Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 24.08. - 30.08.20 Liebe
no avatar
   MeinkleinesAprilkind
schrieb am 24.08.2020 21:08
Bougainvillea, die Gerinnung wird anhand von einer Blutuntersuchung getestet. Also ist der Aufwand recht gering.
Bei mir wurde eine leichte Neigung zur Blutverklumpung (einfach ausgedrückt) festgestellt. Deshalb spritze ich ab jedem TF einmal am Tag Heparin bzw. Fragmin. Die Kosten hierfür trägt meine KK. Jedenfalls im Frischversuch. Bei Kryo zahle ich es selbst.
Bin gespannt auf deinen Bericht vom Gespräch. 😘

@me: Mein Tag war lang, viel Auto gefahren und nun hundemüde. Die Immunisierung war ok. Mein Mann hat morgens Blut abgegeben, danach sind wir für 5 Std in Göttingen unterwegs gewesen.
Es brennt wie hulle, während des Spritzens in den Unterarm, die komplette Immunisierung dauert allerdings nur 30 Sek. Die Überwachung danach dauert eine Std. Dann darf man nach Hause. Recht unspektakulär. Mal sehen wie die nächsten Tage sind, wenn mein Immunsystem anfängt zu arbeiten. Ich soll mit Fieber rechnen, hat man mir gesagt 😣.
Ich darf nun 24 Std nicht duschen und eine Woche nicht baden oder schwimmen. Der Verband soll bis morgen drauf bleiben.

In 4 Wochen wird von der Kiwu Blut nach Göttingen geschickt und auf Antikörper untersucht.

Ich geh dann mal in mein Bettchen 💞😁✌️ schlaft alle gut und Daumen sind morgen fest für Milli gedrückt ❤️

Aprilkind


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 24.08. - 30.08.20 Liebe
no avatar
   MeinkleinesAprilkind
schrieb am 24.08.2020 21:12
An alle:
Danke für's "über die Liste schauen" 😁. Habe nun alle ein wenig verschoben, von denen ich eine ungefähre Zeit für die nächste Behandlung weiß. 👏
Hoffe, es ist ok so ✌️😘


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 24.08. - 30.08.20 Liebe
no avatar
   Marie1910
schrieb am 24.08.2020 22:12
Ihr Lieben,

ich hatte mich eine zeitlang zurück gezogen und brauchte etwas Abstand nach dem negativ. So langsam geht es wieder....

@Blumenest: jetzt liegt es schon einige Tage zurück- aber es schmerzt bestimmt immer noch sehr. Warum ist diese Welt nur manchmal so ungerecht. Fühl Dich gedrückt.
@snail – es tut mir furchtbar leid, dass ein weiterer Versuch negativ war – wir alle hier wissen, wie schlimm das jedes Mal wieder ist.
@Madame Sorgengeist: ich kann verstehen, wenn Du eine Pause brauchst – ich glaube, da sollten wir unserem Körper vertrauen (auch wenn wir mittlerweile durch gefühlt 10000 Warteschleifen sicherlich im ambivalenten Verhältnis zu Körpergefühl stehen ;o). Manchmal wirkt Abstand ja auch Wunder. Mein bester Versuch war nach einem Urlaub, wo ich alles hinter mir gelassen habe.
Und dann hatte beim letzten Versuch plötzlich auch über 50% leere Follikel – vorher waren immer alle gefüllt. Nach 7 Monaten Stress und kein Urlaub. Sicher ist das nicht das Patentrezept, Ruhe und Entspannung. Und jeder Zyklus ist anders. Aber ich glaube trotzdem etwas daran.
Ich habe übrigens immer die Reste der Stimulation am Auslöseabend gespritzt, dass sollte nichts verändern. Und falls es hilft: Ich hatte im ersten Versuch von 12 Eizellen nur 7 reife – seither löse ich mit 2 Medikamenten aus. Das hat gut geholfen, seither sind deutlich mehr Eizellen reif, zuletzt sogar 6 von 6.
@aprilkind: Ich drücke Dir die Daumen, dass Du die Immunisierung gut verträgst.
@pustebluemel: so nervig das auch ist – am Ende ärgerst Du Dich nur, wenn der Versuch nicht klappt und fragst Dich immer, hätte ich lieber schieben sollen. Dann lieber gleich den optimalen Zeitpunkt abwarten. Ich glaube, damit fühlt man sich am Ende wohler.

