Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Re: Kinderwunschbehandlung und Corona
no avatar
   AnniStern87
Status:
schrieb am 16.03.2020 13:50
Zitat
blumennest3

Wieso schreibst du so bitter, so gehässig? Hauptsache du hast deine Babys im Bauch, oder wie?

Ich verneig mich Das ist super

Sehe das ganz genauso!!!

Jeder hat das Recht darauf schwanger zu werden. Nur weil Wuki es ist hat sie jetzt leicht reden. Es muss ja egal in welchem Bereich immer wieder weiter gehen. Deshalb schrieb ich oben ja auch, dass andere Paare wo es spontan klappt ja auch nicht rein geredet wird ob es jetzt gut ist GV zu haben und schwanger zu werden, denn auch diese Frauen benötigen womöglich ärztliche Hilfe.

Es kann sich alles noch viel weiter zu spitzen aber ich sag ja auch nicht, alle, die schwanger sind bleiben schön zu Hause und entbinden in Eigenregie, jetzt muss mal Rücksicht genommen werden auf die Corona infizierten Menschen.
Empathie ist leider nicht jedem Menschen gegeben.

Für dich alles Gute Liebe blumennest und ich wünsche dir, dass es egal auf welchem Weg doch noch klappt mit einem zweiten Wunder!

Lieben Gruß
Anni


  Re: Kinderwunschbehandlung und Corona
no avatar
   Solani2
Status:
schrieb am 16.03.2020 14:46
Zum Thema: ich bin in der 5. Woche und habe deshalb etwas recherchiert. Zum SARS Virus von 2012 gibt es ja Daten. Die finde ich jetzt nicht beruhigend. Es sind ja alles Coronaviren und die Ursache vieler Fehlgeburten ist ja ungeklärt.
Zitat

Die bekannt gewordenen SARS-Fälle in der Schwangerschaft wiesen auf einen Anstieg der fetalen Sterblichkeit in der Frühschwangerschaft und eine erhöhte maternale Mortalität im weiteren Verlauf der Schwangerschaft hin.
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/S/SARS/Klinik.html
Würde mich das jetzt davon abhalten zu versuchen, ein Kind zu bekommen? Wohl eher nicht, ich bin ja schon 40. Aber ich musste nicht in die KiWu Klinik. Das Risiko, dass die dicht machen, ist ja echt nicht zu vernachlässigen. Das Ansteckungsrisiko kann aber dort auch stark reduziert werden. Alle, die jetzt zusätzlich noch abgebrochene Versuche durchstehen müssen, tun mir einfach furchtbar leid. Ist doch alles Mist mit diesem Virus. Aber wir müssen da durch, irgendwie ...


  Re: Kinderwunschbehandlung und Corona
no avatar
   Coco33
schrieb am 16.03.2020 15:57
Zitat
AnniStern87
Ich denke nicht, dass hier irgendeiner die Lage nicht Ernst nimmt.
In Zeiten wo noch jeder persönlich seine eigenen Entscheidungen treffen darf, sollte dies auch von jedem so respektiert und akzeptiert werden. Sollte mitten in einer Behandlung dann der Ernstfall auftreten und es aus irgendwelchen Gründen abgebrochen werden müssen wie zB Ausgangssperre in Deutschland für alle oder dass die Kiwu-kliniken schließen, dann ist das halt Teil der Entwicklung von Corona. Tut bitte nicht so als wären Menschen wie Aprilkind dumm, egoistisch oder naiv nur weil sie sich für eine Behandlung entscheidet!!!
Gerade weil niemand weiß wie sich die nächsten Wochen, Monate und Jahre gestalten, ist das euer Ernst perse zu sagen, dass jeder Kiwu ins Blaue aufgeschoben werden soll?
Niemand hat das Recht hier über andere Frauen zu urteilen, die eben nicht warten möchten und solange sie es für sich selbst entscheiden können bete ich für jede, dass alles gut gehen wird und sie auch in schweren Zeiten wie jetzt mit Corona sich ihren Kiwu erfüllen können.🙏

