Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Re: (G)oldie Piep Oktober
no avatar
   Snail-on-the-road
Status:
schrieb am 11.10.2020 16:27
Hallo Mädels,

@Distel: ich habe im letzten Zyklus ab ZT 8 mit Orgalutran unterdrückt, hatte an dem Tag auch 1. US und Blutentnahme. Hab dann 5 Tage unterdrückt und am 5. Tag abends ausgelöst. Leider hatte da der ES ja vermutlich 2h vor der PU schon stattgefunden. Blutwerte am Tag vorm Auslösen waren aber völlig okay gewesen.

@Ava: Hoffe, du hattest dann noch einen schönen Transfer und dein Krümel macht es sich gemütlich! Wir das denn dein Embryo aus? Hat er sich gut entwickelt?

@all: wünsche euch einen schönen Restsonntag!

@me: Heute müsste an PU+6 die Einnistung stattfinden. Spüren tue ich aber wie immer nichts. Bei der chaotisch-spontanen IUI weiß ich ja leider nicht Mal, ob die Befruchtung überhaupt geklappt hat. Zu wissen, in der letzten IVF hatten wir 100% Befruchtungsrate, hilft da auch wenig.

Lg
Snail


  Re: (G)oldie Piep Oktober
no avatar
   ava82
schrieb am 12.10.2020 10:25
Hallo Ihr Lieben,

kurzes Update: Ja der Arzt kam tatsächlich nochsmile Er war auch super nett und einfühlsam. Diesmal habe ich sogar ein Ultraschallbild mitbekommen auf dem man genau sieht, wo der Krümel sitzt. Die Eizelle hat sich gut zu einem 8-Zeller in B-Qualität entwickelt. Sie sieht auf jeden Fall viel besser aus, als meine Letzte obwohl die ja angeblich auch B-Qualität hatte. Also einer Einnistung steht rein theoretisch nichts im Wege, schauen wir mal wie es dann in der Praxis aussieht. Morgen soll ich noch mal HCG nachspritzen, da dann angeblich die Einnistung statt findet. Werde morgen dann vermutlich wieder jedes Zwicken und Ziepen interpretieren. Juhuuuu ich freue mich......! Das ist alles schon ganz schön nervenaufreibend obwohl ich meinen Alltag mittlerweile so gestalte, als ob nichts wäre. Soll heißen, ich nehme keine großartige Rücksicht auf den Embryo (außer Alkohol ...etc.). Trotzdem macht es mich verrückt und darum wollte ich diesmal auch eine Testreihe beginnen. Morgen fange ich dann an....

Wünsche euch einen guten Start in die Woche!

LG
Ava


  Re: (G)oldie Piep Oktober
no avatar
   Snail-on-the-road
Status:
schrieb am 12.10.2020 15:56
Hallo Mädels!

@Ava: Das hört sich doch gut an! Dann drücke ich die Daumen, dass die Einnistung klappt. Das mit dem "Interpretieren" kenne ich nur zu gut. Das Progesteron löst bei mir immer Kopfkino aus. Bin heute Nacht aufgewacht durch einen deutlichen Mittelschmerz - aber vielleicht habe ich den auch nur geträumt??? Gestern war bei mir PU+6, hätte also passen können. Aber vielleicht war es auch nur das "Abendessen", durch das Progesteron habe ich immer mit Blähungen zu kämpfen. Ich habe mich in all den Versuchen nicht getraut, eine Testreihe zu machen. Mich macht das zu sehr fertig, lieber nur einmal auf einen negativen Streifen schauen müssen, als 5 Tage hintereinander. Aber ich wünsche Dir natürlich gute Nerven. Hab nur am Samstag getestet, ob das HCG vom aAuslösen raus ist und da war der Streifen schon schneeweiß.

@all: Hab mal eine Frage. Ich weiß, dass es sehr selten ist, aber hat jemand von euch je eine Einnistungsblutung gehabt oder kennt wirklich jemanden, der das hatte?

Lg
Snail


  Re: (G)oldie Piep Oktober
no avatar
   Gaensebraten
schrieb am 12.10.2020 18:47
Hallo ihr Lieben,

@Ava: Toi, toi, toi !