@me: hatten ein Vorgespräch in der Klinik. Hat nicht wirklich was gebracht, die Ärztin wollte sich noch mal in Ruhe alle Versuche angucken, ob Sie noch eine schlaue Idee hat – hätte sie ja auch mal vor dem Termin machen können....... Sie überlegt auch, ob ICSI im natürlichen Zyklus eine Alternative wäre. Ansonsten hat Sie mir Osteopathie empfohlen – naja, nicht so mein Ding.
Wir werden den September erstmal in Urlaub fliegen und 4 Wochen Pause machen. Danach würde ich aber gerne sofort wieder starten, um die Urlaubserholung mitzunehmen. Somit planen wir locker für Anfang Oktober. Wir müssen jetzt noch einen Antrag bei der Kasse für einen bezahlten 4. Versuch aufsetzen (eine ICSI haben wir schon selbst bezahlt). Habe da wenig Hoffnung, da ich sowohl die Anzahl der ICSIs, wie auch die Altersgrenze geknackt habe, aber ein Versuch ist es wert. Hat eine von Euch damit Erfahrung? Was schreibt man da?

@Liste: Vorgespräch 5. ICSI 05.10.2020


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 24.08. - 30.08.20 Liebe
no avatar
   Pustebluemel
Status:
schrieb am 25.08.2020 09:47
Ach ich weiß, Ihr habt ja recht...der Zahn scheint in Ordnung und nun hoffe ich, dass er sich beruhigt (gegenüber war etwas was der Zahnarzt gestern repariert hat, ich verzweifle noch....wer weiß ob das hilft...).. hoffe, die icsi in 4 Wochen dann "top fit" angehen zu können.. Elefant ..ich hoffe so sehr.

Zur Gerinnung:

Je nach Schwere kann man u.U. vor Punktion Heparin/Fragmin spritzen müssen - ich musste dann vor Punktion 2 Tage aussetzen..aber dann die gesamte Schwangerschaft täglich spritzen..
Falls in der Familie Trombosen bekannt sind, oder Fehlgeburten oder Schwangerschaften mit Plazentastörungen oder bereits tatsächlich Gerinnungsprobleme wie Faktor V Leiden, dann wäre das mit dazu ein Argument seine Gene durch die Blutuntersuchung untersuchen zu lassen.
Da es erblich ist, ist es evtl auch für die eigenen Geschwister, wer welche hat, wissenswert( die Pille als Verhütungsmittel wäre dann im Wort case auch weg)

Überwiesen an eine Gerinnungsamnulanz in einer Klinik hatte mich damals die Frauenärztin.

Liebe Madame Sorgengeist,
dein Post vor ein paar Tagen hat mich sehr berührt! Ich drücke Euch so die Daumen aus diesem Teufelskreis auszubrechen! Pause klingt gut.. man muss sich auch heute nicht entscheiden was man in ein paar Wochen entscheiden will - ihr habt alle Zeit die ihr Euch nehmt.

Blume


  Werbung
  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 24.08. - 30.08.20 Liebe
no avatar
   mimu6a
Status:
schrieb am 25.08.2020 10:28
Hallo Mädels,

wir waren für ein Paar Tage weg und ich habe hier nicht mitgelesen (brauchte etwas Pause). Jetzt muss ich mich noch einlesen, aber ich sehe, es ist hier wieder einiges passiert.

@Madame Sorgengeist: was für ein Sch***... Es tut mir wahnsinnig leid... Es ist super verständlich, dass ihr erstmal Abstand braucht. Und auch dein Mann muss sich jetzt erholen und wieder fit werden. Nehmt euch alle Zeit der Welt und... lebt jetzt erstmal einfach. Ich weiß, es klingt wie ein Kalenderspruch, das sage ich mir aber momentan jeden Tag selbst Ich wars nicht...
Das mit den leeren Follikeln war auch in meinem Fall ein Problem, auch wenn die wenigen gefundenen EZ reif waren (2 von 7, oder eher 2 von 5, da 2 einfach nicht weiter gewachsen sind...). Ich habe auch was über doppeltes Auslösen gelesen und möchte das im Gespräch am Do unbedingt thematisieren. Und auch generell bin ich sehr gespannt, was die Ärztin uns erzählt und wie sie es angehen will. Ich hoffe sehr, sie hat einen Vorschlag und will nicht einfach beim Alten bleiben. Ich bin generell noch sehr entmutigt, ich hoffe, sie gibt mir ein wenig Hoffnung wieder.