Nochmal, keiner weiß wie lange wir uns mit Corona beschäftigen werden und was die Zukunft bringen wird aber ihr sagt ja auch anderen Paaren, die es spontan versuchen ebenso nicht, dass sie besser keinen ungeschützten GV haben weil es egoistisch ist in dieser Zeit schwanger zu werden! Sorry aber das ist echt unfassbar dämlich und messen mit zweierlei Maß. Wenn man jetzt schon schwanger ist hat man auch leicht reden...wenn man es so sieht ist jeder Wunsch auch ein Kiwu egoistisch aber kümmert euch doch jetzt lieber um euch und eure Familien als anderen zu sagen was sie zu tun hätten. Keine Sorge das übernimmt eh wahrscheinlich schon bald unsere Regierung. Das Risiko trägt hier jeder selbst. Und wenn nun jede Frau, die auf Hilfe beim Kiwu angewiesen ist, diesen nun einstellt dann hat sie möglicherweise gar keine Chance mehr auf ein Baby. Und nein, ich spreche nicht von Aprilkind sondern auch von denen, die noch kein Kind haben und die Zeit hierfür weiter abläuft. Grausam zu lesen, dass ihr als schon Mütter so hart hier sprecht aber klar ihr habt ja auch schon Kinder, was schert es euch persönlich....

Gott sei Dank gab es egal in welcher Krise sich Menschen befanden immer mutige, die weiter Kinder in die Welt gesetzt haben und darauf vertrauten, dass alles gut ausgehen wird, sonst würden wir selbst vielleicht gar nicht leben wenn unsere Großeltern so gedacht hätten im 2. Weltkrieg.

In diesem Sinne, leben und Leben lassen!✌

Liebe Anni! Danke für diesen Beitrag! Ich stimme dir voll und ganz zu und hätte es nicht besser schreiben können. Leben und leben lassen, jeder hat das Recht, seine eigenen Entscheidungen zu treffen, und Mütter müssen Nicht-Müttern mit Kinderwunsch nicht sagen, was sie zu tun oder zu unterlassen haben.


  Re: Kinderwunschbehandlung und Corona
no avatar
   Jen86
Status:
schrieb am 16.03.2020 16:38
Zitat
Eibischteig
@ Wunschkind...danke!

Es kommt mir wirklich so vor, als ob die Leute in DE den Ernst der Lage noch nicht begriffen habe (zumindest viele nicht) Wir hier in Ö sind der Entwicklung bei Euch 1-2 Tage voraus (also prozentuell, was die Entwicklung der Infizierten betrifft) und wie ich schon schrieb. Hier gibt es rigorose Maßnahmen. Wohnung wird nur mehr verlassen, wenn man Lebensmittel oder Medis kaufen muß. Arbeiten tut nur wer unabdingbar (zB SupermarktverkäuferInnen) sonst wird Homeoffice gemacht. Sprich, wir hocken alle zu Hause. Schaut Euch doch mal die rigorosen Maßnahmen an, die in den Ländern rund um Euch getroffen werden. Glaubt ihr, die machen das alle "aus Spaß"?

@Aprilkind: Deiner Ärztin würde ich kein Wort glauben. Anscheinend kennt sie sich mit der Situation nicht wirklich aus. Wäre auch nichts schlimmes. Klingt halt wenig vertrauenswürdig, nur sie ist mit Virologen in Kontakt (sicher sehr hochrangigen) und weiß daher mehr als die Berater in den Nachbarländern....ja eh....
Es geht auch gar nicht darum, daß Corona für Dich gefährlich ist oder daß Du ein Jahr warten mußt (was für eine dumme Panikmache) Es geht jetzt darum mal für 4-6 Wochen zu Hause zu bleiben. Damit die Zahl der Infizierten nicht weiter Logarithmisch steigt. Denn wenn das Passiert, sind die Spitäler überlastet und das Gesundheitssystem bricht zusammen. Nur darum geht es. Es geht darum, die Ansteckungskurve abzuflachen, nicht darum, zu warten daß Corona weg ist. Corona wird nicht mehr weg sein. Und um die Ansteckungskurve abzuflachen, helfen nur restriktive Maßnahmen (zu Hause bleiben, Haus nur in Notfällen verlassen) Den junge und mittelalte gesunde Menschen können symptomlose Verläufe haben und durch Tröpfcheninfektion oder Schmierinfektion an Gegenständen andere anstecken und zum logarithmischen Wachstum beitragen. Daher ist es hier nicht die Entscheidung des einzelnen. Hier muß man das Allgemeinwohl über das des einzelnen stellen. Und in 4-6 Wochen wenn die Kurve flacher ist, kann man auch wieder an eine KiWu Behandlung denken. Aber jetzt nicht. [healthblog.uofmhealth.org]
Und wie Wunschkind sagt, willst Du schwanger sein und das Gesundheitssystem ist wegen Corona zusammengebrochen? Dann bekommst Du im Notfall auch kein Krankenhausbett mehr...

