Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 21.09. - 27.09. Liebe
no avatar
   MeinkleinesAprilkind
schrieb am 27.09.2020 17:35
Milli, meine Vorgeschichte ist lang. Versuche es mal zusammen zu fassen:

2009, nach der Geburt meines kleinen Kindes, hatte ich plötzlich einen auffälligen PAP 3D Abstrich. Zunächst hat mein Arzt daraus keine große Welle gemacht. Ich musste nach 3 Monaten zur Kontrolle, der Abstrich war noch schlechter geworden.. dann plötzlich musste ich alle 4 Wochen hin und da wurde ich stutzig. Habe mich dann schlau gemacht und einen erneuten Gesprächstermin ausgemacht. Dabei war mein Arzt sehr ehrlich. HPV war damals "neu" und ich ließ einen Abstrich machen. Dabei kam leider raus, dass ich mich mit den beiden gefährlichsten "High-risk" Viren angesteckt hatte. Diese verursachten diese Zellveränderungen am Muttermund. Diese ganze Sache lief also 6 Monate weiter, ich hatte sprichwörtlich Todesangst in dieser Zeit. Ich war damals alle 4 Wochen zur Kontrolle beim Gyn. Auch die Konisation war damals noch nicht so ausgetüftelt und minimalinvasiv, wie heute. Als ich das Gefühl hatte, diesen Zustand nicht mehr auszuhalten, ließ ich mich auf eigenen Wunsch (mein Gyn hatte damals Belegbetten im städtischen Klinikum und war eine Koryphäe in Sachen ambulante Krebsbehandlung) von meinem Arzt operieren.
Die Konisation hat mir damals das Leben gerettet. Das abgetragene Gewebe wurde natürlich untersucht, die Zellen waren schon eine unmittelbare Krebsvorstufe. Es war also die richtige Entscheidung... Denn ein ausgebrochener Gebärmutterhalskrebs streut quasi sofort überall hin in den Körper. Und dann sind die Chancen nicht sehr rosig. Damals war ich 23 Jahre alt.
Nachdem ich den Nachweis hatte, dass die Schnittstelle "sauber" war, ließ ich mich auf eigenen Kosten dreimal impfen.
Weiterhin musste ich alle 3 Monate zur Kontrolle. Für 5 Jahre. Nachdem alle weiteren Abstriche ok waren, musste ich nur noch alle 6 Monate 😅.

Leider war der erste Abstrich nach der FG vor 3 Jahren wieder nicht ok. Sofort wurde wieder ein HPV-Abstrich gemacht, der negativ war. 3 Monate später hatte sich der Abstrich verbessert auf PAP 2 und auch der 2. HPV-Abstrich war negativ.
Seither gehe ich einmal im Jahr (zusätzlich zur 6-monatigen Kontrolle) zur Spezialistin. Dabei werden Proben aus dem Muttermund gestanzt (sehr unangenehm) und eingeschickt und der Muttermund wird unter den Mikroskop betrachtet. Zusätzlich wird auch da jedes Jahr ein HPV-Abstrich gemacht.
Jedes Jahr, nach den Untersuchungen dort bin ich sehr angespannt, bis die Ergebnisse aus dem Labor kommen. Das dauert ca 2 Wochen.
Wenn man einmal so viel Glück hatte wie ich, dann ist das immer eine sehr angespannte Zeit. 🥺🤭

Meine Ergebnisse aus Göttingen kommen auch frühestens nächste Woche.
Also muss man auch außerhalb der Behandlungen immer warten 🥴🧐 und hoffen...

LG Aprilkind 😊


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 21.09. - 27.09. Liebe
no avatar
   larissa5
Status:
schrieb am 27.09.2020 17:38
Nachtrag: na endlich nun Vollgas voraus.
Diese stimu wird wegen granocyte deutlich schwieriger zu organisieren. Muss die Termine ja immer vor der arbeit machen um selbst da hab ich nur 10 min für ein kurzes us. Das wird sich wegen granocyte aber nicht ausgehen. Außerdem muss ich die 2. Granocyte am tag des es bekommen. Kann also passieren, dass ich zum us komm und der Arzt beschließt, wir hängen noch 2 Tage dran (was wegen Wochenende ein Desaster wäre). Dann müsste ich extra 2 Tage später nochmal hin. Kp, wie ich das alles neben der Arbeit schaffen soll, aber das Problem kennt ihr wohl alle... Ohnmacht
Zum tf werde ich mir sowieso frei nehmen, weil ich am tf Tag nochmal us Kontrolle in der früh habe und dann wird erst aufgetaut. Also heißt es am tf Tag: 5 Stunden warten Liebe und lesen, weil sie warten wollen, bis mein blasto eisbärchen schlüpft...


