Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 27.07. - 02.08.20 klatschen
no avatar
   Madame Sorgengeist
schrieb am 01.08.2020 00:32
@Blumennest: ich glaube, in Bezug auf eine Kombi–Behandlung mit Clomi/Letrozol scheiden sich bei den Ärzten auch die Geister. Die einen schwören drauf, die nächsten winken nur ab. Ich glaube in den USA wird es häufig so gemacht und mein Arzt fährt auf alle Protokolle und Modifikationen aus dem Land ab 🙈.. Mich persönlich hat es nicht so überzeugt, weil es bei mir eben nicht geklappt hat. Aber ich bin wohl eher die Ausnahme das Clomi und co bei mir nicht funktionieren, weil meine Hypophyse leider ein faules Stück ist. Grundsätzlich finde ich den Ansatz aber eigentlich gut (für andere)

Dass du so eine tolle Eizellreife hattest, spricht ja auf jeden Fall für gute Voraussetzungen. Meistens können ja auch Protokoll–Änderungen etwas bewirken, aber ich bin fest davon überzeugt, dass die Eizellreife auch ein großes Stück Veranlagung ist. Ähnlich wie Snail hatte ich leider auch immer leere Follis dabei und auch viele unreife. Ich glaube das geht oft Hand in Hand. Dazu kommen bei mir immer noch 1–2 überreife, sodass von 7 gesichteten Follikeln (1–2 unreif, 2—3 leer, 1–2 überreif) am Ende vielleicht 1–2 reife blieben. Das ist natürlich jedes Mal eine reine Zitterpartie ob man genau DEN richtigen Tag trifft und was am Ende nach der Befruchtung übrig bleibt. Ich bin auch niemals in den Genuss gekommen, dass mehr Follikel punktiert werden konnten als vorher gesichtet wurden. Eher im Gegenteil.

Mein Arzt sagt,, wenn die Eizellreife normal funktioniert ( sowie scheinbar bei dir oder bei Aprilkind) dann kommt es auf ein oder 2 Tage kürzer oder länger nicht an. Seiner Theorie sind 1–2 Tage aber ebenso egal , wenn die Reife nicht so toll funktioniert – dann wären die Eizellen so oder so leer oder unreif, egal an welchem Tag. Ob das stimmt, weiß ich nicht, ich bestehe trotzdem auf ein möglichst gutes Timing 😛

Man kann glaube ich insgesamt viel probieren und optimieren, aber ein großen Stück ist sicher auch Veranlagung – und natürlich auch ein bisschen Glück, ob man einen guten Zyklus erwischt.


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 27.07. - 02.08.20 klatschen
no avatar
   larissa5
Status:
schrieb am 01.08.2020 08:40
Dankr für eute lieben Worte. Ich hab wenig Hoffnung, dass dir Pause was bringt. Ich hatte gerade erst 6 Monate Zwangspause und das hat nichts gebracht. Jetzt schon wieder eine... momentan bin ich einfach nur am verzweifeln und grübeln, ob es überhaupt Sinn macht, Die letzten 2 eisbärchen abzuholen. Ich brauche jetzt erstmal Zeit zum verarbeiten.


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 27.07. - 02.08.20 klatschen
no avatar
   milli2020
Status:
schrieb am 01.08.2020 09:13
Guten Morgen!

Bin gerade unterwegs zum Transfer. smile
Bin schon gespannt was für einen Zeller ich zurückbekomme, hoffentlich ist das jetzt unser Baby!!

