Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Embryoentwicklungs- oder Implantationsversagen?
no avatar
   Linn88
schrieb am 12.03.2020 08:34
Hallo euch allen,

habe mich gestern absolut verzweifelt neu hier angemeldet und suche Hilfe.
Mein Mann und ich (beide 31) haben schon 3.5 Jahre Kinderwunsch hinter uns.
5 negative IUIs in 2018, dann offenbarte eine Bauchspiegelung einen Hydrosalpinx im rechten
Eileiter und Verklebungen im linken, alte Chlamydieninfektion am Beginn unserer Partnerschaft vor
über 10 Jahren...Eileiter wurden beide geöffnet.

wir starteten sofort mit IVF / ICSI:
1. IVF: kurzes Protokoll, 150 Gonal, 9 EZ, 8 reif, 4 befruchtet
=> 1 frühe Blasto, negativ
2. ICSI (trotz super Spermiogramm, aber im Versuch davor hatten wir 4 Doppelbefruchtungen)
kurzes Protokoll, 150 Gonal + 75 Menopur:
18 EZ, 16 reif, 11 befruchtet
Blastokultur: keine blasto!!
2.a Kryo: Tag 2, 2 2-Zeller, negativ, A Qualität
2.b Kryo, Tag 3, 8A und 6B, negativ, auch Granocyte
3. P ICSI, langes Protokoll mit Synarela Downregulation und 225
Pergoveris, 16 EZ, alle reif, 13 befruchtet, Calcium plus für die Eizellen
Tag 3 Transfer von 8A-B und 8A Embryo negativ, 8C Embryo und 5B sterben in Blastokultur ab
Ende 2019: erneute Bauchspiegelung, beide Eileiter super, gesund, Biopsie Gebärmutter ohne Befund
ERA test Januar 2020: 24h pre-rezeptiv im künstlichen Zyklus, EMMA / ALICE ohne Befund. Alle Kryos davor waren im natürlichen Zykus.
3.a Kryo: 4 Eizellen aufgetaut, 3 teilen sich gar nicht, eine bleibt erst stehen und teilt sich dann doch zu einem 9A Zeller an Tag 3, negativ, Heparin, ERA timing

Ich habe Hashimoto, aber mit gutem TSH (immer unter 3, mit Eu-Thyrox 75 konstant um 1,0!
Genetik bei uns beiden geprüft, in Ordnung
Habe PA1 homozygot, deshalb ab jetzt Heparin, aber alle anderen Blutgerinnungsfaktoren sind perfekt in Ordnung.

Könnt ihr mir helfen, haben wir ein Embryo oder Einnistungsproblem?
Warum haben sich die Eizellen plötzlich nach auftauen nicht geteilt, Klinikfehler?
Mein AMH liegt bei 3,2, alle Hormone bestens, eigentlich nur das Eileiterproblem.
Mein Mann hat immer über 8% normal geformte Spermien und sehr viele davon, Klinik sagte mal, er könnte Samenspender sein.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.03.20 22:58 von Linn88.


  Re: Embryoentwicklungs- oder Implantationsversagen?
no avatar
   Wunschkind2020-2021
Status:
schrieb am 14.03.2020 02:14
Zitat
Linn88
Hallo euch allen,

habe mich gestern absolut verzweifelt neu hier angemeldet und suche Hilfe.
Mein Mann und ich (beide 31) haben schon 3.5 Jahre Kinderwunsch hinter uns.
5 negative IUIs in 2018, dann offenbarte eine Bauchspiegelung einen Hydrosalpinx im rechten
Eileiter und Verklebungen im linken, alte Chlamydieninfektion am Beginn unserer Partnerschaft vor
über 10 Jahren...Eileiter wurden beide geöffnet.

wir starteten sofort mit IVF / ICSI:
1. IVF: kurzes Protokoll, 150 Gonal, 9 EZ, 8 reif, 4 befruchtet
=> 1 frühe Blasto, negativ
2. ICSI (trotz super Spermiogramm, aber im Versuch davor hatten wir 4 Doppelbefruchtungen)
kurzes Protokoll, 150 Gonal + 75 Menopur:
18 EZ, 16 reif, 11 befruchtet
Blastokultur: keine blasto!!
2.a Kryo: Tag 2, 2 2-Zeller, negativ, A Qualität
2.b Kryo, Tag 3, 8A und 6B, negativ, auch Granocyte
3. P ICSI, langes Protokoll mit Synarela Downregulation und 225
Pergoveris, 16 EZ, alle reif, 13 befruchtet, Calcium plus für die Eizellen
Tag 3 Transfer von 8A-B und 8A Embryo negativ, 8C Embryo und 5B sterben in Blastokultur ab
Ende 2019: erneute Bauchspiegelung, beide Eileiter super, gesund, Biopsie Gebärmutter ohne Befund
ERA test Januar 2020: 24h pre-rezeptiv im künstlichen Zyklus, EMMA / ALICE ohne Befund. Alle Kryos davor waren im natürlichen Zykus.
3.a Kryo: 4 Eizellen aufgetaut, 3 teilen sich gar nicht, eine bleibt erst stehen und teilt sich dann doch zu einem 9A Zeller an Tag 3, negativ, Heparin, ERA timing

Ich habe Hashimoto, aber mit gutem TSH (immer unter 3, mit Eu-Thyrox 75 konstant um 1,0!
Genetik bei uns beiden geprüft, in Ordnung
Habe PA1 homozygot, deshalb ab jetzt Heparin, aber alle anderen Blutgerinnungsfaktoren sind perfekt in Ordnung.

