Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Künstliche Befruchtung ohne Hormone
no avatar
   Elbe2020
schrieb am 13.10.2020 15:33
Meine Frau und ich wünschen uns Kinder. Leider hat es bisher nicht geklappt. Im Kinderwunschzentrum Hamburg wurde mir eine Teratozoospermie attestiert (hab 2 Spermiogramme gemacht), also 100% Fehlbildung der Spermien. Mit der Diagnose wurde mir ein Vertrag über eine künstliche Befruchtung vorgelegt, Kostenpunkt 10.000 €. Heute war ich nun beim Urologen meines Vertrauens, der die Diagnose nicht bestätigte - mein Spermiogramm ist voll in Ordnung.
Leider rennt uns die Zeit davon. Gynäkologisch ist bei meiner Frau alles ok, sie hat auch schon ein Kind. Künstliche Befruchtung will sie nicht, da sie Angst vor der Hormonkeule hat. Eine genetische Untersuchung haben wir auch gemacht, alles ok.
Es gibt ja auch Behandlungsmöglichkeiten ohne hormonelle Stimulation. Hat jemand Erfahrungen, ob das sinnvoll ist? Wer bietet so etwas an (idealerweise in Norddeutschland)? Welches Verfahren kommt da zur Anwendung? Ist das dann auch so abartig teuer? Ich weiß, dass hier keine verbindlichen Aussagen getätigt werden können, aber ich hoffe auf Inspiration und Impulse.

Nach der Diagnose des Kinderwunschzentrums bin ich erst einmal in ein tiefes Loch gefallen und bin heute sehr erleichtert über die Aussage meines Urologen.

Alles Gute an Euch alle!


  Re: Künstliche Befruchtung ohne Hormone
no avatar
   klassa
schrieb am 14.10.2020 06:22
Vielleicht kann jemanden den genauen Grund erzählen - ich würde auf jeden Fall die Meinung der Kinderwunschklinik vertrauen da sie die erfahrenen in den Bereich sind. Sehr oft weichen die Ergebnisse zwischen normale Urologen und die Kliniken ab.

Wir haben unseren 1. Spermiogram beim Urologen gehabt - alles super!
Mittlerweile weitere 10-15 in 3 verschiedene Kinderwunschkliniken haben ein anderes Ergebnis gehabt. Wir sind in 7 Jahre nie auf natürlichen Weg schwanger geworden (dazwischen durch ICSI aber doch).

Ich wünsche euch alles Gute!


  Re: Künstliche Befruchtung ohne Hormone
no avatar
   pyunk
schrieb am 14.10.2020 16:57
Hab nix wichtiges beizutragen, deswegen wieder gelöscht.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.10.20 17:05 von pyunk.


  Re: Künstliche Befruchtung ohne Hormone
no avatar
   Elbe2020
schrieb am 15.10.2020 08:09
Ich finde es schon ziemlich heftig, jemandem mitzuteilen, dass er unfruchtbar ist und 100% der Spermien deformiert sind. Im KWZ teilten sie mir mit, dass sie noch die Morphologie untersuchen müssten, da dieses beim Spermiogramm beim Urologen nicht gemacht wird. Das ist eine Falschaussage und bewusste Täuschung. Für mich war die Diagnose niederschmetternd und ich hatte deshalb immer wieder depressive Phasen. Mein Urologe hat die Diagnose des KWZ zu 100% ausgeschlossen. Er sagte mir, dass er viele Patienten hätte, die mit einer Diagnose Teratozoospermie aus dem KWZ kommen, die sich nicht bestätigt. Damit machen die nun mal ihr Geld. Da habe ich nun jegliches Vertrauen in ein KWZ verloren.


  Werbung
  Re: Künstliche Befruchtung ohne Hormone
no avatar
   Margeritta2020
schrieb am 15.10.2020 10:27
Hallo ihr beiden,

zum Thema Hormone nehmen kann ich nur ein paar Dinge beitragen, aber vielleicht hilft euch das ja weiter smile

Ich selbst bin laut allen Tests komplett gesund und habe auch keinerlei hormonelle Probleme oder Schwankungen. Totzdem mussten wir es leider per IVF versuchen und natürlich muss man für die Eizellbildung Hormone nehmen. Aber ich hatte später die Option bekommen, dass nach der Befruchtung zum Beispiel alle eingefroren werden und ich nach einem Zyklus Pause dann komplett ohne Hormone die Eizellen eingesetzt werden konnten. Dabei hatte ich dann ein gutes Gefühl, da die Hormone aus der Eizellproduktion ja quasi aus dem Körper schon wieder raus sind und ich dann ja ohne jegliche Hormone auch schwanger hätte werden können. Vielleicht ist das ja für euch auch eine Art Kompromiss smile

Zur Eizellentnahme Hormone zu nehmen führt dann aber leider kein Weg drumherum... da müsst ihr für euch das dann abwegen smile

PS: Inseminationen könnt ihr auch ohne Hormone machen lassen (hatten wir auch versucht) Blume

Viele liebe Grüße und ganz viel Glück von mir winkewinke


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.10.20 10:30 von Margeritta2020.


  Re: Künstliche Befruchtung ohne Hormone
no avatar
   ava82
schrieb am 15.10.2020 11:19
Lieber Elbe2020,

ich mache die künstliche Befruchtung ohne "Hormonkeule". Das ganze bezeichnet man als ICSI/IVF -Naturelle und kostet bei mir ca. 2.100€. Der Preis ist sicherlich von den Methoden und den Kinderwunschzentren abhängig. Ich "muss" diese Variante wählen, weil ich trotz hoher Stimulation mit Hormonen keinen großen Output habe, also kann man es ja auch so machen.
Es ist sicherlich stressfreier und weniger belastend, aber die Chancen auf eine Schwangerschaft sind damit auch geringer, da sich im natürlichen Zyklus nur eine Eizelle bildet.