@Milli: ich drücke dir fest die Daumen für den Transfer heute!

@Aprilkind: War sehr gespannt, was du über die Immunisierung schreibst. Verstehe ich es richtig, die haben dir das Blut deines Mannes gespritzt???

@Bougainvillea: ich freue mich immer was von dir zu lesen und bin auch gespannt, wie euer Gespräch verläuft

@Snail: euer Negativ tut mir unheimlich leid. Ich fühle sehr mit dir und konnte die Entmutigung und die Hoffnungslosigkeit wirklich spüren. Aber ich denke trotzdem nicht, dass alles verloren ist, auch wenn ich völlig verstehe, dass es sich so anfühlt. Fühl dich fest gedrückt (wenn du magst)...

LG mimu6a


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 24.08. - 30.08.20 Liebe
no avatar
   MeinkleinesAprilkind
schrieb am 25.08.2020 12:28
Mimu, ja nicht direkt das Blut, sondern die Lymphozyten aus seinem Blut. 😁 Das Blut wurde 4 Std "bearbeitet" und übrig blieben aus 160 ml ca 16 ml Lymphozyten in Kochsalzlösung.


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 24.08. - 30.08.20 Liebe
no avatar
   mimu6a
Status:
schrieb am 25.08.2020 13:24
Krass! smile Aber auch mega interessant!


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 24.08. - 30.08.20 Liebe
avatar    milhetmama
Status:
schrieb am 25.08.2020 14:33
Hallo ihr Lieben.
Ich versuche es ein 2.-mal hier einzudteigen....

Ich warte auf meine Periode, und fange dann mit ICSI an.

Darf ich bri Euch mithibbeln?

Lg


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 24.08. - 30.08.20 Liebe
no avatar
   milli2020
Status:
schrieb am 25.08.2020 15:05
Hallo ihr Lieben!

Komme gerade vom Transfer und hab einen Vielzeller zurückbekommen. Innen siehts schon aus wie eine Morula, außen erkennt man noch bisschen Zellen.
Also zwischen Tag 3 und Tag 4 und alles perfekt :-D
Einzig beim Transfer sagte die Ärztin ich sehe zwar nichts aber ich weiß ich bin drinnen... da hätte ich lieber was anderes gehört, aber jetzt werde ich mal drauf vertrauen, dass sie das geschafft hat. War zum Glück keine Anfängerin Zunge rausstrecken.

@Liste: BE ist am 7.9. Allerdings ist das schon PU+16 und so lange halte ich es definitiv nicht aus Zunge rausstrecken
Überlege noch ob ich +10 oder 11 oder 12 gehe, da ich dieses Mal wieder Cortison nehme, möchte ich wenn es nicht geklaoot hat, nicht so lang warten mit dem Ausschleichen.


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 24.08. - 30.08.20 Liebe
no avatar
   MeinkleinesAprilkind
schrieb am 25.08.2020 15:27
Huhu, na klar darfst du.
Hatte auch im alten Piep schon einmal nach dir gefragt ✌️😁.

Wann kommt die Mens voraussichtlich? Die wievielte ICSI ist es?
Nehme dich gerne in die Liste auf ❤️
Aprilkind

NACHTRAG: Ich habe auf deinem Profil gelesen, dass ihr die Immu in Kiel gemacht habt. Das war dann ja die Partner-Immunisierung, die ich jetzt auch mache, richtig?
Du schreibst dort, dass du eine 3. Immunisierung gemacht hast und somit lebenslang immun bist. Hat man euch das so in Kiel gesagt? Göttingen sagt nämlich, dass man die Immunisierung (das wäre dann nur ein Termin) jederzeit wiederholen kann und man dann wieder einen 6-monatigen Schutz hat. Von lebenslang war da nie die Rede.
Das verstehe ich jetzt nicht ganz 🥴.


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.08.20 15:55 von MeinkleinesAprilkind.


