Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Erfahrungen Ausbeute
no avatar
   Papagei91
schrieb am 23.09.2020 11:40
Hallo Zusammen,

Bin neu hier! War davor auf urbia, aber irgendwie kriegt man dort kaum mehr Antworten....

Ich bin heute An ZT 7 für ICSI Nr. 4.0 - leider bisher erfolglos... ich habe 3 Versuche in einer Klinik gehabt, jetzt für den letzten Versuch haben wir die Klinik gewechselt (Privatklinik Dr. Zech in AT)

Ich Spritze 300-375 Einheiten Meriofert (Merional) und hatte heute beim US ca. 40 Follikel! Von 12 mm bis 3 mm alles dabei... damit die kleinen noch mehr wachsen spritze ich heute nochmal 375 Einheiten...

aber ich find das irgendwie viel zu viel?!!!

Bisher hatte man bei mir immer nur 15 gesehen und ca. 12-13 St. kamen dann immer raus..

Ich hab irgendwie Angst, dass die Qualität stark darunter leidet... hat jemand Erfahrung mit so viel Follikeln? Wie viele Eizellen sind schlussendlich punktiert worden?

LG


  Re: Erfahrungen Ausbeute
no avatar
   gelber
schrieb am 23.09.2020 11:55
Hallo Papagei91,

40 Follikel finde ich auch sehr viel muss ich sagen. Schon die Hälfte wäre ziemlich gut smile
Ich denke auch, dass bei 40 die Qualität etwas leidet, bzw. nicht alle reif sein werden. Allerdings heißt das nicht, dass nicht diejenigen Follikel, die bei einer Ausbeute von nur 20, nicht auch dabei sein werden. Kurzum: Es ist dann etwas mehr "Schrott" (entschuldige bitte, Zitat meines Arztes) dabei, aber die guten sind trotzdem auch darunter.

Ich persönlich würde niedriger stimulieren. Fall 91 dein Geburtsjahr ist, denke ich, dass du mit (wesentlich) weniger Einheiten, vielleicht so um die 200 oder 225 (?), auch eine sehr gute Ausbeute hättest. Die Chancen sehe ich dadurch nicht schlechter, aber es wesentlich weniger Risiko einer Überstimulation.

Bei so vielen EZ könnte ich mir gut eine Blastokultur vorstellen. Ich an deiner Stelle würde nicht sofort alles einfrieren, sondern möglichst viele zu guten Blastos werden lassen. Das ist in AT, glaube ich, auch etwas liberaler geregelt.

Drück dir weiterhin die Däumchen!!


  Re: Erfahrungen Ausbeute
no avatar
   Papagei91
schrieb am 23.09.2020 12:30
Zitat
gelber
Hallo Papagei91,

40 Follikel finde ich auch sehr viel muss ich sagen. Schon die Hälfte wäre ziemlich gut smile
Ich denke auch, dass bei 40 die Qualität etwas leidet, bzw. nicht alle reif sein werden. Allerdings heißt das nicht, dass nicht diejenigen Follikel, die bei einer Ausbeute von nur 20, nicht auch dabei sein werden. Kurzum: Es ist dann etwas mehr "Schrott" (entschuldige bitte, Zitat meines Arztes) dabei, aber die guten sind trotzdem auch darunter.

Ich persönlich würde niedriger stimulieren. Fall 91 dein Geburtsjahr ist, denke ich, dass du mit (wesentlich) weniger Einheiten, vielleicht so um die 200 oder 225 (?), auch eine sehr gute Ausbeute hättest. Die Chancen sehe ich dadurch nicht schlechter, aber es wesentlich weniger Risiko einer Überstimulation.

Bei so vielen EZ könnte ich mir gut eine Blastokultur vorstellen. Ich an deiner Stelle würde nicht sofort alles einfrieren, sondern möglichst viele zu guten Blastos werden lassen. Das ist in AT, glaube ich, auch etwas liberaler geregelt.