Zeigt Euch solidarisch!
LG ET

Eigentlich lese ich im Forum grundsätzlich nur mit und war bisher an deinen fachlichen Aussagen interessiert.
Aber wer in der aktuellen Situation von einem logarithmischen Wachstum spricht, hat etwas grundsätzlich (mathematisches) nicht verstanden... Wenn das Wachstum logarithmisch wäre, gäbe es kein Problem (Exponentielles Wachstum - Logarithmisches Wachstum - Stichwort Umkehrfunktion).
Von daher wäre ich mit weiteren Urteilen bezüglich der Pandemie vorsichtig.

Und trotzdem denke ich, dass jede Frau selbst entscheiden sollte. Dazu wurde schon genügend gesagt.

Lg Jen


  Werbung
  Re: Kinderwunschbehandlung und Corona
no avatar
   LeoG
schrieb am 16.03.2020 17:26
"Heute rief mich tottraurig eine Bekannte an. Heute, PU+5, wurden 4 Blastos verworfen. Zu schlecht zum Einfrieren und die Klinik muss schließen, weil zwei Mitarbeiter auf Corona getestet werden. Herzlichen Glückwunsch. Selbstzahlerversuch, niemand wird ihr irgendwas ersetzen. Selbst Schuld. Sie hatte vor 2 Wochen um meine Meinung gebeten, diese in den Wind geschlagen. Null Mitleid. Selbst Schuld."


Echt jetzt?? Und das in einem Kinderwunschforum? Ich bin sehr schockiert.

Es muss ein richtig mieses Gefühl sein ausgerechnet jetzt in so einer Lage zu sein..eh schon abhängig von anderen, um sein Baby eines Tages mal in den Armen halten zu dürfen und dann nun auch noch Corona. Wie viele Steine sollen noch in den Weg gelegt werden, um dann noch solche Sätze zu lesen?! Am besten auch noch von Damen, die schon Mutter sind...bravo


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.03.20 17:29 von LeoG.


  Re: Kinderwunschbehandlung und Corona
avatar    Her-Mina
Status:
schrieb am 17.03.2020 19:43
Liebe Mädels,

mir fällt es nicht leicht mich hier zu äußern, weil ich von der Härte auf beiden Seiten getroffen bin. Vorweg, mir tut es maßlos leid für die Paare die sich gerade in einer Behandlung befinden oder kurz davor stehen. Ich möchte niemand zu nahe treten, aber es ist wirklich wichtig sich jetzt für mindestens 4 Wochen aus dem öffentlichen Raum zurückzuziehen, um nicht weitere Infektionsketten zu bilden, die im Zweifelsfall Menschenleben kosten. Im Letzten Jahr habe ich ein Studium begonnen, bis dahin war ich als Krankenschwester tätig und wir sind auch ohne Pandemie mehr als am Limit gewesen. Das Gesundheitswesen hat kaum Kapazität. Jetzt ist wirklich jeder gefragt und das ist nicht übertrieben. Sonst werden die Ärzte auch hierzulande entscheiden müssen wer eine Chance auf leben bekommt und wer nicht!
@ Aprilkind: Man kann leider nicht sagen welche Auswirkungen eine Infektion auf eine Schwangerschaft hat, die bis dato nicht existent war. Bei allem vertrauen in die Ärzte, es sind bloße Vermutungen und Wahrscheinlichkeiten.
Zu Wuki, als sie in der Stimu war, ging es in China erst los und war noch nicht veröffentlicht. Nicht desto trotz bist du zu deiner Bekannten sehr hart, vor zwei Wochen hat die Mehrheit die Entwicklung des Coronavirus noch mit der Influenza verglichen (wohlgemerkt auch einige Experten, von denen man ja eine Expertise erwartet, die ein Leihe nicht haben kann).
Nun haben wir auch Kinderwunsch. Der Termin wird Ende August sein, vorher lasse ich Antikörper testen und hoffe schon welche zu haben, aber bitte nicht jetzt. Die Kurve der Infektion muss lang sein, damit alle medizinische Versorgung erfahren können. Und ja, deswegen sollten einige Wochen gewartet werden und dann wünsche ich jeder KiWu Frau eine gesunde Schwangerschaft!