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 24.08. - 30.08.20 Liebe
no avatar
   MeinkleinesAprilkind
schrieb am 25.08.2020 16:47
Milli, das klingt nach einer tollen Qualität und Entwicklung.
Ich drücke die die Daumen für die WS, auf dass es jetzt endlich klappt. 🍀
Bin schon ganz gespannt auf deine Testfotos. Ich liebe dieses Stricheraten, nur nicht bei mir selbst ✌️😘


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 24.08. - 30.08.20 Liebe
no avatar
   Madame Sorgengeist
schrieb am 25.08.2020 17:31
Hallo zusammen,

ich möchte mich doch noch einmal melden, weil so viele von euch noch geschrieben haben - und es mich unheimlich berührt, was für liebe Worte jeder einzelne von euch gefunden hat!

@Snail: Ich kann eure Entscheidung (natürlich) bestens nachvollziehen. Auch eure Unsicherheit in Bezug auf zukünftige Pläne - du sprichst mir da einfach aus der Seele. Ich habe mir im Profil noch einmal ganz genau angesehen, wie eure Versuche abgelaufen sind. Zwar finde ich eure "Ergebnisse" der einzelnen Versuche auch sehr frustrierend, aber irgendwie doch immer noch besser als "meine/unsere Ergebnisse". Ihr hattet zumindest immer ein paar mehr reife Eizellen, keine/kaum leere Follikel und quasi (fast) immer zumindest eine Befruchtung. Bei euch scheint ja wirklich das Problem die Weiterentwicklung der Embryonen zu sein. Ich möchte damit nichts kleinreden (hoffe, das kommt nicht falsch rüber!) und auch nicht unnötige Hoffnung machen, aber ich würde bei euch noch eine Chance sehen. Dass ihr erst einmal wegfahren wollt, finde ich eine ganz tolle Idee und auch der Plan, danach ggf. noch 1-2 Versuche mit niedriger Dosierung zu machen. Ich sehe es nach meinem letzten Versuch genauso wie du: Hohe Dosen bringen einfach nichts. Man bekommt am Ende nicht einmal mehr dabei heraus, sondern das, was man bekommt, ist auch noch von schlechterer Qualität. EZS finde ich aber auch eine gute Überlegung und teile hier ebenfalls das Problem, wie man diese langen Fahrten beruflich schaffen soll, bzw. damit unter einen Hut bekommen soll. Aber ich finde Sophies Überlegungen dazu auch sehr gut. Ich wünsche euch für euren Erholungstrip ganz viel Ruhe und natürlich neue Kraft für die Zukunft (ganz egal, in welche Richtung es gehen mag!). Ich würde mir sehr, sehr wünschen, hier eines Tages noch von deinem/euren Wunder zu lesen!

@ Blumenest: Danke für dein Mitgefühl - ich denke auch oft, wie schwierig die Zeit für dich/euch gerade sein muss. Es war ja schon alles geplant und dann so ein schlagartiges Ende. Das ist einfach nicht fair und ich hätte dir so sehr einen anderen Ausgang gewünscht!!!

@Bougainvillea: Ich finde deine Liste, die du dir für das Kiwu-Zentrum gemacht hast mit den Fragen echt super gut! Ddas ist ja genau das, was dir im Kopf herumschwirrt und ich finde, die Ärzte sind ja genau dafür da, um diese Fragen zu beantworten (soweit möglich zumindest). Die Frage mit dem Zusatzversuch finde ich auch gut. Ich persönlich würde einfach bei der KK anrufen und fragen, was sie brauchen (einen Beleg für die Schwangerschaft vom Kiwu-Zentrum o.ä., dass du schwanger warst?) und/oder was für ein Schreiben von dir nötig ist. Und das dann ggf. direkt mit dem Kiwu-Zentrum besprechen.
Deine Worte zu meinem letzten Versuch haben mich sehr, sehr berührt. Man liest richtig heraus, wie sehr du mit mir mitfühlst! Ja, mein Gefühl hat mich leider nicht getäuscht. Ich hätte 6 Eizellen auch echt super gefunden, war aber eben direkt sehr skeptisch, weil ja niemand gesagt hat, wieviele davon überhaupt reif waren. Ich hatte dann schon einen großen Ausschuss befürchtet. Dass am Ende aber nur eine einzige Eizelle von den 6 richtig reif war und die sich dann nicht mal hat befruchten lassen, das war schon echt sehr, sehr übel traurig. Ich glaube, du bist aber noch ein Stückchen jünger als ich (bin 35, du glaub ich eher Anfang 30?) und bin mir wirklich sicher, dass es bei dir noch einmal klappen wird. Es hat ja schon einmal geklappt und ich glaube, das sind schon echt gute Voraussetzungen - aber die Angst bleibt natürlich, bzw. ist jetzt vermutlich enorm hoch, weil bei dir ja auch beide Versuche echt ein trauriges/tragisches Ende hatten. Aber du schaffst das!!!