Drück dir weiterhin die Däumchen!!

Hey, vielen Dank für deine Antwort und fürs Daumendrücken 🥰

Ja ich bin 29 und hatte bisher auch immer mit maximal 250 puregon stimuliert, die Ärztin in dieser Klinik sagt, jetzt hat man es 3 mal mit niedriger Dosis probiert, aber irgendwie haben sie sich alle ab Tag 4 verabschiedet... deswegen sollte unser Ziel sein, so viel wie möglich zu produzieren, damit ein paar Blastos übrig bleiben...

Ach keine Ahnung, ich muss ja das tun, was die Ärztin zu mir sagt.. ich möchte ihr eigentlich auch vertrauen aber irgendwie hab ich so meine BedenkenYyy

Es werden in AT alle Eizellen in die Blasto-Kultur geschickt und nur das, was übrig bleibt, wird eingefroren...

Transfer wird im Folgezyklus stattfinden, da ich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit eine Überstimulation haben werde..

Es bleibt gespannt. Es ist unser letzter Versuch mit 30% Selbstbehalt... danach sind wir Selbstzahler 😕

Vielen Dank nochmal.


  Re: Erfahrungen Ausbeute
no avatar
   Gamora83
Status:
schrieb am 23.09.2020 14:11
Hallo Papagei,

oh das ist ja heftig mit 40 Folis. Ich hoffe dir geht es gut damit.
Die Klinik Zech soll ja eigentlich gut sein (zumindest was ich bisher so gelesen habe). Habt ihr immer das kurze Protokoll gemacht?
Die Höhe der Einheiten finde ich auch ziemlich hoch, auch weil du ja scheinbar bisher auch immer über 10 Eizellen hattest. Gut finde ich, dass du jetzt ein Medi hast, welches FSH und LH hat. Das kann die Qualität auch verbessern.

Allerdings finde ich die Aussage der Ärztin schon etwas komisch, dass die Entwicklung der Embryonen an das Medi geknüpft sein soll. Klar wenn die Eizellen nicht reif sind oder schlechte Qualität haben, ist die Entwicklung schlechter. Woran liegt es denn bei euch? habt ihr auch ein schlechtes SG? Zwischen Tag 3-4 kommt nämlich das Erbgut des Mannes zum tragen, weshalb da viele Embryonen nochmal stehen bleiben.

Ich drücke euch auf jeden Fall die Daumen!

Alles Gute
Gamora


  Werbung
  Re: Erfahrungen Ausbeute
no avatar
   gelber
schrieb am 23.09.2020 14:56
Naja, man muss nicht unbedingt tun, "was die Ärztin einem sagt"... zwinker
Es gibt andere Möglichkeiten als sehenden Auges in eine Überstimu zu schliddern.
Man könnte ein anderes Medikament oder anderes Protokoll ausprobieren. Damit kann man evetl. die EZ-Quali erhöhen - ist leider try and error und von Patientin zu Patientin unterschiedlich.
Klar, drei ICSIs sind hart, aber ich denke schon, dass einfach noch nicht der "richtige" Embryo dabei war. Bei uns wird z.B. nur bis max. 300 IE. stimuliert.
Aber ich will dich jetzt nicht von etwas abhalten, was du und dein Partner gut findet. Ihr entscheidet! (Natürlich auch auf Basis der Aussagen der Ärztin). Es ist dein Körper! Die Ärztin ist eher eine Beraterin.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.09.20 15:07 von gelber.


  Re: Erfahrungen Ausbeute
no avatar
   Gaensebraten
schrieb am 23.09.2020 19:02
Hallo Papagei91,

Ich hatte das letzte Mal 24 EZ, das war schon grenzwertig. Mehr als 20 kann auf eine Überstimmu hinauslaufen (ich hatte keine).
15 Brauchbare waren vom Arzt erwartet, 14 waren am Ende reif, passte also ganz gut.