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 21.09. - 27.09. Liebe
no avatar
   larissa5
Status:
schrieb am 27.09.2020 17:44
Aprilkind, deine Geschichte macht mich traurig. Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass deine Nerven da immer angespannt sind. Bei mir musste aufgrund familiärer Geschichten ein Gentest gemacht werden. Kann deine Sorgen somit sehr gut verstehen. Noch dazu hast du deine Familie, die dich braucht und um die du dich kümmern willst...


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 21.09. - 27.09. Liebe
no avatar
   MeinkleinesAprilkind
schrieb am 27.09.2020 17:53
Larissa, danke für deine lieben Worte ❤️.
Das Schlimmste war damals, dass mein 2. Kind bei der Diagnose 9 Monate alt war und ich voll gestillt habe. War so erfüllt in meinem Mama-Glück und dann dachte ich, ich müsse bald sterben. Sah mich schon meine Beerdigung organisieren. Es war echt eine schlimme Zeit. Bis zur Entwarnung vergingen 12 Monate. 😅

Aber meine Spezialistin gibt mir jedes Jahr ein gutes Gefühl mit auf den Weg. Sie sagt immer: "Frau ..., sie werden nicht an Gebärmutterhalskrebs sterben, sie sind ja jetzt regelmäßig bei mir. Wir werden kein Risiko eingehen!" 😍😍😍
Sie nimmt meine Ängste sehr ernst 💕.


  Werbung
  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 21.09. - 27.09. Liebe
no avatar
   MeinkleinesAprilkind
schrieb am 27.09.2020 17:59
Der neue Piep ist da!!!

Bitte einmal über die Liste schauen, ob alles so passt ❤️.



  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 21.09. - 27.09. Liebe
no avatar
   larissa5
Status:
schrieb am 27.09.2020 17:59
Aprilkind, deine Ärztin klingt soooooo toll!! Meine Verwandte wurde mit Brustkrebs leider nicht ernst genommen. Ab Diagnose hatte sie nur noch 2 Jahre...


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 21.09. - 27.09. Liebe
no avatar
   Sophie94
schrieb am 27.09.2020 19:37
Guten Abend smile

@Milli: herzlichen Glückwunsch zum positiven Test, sieht echt super aus!! Bin gespannt, was der Bluttest sagt!! Endlich startet wieder eine positive Welle👏🏻 Gebt mir bitte etwas davon ab!!

@Larissa: toi toi toi für deinen nächsten Versuch! Ich werd auch Granozyte spritzen, aber erst ab Transfer! Bin gespannt, ob wir Nebenwirkungen davon bekommen!!

@Aprilkind: danke fürs Eröffnen smile
Deine ‚Pap-Geschichte‘ erinnert mich an meine: ich hatte im März 2017 das 1. Mal einen Pap 3d, musste dann alle 2-3 Monate zur Vorsorge. Nach dem er dann über 1 Jahr konstant auf 3D blieb, mein damaliger Gyn aber meinte, dass der HPV Test negativ war, war ich mit den Nerven auch ziemlich am Ende und wechselte dann zu meiner jetzigen FA! Die machte eine Biopsie und eine HPV Testung, bei der sich plötzlich ein Pap 4 und Hpv Highrisk (aber nicht die gängigen, sondern irgend ein Subtyp, der gar nicht näher bestimmt werden konnte) herausstellte. Ich machte dann im September 2018 eine Konisation und zu allem Übel konnte nicht alles restlos entfernt werden, also musste ich dann im November nochmal hin! Ich dachte, ich dreh gleich durch! Nach der 2. war lt Histologie alles entfernt und dennoch war 6 Monate später der Pap auf 2w (also wieder kontrollbedürftig). Ich bin dann zu einem Spezialistin nach Wien, der untersuchte nochmals gründlich, konnte aber keine Hpv Viren mehr nachweisen und letztendlich ist der Pap-Abstrich seit Juni 2019 jetzt ENDLICH immer ein normaler 2er! Hab mir auch gleich im Anschluss die 3fach Impfung um 600€ reingezogen, aber das ist es mir 100mal wert! Ich hatte zwar schon eine etwas harmlosere Koni-Methode (ich glaub mit Strom und nicht mit Messer), dennoch zähl ich automatisch als Risikoschwangere und muss mit der 15.Ssw in vorzeitigen Mutterschutz! Ich bin bei jedem pap-Abstrich auch immer super angespannt und nervös!! Weiß nicht, ob sich das jemals ändern wird... Was Frau nicht alles mitmacht!! Ich kann dir sehr gut nachempfinden 😘




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020