  Re: Kinderwunschbehandlung und Corona
no avatar
   Pünktchen und Anton
schrieb am 18.03.2020 00:33
Ich finde manche Ansagen hier auch sehr hart, schließe mich vom Grundsatz her aber u.a. Hermina an: jeder hat seine Geschichte und persönliche Gründe, weshalb er nicht pausieren möchte...

Dennoch: ich werde im Sommer 40, habe eine lange Kiwu–Karriere und bin immer noch kinderlos. Dennoch sehe ich jeden einzelnen von uns in der solidarischen Verantwortung unserer Mitmenschen und für mich ist es in der derzeitigen Situation selbstverständlich zu pausieren. Ich würde mich egoistisch und rücksichtslos den Schwächeren gegenüber in unserer Gesellschaft fühlen, denn jeder Kontakt zu viel kann wie beschrieben Menschenleben kosten.

Ich habe das Gefühl, dass es noch nicht bei allen angekommen ist. Eigenes Risiko und das des Kindes (noch nicht erforscht) sind die eine Sache. Aber ganz bewusst unsolidarisch zu handeln und Schwächere solchen Risiken auszusetzen, könnte ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren.

Und ich finde es traurig, dass einige hier so getrieben von eigenen Bedürfnissen sind, dass sie die Gesellschaft vergessen.

Ich bin wie wie gesagt fast 40, habe nicht das Glück schon ein Kind zu haben und trotzdem nehme ich Rücksicht auf andere. Wenn eine 35–Jährige, die sogar schon eigene Kinder hat argumentiert, keine Zeit mehr zu haben, dann fehlen mir dafür die Worte.

Ja, jeder muss für sich selbst entscheiden. Aber vielleicht kann man dennoch an andere denken. Traurig, wie egoistisch Kinderwunsch machen kann.


  Re: Kinderwunschbehandlung und Corona
no avatar
   Solani2
Status:
schrieb am 18.03.2020 07:55
Solidarität ist gut. Wir sind uns einig, dass jeder seinen Beitrag leisten muss. Einige werden es trotzdem nicht tun. Ich bin nicht gegen die saisonale Grippe geimpft, obwohl ich jährlich darüber nachdenke. Solidaritätspunkt -1. Sonst sind meine Impfungen aber alle aufgefrischt. Ich huste und niese seit Jahren brav in die Ambeuge oder ein Taschentuch und wasche mir dann schnellstmöglich und regelmäßig die Hände. Dafür gebe ich mir keine Bonuspunkte. Risikogruppen gefährde ich durch fahrlässiges oder nachlässiges Verhalten. Deshalb Frage ich mich schon, wie fahrlässig oder nachlässig eine Frau ist, die mit dem Auto zur KiWuKlinik fährt und sich dort behandeln lässt. Nachlässiger als ich mit meiner Grippeimpfung? Hat vielleicht jemand seinem Kind die MMR oder Pneumokokken nicht gebe lassen? Wie ist euer allgemeiner Impfstatus? Denken wir nur an die Risikogruppen, wenn es mal richtig eng wird?
Die Maßnahmen jetzt schützen ja nicht vorrangig die Risikogruppen, sondern das Gesundheitswesen. Solange es keine sichere Impfung gibt, sind die Risikogruppen gefährdet.
Dürfte ich überhaupt zu meinem Termin beim FA in zwei Wochen gehen? Wo fangen wir an, wo hören wir auf?
Ich jedenfalls urteile über Niemanden, der sich jetzt oder in naher Zukunft einer Kinderwunschbehandlung unterzieht, wenn die normalen Vorsichtsmaßnahmen eingehalten werden. Ich wollte das nur nochmal unterstreichen.