Ja genau, ich war auch vor meiner ersten ICSI mehrmals bei der Akupunktur (TCM). Ich hab auch eine schwache Niere usw.. die steht in der TCM für Fruchtbarkeit Zunge rausstrecken wurde auch als Baby wenig gestillt, meine Mama hat als sie mit mir ss wurde eine Erschöpfungsdepression und hat mir da wohl nicht genug Yin mitgeben können.
Das passt auch zu meiner sonstigen Konstellation.
Das 1. Mal als ich dort war, als er die Nadeln punktiert hat, im Bereich der GM, da kam als ob er ein Mini Loch in einen Eisschrank machen würde und bisschen Luft austritt. Eiskalt. Das war unglaublich. Ich hatte auch immer Probleme mit starken Mensschmerzen usw.
Das wurde dann von Mal zu Mal besser.
Ich achte auch auf warmes Essen, immer warmes Frühstück usw.
Gerade im Sommer, isst man auch vermehrt Dinge die stark kühlend sind, wie Eis, Wassermelone, Orangensaft gepresst oder so Dinge. Oder auch ein Käsebrot oder Milchprodukte.
Gerade im Sommer hab ich da weniger aufgepasst und ich liebe Wassermelone.
Ich hoffe diese einmal Sitzung hilft jetzt schon. War von März bis Juni regelmäßig dort, im Juli war er jetzt im Urlaub und jetzt ging sich nur ein Termin vor dem Transfer aus.

Bzgl Hashimoto und Cortison hat mal wer geschrieben, ich hab auch Hashi und RF meinte ja Cortison bei mir 15mg, auch wegen der Killerzellen.
Ist aber sicher nicht immer nötig, meine Schwägerin hat schwereres Hashi als ich und ist 2mal sofort schwanger geworden. Die ist aber auch erst 28.

Dennoch finde ich, dass es was ist das man probieren sollte, wenn es nicht klappt.
Ich mache den Versuch ohne Cortison, mit gemischten Gefühlen... aber ich hoffe es ist nicht nötig. Ganz viele Zentren lehnen es ab, weil die ganze Immugeschichte noch nicht zu Tode erforscht wurde und es nicht für alles Beweise gibt. Was ja auch nicht heißt, dass es nicht hilft.

@Snail:
Hast du schon einen Anruf bekommen? Drücke ganz fest die Daumen!!!!

@Larissa:
Ach zwangspause ist blöd traurig
Ich hoffe das Monat geht schnell vorüber und du kannst neuen Mut schöpfen!!!


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 27.07. - 02.08.20 klatschen
no avatar
   MeinkleinesAprilkind
schrieb am 01.08.2020 10:36
Guten Morgen Mädels,

@Milli: Meine Daumen sind gedrückt für deinen TF heute. Bin schon gespannt, was du zurück bekommst 😍 und dann geht das Hibbeln und testen wieder von vorne los 🥴✌️
Du hältst uns sicher auf dem Laufenden?! 😁🙋

@Larissa: Es tut mir gerade für euch sehr leid. Den Mut zu behalten ist schwer, ich weiß das leider selbst und die Nerven werden immer wieder auf eine harte Probe gestellt! Irgendwie geht es dann ja doch immer weiter. Aber ich verstehe, dass du verzweifelt bist. Fühl dich mal feste umarmt!

@Snail: Mit dir zittere ich besonders. Ich denke an dich! Hat das (doofe) Labor schon angerufen?

@schwangere Mädels: Ich hoffe es geht euch gut 💞...

@me: Ich habe zwar hier reingelesen, mich aber in Sachen schreiben ein Wenig zurück gehalten. Momentan bin ich in einer Art Findungsphase 🥴 und bereite alles für Montag (Vorgespräch, Voruntersuchungen und Kennenlernen in Göttingen) vor. Außerdem genieße ich gerade meine Kinder und meine Beziehung wieder bewusster. 💞 Versuche mich auf "das Leben" zu konzentrieren ✌️😁
Allerdings fällt es mir noch nicht wieder so leicht wie vor einem Jahr. Es ist erstaunlich, was der Kiwu an Zeit, Gedanken und Lebensqualität schluckt. 🙈🤦

Fühlt euch alle lieb gegrüßt ❤️
Aprilkind


  Werbung
  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 27.07. - 02.08.20 klatschen
no avatar
   milli2020
Status:
schrieb am 01.08.2020 12:00
Hallo ihr Lieben!

