Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  PCOS, Kinderwunsch, Mönchspfeffer und Stillzeit
no avatar
   Babyplanung2021
schrieb am 16.06.2020 13:45
Liebes Team und Liebe Leute,
ich habe PCOS und meine Gynäkologin empfahl mir zur Regulation der Zyklen Mönchspfeffer Tabletten. Nun wollte ich diese in der Online Apotheke bestellen und laß, dass die Einnahme von Mönchspfeffer in der Stillzeit nicht empfohlen wird. Meine Gynäkologin wusste, dass ich noch immer stille. Ich habe ein 1,5 J. Kind, dass noch teilweise zur Beruhigung oder zum einschlafen stillt. Kann ich den Mönchspfeffer dennoch einnehmen? Wir haben in den letzten 11 Jahren mehrere hormonelle Kinderwunsch Behandlungen gehabt, die bis auf einmal erfolglos blieben. Der Erfolg endete jedoch mit einem Abort. 4 Jahre nach dem Abort wurde ich ohne Behandlung schwanger, nochmals ein Abort und nochmal 4 Jahre später folgte wieder eine Schwangerschaft woraus unser Kind stammt. Scheinbar bekomme ich also alle Jahre wieder mal einen Eisprung, weshalb ich ungern nochmal mit einer richtigen Kinderwunsch Behandlung starten möchte und auf eine sanftere Methode zur Regulation hoffe. Wir üben nun wieder seit über einem halben Jahr. Ich möchte niemandem mit diesem Posting weh tun und bin sehr dankbar, dass ich dieses kleine Geschenk bei mir habe, aber der Wunsch nach einem zweiten Kind ist da und da wir leider kaum noch lebende Familie haben, wäre es wunderbar, wenn unser Wunder nicht irgendwann allein bleiben muss.

Es wäre schön zu erfahren ob der Mönchspfeffer nun bedenkenlos genommen werden kann oder ob dieser schädlich für unseren kleinen Schatz wäre.

Viele Grüße


  Re: PCOS, Kinderwunsch, Mönchspfeffer und Stillzeit
avatar    Juna30
Status:
schrieb am 17.06.2020 10:15
Hi, das Problem ist, dass man mit Mönchspfeffer abstillen kann. Ich gehe also davon aus, dass sich die Milchmenge reduziert, es dem Kind aber nicht direkt schadet, denn das Abstillen dauert mit Mönchspfeffer ein Weilchen.
Ich würde den Kinderarzt meiner Kinder dazu befragen.

LG
Juna


  Re: PCOS, Kinderwunsch, Mönchspfeffer und Stillzeit
no avatar
   littlemeamy
Status:
schrieb am 17.06.2020 21:16
Huhu,

du könntest es statt mit Mönchspfeffer auch mit Myo-Inositol probieren. Das ist ein Nahrungsergänzungsmittel und wirkt sich bei vielen PCOlerinnen positiv auf den Zyklus aus.

LG amy


  Re: PCOS, Kinderwunsch, Mönchspfeffer und Stillzeit
no avatar
   Babyplanung2021
schrieb am 18.06.2020 14:52
Vielen Dank für die Antworten. Das stillen hat bei uns weniger mit Nahrungsaufnahme zutun. Es dient mehr nur noch zur Beruhigung oder eben zum einschlafen, da unser Kind keinen Schnuller oder andere Sauger akzeptiert. Es isst schon normale Kost und trinkt Wasser.

Ich kenne diese andere Alternative nicht. Wie nimmt man das ein und hat es auch Auswirkungen auf das Stillen? Hast du damit persönliche Erfahrungen sammeln können?

Ich muss dazu sagen, dass ich trotz des PCOS einen Zyklus habe, dieser jedoch häufig recht lang und unregelmäßig ist und meist ohne Eisprung, aber es war noch nie der Fall, dass überhaupt keine Blutungen mehr kamen. Ich habe Normalgewicht, nehme PCO untypisch nicht zu, egal wieviel oder was ich esse und ich habe keinen vermehrten Haarwuchs, nur etwas unreine Haut.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020