  Re: Kinderwunschbehandlung und Corona
no avatar
   HulksMother
schrieb am 18.03.2020 09:28
Die Entscheidung wird einem wohl in den Kiwis an Kliniken abgenommen. Eine Freundin wurde Montag vor Stimulationsbeginn davon informiert, dass alle planbaren OPs abgesagt werden, um im Notfall genug Kapazitäten für die Intensivmedizin zu haben. Die Punktion sei eine solche OP und das Risiko der Überstimmulation sei auch ein Faktor. Sie hofft jetzt, dass sie in drei Monaten weiter machen kann.


  Re: Kinderwunschbehandlung und Corona
no avatar
   blackmoon
Status:
schrieb am 18.03.2020 09:40
Zitat
Wunschkind2020-2021
Anni, ich habe nur deinen ersten Antwortpost gelesen, das reicht mir schon.
Außer dir spricht hier niemand von "dumm SEIN", aber man kann auch mit normalem IQ dumm handeln und das tun gerade mehr Deutsche als dem System gut tut. Es gibt keine Vorsichtsmaßnahmen, nur Schadensbegrenzung wird hier betrieben.
Und DOCH, ich würde auch jeder Freundin, die jetzt sagt: Hach schön, die nächsten 4-6 Wochen "Urlaub", wir gehn's jetzt nochmal an", sehr deutlich sagen, dass JETZT der falsche Zeitpunkt ist und es sinnvoller wäre abzuwarten, wie sich die nächsten 4-8 Wochen entwickeln.

Heute rief mich tottraurig eine Bekannte an. Heute, PU+5, wurden 4 Blastos verworfen. Zu schlecht zum Einfrieren und die Klinik muss schließen, weil zwei Mitarbeiter auf Corona getestet werden. Herzlichen Glückwunsch. Selbstzahlerversuch, niemand wird ihr irgendwas ersetzen. Selbst Schuld. Sie hatte vor 2 Wochen um meine Meinung gebeten, diese in den Wind geschlagen. Null Mitleid. Selbst Schuld.


Ich bin gerade wirklich geschockt. Ich habe mir Dir gefiebert, als Deine Werte nicht so waren , wie sie sein sollten, aber dass Du so etwas jetzt schreibst, haut mich wirklich um. Ich hoffe sehr, dass Du mit Deiner Bekannten anders umgehst, als es hier jetzt den Anschein macht. Du selbst weißt doch genau, was der KiWu für uns alle bedeutet. Und auch wenn wir alle uns zwangsläufig immer länger gedulden müssen, als andere, so kennst Du doch auch selbst den psychischen Druck, wenn man es sich soooo sehr wünscht. Ausblenden, was um einen herum geschieht, kann sicher nicht jeder, aber wir sind alle unterschiedlich und es gibt eben auch welche, die können das.
Ich kann nicht reinen Gewissens sagen, dass ich abgebrochen hätte, wäre die Lage vor 2 Jahren so wie jetzt gewesen. Meine Sicht der Dinge ist aber eh eine andere. Darüber möchte ich auch nicht diskutieren. Ich wäre bestimmt auch so verzweifelt gewesen, wie viele Mädels jetzt und hätte es versucht.

Ich wünsche Dir weiterhin alles Gute für Deine Schwangerschaft !!!