Könnt ihr mir helfen, haben wir ein Embryo oder Einnistungsproblem?
Warum haben sich die Eizellen plötzlich nach auftauen nicht geteilt, Klinikfehler?
Mein AMH liegt bei 3,2, alle Hormone bestens, eigentlich nur das Eileiterproblem.
Mein Mann hat immer über 8% normal geformte Spermien und sehr viele davon, Klinik sagte mal, er könnte Samenspender sein.

Hallo Linn,
ich würde spontan sagen, dass ihr ein Embryoentwicklungsproblem habt.
Sag mal bitte, wie viele bei 2. ICSI + Kryos jeweils in die Kultur gegangen ist. Insgesamt alle 11?
Man kann in 3 ICSIs schon auch Pech haben (hatten wir auch mit ebenso schlechter Entwicklung, aber ohne Kryos), aber auffällig finde ich es schon.

Wir haben nach 3 ICSIs ohne Hoffnung folgendes getan: Wechsel ins Ausland, um massiv Kosten zu sparen UND deren liberalere Embryonenschutzgesetze nutzen zu können. Dort geht alles bis Tag 5 in Kultur und genau das würde ich euch zu diagnostischen Zwecken raten. Bei so schlechter Entwicklung einfrieren ist frustrierend. Du weißt ja nie, welche eingefroren Embryos es nicht doch geschafft hätten und musst befürchten, dass es frisch keinen TF gibt. Dass sich Embryos nach auftauen nicht teilen, ist aller Wahrscheinlichkeit nach kein Klinikfehler.

Du hattest 9, 18 und 16 EZ. Das ist im Grunde nicht schlecht und bei normaler Embryoentwicklung mehr als ausreichend. Aber in diesem Fall wäre es vielleicht gut, wenn es 20-25 EZ würden, um mehr Möglichkeiten zu haben. Die statistische Blastoentwicklung liegt bei 30 %. Bei mir lag sie bei 6-15 %, nur ein einziges Mal bei über knapp 20 %.
Man vermutet bei uns eine Interaktionsstörung, obwohl auch alle Tests nichts ergeben haben.
Ich habe auch PAI1 heterozygot und Hashi mit guten Werten.

Was sagt und rät euer Arzt denn, wie weiter vorzugehen ist?


  Re: Embryoentwicklungs- oder Implantationsversagen?
no avatar
   Linn88
schrieb am 14.03.2020 09:05
Lieben Dank für deine Rückmeldung!
Lief es im Ausland dann besser? Wir überlegen auch, nach Österreich zu wechseln.
Unsere Klinik hat nicht mehr viele Ideen außer evtl. noch Assisted Hatching. Sie finden unseren Fall „exotisch“ und können sich die schlechte Eizellqualität nicht erklären.

Bei der 2. ICSI gingen 5 „frisch“ in die Kultur. An Tag 3 hatten wir dann eine Morula und einen 10 Zeller B, aber die weiteren 3 Embryonen waren nur bei 3-4 Zellen. An Tag 5 dann eine merkwürdige frühe Blastozyste die verworfen wurde.

Wie genau könnte ein Problem in der Interaktionsstörung aussehen?


  Re: Embryoentwicklungs- oder Implantationsversagen?
no avatar
   Wunschkind2020-2021
Status:
schrieb am 14.03.2020 12:51
Zitat
Linn88
Lieben Dank für deine Rückmeldung!
Lief es im Ausland dann besser? Wir überlegen auch, nach Österreich zu wechseln.
Unsere Klinik hat nicht mehr viele Ideen außer evtl. noch Assisted Hatching. Sie finden unseren Fall „exotisch“ und können sich die schlechte Eizellqualität nicht erklären.

Bei der 2. ICSI gingen 5 „frisch“ in die Kultur. An Tag 3 hatten wir dann eine Morula und einen 10 Zeller B, aber die weiteren 3 Embryonen waren nur bei 3-4 Zellen. An Tag 5 dann eine merkwürdige frühe Blastozyste die verworfen wurde.

Wie genau könnte ein Problem in der Interaktionsstörung aussehen?

Wie genau eine Interaktionsstörung aussieht weiß man nicht. Das passiert in einer Art Blackbox.

Im Ausland wurden wir sofort mit Zwillingen schwanger. Wir waren in Prag/ Gen net.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020