Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Re: "IUI/ IVF/ ICSI-Piep" vom 14.06. - 21.06.20 Liebe
no avatar
   larissa5
Status:
schrieb am 21.06.2020 09:01
Oh mann Aprilkind, es tut mir so leid für euch! 😔
Ich erkenne mich auch so sehr in dir wieder. So war die Situation bei uns vor 6 Monaten. Bin auch gesessen und dachte: verdammt, mir rennt einfach nur die Zeit davon. Am Anfang dachten wir auch nicht, dass wir nach 2 1/2 Jahren immer noch an der selben Stelle stehen...
Dann die Frage: fangen wir wirklich nochmal von ganz vorne an und nehmen nochmal einen 5 stelligen Betrag in die Hand? Haben wir überhaupt noch eine Chance?
Bei uns ist bei mir der kiwu größer als bei meinem Mann. Außerdem hat er riesige Bedenken, weil ich mich die ganze Zeit mit Hormonen vollstopfe...
Es ist alles eine wollensfrage, kostenfrage und nervenfrage. Irgendwann sagt man dann, man will und kann nicht mehr. Aber bis zu diesem Punkt würde ich auch kämpfen. Wir haben wohl alle schon mehr als.genug Tränen vergossen in unserer Behandlungszeit...
Fühl dich ganz fest gedrückt!


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI-Piep" vom 14.06. - 21.06.20 Liebe
no avatar
   MeinkleinesAprilkind
Status:
schrieb am 21.06.2020 09:16
Madame Sorgengeist, danke dass du geschrieben hast. Ja ich kenne diese Frau auf YouTube.
Der Unterschied zu mir ist, dass ich definitiv nicht auf normalem Weg schwanger werden kann. Wie schön wäre es, wenn ich eine IUI machen könnte, das wäre so viel entspannter. Einen regelmäßigen Zyklus und ES habe ich. Meine Werte sind top und das Spermiogramm meines Mannes nicht zu schlecht dafür. Aber ich habe ja die defekten Eileiter.
Deshalb gibt es an dem Weg nichts zu rütteln. 🤷
Also ICSI oder nix.
Ich hoffe, es wird irgendwann mal noch klappen. Ich habe ja bereits Kinder, es geht also, ich weiß es. Wir suchen noch den Schlüssel, an dem gedreht werden muss...
Meine Ärztin sagt: Weiter durchhalten ist bei uns die Devise, denn es ist alles gut... Ich bin gespannt, ob sie recht behält.

Jetzt warte ich erstmal auf die Mens, die sicher wieder lustig wird 🤦 und dann mal sehen, was sie sagt.
Vielleicht versucht man noch eine Kryo im künstlichen Zyklus?!
Die Immunisierung machen wir auf jeden Fall, denn das kostet uns nur ein Bisschen Lebenszeit, aber kein Geld. Vielleicht ist es ja der fehlende Schlüssel 😅...

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag.
Aprilkind 💕


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI-Piep" vom 14.06. - 21.06.20 Liebe
no avatar
   Kate87
schrieb am 21.06.2020 11:23
Mal eine kurze Frage an alle...
Fährt man jetzt trotz negativem SST zur Kiwu-Klinik zur Blutentnahme? Meine Ärztin hat mir das nicht explizit gesagt?
Dann haben sie es schwarz auf weiß oder ruf ich einfach an wenn ich meine Mens bekomme?


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI-Piep" vom 14.06. - 21.06.20 Liebe
no avatar
   larissa5
Status:
schrieb am 21.06.2020 11:48
Hallo kate. Ich denke, das ist Geschmackssache. Ich habe gerne ein endgültiges Ergebnis schwarz auf weiß. Aber wenn du deine mens bekommst, ist es ja auch eindeutig. Habe auch schon von kiwu gehört, die ausnahmslos einen bt wollen.


  Werbung
  Re: "IUI/ IVF/ ICSI-Piep" vom 14.06. - 21.06.20 Liebe
no avatar
   Bougainvillea
schrieb am 21.06.2020 11:55
Oh nein, snail, hat deine Periode tatsächlich über Nacht eingesetzt? Menno...
Lass dich mal drücken. knuddel

@Aprilkind: Ich kann deine bzw. eure Gedanken gut nachempfinden. Ich würde vermutlich auch alles abklären lassen wollen, was irgendwie möglich ist. Das nimmt einem ja auch ein bisschen das Gefühl der Ohnmacht... Also wieder handlungsfähig zu sein. Auch wenn ich die Gedanken von Madame Sorgengeist
auch gut dazu fand. Es ist einfach schwierig alles... Das mit der Immunisierung klingt aber doch erstmal nach einem guten Plan!


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI-Piep" vom 14.06. - 21.06.20 Liebe
no avatar
   Madame Sorgengeist
schrieb am 21.06.2020 13:16
Liebes Aprilkind,

entschuldigung, ich habe mich irgendwie wirklich missverständlich ausgedrückt. Ich wollte nicht die Situation von Ooffenbar 1 zu 1 mit deiner vergleichen. Ich weiß, dass es bei dir wegen der defekten Eileiter ohne ICSI/IVF nicht geht und wollte das auch keinesfalls ausreden! Ich selbst probiere es auf dem Weg ja auch immer wieder. Ich meinte auch bei Oofenbar, dass die letzte Kryo ja ohne zusätzliche Maßnahmen dann plötzlich geklappt hat (das andere mit den Spontanschwangerschaften habe ich nur der Vollständigkeithalber ergänzt).