Ich würde das machen, womit ihr euch bzw. deine Frau vor allem sich gut fühlt. Die ICSI/IVF im natürlichen Zyklus ist keine Seltenheit mehr und ich würde die Methode in eurem Kinderwunschzentrum einfach mal ansprechen.

LG
Ava


  Re: Künstliche Befruchtung ohne Hormone
no avatar
   Snail-on-the-road
Status:
schrieb am 15.10.2020 20:16
Hallo Elbe2020,

auch ich arbeite ähnlich wie ava nur mit einer Mini-Stimulation. Ich nehme dafür nur ein Medikament, dass nicht die Hormone enthält, sondern meinen Körper anregt, selbst etwas "anstupst". Das Medikament liegt bei unter 20€ für drei Zyklen und das bekommen auch Frauen, die einen verlängerten Zyklus haben, um ihn einzupendeln. Das ist keine Hormonkeule, bringt aber zumindest bei mir im Ergebnis noch einen zweiten Follikel pro Zyklus.

Mein KiWu macht keine echte NC-IVF/ICSI, da sie bei einem Follikel nicht punktieren, sondern erst ab 2. Sie halten die Kosten (ca. 2000€) für zu groß, da bei nur einem Follikel auch keine Eizelle vorhanden sein kann oder bei eingeschränktem SG die Befruchtung nicht klappt und es dann trotz der hohen Kosten nicht zum Transfer kommt. Aber zumindest der Eisprung wird mit Medikamenten ausgelöst, damit punktiert werden kann.

Es gibt auch extra Zentren, die auf NC-ICSI/IVF spezialisiert sind.

Ich wünsche euch, dass ihr euren Weg findet. Aber auch wir hatten beim Urologen ein anderes Ergebnis, als bei zwei unabhängigen KiWus.

Lg Snail


  Re: Künstliche Befruchtung ohne Hormone
no avatar
   blackmoon
Status:
schrieb am 16.10.2020 07:25
Lieber Elbe,

es ist sehr schwierig zu schreiben, ohne Gefühle beschreiben zu können. Ich meine das wirklich nicht böse !!!
Ich verstehe, dass Du lieber dem Urologen vertrauen möchtest, da die Diagnose der KiWu sehr niederschmetternd ist, aber ein Urologe sieht nicht die genauen Details, die eben auch eine große Rolle bei der Befruchtung einer Eizelle spielen. Natürlich verdient eine KiWu Geld damit, aber es gibt ja einen Grund, warum Ihr Euch an sie gewandt habt. Ihr könnt es doch auch weiter ohne künstliche probieren. Das Problem ist natürlich, je älter auch die Frau wird, desto mehr nimmt die Eizellqualität ab. Leider weiß ich nur zu genau, was es heißt zu lange zu warten und zu hoffen.
Wichtig ist dabei die Frage, ob Ihr auch damit leben könntet, wenn es nicht mehr klappt. Habt Ihr darüber schon gesprochen ?
Bei uns war ich das Problem, wobei man bis heute eigentlich keins gefunden hat, aber 10 Jahre unerfüllter Kinderwunsch trotz einiger Hilfe, muss ja irgendeinen Hintergrund haben. Mich hat das auch fertig gemacht. Ich bin dann durch IVF endlich schwanger geworden und zum Glück auch geblieben, was leider ja keine Selbstverständlichkeit ist. Mein Mann hat mich toll unterstützt und ich hatte keinerlei Probleme durch die Hormone, was natürlich auch Glück ist. Die Wahrscheinlichkeit, dass eine passende Eizelle dabei ist, wird durch die Hormone ja schon deutlich erhöht und selbst dann gibt es leider noch genug Fehlversuche. Ich möchte weder Werbung machen, noch Ängste schüren, aber wenn man mit einem schlechten Spermiogramm Kinder möchte, kann es eben passieren, dass es auf natürlichem Weg nicht klappt, dafür muss man nicht mal 100% zeugungsunfähig sein.
Für mich ist es nun zu spät, ich habe mir 2 noch lieber 3 Kinder gewünscht, bin aber nun leider zu alt, um mich erneut in diesen Kinderwunschstrudel zu stürzen, der auch erst ein positives Ergebnis bringen kann und es dann (mit Ü40 ja leider nicht die Ausnahme) doch noch zur FG kommt.
Daher kann ich nur sagen, redet bitte deutlich darüber, welche Vorstellungen Ihr habt. Könnt Ihr auch damit leben, dass es vielleicht nicht klappt ? Wenn Ihr mit deutlich weniger „Material“ probiert (NC-ICSI mit 1-2 Follikel statt stimulierter ICSI mit evtl. mehr als 5 Follikel), hört Ihr dann nach einer bestimmten Anzahl auf ? Denn Weitermachen bedeutet am Ende ja genauso viel Geld, wie z.B. 3 ICSIs aus denen evtl. auch Kryos entstehen, die bedeutend günstiger sind.
Man kann natürlich auch eine im natürlichen Zyklus machen und schauen, was alles passiert und wie es ausgeht und dann neu entscheiden.

Ich wünsche Dir und Deiner Frau alles Gute und hoffe Ihr findet Euren Weg !

Ganz liebe Grüße bm




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020