Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  PCO Erfahrungen
no avatar
   lasilvia111
schrieb am 04.11.2020 17:41
Hallo
Vielleicht kann mir jemand seine Erfahrung mitteilen.
Habe schon seit Jahren die Diagnose PCO und insulinresistenz.
Nehme aktuell metformin und habe in diesen jahr wenigstens
schon ein paar mal meine Periode bekommen.
Nun plagt mich ständig schon über längeren Zeitpunkt dauernd
mal Übelkeit, Kopfschmerzen und Schwindel, wo ich denke
das es wegen dem Zyklus ist. Wenn ich mal meine Tage bekomme
geht es mit voll gut und je länger der Zyklus dauert plagen
mich solche Dinge. Jetzt bin ich am 51 Zyklustag.
Am Montag habe ich einen Termin bei meinen FA.
War bei einer Osteopathin die meinte sie könne den Körper
aktivieren damit ich mal anständig meine Tage bekomme
und alles abbluten kann, ob das hilft keine Ahnung 🤔

Nehmt ihr unterstützend etwas ein wie Mönchspfeffer, Tee oder
Globuli und wie hat es euren Zyklus verändert.

Liebe Grüße
L


  Re: PCO Erfahrungen
avatar    Juna30
Status:
schrieb am 05.11.2020 06:19
Hallo Lasilvia,
bei mir ist es schon einige Jahre her, dass ich solche Last mit dem nicht vorhandenen Zyklus hatte. Mönchspfeffer half bei mir leider nicht. Auch Osteopathie und Akupunktur machte mich nur ärmer. Was half war Dexametason, ein Cortisonpräparat. Ich bekam Blutungen, aber leider nur 1x einen Eisprung, zusätzlich sehr viele Nebenwirkungen, sodass ich das Dexa wieder absetzen musste.
Schwanger wurde ich schließlich nur durch ICSI und Kryo. Nach meiner 2. Geburt hatte ich alle 38-45 Tage eine Blutung. Ob regelmäßig Eisprünge vorhanden waren, weiß ich nicht.
LG


  Re: PCO Erfahrungen
avatar    Stella St
schrieb am 05.11.2020 07:03
Hallo lasilvia,

ich musste wegen dem PCO auch lange mit der Angst leben, dass es mit dem Kinderkriegen nicht klappt.

Bei mir klappte es mit hohen Dosen Menogon, Icsi und begleitend Akupunktur.

Die Details kannst Du gerne in meinem Profil lesen und frage ruhig wenn Du fragen hast.

Wünsche Dir viel Durchhaltevermögen
Stella


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 05.11.20 07:05 von Stella St.


  Re: PCO Erfahrungen
no avatar
   Gamora83
Status:
schrieb am 05.11.2020 10:24
Hallo Lasilvia,

mir ging es jahrelang leider auch so, dass ich keinen Zyklus hatte. Nachdem ich dann bald 1 Jahr durchgehend eine Schmierblutung hatte, bekam ich Norethisteron. Dies hat dann eine Blutung ausgelöst nach Einnahme. Auf Empfehlung meiner FÄ habe ich dann Mönchspfeffer eingenommen. Damit konnte ich einen einigermaßen regelmäßigen Zyklus von ca. 35-40 ZT herstellen. Ich habe dann mit Temperatur-Messung angefangen, da damals schon Kiwu bestand. Hatte dann auch immer Eisprünge. Eine Schwangerschaft ist aber auf natürlichem Weg nie eingetreten.

Ich wurde dann mit meinem jetzigen Mann durch die 2. IVF schwanger. Leider kam unser Sohn schon in der 15. SSW auf die Welt.

Probier doch Mönchspfeffer (am besten mit Rücksprache mit deinem FA) aus. Man sollte es aber mind. 3 Monate nehmen, da es ja ein natürliches Medikament ist, braucht es etwas bis es wirkt.

Ansonsten solltest du deine Schilddrüse untersuchen lassen, falls noch nicht gemacht. Durch diese kommt es auch oft zu Zyklusproblemen.

LG
Gamora


  Werbung
  Re: PCO Erfahrungen
no avatar
   littlemeamy
Status:
schrieb am 05.11.2020 10:56
Liebe Lasilvia,

Ich habe auch PCO.

Hatte jahrelang Zyklen um die 60 - 100 Tage.

Ich hab Mönchspfeffer ausprobiert - ohne Erfolg.

Mit Metformin wurde der Zyklus dann regelmäßiger und kürzer, ich glaube um die 40 Tage.

Schwanger wurde ich dann mit Hormonspritzen und GVnP, damit kam ich dann auf nen Zyklus von 35 Tagen.

Ab einem Jahr nach der Geburt bekam ich wieder meine Tage, richtig regelmäßig sogar (42 / 43 Tage).
Weitere 2 Jahre später hab ich erfolgreich 20 Kilo abgespeckt und ohne es zu merken, hat sich dadurch mein Zyklus erneut verkürzt auf 35 Tage und ich wurde überraschenderweise spontan schwanger und bin jetzt in der 32. Woche.