Ich habe einen Bilderbuch 9 Zeller zurückbekommen! knutsch wir sind schon verliebt :-D ich bin gerade mega glücklich und optimistisch und hoffe so sehr, dass sich dieses Baby ganz gemütlich macht und wir es in April 2021 begrüssen dürfen!!

BE ist am 12.8., aber wh gehe ich schon am 10. zwinker

<3


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 27.07. - 02.08.20 klatschen
no avatar
   larissa5
Status:
schrieb am 01.08.2020 12:03
Milli, ich eündch euch, dass sich euer krümel ganz doll festbeißt knuddel


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 27.07. - 02.08.20 klatschen
no avatar
   blumennest3
Status:
schrieb am 01.08.2020 12:57
Das ist toll Milli!
Auf dass es sich festbeißt und 9 Monate bleibt!! klatschen


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 27.07. - 02.08.20 klatschen
no avatar
   Madame Sorgengeist
schrieb am 01.08.2020 13:35
Super, Mili! Das sind tolle Nachrichten! Und ein gutes Gefühl ist auch immer super!!!


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 27.07. - 02.08.20 klatschen
no avatar
   Snail-on-the-road
Status:
schrieb am 01.08.2020 14:20
Glückwunsch Milli!

Bei uns ist es wie erwartet. Eine EZ hat sich nicht befruchtet, die andere hatte heute Morgen nur einen Vorkern. Ob sich da noch was tut, konnte die Biologin nicht sagen. Wenn ich Montag bis 9 Uhr nichts mehr höre, ist es dabei geblieben. Sollte sich wider Erwarten doch noch was tun, rufen sie an und es ist Montag um 11 Transfer. Da wir ja IVF hatten, kann sie nicht sagen, wann die Befruchtung stattgefunden hat und ob wir noch Hoffnung haben dürfen. Wie schon von Anfang an, ich glaube nicht mehr daran.

@blumennest: Madame hat es schon gut erklärt. Ich spreche gut und ohne Nebenwirkungen auf Letrozol an, mit regelmäßig 2 Follikeln. Sonst haben wir aber auch alles durch: langes, kurzes Protokoll, Ovaleap, Menoghon, Menopur, Pergoveris ... alleine und in verschiedenen Kombis, oft an der Höchstgrenze stimuliert. Ausbeute mager bis katastophal schlechte Qualität je höher stimuliert wurde. Dass diesmal 5 Hüllen leer waren, ist neu, was für das Ende der Reserven spricht oder sie zu klein waren. Und es macht als low responder und Selbstzahler einen Unterschied, ob zwei Follis für 6€ Medis wachsen oder 4-6 Follis für 2000-2500€ ... Das Ergebnis 1-2 EZ blieb gleich, leider. Meiner Ärztin fällt langsam nichts mehr ein, wo sie noch Veränderungen im Protokoll vornehmen soll. Wir haben das Zentrum einmal gewechselt, nach der 3. ICSI. Fahre jetzt 1 1/2h (übrigens nicht in Norden, sondern Mitte Deutschlands, Madame), nochmal wechseln hieße mindestens 2h Fahrt ... das kann ich mit meinem Job nicht mehr vereinbaren.

@Madame: Ja, wie haben diesmal Cortison ab Stimulation dabei gehabt, 5mg. Und Intralipid.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.
Lg
🐌


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.08.20 14:30 von Snail-on-the-road.


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 27.07. - 02.08.20 klatschen
no avatar
   milli2020
Status:
schrieb am 01.08.2020 14:33
Ach snail traurig
Ich hatte wirklich auf bessere Neuigkeiten gehofft, aber vielleicht schafft es die eine Eizelle trotzdem?

Ich würde dir sowieso zur NC-IVF/ICSI raten... ist von der Stimubelastung echt vernachlässigbar, wenn du überhaupt was machst, Punktion ist echt ok. Man soll im natürlichen Zyklus die besten Eizellen haben (laut dem Video für IVF Naturelle) und da ist es dann egal ob low responder, Eizellreserve am Ende.. solange man jeden Monat einen Eisprung hat, kann man das machen und die Kosten sind auch überschaubarer.

