Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Vorzeitige Wechseljahre - was machen die Eizellen wirklich?
no avatar
   fintastic
schrieb am 28.05.2020 22:18
Hi!
In anderen Threads habe ich verschiedene Sachen gelesen zu AMH, Hormonen und den Wechseljahren.

Grundsätzlich sagen die InfoSeiten aus, das hohe FSH/LH mit niedriger AMH eine vorzeitige Ovarialinsuffizienz bedeutet (damit die Wechseljahre).
Wenn ich jedoch diese Website hier mit all den Informationen richtig verstanden habe, heißt es dass AMH liefert keine (zuverlässige) Auskunft über die Reserve
○ heißt das Eizellen sind nicht zwingend ausgeschöpft?
○ Heißt eine Schwangerschaft kann passieren?

Wie kann die Aktivität der Eizellreifung angeregt werden?
Ist eine Schwangerschaft überhaupt sinnvoll wenn man in vorzeitigen Wechseljahren ist?

Wenn die Regelblutung einsetzt, muss nicht zwangsläufig auch eine Eizelle freigesetzt worden sein? Oder kann man noch eine Regelblutung ohne Eizelle haben? Wie ist das denn möglich wenn die frühen Wechseljahre eher genetisch bedingt sind (als durch die Anzahl der restlichen Eizellen)

Bin einfach sehr verwirrt gerade


  Re: Vorzeitige Wechseljahre - was machen die Eizellen wirklich?
no avatar
   ava82
schrieb am 29.05.2020 11:33
Hi fintastic,

die Frage stelle ich mir gerade auch. Zudem ich einer der Kandidatinnen bin, bei der die Kombination hoher LH und niedrigen AMH zutrifft. Der Begriff Wechseljahre stand bei mir auch im Raum und war nicht gerade gut für mein seelische Ausgeglichenheit das kann ich dir sagentraurig Bin doch "erst" 38. Da will man nichts von Wechseljahren hören, vor allem nicht, wenn man gerade mitten in der Kinderwunschbehandlung ist.

Also ich habe es so verstanden, dass man mit einem niedrigen AMH durchaus einfach schwanger werden kann. Über die Empfängnis generell sagt der Wert nichts aus. Ich habe z.B. immer regelmäßige Eisprünge und somit quasi eine Chance schwanger zu werden. Durch den erhöhten LH habe ich sogar ab und an mal zwei Eizellen pro Zyklus. Darum bekommen ältere Frauen wohl auch häufiger Zwillingesmile Ich persönlich jetzt leider nicht, aber das liegt sicherlich nicht am niedrigen AMH. Bei uns findet man die Gründe einfach nicht.

Glaube das "Zeitfenster" Wechseljahre ist tatsächlich bei jeder Frau unterschiedlich. Aber unterm Strich wage ich es zu behaupten, dass man solange schwanger werden kann, so lange man Eisprünge und brauchbare Eizellen hat.

LG


  Re: Vorzeitige Wechseljahre - was machen die Eizellen wirklich?
no avatar
   Gaensebraten
schrieb am 29.05.2020 13:26
Hallo fintastic,

mein Kiwuarzt hatte gesagt, dass es Frauen (auch jüngere) mit niedrigem AMH gibt, die (bei künstlicher Befruchtung) trotzdem eine gute Anzahl an Eizellen haben. D.h. der Wert ist ein Anhaltspunkt, aber nicht immer in Stein gemeisselt.

Wechseljahre sind ja noch nicht die Menopause, sondern der Übergang dorthin. D.h. es gibt noch Eisprünge, nur mit der Zeit werden sie weniger.

Ich sehe bei mir in meinen Temperaturkurven ca. 1 Zyklus ohne ES im Jahr. Regel kommt trotzdem. Es kann ja durchaus ein Follikel gestartet sein, der ist nur nicht gesprungen. Der Körper versucht ja trotzdem sein Programm zu fahren.