Liebe Grüße bm


  Re: Kinderwunschbehandlung und Corona
no avatar
   MeinkleinesAprilkind
schrieb am 18.03.2020 09:56
Ich finde es sehr traurig, was hier gerade abgeht.
Dieses Forum sollte Mut machen und natürlich beinhaltet das auch ehrliche Antworten. Man kann - und das wissen meine Kinder bereits (!!!) - immer alles sagen, die Frage ist nur wie... Der Ton macht die Musik und ich bin gerade sehr froh, dass sie es besser beherrschen, als mache Erwachsene hier.

Ich habe mir nichts vorzuwerfen, ich halte mich ausnahmslos an die Pandemie-Regeln, das können viele nicht von sich behaupten. Ich hoffe, die Damen hier, die Solidarität so groß schreiben und herausposaunen, gehen auch auf die Strasse und schreien die Mütter, die Teenager und deren verantwortungslose Eltern an, weil sie an allen Ecken und Enden der Städte und Dörfer rumgammeln und ihre "Ferien" mit Treffen und Feiern in der Öffentlichkeit verbringen... Ich hoffe, eure "Aufklärung" wird auch dort betrieben????

Schade, dass man hier auf´s Übelste verurteilt wird, obwohl man sich gar nichts hat zu Schulden kommen lassen. Worte werden einem im Mund umgedreht und was ich mittlerweile von der einen oder anderen Person denke, das werde ich nicht weiter ausführen.

Ich wünsche jeder Einzelnen hier Mut zur eigenen Entscheidung, vor allem aber Gesundheit und viel Glück für die jeweiligen Kinderwunschwege...

Aprilkind


  Re: Kinderwunschbehandlung und Corona
avatar    Her-Mina
Status:
schrieb am 18.03.2020 10:55
...


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.03.20 23:51 von Her-Mina.


  Re: Kinderwunschbehandlung und Corona
no avatar
   Solani2
Status:
schrieb am 18.03.2020 11:38
@Her-Mina
Das mit dem Auto zur KiWuKlinik fahren war ja wohl an mich gerichtet ... meine Antwort ist: mobiles Zahlen ist auch an Tankstellen möglich und Einweghandschuhe sind an jeder Zapfsäule verfügbar. Mir ist schon klar, dass man nicht jedes Risiko völlig ausschließen kann, aber das ist leider nie möglich.


  Re: Kinderwunschbehandlung und Corona
no avatar
   Wunschkind2020-2021
Status:
schrieb am 18.03.2020 13:06
[www.eshre.eu]

Außerdem wird es, wenn es so weiter geht, in 2-3 Monaten laut RKI 10 Mio. Infizierte geben mit entsprechend hohen Zahlen an häuslicher Quarantäne + achweren Infektionen in Kliniken. Ich denke nicht, dass dann noch Behandlungen durchgeführt werden KÖNNEN, von der Sinnhaftigkeit zeugt der Artikel oben.


  Re: Kinderwunschbehandlung und Corona
no avatar
   Pustebluemel
Status:
schrieb am 18.03.2020 13:17
Zitat
Her-Mina
(....)Und darum geht es, jeder absolut jeder sollte diese Behandlung gewährleistet bekommen und wer sagt man fährt mit dem Auto in die Klinik hat die Infektionskette nicht verstanden. (...).

Hallo zusammen, über manche Aussagen bin ich sehr schockiert, manche sind irgwndwie widersprüchlich....
Jeder - auch die Autofahrer unter uns zwinker - dürfen meiner Meinung die für sich richtige Entscheidung treffen. Für den einen ist diese Entscheidung nachvollziehbar, für den anderen weniger: das ist doch kein Grund so anmaßend wie in manchen Posts zu lesen, zu werden.

Jeder versucht in meinen Augen das beste für sich und seine Lieben.. das ist doch toll!!! Jeder muss über richtig und falsch selbst entscheiden. Darüber lässt sich reden - aber bitte nicht werten...

...Es ist schon blöd wenn so alle Baby-Zukunftsgedanken auf diesen 'Corona Stillstand' kommen.... das blöde Virus nimmt soviel Hoffnunf auf 2020... das fühlt sich enorm blöd, ungerecht, gemein an....




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020