@Snail: Kenne leider niemanden mit Einnistungsblutung. Ich habe nach allen meinen Transfers 1-2 Tage später einen winzigen Blutklecks mit etwas Schleim auf dem Toipa gehabt und jedes Mal gerätselt, ob es eine gewesen sein könnte. Aber da ich nicht schwanger war, glaube ich, dass es vom Transfer selbst kam, also winzige Abschürfung beim Einführen des Katheters o.ä.

LG
Gaensebraten


  Werbung
  Re: (G)oldie Piep Oktober
no avatar
   ava82
schrieb am 13.10.2020 09:48
Hello,

@all: Danke fürs Daumen drückensmile Kann es wirklich gebrauchen.

@snail: Mein Kopfkino ist auch schon voll im Gange gr�ne Punkte, heute müsste Einnistung sein und heute morgen habe ich 3000 Einheiten Brevactid nachgespritzt. Hatte das bisher immer am Tag des Transfers gemacht. Der Arzt, der den Transfer durchgeführt hat, meinte dann aber, dass das bei einem 8-Zeller gar keinen Sinn macht. Man spritzt immer am Einnistungstag. Mh das wurde mir vorher aber anders mitgeteilt und laut Behandlungsplan habe ich das denn natürlich auch immer so gemacht. Am Einnistungstag spritzen macht ja tatsächlich mehr Sinn. Man lernt nie aus.....und die Ärzte sollten sich mal einig werden finde ich.

In Bezug auf die Einnistungsblutung habe ich eine Freundin, die diese wohl hatte. Aber sie war der Meinung, dass es ihre Mens ist und hat erst später erfahren, dass sie schwanger ist.

Ansonsten macht mir das Progesteron diesmal ziemlich zu schaffen. Mein Unterleib drückt und ziept, liege Abend um 21 Uhr halbtot auf dem Sofa und meine Brüste sind gewachsen. Das hält sich sonst immer in Grenzen mit den Nebenwirklungen. Ein Beweis dafür, dass es wirklich jedesmal anders ist. Ich meine, ich KANN ja jetzt noch gar nichts spüren! Beginne morgen dann mit der Testreihe......

Wünsche euch einen tollen Start in den Tag.

LG
Ava


  Re: (G)oldie Piep Oktober
no avatar
   Gaensebraten
schrieb am 13.10.2020 12:01
Hi Ava,

ich hatte z.B. noch nie eine Einnistungsspritze. Es wird ja mit HCG ausgelöst und mein Arzt meint, das reicht, hat denselben Effekt (soll den Gelbkörper anschubsen und Schleimhautumbau anregen).
Vermutlich wissen sie es selbst nicht so genau zwinker.

Ich hatte beim US letzte Woche gefragt, ob man mir das Pergoveris verschrieben hat, weil man hofft, dass die Eizellreifung sich verbessert.
Da meinte der Arzt, wäre ein Versuch, ob das wirklich funktioniert wüssten sie nicht, wenn sie es wüssten, hätten sie es mir gleich verschrieben. Ist halt viel Trial & Error.

Mal sehen, wie er nachher drauf ist.

LG
Gaensebraten


  Re: (G)oldie Piep Oktober
no avatar
   Snail-on-the-road
Status:
schrieb am 13.10.2020 13:47
Hallo Mädels,

hab in all den Versuchen 2x am Transfertag und 1x an PU+6 nachgespritzt. Davor hieß es immer, die Eierstöcke sind noch zu "geschwollen" und man wolle nicht noch eine Überstimulation riskieren - bzw. mein Schleimhaut war immer im "unteren Normbereich", da wollten sie nicht eine Abblutung risikieren - zumindest habe ich das so verstanden. Als ich aber an PU+6 (hatte Tag 3 Transfer) Pregnyl nachgespritzt habe, waren die Nebenwirkungen echt heftig. Völliger Blähbauch, meine Eileiter haben ziemlich gezogen und ich bin auch halbtot abends aufs Sofa gefallen. Fand ich ehrlich gesagt sehr unangenehm. Hab aber auch schon Granocye zur Unterstützung der Einnistung 2x pro Woche gespritzt ... alles trial und error, wie Gaensebraten so schön sagt.

