Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  3 biochemische Schwangerschaften in Folge
no avatar
   Lorena87
schrieb am 18.09.2020 13:28
Hallo!

Bei mir ist wohl der Wurm drinnen..
Eins vorweg- wir haben schon 4 Kinder und wünschen und dennoch noch eines.
Seit 3 Zyklen habe ich immer wieder kurze Einnistungen bzw. positive Tests die nach einigen Tagen wieder negativ werden.
Ich nehme Utro, hab auch schon mit Clomifen stimuliert- aber jedes Mal dasselbe Spiel. Ich weiß, dass ich schon 4 gesunde Kinder habe und bin wahnsinnig dankbar- aber das mindert nicht den Wunsch für noch ein Wunder! Kann es sein dass die Spermien meines Mannes plötzlich nicht mehr in Ordnung sind? Was müssen wir abklären lassen? Auch bei mir? Was könnte die Ursache sein? Killerzellen? Bin nächste Woche bei einem Arzt für Kiwu und möchte wissen, was ich ansprechen soll!

Liebe Grüße


  Re: 3 biochemische Schwangerschaften in Folge
no avatar
   Gamora83
Status:
schrieb am 18.09.2020 13:44
Hallo Lorena,

es tut mir leid, dass du gleich 3x hintereinander so frühe Abgänge hattest. Es gibt spezielle Abortsprechstunden, oft in Unikliniken. Meist beginnt man nach 3 FG mit der Ursachenforschung, warum dies passiert.

Es muss nicht zwangsläufig an den Spermien liegen, es kann auch sein, dass deine Eizellen irgendwelche Defekte hatten. Bei deinem Gespräch solltest du auch nach der Gerinnung fragen, wenn da was nicht stimmt, kommt es häufig zu FGs. Ein Spermiogramm wird auf jeden Fall auch hilfreich sein.
Hast du deine Kinder normal geboren oder hattest du einen/mehrere Kaiserschnitte?


Alles Gute
Gamora


  Re: 3 biochemische Schwangerschaften in Folge
no avatar
   Lorena87
schrieb am 18.09.2020 13:59
Zitat
Gamora83
Hallo Lorena,

es tut mir leid, dass du gleich 3x hintereinander so frühe Abgänge hattest. Es gibt spezielle Abortsprechstunden, oft in Unikliniken. Meist beginnt man nach 3 FG mit der Ursachenforschung, warum dies passiert.

Es muss nicht zwangsläufig an den Spermien liegen, es kann auch sein, dass deine Eizellen irgendwelche Defekte hatten. Bei deinem Gespräch solltest du auch nach der Gerinnung fragen, wenn da was nicht stimmt, kommt es häufig zu FGs. Ein Spermiogramm wird auf jeden Fall auch hilfreich sein.
Hast du deine Kinder normal geboren oder hattest du einen/mehrere Kaiserschnitte?


Alles Gute
Gamora

Hallo Gamora!

Ich hatte einen Kaiserschnitt- danach aber 2 normale Geburten. Unser letzter Sohn ist jetzt 7 Monate alt- vor ihm hatte ich auch 2 biochemische Schwangerschaften, mit extrem ungewöhnlichen frühen Einnistungen- damals hatte ich auch eine viel zu kurze Hochlage. Jetzt hat es direkt im ersten Zyklus nach der Geburt eingeschlagen, aber wieder zu kurze Hochlage, im letzten Zyklus positiver Test an ES+5 bis es+7 (deutlich positiv!!) dann wurde der Test wieder negativ und ich habe das Utro abgesetzt. Diesmal wieder einen Tag ein positiver Test- ich weiß nicht mehr weiter. Kann sperma nach 4 Kindern die normal entstanden ist plötzlich so massive Schäden aufweisen? Was könnte mit der Eizellen sein? Ich bin nächste Woche bei einem renommierten Kiwu-Spezialisten..