LG
Gaensebraten


  Re: Erfahrungen Ausbeute
no avatar
   Lizzi82
schrieb am 24.09.2020 14:48
Hallo Papagei,

das meiste, was ich mal hatte, waren 29 Eizellen. Ich stimuliere immer in der niedrigsten Dosis (starte mit 125 Puregon und reduziere immer im Verlauf je nach Blutwerten auf 116) und habe trotzdem immer so viele Follikel, obwohl bei mir alles okay ist (kein PCOS oder so...). Hätte lieber nicht so viele Eizellen, da ich auch immer Angst habe, dass die Qualität darunter leidet. Aber noch niedriger geht wohl nicht.
Finde die Dosis bei dir auch ziemlich hoch, aber ich kenne auch Praxen, die ganz ganz hoch stimulieren, damit möglichst viele Embryonen entstehen und dann möglichst viele Transfere aus einem Versuch anstreben, um so die Chancen zu erhöhen. Ich würde dann aber mal fragen, wie das mit dem Transfer ist, ob der im Frischversuch gemacht wird oder alles eingefroren wird (das ist bei euch in Österreich ja alles viel einfacher, hier muss man in vielen Praxen gleich nach Befruchtung entscheiden, was bleibt und was geht...). Bei mir ist es so, dass immer Frischetransfere gemacht wurden, obwohl ich viele Eizellen hatte, das Östrogen sehr hoch war und ich auch teilweise mit Triptofem statt mit Ovitrelle ausgelöst habe. Alles nicht so toll für die Implantation. In dem Moment war ich froh, dass ich nicht warten musste, aber im Nachhinein denke ich, vielleicht wäre ne Kryo besser gewesen, wenn man nicht bis oben hin mit Hormonen vollgestopft ist...
So hat wohl jede Praxis und Klinik ihre eigene Taktik, aber sie scheinen alle erfolgreich zu sein. Ich drücke dir jedenfalls die Daumen, dass alles glatt läuft!

Lg, Lizzi


  Re: Erfahrungen Ausbeute
avatar    Juna30
Status:
schrieb am 24.09.2020 21:30
Ich habe auch Erfahrung mit sehr vielen Follikeln. Ich habe 2x 33, 1x 34 und 1x 44 Eizellen gehabt. Aus wie vielen Follikeln weiß ich allerdings nicht. Am Ende blieben dabei 3x 2 und 1x 6 Blastozysten übrig. Aus dem Versuch mit 6 Blastos entstand einer meiner Söhne und eine frühe FG. Aus den anderen Blastos wurde nichts.

LG und vor allem alles Gute, dass es kein Überstimulationssyndrom gibt.
Juna


  Re: Erfahrungen Ausbeute
no avatar
   Ich_bins_kurz
schrieb am 25.09.2020 17:40
Hallo,
Zech stimuliert meistens mit dieser Dosierung. Also bei allen meinem Versuchen bei ihm habe ich entweder 300 oder 375 Einheiten Menopur gespritzt.
Allerdings hatte ich davon nur 2-3 Follikel mit Eizellen.

Dafür aber hatte ich meist 100% Befruchtungsrate und davon meist 100% Blastozysten.
Leider hat es trotzdem nur 1 x geklappt. Aber ich bin auch schon Mitte 40.

Nach vielen anderen Kliniken würde ich - trotz teilweise bedenklichen Ansätzen - immer wieder zu Zech gehen.
Teuer - aber gut. Keine andere Klinik hatte je so gute Befruchtung und Entwicklung bei mir.

Kleiner Tip: wenn Du eine Überstimulation erwartest, dann kümmere Dich im Voraus selbst um irgendeine Strategie und Hilfe vor Ort. Ich habe schon desöfteren gelesen, dass sich Zech dann nicht sonderlich kümmert. Bei mir war es ja nie nötig, aber besser, Du sorgst selbst vor (Eiweiss-Shakes, Klinik in Deiner Gegend schon mal vorsorglich raussuchen...)

Alles Gute!
Babette




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020