Auch Pergoveris habe ich jetzt nur im letzten Versuch gehabt, davor immer Ovaleap oder Ovaleap + Menogon oder Menogon pur. Ich habe es aber auf ausdrücklichen Wunsch erhalten, weil ich es einfach ausprobieren wollte. Letztendlich ist meine Ärztin nicht wirklich der Meinung, dass das teure Medikament wirklich bessere Ergebnisse erzielt. Bei mir stimmt das zumindest, aber ich wollte es wenigstens versucht haben smile

Lg
Snail


  Re: (G)oldie Piep Oktober
no avatar
   Gaensebraten
schrieb am 13.10.2020 18:40
Hallo zusammen,

es bleibt mal wieder spannend, Freitag noch ein dritter US. Ich durfte wieder mitgucken, es sind jetzt mehr grössere Follikel, aber sie wachsen wie immer langsam.

Ich habe ihn heute mal gefragt, was es mit den Einnistungsspritzen auf sich hat. Ui, da kam ein Vortrag zwinker.
Die Kurzfassung ist: Seriös wissenschaftlich erwiesen ist die Wirkung bis heute nicht. Es war mal eine Modeerscheinung und manche sind dabei geblieben. Bei mir kommt erschwerdend hinzu, dass ich wegen der vielen EZ eh schon so vergrösserte Eierstöcke bekomme. Wenn man mir nach der Auslösespritze noch mal HCG gäbe, werden die noch grösser.

LG
Gaensebraten


  Re: (G)oldie Piep Oktober
no avatar
   Distelfink
schrieb am 14.10.2020 16:33
Hallo ihr Lieben,

Heute ist die Nachzügler-Blasto bei mir eingezogen. Hoffentlich mag es bleiben!

@all: Danke für eure Erfahrungen bezüglich des Eisprungunterdrückungs. smile Ich habe mich etwas ungenau ausgedrückt, aber bei mir wurde ab ZT7 Orgalutran dazu genommen und der erste US war immer ZT10. Ich denke es passt einigermaßen.

@Snail: wie geht es dir, was machen die Nebenwirkungen? Ich hatte bei meinem MA eine Schmierblutung um die Einnistung rum. Aber bei dem BT wurde bei mir einer niedrige Progesteronwert bestimmt. Evtl kam die Blutung davon und nicht von der Einnistung? Bei dem biochemischen Schwangerschaft hatte ich nichts😳

@Ava: hast du schon mit der Testreihe angefangen? Wenn ich testen würde, müsste ich noch Tests besorgen. Morgen fahren wir nach Italien übers Wochenende...

@Gaensebraten: bei mir läuft die Stimu gefühlt so ähnlich wie bei dir. Viele Follikel, die kleinen brauchen aber Zeit zum nachziehen. Deswegen habe ich gedacht es wäre evtl besser, etwas später mit der Unterdrückung anzufangen. Danach wird der Wachstum nämlich erst etwas langsamer, hab ich irgendwo gelesen. Aber bei dir wurde ja vorher kontrolliert, wie groß die Follikel sind, oder? Welche Tests nimmst du eigentlich?

@me: sehe das ganze etwas nüchtern gerade. Glaube nicht so an meinem Nachzügler. traurig aber vielleicht ist er der mit dem richtigen Chromosomenansatz... und ja, ich fürchte die Nebenwirkungen von Progesteron. Heute schmeckt mir der Kaffee komisch. Neue Nebenwirkung? 😂

Liebe Grüße,
Distel


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.10.20 17:33 von Distelfink.


  Re: (G)oldie Piep Oktober
no avatar
   Distelfink
schrieb am 14.10.2020 16:37
Noch zur Einnistungsspritze. Ich bekomme kein hcg, aber ein Medikament „Atosiban“. Meine Klinik hat damit gute Erfahrungen gemacht. Es soll die Durchblutung fördern und die Kontraktionen hemmen. Ich hatte eimal eine Einnistung mit der Spritze. Einmal aber auch ohne. Aber bei meinem schwierigen Transfer ist Unterdrückung von Gebärmutterkontraktionen sicher nicht verkehrt.


  Re: (G)oldie Piep Oktober
no avatar
   ava82
schrieb am 14.10.2020 18:35
Guten Abend liebe Goldies,

habe mit der Testreihe begonnen- war wie erwartet positivLOL
Hoffe das ich so die Warteschleife etwas besser überstehe. Bin aber genauso wie du eher negativ eingestellt. Ist jetzt mein 7ter Transfer, warum sollte ausgerechnet der klappen? Hatte ja schon erwähnt das ich mein Leben nicht mehr von dem Thema Kinderwunsch bestimmen lassen, somit habe ich auch gestern schön eine Runde Sport eingelegt. War relativ moderat, also kein Leistungssport und es tut mir einfach gut und was mir gut tut, wird auf dem Embryo denke ich mir. Die Warteschleifen davor hätte ich mich das vermutlich nicht getraut. Somit habe ich bei einem negativ wenigstens nicht das Gefühl mich zwei Wochen nur geschont zu haben – für nichts.

