Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  6 IVF - etliche Kryos ohne Erfolg! Entferung aufgrund Flüssigkeit (Hydrosalpinx)- Erfahrungen?
avatar    Honigbiiene
Status:
schrieb am 28.10.2020 07:25
Hallo ihr Lieben,

nach 2 Jahren Pause melde ich mich mal wieder. Eigentlich hatte ich mit dem Kinderwunsch abgeschlossen (zumindest dachte ich das). Viele Erfolglose Vesuche, Frühaborte, Untersuchung bei Dr. Reichel Fentz, Immunloge, Genetik ohne jegliche Diagnose. ( Siehe Signatur ).

Ich hatte immer eine gute Ausbeute, viele Befruchtete Eizellen und alles lief nach Plan. Es gab nie einen Grund weswegen es nicht klappen sollte. Und trotzdem soooviele Niederlagen traurig Ich war enfach nur noch ein seelisches Frack!

Da meine Eileiter beidseitig verschlossen sind, kam mir dieses Jahr in den Sinn mich an einen Spezialisten zu wenden der meine Eileiter wieder herstellen kann. Von diesen Ärzten gibt es in Deutschland nur 2 die das durchführen. Ich war bei Dr. Professor Kleinstein- ein toller Professor mit viel Erfahrung! Er ist zwar schon in Rente, aber nebenbei Operiert er noch. Er hat mir nicht viel Hoffnung gemacht das man die Eileiter wieder hergestellt werde können da sie bereits einmal unprofessionell im Krankenhaus versucht wurden zu öffnen. ( damals bei meiner Bauchspiegelung 2014)
Nach der OP meinte er das er mir beidseitig die Eileiter enfernt hat, sie hatten 0 Funktion, waren mit Flüssigkeit gefüllt und chronisch entzündet. Er ist ein Professor mit jahrelanger Erfahrung und er ist sich zu 100 % sicher das ich jetzt schwanger werde. Ich soll nochmal eine Befruchtung durchführen und Geduld haben. Quasi fang ich jetzt wieder bei 0 an.
Er konnte nicht verstehen wieso man mir das niiie gesagt hat mit der Flüssigkeit in den Eileitern. Es hätte so nie zum Erfolg geführt meinte er. Deswegen auch die Frühaborte.

Der Professor hat mir ein tolles Schreiben für die Krankenkasse aufgesetzt und tatsächlich haben wir noch ein Versuch genehmigt bekommen.

Ich bin mit der Diagnose in meine Kiwu-Klinik. Dort gehen die Meinungen auseinander. Die Ärzte meinten man hätte die Flüssigkeit im Eileiter im Ultraschall gesehen. Hätte man bei mir aber nicht, deswegen haben sie keine weiteren Untersuchungen veranlasst.


Wie dem auch sei, haben wir im August eine neue IVF gestartet- tolle Ausbeute (30 Eizellen / 26 befruchtet) - mussten aufgrund den Transfer auf den nächsten Monat schieben. Die erste Kryo war negativ, nun befinde ich mich in der zweiten Kryo... hatte letzten Freitag Transfer von zwei 4 Zellern... seit gestern aber wieder sooo extremes Mensziehen, das es wahrscheinlich wieder nicht geklappt hat traurig

Ich kann einfach nicht mehr, wieso nur??

Hat jemand diesbezüglich Erfahrungen mit Entfernung der Eileiter?


  Re: 6 IVF - etliche Kryos ohne Erfolg! Entferung aufgrund Flüssigkeit (Hydrosalpinx)- Erfahrungen?
no avatar
   iola20
Status:
schrieb am 28.10.2020 08:04
Hallo liebe Honigbiene,

Mir wurden auch beide Eileiter entfernt, da sie mit Flüssigkeit gefüllt und entzündet waren und keine Funktion hatten. Und auch mir haben die Ärzte gesagt, dass meine Chancen jetzt besser stehen für eine ss, da Entzündungen ja die Einnistung erschweren, ebenso wie Flüssigkeit die in die Gebärmutter läuft.

Das heißt aber leider nicht, dass es dann sofort klappt, es verbessert nur die Chancen. Ich weiß nicht wie alt du bist, aber nun hast du je nach Alter eine SS-Wahrscheunlichkeit dem Alter entsprechend.

Und die meisten werden nicht durch eine IVF schwanger sondern brauchen 2 oder mehr, weshalb die kk ja auch mehrere Versuche unterstützt.
Bei deinen vielen Eizellen würde ich auch Blastotransfer machen, da du dir so einige Transfers ersparst und nur die Embryonen eingesetzt bekommst, die es zumindest schon mal bis Tag 5 schaffen.

