Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Was kann man machen bei habituellen Aborten?
no avatar
   Littlehope
schrieb am 18.06.2020 10:46
Hallo,

ich bin ziemlich verzweifelt und weiß einfach nicht mehr weiter. Auch meine Ärzte sind mit mir überfordert.
Ich habe leider immer wieder Abgänge, obwohl alles untersucht wurde und alles in Ordnung ist.
Auch die Immunologie wurde mehrmals bei verschiedenen Ärzten untersucht.
Hab schon im Grunde alles durch über Cortison, Intralipid, Omegaven, Granocyte usw.
Aber nichts half.
Daher bekam ich jetzt in der letzten Schwangerschaft immunoglobuline und dennoch, heute haben periodenstarke Blutungen eingesetzt und ich habe wieder einen Abgang.

Gibts es hier noch weitere Frauen, die so eine ähnliche Geschichte haben?

Muss ich den Traum vom Kind aufgeben?
Ach ja, ich werde auch immer natürlich schwanger, Genetik von uns beiden ist auch in Ordnung... wir sind 30/35 Jahre jung...

Traurige Grüße,
Littlehope


  Re: Was kann man machen bei habituellen Aborten?
avatar    Juna30
Status:
schrieb am 19.06.2020 01:06
Zitat
Littlehope
Hallo,

ich bin ziemlich verzweifelt und weiß einfach nicht mehr weiter. Auch meine Ärzte sind mit mir überfordert.
Ich habe leider immer wieder Abgänge, obwohl alles untersucht wurde und alles in Ordnung ist.
Auch die Immunologie wurde mehrmals bei verschiedenen Ärzten untersucht.
Hab schon im Grunde alles durch über Cortison, Intralipid, Omegaven, Granocyte usw.
Aber nichts half.
Daher bekam ich jetzt in der letzten Schwangerschaft immunoglobuline und dennoch, heute haben periodenstarke Blutungen eingesetzt und ich habe wieder einen Abgang.

Gibts es hier noch weitere Frauen, die so eine ähnliche Geschichte haben?

Muss ich den Traum vom Kind aufgeben?
Ach ja, ich werde auch immer natürlich schwanger, Genetik von uns beiden ist auch in Ordnung... wir sind 30/35 Jahre jung...

Traurige Grüße,
Littlehope

Ab wann beginnst du mit IVIG, wenn du natürlich schwanger wirst?


  Re: Was kann man machen bei habituellen Aborten?
no avatar
   *nepi*
schrieb am 19.06.2020 09:59
Littlehope,

das tut mir sehr leid. Ich habe auch habituelle Aborte, aber schon sehr früh als Biochemische Schwangerschaften. Wann sind denn deine Aborte aufgetreten?


  Re: Was kann man machen bei habituellen Aborten?
no avatar
   Littlehope
schrieb am 19.06.2020 10:29
Hallo Juna und nepi

da ich ja keine richtige Indikation habe, habe ich jetzt die erste Immunglobulin-Infusion bei positivem Test bekommen. Der Arzt, bei dem ich bin, wollte mir dann alle drei Wochen eine Infusion geben.
Meine Abgänge sind leider in der Regel in der 7./8. Woche.

Einmal bin ich aber auch schon bis zur 11. Woche gekommen traurig

Gestern war beim US ein Embryo mit Herzschlag zu sehen, aber ein fettes Hämatom mit 1,5cm x 4cm. Leider liegt das Hämatom über der Fruchthöhle. Außerdem blute ich weiterhin sehr stark...

Weiß echt nicht, was ich machen soll...


  Werbung
  Re: Was kann man machen bei habituellen Aborten?
no avatar
   redwood
schrieb am 19.06.2020 12:48
Hallo Little Hope,

bin nur noch selten im Forum, habe jetzt aber zufällig deinen Beitrag gelesen.

Hattest du denn zuvor auch schon Hänatome in der Frühschwangerschaft?
Mir ist aufgefallen, dass du bei den getesteten Dingen die Gerinnung und die Schilddrüse nicht erwähnt hast(oder ich hab es übersehen, dann sorry).
Bauchspiegelung und Hysteroskopie gemacht?
Wie sieht es auf der männlichen Seite aus? Spermiogramm?

Liebe Grüsse


  Re: Was kann man machen bei habituellen Aborten?
no avatar
   Littlehope
schrieb am 19.06.2020 13:11
Hallo redwood,

es wurde tatsächlich alles untersucht, war in zwei Kiwu Praxen und es wurden etliche Tests sogar mehrmals gemacht. War beim Gerinnungsspezialisten, ohne Befund. Dann beim Endokrinologen mit US der Schilddrüse, ohne Befund.
Gebärmutterabstrich, ohne Befund.
Sogar eine Untersuchung auf Glutenunverträglichkeit wurde gemacht, negativ.
Für eine Bauchspiegelung ist den Ärzten kein Grund vorhanden, will ich auch ungerne machen, da es ja ein kleiner Eingriff ist, wovon man Verwachsungen bekommen kann.
Spermien wurden auch nicht untersucht, aber der Arzt meint, dass sie top sind, da ich immer recht schnell schwanger werde.
Zwei Embryo wurden untersucht, ohne Befund.
Auch unsere Genetik, alles in Ordnung.

So ein riesen Hämatom hatte ich leider noch nie in einer Schwangerschaft, und das macht mir echt enorme Angst traurig
War vorhin auf der Toilette, die Blutungen scheinen weniger zu werden; aber immer noch da..

Wenn ich doch nur endlich eine Antwort hätte :/




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020