@Marie: Ich habe eben in deinem Profil gesehen, dass du ja (auch echt in Bezug auf dein "Alter") eine total gute Ausbeute immer hast - Wahnsinn! Das doppelte Auslösen finde ich einen echt tollen und logisch nachvollziehbaren Ansatz. Das hätte ich auch echt gerne getestet! Da aber ja Decapeptyl als zweite Auslösespritze die Hypophyse zur Ausschüttung von LH und FSH anregen soll und meine Hypophyse leider nicht richtig funktioniert (auch auf Letrozol und Clomi nicht reagiert) befürchte ich, dass die Wirkung da bei uns ins Leere laufen würde. Aber FALLS wir noch einen Versuch machen sollten, wäre das ja zumindest einen Versuch wert - schlimmstenfalls würde es halt nicht funktionieren.
Aber das mit dem Urlaub finde ich schon echt bedenkenswert. Wir hatten (wenigstens gefühlt) seit 2-3 Jahren kaum eine Pause zwischen den Behandlungen, bzw. wenn Pausen waren, dann war so viel anderes, dass eine Erholung gar nicht möglich war. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass man zumindest in gewissem Grad den Erfolg dadurch ein bisschen verbessern oder verschlechtern kann. Wir machen jetzt eh eine längere Pause und... vielleicht dann irgendwann nochmal erholt. Aber im Moment möchte ich damit gar nicht beschäftigen.
Ich drücke fest die Daumen, dass eure KK sich kulant zeigt in Bezug auf einen möglichen, 4. Versuch. Ich würde vielleicht einmal ganz unverfänglich (ggf. auch anonym?) bei eurer KK anrufen und fragen, unter welchen Bedingungen ein weiterer, also 4. Versuch genehmigt wird. Und dann natürlich es möglichst so formulieren, dass die Anforderungen erfüllt sind. Ich meine damit natürlicht nicht, dass ihr "lügen" sollt (hoffe, das klingt nicht so!), aber halt so formulieren, dass es einigermaßen passt. Meistens gibt es ja ein bisschen Spielraum smile

Kate: Danke auch für deine lieben Wünsche! Ich hoffe sehr, dass eure erste künstliche Befruchtung hoffenlich eine gute Ausbeute und einen möglichst schnellen Erfolg bringt!!!