Hast du denn noch einen Anruf bekommen oder morgen um 9?

Ich drück dich ganz fest!


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 27.07. - 02.08.20 klatschen
no avatar
   blumennest3
Status:
schrieb am 01.08.2020 14:51
@Snail:
Scheiße! Echt!!
Ich sitze hier und schüttel nur noch den Kopf. Das darf doch alles nicht wahr sein.
Nach allem was ihr probiert habt, fällt einem verständlicherweise nichts mehr ein. Und wenn zuletzt die Ergebnisse immer schlechter wurden erst recht.
Ich hatte für dich gerade so viel Hoffnung. Nochmal eine IVF und nicht "nur" IUI.
Und nun das... traurig


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 27.07. - 02.08.20 klatschen
no avatar
   Snail-on-the-road
Status:
schrieb am 01.08.2020 15:17
Vielen lieben Dank Mädels, ihr seid mir echt eine große Stütze und der Austausch mit euch tut so gut.winkewinke

Ich bekomme entweder am Montag bis 9 einen Anruf oder das war es eben. Bis Montag hätte ich also erst Mal nichts mehr. Wir werden, wenn wir wirklich noch was machen (das mag ich gerade nicht entscheiden - aber es liegen noch so viele ungenutzte/angebrochene Medis im Kühlschrank), nur noch NC-IVF/ICSI mit Letrozol machen, Stimmulieren lohnt einfach nicht. Regelmäßige ES habe ich jeden Monat plus absolut regelmäßiger Zyklus mit normaler GSH. Daran liegt es nicht. Punktion macht mir keine Angst, das ich alle bisher nur mit lokaler Betäubung ohne Narkose gut überstanden habe. Ich habe nie Schmerzmittel danach benötigt, net mal ne Ibu.

Das ist das einzig postive, von der PU spüre ich heute schon nichts mehr - so, als wäre nichts gewesen. Auch meine Eierstöcke sind vermutlich schon wieder auf dem Rückzug, kein ziehen oder Druck.

Ich danke euch für eure Anteilnahme, aber ihr dürft euch von meiner Geschichte nicht entmutigen lassen. Ich bin eben auf der "anderen" Seite der Statistik.

Lg 🐌


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 27.07. - 02.08.20 klatschen
no avatar
   Madame Sorgengeist
schrieb am 01.08.2020 16:02
Snail, deine Worte machen mich ganz betrübt – man kann deine (absolut verständlich übe) Enttäuschung aus jeder Zeile heraus lesen 🙁. Du hattest ja leider ein ziemlich gutes Gefühl, irgendwann kennt man seinen Körper. Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Es tut mir nur einfach so wahnsinnig leid 🥺 streichel


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 27.07. - 02.08.20 klatschen
no avatar
   blumennest3
Status:
schrieb am 01.08.2020 16:46
Madame Sorgengeist., wie geht es deinem Mann?


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI - Piep" vom 27.07. - 02.08.20 klatschen
no avatar
   Madame Sorgengeist
schrieb am 01.08.2020 22:45
Liebe Blumennest, wie süß, dass du nach meinem Mann fragst Blume.

Also aus meiner Sicht geht es ihm deutlich besser. Er gibt wieder laute Lacher beim Fernsehen von sich , pupst fröhlich vor sich hin (sorry, bei ihm ein ziemlich sicheres Zeichen, sich wohl zu fühlen) und war eben sogar für 2 Stunden auf einer Grillparty bei einem Kumpel (ohne Alkohol zu trinken). Ok, danach war er schon etwas erschöpft, aber ich spüre eine deutliche Besserung. Er hingegen sieht es (wenn ich ihn frage) eher nicht so. Ich vermute aber, das liegt daran, dass er es gerade sehr genießt, von mir gehegt und gepflegt zu werden und seinen Krankenstatus nicht so gerne verlassen möchte. Ist ja auch ok, er hat ja schon echt was durchgemacht und 100% fit ist er sicher noch nicht.
Außerdem treffen wir uns jetzt ständig auf dem Klo. Eigentlich eher mein Stammräumchen, mit meiner schwachen Blase. Jetzt geben wir uns die Klinke in die Hand Ich muss mal