Wie sieht es denn mit deinem Gewicht aus? Gibt es da Optimierungsbedarf? 😉

Was du auch noch probieren kannst: Myo Inositol. Dem würde ich sogar bessere Chancen einräumen als dem Mönchspfeffer.
Ist ein Nahrungsergänzungsmittel und es gibt ganz positive Studien dazu in der Behandlung von Metformin.

Besteht denn Kinderwunsch bei euch?
Wenn ja, lege ich euch den Gang in eine Kinderwunschklinik ans Herz.

LG amy


  Re: PCO Erfahrungen
no avatar
   lasilvia111
schrieb am 09.11.2020 11:59
Hallo mit dem Gewicht sieht es bei mir gut aus. Ich bin 170cm und habe 58kg.
War heute beim Frauenarzt und wir hören jetzt mal mit metformin auf, was ich eh
gut finde denn ich nehme es schon 1 Jahr und mein Zyklus wird nicht kürzer.
Bin immer so um die 60 Tage.
Ich habe mir jetzt eh Inositol bestellt, müsste heute kommen.
Mein Frauenarzt meine entweder künstliche Befruchtung oder eine Eierstockstichelung.
Bin mit beiden nicht so zufrieden.

Lg


  Re: PCO Erfahrungen
no avatar
   Gamora83
Status:
schrieb am 09.11.2020 12:26
Kurze Anmerkung zum Thema künstliche Befruchtung:

Ich kann dir nur Anraten, den Gang in eine Kiwu nicht zu lange aufzuschieben. Und bitte nicht denken, dass die dir dort direkt eine ICSI verkaufen wollen.

Die machen auch erstmal Voruntersuchungen und sind eben Spezialisten. Und selten wird direkt die große Maschinerie aufgefahren. Die fangen auch erstmal mit gescheitem Zyklusmonitoring an und werden wahrscheinlich eine Eileiterdurchgängigkeit testen lassen. Denn was bringen dir alle Mittelchen, wenn es daran hängt?
Meist wird dort auch mit leichter Zyklusunterstützung angefangen und dann sieht man weiter.
Hat dein Mann/Freund sich untersuchen lassen? Das ist auch ein sehr wichtiger Faktor.

Und eben wie vorher schon geschrieben, die Schilddrüse checken lassen!

Alles Gute
Gamora


  Re: PCO Erfahrungen
no avatar
   littlemeamy
Status:
schrieb am 09.11.2020 14:31
Hey,

Ich kann Gamora nur zustimmen. Eine gute Kiwu Praxis wird euch (sofern das Spermiogramm passt) zunächst eine hormonelle Stimulation empfehlen. Das habt ihr ja bisher noch nicht probiert, oder? Da spritzt du dir dann nur ne minimale Dosis an Hormonen, welche dann zu einer optimalen Eizellreifung ( 1-max.2 Follikel) führen soll. Sex müsst / dürft ihr dann noch selbst haben LOL Hat also noch nix mit künstlicher Befruchtung zu tun.

Die Stichelung ist ja in ihrem Nutzen ein wenig umstritten und ich hätte diese wohl im ersten Moment abgelehnt.
Ich hatte aber 2 Zyklen vor dem Glückszyklus mit meinem Sohn eine Bauch-und Gebärmutterspiegelung und bei der wurde das dann mitgemacht. Ich hab der Spezialistin, die mich operiert hat, einfach vertraut und hab nicht dagegen angequatscht.
Ob das letztlich mit zur intakten Schwangerschaft oder auch zum vergleichsweise tollen Zyklus nach der Schwangerschaft geführt hat, weiß man ja nun nicht, aber geschadet hat es mir rückblickend jedenfalls nicht.

Letztlich sind natürlich alle Optionen doof, wenn man sich vor Augen führt, wie einfach Kinder zeugen doch eigentlich wäre, aber es ist müßig, sich darüber Gedanken zu machen. Mit einem 60 Tage Zyklus isses einfach ungleich schwieriger und doch absolut legitim, wenn man sich kompetente Hilfe holt.

LG amy


  Re: PCO Erfahrungen
no avatar
   ninek
schrieb am 18.11.2020 15:27
Hier auch eine Stimme für Kiwu Klinik. Frauenärzte sind einfach keine Experten bei überfülltem Kinderwunsch.

Ich hab auch pco mit allem, was dazu gehört. Ich nehme seit 15 Jahren Metformin, von Mönchspfeffer und Osteopathie halte ich nichts. Ich wurde mit Puregon und GVnP schwanger, habe zwei Kinder und seit den Geburten auch wieder einen Zyklus.

Eine Untersuchung beim Endokrinologen mit Schilddrüse würde ich für wärmstens empfehlen, oftmals sind das begleitende Baustellen bei PCO.

Alles Gute!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020