@Sophie: Ich kann sehr gut verstehen, dass du vor dem nächsten Transfer erstmal vieles abklären willst. Es ist ja in jedem Fall nicht verkehrt und kann nicht schaden. Wenn etwas behandlungsbedürftiges dabei herauskommt, dann habt ihr einen neuen Ansatz - und falls nicht, dann wisst ihr zumindest, dass es nicht daran lag. Und es gibt so oder so ein besseres Gefühl, als wenn man "nur" so ins Blaue hinein versucht - kann ich echt gut verstehen! Bezüglich EZS bin ich nicht so sicher, ob wir das wollen. Ich finde das moralisch einfach so schwierg (ganz ohne Urteil - ich verstehe jede Entscheidung diesbezüglich!). Ich täte mich so schwer damit, wie ich dem Kind seinen "Status" erklären soll und weiß nicht, ob ich das könnte. Wenn dann auch eher Embryonenspende. Dann wären zumindest beide genetischen Teile anonym und gerade auch mit dem letzten Spermiogramm meines Mannes würde ich dann ungerne riskieren, dass die Chancen nochmal wieder rapide sinken, weil vielleicht auch die Spermien krasse Defekte haben oder so. Auch Adoption kommt für uns eher nicht in Frage. Wir haben eine Bekannte, die bei der Adoptionsstelle arbeitet und es uns vielleicht auch ein bisschen mies geredet hat (fast eher die Regel, dass die Kinder entweder gravierende Entwicklungsstörungen oder aber krasse Bindungstraumata haben). Das kann natürlich bei einem eigenen Kind auch passieren. Aber es ist schon etwas anderes, ob man sich bewusst darauf einlässt mit sehr hohem Risiko oder eher als potentiell mögliches Risiko.
Übrigens kenn ich die Situation, die du mit deinem Mann hast, auch sehr gut! Meiner schlägt auch immer nur noch die Hände über dem Kopf zusammen, was ich noch versuchen/probieren will. Bei ihm ist es so, dass er sich damit nicht beschäftigen mag, weil es ihn einfach komplett überfordert emotional. Da stecken sicher auch ganz viele Ängste und Sorgen hinter. Und für die Männer ist es natürlich auch wirklich schwer einzuschätzen, wie weit "Frau" geht. Wie viel Geld will Frau noch ausgeben? Wieviele Medis noch schlucken/spritzen? Wie oft noch versuchen? Jeder Versuch hat ja irgendwie auch Risiken und belastet enorm. Und bei meinem Mann merke ich ganz deutlich, dass er hin- und hergerissen ist zwischen "Muss ich mir mehr Sorgen machen, wenn wir XY NICHT mehr versuchen (weil Frau dann total depressiv wird)?" Oder muss ich mir mehr Sorgen machen, wenn wir XY doch noch probieren, dass dann aber wieder nicht klappt, Risiken birgt und Frau am Ende ebenfalls depressiv (oder auch noch krank von Nebenwirkungen o.ä.) wird?"
Männer wissen glaub ich innerlich, wie weit der Kiwu treiben kann - und das macht ihnen sicher auch echt Angst...

@Milli: Deine Nachrichten sind toll! Man merkt, wie voller Hoffnung du bist und es klingt auch echt super gut! Ich drücke so fest die Daumen, dass es dieses Mal bei dir klappt! Gespült wurden die Follikel bei mir nicht. Das kann ich den Arzt aber auf jeden Fall nochmal fragen! Auslösen tue ich immer entweder mit 10.000 IE Brevactid oder dieses Mal mit 1,5 Packungen Ovitrelle. Die Hoffnung war, dass dann mehr Eizellen reif sind, als bei "nur" 6.500 IE Ovitrelle. Hat aber leider auch nicht geklappt traurig

@Mimua: Du klingst ehrlich gesagt ein bisschen ähnlich hoffnungslos wie ich traurig. Das tut mir sehr leid! Ich habe leider auch keine wirklich tröstenden Worte oder Lösung. Aber für dich wäre das doppelte Auslösen ja auf jeden Fall vielleicht ein Ansatz, der zumindest Besserung bringen könnte. Ich finde auch die Tatsache, dass man schon vor PU total zittert, wie viele von den gesichteten Follis überhaupt Eizellen enthalten, einfach echt deprimierend und auch beängstigend. Man macht sich dann ja schon wahnsinnig verrückt, bevor es überahupt richtig los geht. Ich hoffe sehr, dass das Gespräch mit der Ärztin irgendwie wieder Hoffnung gibt!

@Pusteblümel: Ja, es war wohl irgendwie Intuition. Ich glaube, als Frau weiß man einfach innerlich manches, auch wenn es für Außenstehende nicht nachvollziehbar ist. Und es ist soooo süß, dass ich dich berührt habe und du mitfühlst - DANKE!!! Das mit deiner blöden Zahnbehandlung tut mir sehr leid! Gerade Zahnbehandlungen sind ja schon unangenehm genug. Dass dadurch auch noch der nächste Versuch verschoben werden muss, ist einfach total blöd! Bezüglich Gerinnung kenne ich es übrigens auch so, dass teilweise schon vor PU (also ab Stimubeginn) Heparin gespritzt wird und dann vor PU kurz ausgestzt und danach wieder weiter. Teilweise wirkt sich die Gerinnungsstörung ja auch schon beim Folli-Wachstum negativ aus und ab TF kann zu spät sein. Also meine bisherigen Kiwu-Zentren machen es da genauso wie deins!