Und ich frage ihn jetzt jeden morgen, ob er schon Samenspende getestet hat... Ich selbst traue mich noch nicht ihn zu "verführen", weil er bei bestimmten Bewegungen noch starke Schmerzstiche hat. Würde sich dann so anfühlen, als wenn ich ihn sexuell nötige. Um mal vorzutesten, wie sein bestes Stück sich so macht, wollte er in den nächsten Tagen eine eigene Proberunde absolvieren. Möchte ihn da nicht soo drängeln, aber gleichzeitig werde ich nervös, weil ich bald mit den Spritzen starten möchte und vorher gerne "safe" hätte, dass er es zumindest irgendwie hinbekommt und auch was rauskommt. Falls das jetzt einigermaßen geht, dann wird es im Laufe der nächsten 2 Wochen sicher nochmal besser.

Den Termin für die "Zertrümmerung" des Steins habe ich jetzt einfach selbst in die Hand genommen. Hat mich sehr gewundert, aber die Sprechstundenhilfe hat keinerlei Fragen gestellt, warum ich den Termin für meinen Mann vereinbare und gleichzeitig auch noch meine Fragen zur Schiene beantwortet (ob es damit Probleme beim Ejakulieren gibt usw.) Ich habe ihm somit einen "Zertrümmerungs-"Termin für die 2. September-Woche vereinbart - dabei stellte sich allerdings heraus, dass der Stein gar nicht zertrümmert werden soll, sondern direkt herausoperiert wird. Steinreste wird es also wohl relativ sicher nicht geben. Ich hatte dann kurz überlegt umzuschwenken und diese OP dann doch noch VOR die Punktion zu legen - in der Hoffnung, dass mein Mann den Stein und die Schiene dann schnell wieder herausbekommt und hoffentlich zur PU komplett wieder fit ist. Aber irgendwie war mir das dann doch zu riskant. Der nächste OP-Termin wäre erst am 10.08. gewesen und wenn dann Komplikationen kommen oder er von den Medis oder dem Eingriff wieder voll k.o. ist? Nee, ich glaube, dann hoffe ich doch lieber, dass er die Samenspende mit der Schiene schafft.

Mein Mann war erst nicht so begeistert, dass ich den Termin einfach für ihn vereinbart habe. Aber naja, er hat es ja schleifen lassen und ich wollte wenigstens das Thema schon mal abhaken und gut geplant wissen. Allerdings: Ich hatte ihm ja gesagt, dass ich bei einer Verschiebung der ICSI auch große Sorgen hätte, dass Corona bald wieder aktiver wird und unser Kiwu-Zentrum dann ggf. PUs wieder einstellt. Als ich ihm nun seinen Termin für die OP genannt habe, fragte er (sehr berechtigt): "Und was mache ICH, wenn jetzt Corona wieder stärker wird? Dann muss ich ja ewig mit dieser Harnleiterschiene herumlaufen!" Tat mir dann ehrlich gesagt auch ziemlich leid und ich fühlte mich ein bisschen egoistisch... Aber ich hoffe, er verzeiht mir und es geht mit der Schiene und OP alles gut.

Noch eine Frage an die Antagonisten-Experten: Ab welchem Stimulationstag (bitte nicht ZT, sondern Stimulationstag) habt ihr Orgalutran/Cetrotide gespritzt? Ich habe die erste US- und Blutkontrolle nämlich ziemlich spät, weil ich immer so lange stimuliere. Bis dahin soll ich noch nicht Orgalutran spritzen. Irgendwie hab ich aber doch Panik, dass LH schon vorher steigt. Eher unwahrscheinlich bei meinem langsamen Wachstum und gleichzeitig fauler Hypophyse, aber bei den hohen Dosen, die ich mir spritze, hab ich Angst, dass es doch schneller geht als gedacht. Möchte mir ungerne den ganzen Versuch verderben, weil ich zu spät Orgalutran spritze.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020