  Re: 3 biochemische Schwangerschaften in Folge
no avatar
   littlemeamy
Status:
schrieb am 18.09.2020 14:23
Liebe Lorena,

mit welchen Tests testest du denn? ES+5 einen deutlich positiven SST zu haben ist schon sehr ungewöhnlich, aus meiner Sicht sogar unmöglich (selbst für einen Hauch von Strich ist es noch zu früh, da da erst die Einnisten stattfindet).
Da passt dann irgendwas mit den Tests nicht oder deine ES-Bestimmung war falsch und du eigentlich schon weiter.

Nach 3 biochemischen Schwangerschaften in Folge ist ein Gang zum KiWu-Spezialisten sicher nicht verkehrt.

LG amy


  Werbung
  Re: 3 biochemische Schwangerschaften in Folge
avatar    Juna30
Status:
schrieb am 18.09.2020 19:18
Hallo Lorena,
ich halte es für unmöglich, dass SST ES+5 bereits positiv sind, vor allem deutlich positiv! ES+5 ist der frühest mögliche Zeitpunkt für eine Einnistung. Im Durchschnitt eher ES+6. Da ist der Embryo noch viele Stunden nicht am Blutkreislauf der Mutter angeschlossen und kann demnach kein HCG im Urin oder Blut der Mutter hinterlassen.

Ganz sicher gibt es eine Fehlerquelle. Dein errechneter ES stimmt vielleicht nicht oder die Tests reagieren auf etwas anderes als HCG. Insofern würde ich auch hinterfragen, ob du wirklich schwanger warst, solange kein Bluttest die Schwangerschaft bestätigt hat.

Das würde ich als aller erstes mit dem Arzt besprechen, denn wenn diese Schwangerschaften nicht existiert haben, erübrigt sich jedes weitere Vorgehen, außer Sex.

Ich bin kein Freund von "je mehr Kinder, desto weniger gerechtfertigt der Kinderwunsch". Habe selbst deutlich mehr als der Durchschnitt zur Welt gebracht. ABER dein jüngstes Kind ist jetzt erst 7 Monate alt. Seither kannst du nicht mehr als 6 Eisprünge gehabt haben. Auch für ein junges, gesundes Paar ist es normal in dieser Zeit nicht schwanger geworden zu sein, selbst wenn du nicht stillst.

Selbst wenn man kurz davon ausgeht, dass diese biochemischen Schwangerschaften stattgefunden haben, würde ich einfach weiter Sex haben. Mit medizinischer Hilfe klappts nicht zwangsläufig schneller. Immerhin hast du 4 gesunde Kinder mit deinem Partner gezeugt. Zumindestens das letzte vor nicht all zu langer Zeit. Die Wahrscheinlichkeit, dass es wieder klappt, wenn du euch nur etwas mehr (=normal lange!) Zeit einräumst, ist sehr, sehr groß!

Viel Erfolg!


  Re: 3 biochemische Schwangerschaften in Folge
no avatar
   Gamora83
Status:
schrieb am 22.09.2020 08:45
Hallo Lorena,

auch ich würde mich meinen beiden Vorschreiberinnen anschließen, was die Schwangerschaftstest angeht. Welche Tests nutzt du denn? Führst du eine Temperaturkurve um deinen Eisprung zu bestimmen? Hast du einen Test mal unter Wasser gehalten? Und waren die Tests immer innerhalb der Ablesezeit sichtbar? Wenn nicht könnten es auch Verdunstungslinien sein.

Auch weil es schon 4 mal normal geklappt hat und euer jüngstes Kind erst 7 Monate ist, würde ich den Druck etwas rausnehmen. Du kannst ja weiterhin Utro nach ES einnehmen, aber solltest vlt. erst ES+13/14 testen. Dann machst du dich nicht selbst verrückt. Denn auch wenn man wirklich an ES+8/9 positiv testet, heißt es immer noch alles oder nichts und man kann meist auch mit Unterstützung hier kein Wunder bewirken.

Alles Gute für Euch!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020