Also tendenziell wird es eher schwächer, als mehr (nur noch beim Abputzen, quasi nichts in der Binde). Vielleicht habe ich ja Glück.

PU ist Punktion, PU+12 ist 12 Tage danach. Man rechnet immer ab Punktion, da die Transfers mit unterschiedlich alten Embryonen stattfinden kann. PU+14 entspricht dem Tag an dem die Blutung üblicherweise eintreten sollte, 2r Tage nach Eisprung.

Ich würde weder zum Gyn gehen, noch HCG im Blut testen lassen. Ein günstiger Streifentest vom Rossmann reicht völlig aus: [www.rossmann.de]
Apothekentests sind besonders teuer, nicht besonders zuverlässig.


  Re: 8. Tag nach ICSI Transfer und Blutungen
avatar    Sitael
Status:
schrieb am 15.11.2020 21:45
Okay, vielen Dank! Dann mach ich morgen vielleicht einen und melde mich dann nochmal in der KiWu-Klinik. PU war am 04.11., also ist Morgen PU+12.


  Re: 8. Tag nach ICSI Transfer und Blutungen
no avatar
   mariechen74
schrieb am 16.11.2020 00:13
Hallo,
ich sehe es wie Juna, eine Untersuchung bringt im Moment kein Ergebnis. Würde auch testen, ggf. Progesteron erhöhen und Magnesium nehmen und hinlegen. Dann kannst du sagen, dass du alles gemacht hast für den Fall, dass es positiv ist. Denn Blutungen schließen eine Schwangerschaft nicht unbedingt aus. Ich hatte auch welche an PU+13-PU+15 und es war positiv.
Würde ggf. einen Bluttest beim Gyn machen und nicht 2 Stunden zur Kiwu fahren.
Viel Glück!
LG, Mariechen


  Re: 8. Tag nach ICSI Transfer und Blutungen
avatar    Sitael
Status:
schrieb am 16.11.2020 12:55
Hallo und guten Morgen ihr Lieben!

Anruf in der KiWu-Klinik heute morgen getätigt. Sie meinten, solange die Blutungen nicht stärker werden, machen wir erstmal nichts. Abwarten bis Donnerstag (BE ist beim Gyn geplant, nicht in der Klinik) und im Zweifelsfall nochmal anrufen, wenn sie wieder stärker werden.
Ich habe glücklicherweise bis Donnerstag frei und muss erst nach der BE wieder arbeiten und kann es dementsprechend langsam angehen lassen.

Einen Früherkennungstest habe ich mir heute Morgen trotzdem gekauft und denke, dass ich ihn Morgen benutzen werde... hoffe auf das beste. Bisher immernoch keine Schmerzen, nur manchmal so minimales Drücken/Ziehen im Unterbauch und ganz selten noch so ein Nachklang an den Eierstöcken, aber die "Schmerzen" habe ich seit der PU.

Was macht das Magnesium @mariechen74?


  Re: 8. Tag nach ICSI Transfer und Blutungen
no avatar
   Leli2021
schrieb am 16.11.2020 19:39
Magnesium wirkt beruhigend auf die Gebärmutter. Wird daher bei Krämpfen etc. genommen.
Habe es auch bei Blutungen in der Frühschwangerschaft genommen.

Alles Gute!


  Re: 8. Tag nach ICSI Transfer und Blutungen
avatar    Sitael
Status:
schrieb am 17.11.2020 16:20
Danke für die Antwort Leli2021!

Blutungen sind fast weg, ich gedulde mich jetzt bis Donnerstag.


  Re: 8. Tag nach ICSI Transfer und Blutungen
avatar    Sitael
Status:
schrieb am 20.11.2020 14:23
Vielen Dank für die Antworten und Hilfen.
Das Thema kann zu smile




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020