LG
Gaensebraten


  Re: Vorzeitige Wechseljahre - was machen die Eizellen wirklich?
no avatar
   mariechen74
schrieb am 29.05.2020 22:18
Hallo,
ein niedriger AMH für sich allein heisst noch nicht, dass Frau in den Wechseljahren ist - zumal der Wert auch schwanken kann. Aber in Kombination mit erhöhtem FSH und LH und niedrigem Östrogen sieht es schon anders aus. Bei leicht erhöhtem FSH kann man schon noch stimulieren, aber bei deutlicher Erhöhung lassen sich dann wohl keine Eizellen mehr motivieren. Ja, es kann Zyklen ohne Eisprünge geben.
Und Wechseljahre heisst ja auch, dass es ein längerer Zeitraum ist und nicht von einem Tag auf den anderen sind keine Eizellen mehr da....

LG, Mariechen


  Werbung
  Re: Vorzeitige Wechseljahre - was machen die Eizellen wirklich?
no avatar
   Kala1005
schrieb am 30.05.2020 19:10
Hallo,

Ich hatte mit 38 einen AMH von 0,3 und bei unserem letzten ICSI Versuch (mit 40) einen FSH von 18. Damals wollte die Ärztin schon keinen Versuch mehr machen. Aber wir hatten Glück..

Heute bin ich 44. Hatte nach der Geburt 2 Jahre lang einen tollen Zyklus. Laut Temperatur auch immer einen Eisprung. Seit Jahresanfang hatte ich immer mal wieder Hitzewellen. Die Aprilperiode ist ausgefallen und bis jetzt auch noch nicht wiedergekommen. Schwanger bin ich nicht.

Also ich denke, dass die Werte schon sagen können, ob die Menopause bevor steht. Besonders das FSH ist da recht deutlich als Marker. Aber das ist ein langsamer Prozess und es kann immer mal noch eine brauchbare Eizelle dabei sein. Die Qualität allerdings ist eh nicht mehr die Beste bei so alten Eizellen. Mit bestimmten Mittelchen kann man noch etwas pimpen, aber auch da nur in begrenztem Rahmen.
Interessant ist, dass auch meine Mutter mit ca. Mitte 40 Anzeichen der Menopause hatte (Ausgefallene Blutung, Hitze..).

LG


  Re: Vorzeitige Wechseljahre - was machen die Eizellen wirklich?
no avatar
   Milarr
Status:
schrieb am 31.05.2020 20:48
Hallo,
Vielleicht kann ich dir etwas Mut machen...

Ich bin 33 Jahre. Amh ist nicht mehr nachweisbar. Fsh schwankte letzten Herbst zwischen 5 und über 30. Trotzdem hatte ich jeden Monat laut temperaturkurve einen Eisprung und bin im fünften Übungszyklus spontan schwanger geworden und derzeit in der 33 ssw. Mit dem Kind ist alles bestens. Laut Arzt ein richtiges Streberkind.
Die Schwangerschaft verläuft ganz normal.
Es gibt ja auch viele Frauen, die schon in der menopause sind und die erfolgreich durch eine Eizelspende schwanger werden. Klar kann es auch da komplikationen geben aber die meisten schwangeraschaften sind auch da ganz normal.

Ich habe mich letztes Jahr nach der Diagnose total verrückt gemacht, bin in eine schwere Depression gerutscht und habe innerhalb von einem Monat einige kg abgenommen.
Ich habe viel zu amh gelesen und das, was wichtiger als der amh wert ist, ist das Alter.

Wie alt bist du denn und warum hat man bei dir den amh wert gemessen?


  Re: Vorzeitige Wechseljahre - was machen die Eizellen wirklich?
no avatar
   fintastic
schrieb am 03.06.2020 14:17
Danke Euch allen, das macht Mut aber auch irgendwie fühlt man sich nicht einsam und ausgegrenzt, da es viele doch mit diesem Schicksal trifft.
Geteiltes Leid....usw. hilft doch dann auch smile

@Milar: Ich bin 38 seit 1 Woche

Also bei mir sind LH (93,2) und FSH (53,5) hoch und AMH niedrig (<0.06), diese Werte sind vom April diesen Jahres...also relativ frisch.
Da ich an leichten Wechseljahresymptomen schon leiden durfte vor 3 Monaten und rückblickend begannen erste Symptome bereits vor 3 Jahren.

Die Hoffnung auf einen Eisprung läuft daher gegen Null.
Dennoch bin ich froh über den Erfahrungsaustausch mit Euch, weil ich das seit 2 Monaten erst bewußt zu verarbeiten versuche.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020