Ich drück dir die Daumen dass es jetzt doch geklappt hat,
LG iola


  Re: 6 IVF - etliche Kryos ohne Erfolg! Entferung aufgrund Flüssigkeit (Hydrosalpinx)- Erfahrungen?
avatar    Honigbiiene
Status:
schrieb am 28.10.2020 08:13
Liebe iola,

danke für deine Nachricht! Ich bin 31, mein Mann ebenfalls. Ich hatte in meiner Laufbahn soooviele Blastos.. und irgendwann geht es Geldmäßig gar nicht mehr traurig Das ist ziemlich teuer in meiner Klinik...
Ich hatte immer gute und viele Blastos, daran lag es nie.

Eine Garantie gibt es nie, das ist richtig. Und die Hoffnung hab ich mitlerweile schon wieder aufgegeben. Wieviel Versuche hattest du jetzt nach der Entfernung deiner Eileiter?

LG


  Re: 6 IVF - etliche Kryos ohne Erfolg! Entferung aufgrund Flüssigkeit (Hydrosalpinx)- Erfahrungen?
no avatar
   Gamora83
Status:
schrieb am 29.10.2020 10:24
Hallo Honigbiene,

ich selbst habe damit keine Erfahrungen, weiß nur von einer Dame aus FB. Diese hat sich vor der 2. IVF die Eileiter entfernen lassen wegen selbem Problem und hatte Glück dann direkt in der darauffolgenden IVF schwanger mit Baby-take-home.

Ich finde ja, dass du immer sehr viele Eizellen hast, wie hast du denn bisher immer stimuliert? Falls ihr noch einen Frischversuch braucht, wäre es vlt. eine Idee so mild zu stimulieren, dass du nur um die 10 Eizellen hast, einfach auch wegen der Qualität.

Wie viele Kryos habt ihr denn jetzt noch auf Eis? Ich würde hier wohl die Kosten aufrechnen, wenn ihr alle als Zeller im Kryo zurück nehmt gegen die Blastokultivierung. Evtl. sind dann Blastos nicht so viel teurer. Natürlich nur, wenn ihr es wollt.

Ich wünsche euch alles Gute
Gamora


  Werbung
  Re: 6 IVF - etliche Kryos ohne Erfolg! Entferung aufgrund Flüssigkeit (Hydrosalpinx)- Erfahrungen?
avatar    Honigbiiene
Status:
schrieb am 29.10.2020 11:51
Hallo Gamora,

danke für deine Antwort. Ich habe immer mit Gonal F stimuliert. 175 Einheiten glaube. Jetzt beim letzten Versuch 150 Einheiten Pegoveris. Und ich hatte 30 Eizellen, aber befruchten lassen haben sich auch 26.. also eigentlich sehr gut.
Ist das nicht schon wenig stimuliert?
Ich spreche mal mit meiner Klinik. Recht hast du natürlich. Im Endeffekt nimmt es sich nichts Kostenmäßig wenn man eine Blastokultivierung macht. Nut denke ich und hoffe ich ja bei jeden kryo das es klappt traurig

Wir haben jetzt noch 15 Eisbärchen...


  Re: 6 IVF - etliche Kryos ohne Erfolg! Entferung aufgrund Flüssigkeit (Hydrosalpinx)- Erfahrungen?
no avatar
   Gamora83
Status:
schrieb am 29.10.2020 12:03
Da hast du recht, für eine IVF/ICSI ist das schon fast die niedrigste Dosis. Dann liegt es daran wahrscheinlich eher nicht. Auch die Befruchtungsrate ist wirklich gut.

Wahrscheinlich muss jetzt eben wirklich der richtige Embryo dabei sein. Ist schon alles Mist traurig

Hast du schon mal Killer-/Plasmazellen durch eine Gebärmutterspiegelung testen lassen? Das würde mir jetzt ansonsten noch dazu einfallen.


  Re: 6 IVF - etliche Kryos ohne Erfolg! Entferung aufgrund Flüssigkeit (Hydrosalpinx)- Erfahrungen?
no avatar
   NadDan
schrieb am 02.11.2020 09:43
Hallo Honigbiene,
das ist ja super interessant...
Bei mir wird nächste Woche eine Bauchspiegelung gemacht und eine Hydrosalphinx vmtl. entfernt.
Deine Krankenkasse hat dir tatsächlich dann nochmal nach mehreren Fehlversuchen einen Versuch genehmigt?
Das kann ich ja gar nicht glauben....

... und - weisst du dein Ergebnis der Kryo schon?

LG NadDan




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020