Ich bezog mich also nur auf die ganzen "Extras" zur IVF/ICSI, die so Kraft und nervenraubend und manchmal ja auch sehr zeitaufwendig sind (Biopsie, Infusionen, Reichelfentz und Co.). Dass es an dem "Grundgerüst" ICSI/IVF nichts zu rütteln gibt (solange man Kraft und Geld hat) wollte ich gar nicht sagen. Nur, dass der Rest - ob es dann der richtige Embryo und der Körper bereit ist - aus meiner Überzeugung eher Glückssache ist und vielleicht gar nicht so von anderen zusätzlichen Maßnahmen abhängt.

Aber auch das ist ja nur meine Meinung und keinesfalls wissenschaftlich erwiesen. Nur so ein Gefühl und die Frage, ob all die anderen Diagnostiken wirklich etwas bringen. Aber das muss natürlich jeder für sich entscheiden und ich kenne auch das dringende Gefühl, etwas tun zu müssen/wollen.

Entschuldigung, falls ich mich nicht so gut ausgedrückt habe!

Liebe Grüße,
Madame Sorgengeist


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI-Piep" vom 14.06. - 21.06.20 Liebe
no avatar
   MeinkleinesAprilkind
Status:
schrieb am 21.06.2020 15:09
Madame Sorgengeist, ich habe das schon richtig verstanden, mach dir keinen Kopf.
Ich habe auch schon überlegt, ob ich einfach mal "nichts" mache... Nicht auslösen, kein Progesteron, kein Östrogen, kein Magnesium, nur Omegaven und Folsäure. Die Infusion gibt nämlich Kraft, habe ich deutlich gespürt... Man tut so viel und es ändert nichts... Leider ist das so.
Irgendwie schmerzlich nach all dem Aufwand, aber egal.
Vielleicht sollten mein Mann und ich mal ein paar Tage weg fahren, wenn der nächste TF vorbei ist. Einfach mal raus. Ohne Handy, ohne erreichbar zu sein ohne alles... Nur wir zwei. 💕
Keine Ahnung...

Wir werden sehen, wie es weiter geht. Ich werde es in meinem Kopf ein wenig reifen lassen.


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI-Piep" vom 14.06. - 21.06.20 Liebe
no avatar
   Pustebluemel
Status:
schrieb am 21.06.2020 16:34
Liebe Aprilkind,
Da schleiche ich einmal kurz rein.. Es tut mir sehr leid, dass es trotz dem großen Aufwand nicht klappen wollte.
Es klingt gut was Du schreibst und wünsche Dir sehr sehr viel Gutes dabei,
Wenn ich hier einen Mut-mach-Smiley finden würde, dann wäre der jetzt hier gesetzt zwinker


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI-Piep" vom 14.06. - 21.06.20 Liebe
no avatar
   Madame Sorgengeist
schrieb am 21.06.2020 17:38
Liebe Aprilkind,

dann bin ich beruhigt, dass du es richtig verstanden hast! Ich wollte auch keinesfalls etwas ausreden oder einreden, sondern nur mein Gefühl äußern. Ich finde deinen Plan sehr gut! Wichtig finde ich auch immer, dass man darauf achtet, was einem gut tut und wenn dir z.B. die Infusionen Kraft geben, dann würde ich das natürlich auch machen! Ich wollte (auf den Punkt gebracht) auch nur sagen, dass man als Kinderwunsch-Paar ja natürlich immer alles probiert haben möchte und versucht und tut - aber nicht vergessen sollte, dass der Körper den letzten Schritt alleine tun muss und man ggf. nicht allzu viel Kraft verschwenden sollte mit Dingen, die sehr teuer oder zeitaufwendig sind und ggf. noch zusätzliche Kraft und Nerven rauben.

Jeder muss es natürlich nach seinem eigenen Gefühl machen und vermutlich auch je nach Situation immer wieder neu entscheiden. Ich glaube, das eigene Bauchgefühl führt einen meist zum (individuell) "richtigen" Weg. Es muss sich gut und stimmig anfühlen (ok, "gut" fühlt sich vieles nicht an, aber zumindest stimmig).

Den Mutmach-Smiley von Pusteblümel würde ich auch gerne einfügen smile.

Und natürlich auch an alle anderen, die negativ getestet haben, viel Kraft und Mut! Das sollte nicht untergehen!

Alles Liebe von Madame Sorgengeist streichel


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI-Piep" vom 14.06. - 21.06.20 Liebe
no avatar
   Petra1402
schrieb am 21.06.2020 18:26
Hallo Ihr Lieben!
Ich melde mich mal wieder. Bei mir läuft es weiter nicht so gut. Morgen soll ich mich in der KiWu melden für einen Termin. Ich habe in diesem Zyklus den Befund erhalten, dass der Östrogenwert (ZT2) auf Grund von 3 Zysten zu hoch ist. Deshalb habe ich von ZT 15 bis ZT 28 Progesteron genommen. Jetzt warte ich immer noch auf die Mens. Ich glaube es kommt zu keiner IVF mehr. Mein Partner und ich haben uns bereits Gedanken gemacht wie es weiter geht. Nachdem in diesem Jahr fast kein normaler Zyklus vorkommt überlegen wir eine Eizellenspende anzustreben. Ich werde mich nach meinem Termin in der KiWu wieder melden.

Lg an Alle


  Re: "IUI/ IVF/ ICSI-Piep" vom 14.06. - 21.06.20 Liebe
no avatar
   MeinkleinesAprilkind
Status:
schrieb am 21.06.2020 18:35
Hallo ihr Lieben,
danke für die Mut-mach-Smileys 😍👏 sehr lieb von euch.
Ich freue mich über eure Rückmeldungen und werde jetzt erstmal den Piep neu machen! 😘 Gebt mir 5 Minuten! 😁




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020