@Larissa: Danke auch für deine lieben Worte! Ich drücke so fest die Daumen für eure letzten Blastozysten. Eure Versuche sind ja echt wahnsinnig teuer und ich bewundere, dass du immer wieder die Kraft aufbringst um neu zu starten!

@Aprilkind: Boah, krass! Das was du von der Immunisierung erzählst, würde mir auch echt Respekt einflössen. Bei dir bin ich echt total fasziniert, dass du immer wieder aufstehst, nach neuen Behandlungsmöglichkeiten und Untersuchungen suchst und das dann auch durchziehst. Ich frage mich, wo du die ganze Kraft her nimmst - du hast ja sogar "nebenbei" noch Kinder - Wahnsinn! Auf das es endlich Erfolg bringt!!!

@me: Ich bin noch in der Verarbeitungsphase und versuche sacken zu lassen. Der Arzt hat sich nach der Nullbefruchtung nicht mehr gemeldet. Kein Anruf, keine Mail, dass er nochmal über den Verlauf sprechen will. Das macht mich schon irgendwie traurig. Ich hätte zumindest gedacht, dass er sich irgendwie meldet. Gerade, weil er doch noch so große "Versprechungen" gemacht hat (ich solle über Blastozysten oder Kryo nachdenken) und ihm ja auch bewusst ist, wie viel Geld ich allein in Medis investiert habe...
Meinem Mann geht es leider weiterhin sehr schlecht. Er hat jetzt zum zweiten Mal sehr hohes Fieber, nachdem er das Antiobiotikum abgesetzt hat. Der Infekt flammt immer wieder neu auf und er muss dann wieder mit Antibiotika anfangen. Hoffentlich hat das alles ein Ende, wenn nächste Woche die Harnleiterschiene und der Nierenstein entfernt werden. Mir selbst geht es leider auch nicht gut. Ich habe richtige Krämpfe im Unterleib, vermutlich so ähnlich, wie es manche Frauen bei Periodenbeschwerden haben (hab ich zum "Glück" ja nicht durch Amenorrhoe). Jedenfalls tut es echt weh. Hatte ich bisher noch nie nach einem Transfer und hoffe, dass ich mir jetzt nicht noch ne Infektion oder so eingefangen habe durch die PU. Zumindest hält die beruhigende, dämpfende Progesteronwirkung scheinbar noch ein bisschen an. Ich nehme zwar keine Medis, aber ein bisschen Gelbkörper sind ja trotz PU vorhanden. Das fand ich in jeder Warteschleife die ersten Tage immer sehr angenehm. Schlimm wird es erst ab dem 7. Tag nach PU, wenn langsam aber sicher die komplette Hormonabsturz kommt. Aber ich bin ja vorgewarnt.

Ich wünsche euch wie gesagt alles Gute - wollte aber unbedingt noch auf eure lieben Nachrichten und Worte antworten - es tut sehr gut, nicht alleine zu sein - DANKE!

Eure Madame Sorgengeist


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 24.08. - 30.08.20 Liebe
no avatar
   larissa5
Status:
schrieb am 25.08.2020 21:17
Milli, ganz ganz viel Glück für dein krümel!!

Ich bin momentan achon wieder soooo zappelig! Hab mal wieder das Gefühl, die Zeit rinnt mir durch die Finger...

Am 4. hab ich erst wieder Termin. Mal schauen, ob ich wieder mit stimu anfangen darf. Ob das was bringt, und ob dann einen tf gibt, steht auf einem ganz anderen Blatt...


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 24.08. - 30.08.20 Liebe
avatar    milhetmama
Status:
schrieb am 25.08.2020 21:28
Aprilkind,
Genau, bei mir hat es Kiel gesagt dass ich lebenslang immun bin.
Jetzt aber nicht mehr, weil ich ja ein neuer Partner habe.
Ich werde jetzt "nur" Kortison nehmen.

Für die Liste:
1. ICSI mit neuem Partner, mens kommt ungefähr um den 7.9.


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 24.08. - 30.08.20 Liebe
avatar    milhetmama
Status:
schrieb am 25.08.2020 21:55
Ich muss mich noch ein bißchen einlesen, wen man die Daumen drücken muss.

Die negativ testerinnen wunsche ich biel, viel Kraft.
Ich verstehe, dass ihr Abstand brsucht.... 😪




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020