Kling vielleicht hart, aber jeder geht mit dieser Art Anspannung anders um denke ich.

Wünsche euch einen wunderschönen Abendwinkewinke

LG


  Re: (G)oldie Piep Oktober
no avatar
   Gaensebraten
schrieb am 14.10.2020 18:40
Hallo Distelfink,

Daumen für die WS sind gedrückt !

Ich hatte mir im Internet eine Grosspackung One Step 10-er Tests bestellt. Die sind alle aus derselben Charge. Um zu prüfen, ob sie funktionieren, hatte ich den ersten weit vor der Auslösespritze gemacht (war auch weiss, keine Verdunstungslinie) und den zweiten einen Tag nach der Spritze, gab dann eindeutig eine zweite Linie.
Bei meinem Zweizellertransfer der ersten ICSI hatte ich verschiedene Tests aus Drogerien und einer zeigte eine VL, das schürt ja nur falsche Hoffnungen.

Bei mir ist es gerade so lala. Ich habe zwischendurch immer mal Angst, dass es wieder so wenige PNs wie beim ersten Mal werden könnten. Das hat sich tief eingebrannt. Was, wenn Pergoveris nach hinten los geht ?

LG
Gaensebraten

PS:@Ava: Ja, so geht es mir auch. Kein Alkohol und ab Transfer entkoffeinierter Kaffee, das muss reichen. Das Sexverbot ignorieren wir einfach zwinker.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.10.20 18:43 von Gaensebraten.


  Re: (G)oldie Piep Oktober
no avatar
   Distelfink
schrieb am 14.10.2020 19:37
Hallo ihr Lieben,

Danke fürs Daumen drücken!
Ich habe mir nun eine 12-Packung Babytests bestellt. Die sollten noch vor dem Wochenende geliefert werden. Also kann ich dann ab Montag früh testen (PU+10), wenn ich es mir zutraue...

Bezüglich Sport und Sex, ihr wisst ja schon, dass ich gar keinen Rücksicht nehme. smile Alkohol trinke ich natürlich nicht.

Einen schönen Abend euch!
LG,
Distel


  Re: (G)oldie Piep Oktober
no avatar
   ava82
schrieb am 15.10.2020 11:05
Moin, Moin,

ist ja wieder richtig viel los hiersmile Total spannend und ich drücke allen die Daumen, dass Punktionen, Transfere und Warteschleifen positiv enden.

@Gänsebraten: Meine erste Stimulation mit Pergoveris hat den besten Erfolg gebracht. Im Anschluss waren die Stimulationen dann ähnlich erfolglos wie meine vorigen unter Gonal-F (so hieß das glaube ich, was ich davor gespritzt habe). Wo wir wieder bei dem Thema Trial and Error wären. Als ich meine Ärztin damals fragte, warum ich jetzt mit Pergoveris stimuliere, meinte Sie: "wir müssen ja irgendwas anders machen!" So kann man eigentlich keine Stimu bei mir vergleichen, manchmal nahm ich Duphaston, manchmal Utrogest. Dann wieder mit Blutverdünner, dann wieder ohne. Bisher alles ohne Erfolg.

Mein zweiter Test heute war minimal weniger positiv als der gestrige. Ist ja klar, aber was meint ihr? Wann sollte er wieder stärker werden? Bin heute Punktion + 7 Spritze + 2.

LG
Ava


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.10.20 11:23 von ava82.


  Re: (G)oldie Piep Oktober
no avatar
   Distelfink
schrieb am 15.10.2020 12:00
Hallo Ava,

Die meisten Frauen sehen frühestens ab PU+10 etwas. Zumindest hab ich das hier gelesen. Selber hab ich leider keine Erfahrung. Aber ich denke in 3 Tagen könntest du langsam eine stärker werdende Linie sehen. Ich drücke die Daumen!!

Liebe Grüße,
Distel




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020